Razer Viper Ultimate: Cyberpunk-Edition gesellt sich zu drei weiteren Farben

Fabian Vecellio del Monego
35 Kommentare
Razer Viper Ultimate: Cyberpunk-Edition gesellt sich zu drei weiteren Farben
Bild: Razer

Die eigentlich für den Release des Rollenspiels angekündigte Cyberpunk-2077-Edition der Viper Ultimate erscheint nun überpünktlich und stößt zu drei bereits verfügbaren Farbvarianten. Ein Jahr nach dem Test der hervorragenden Gaming-Maus hat Razer das funkende Eingabegerät zudem mit verbesserten Optical Switches ausgestattet.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Gelb-Türkis gesellt sich zu Schwarz, Weiß und Rosa

Bereits vor einigen Wochen kündigte Razer eine dem von vielen Fans lang erwartetem Rollenspiel Cyberpunk 2077 gewidmete Variante der Shooter-Maus an, nun ist sie exklusiv über die Website des Herstellers verfügbar – und damit eigentlich zu früh dran, da besagtes Spiel abermals verschoben wurde, diesmal auf den 10. Dezember 2020. Besagte neue Viper erinnert derweil nicht nur durch das grelle Gelb mit türkisen Akzenten am Mausrad an Cyberpunk 2077; auch der Aufdruck folgt dem Stil des Spiels. Damit hebt sie sich von den beiden anderen, im Laufe der Zeit hinzugefügten Farbvarianten ab: Das weiße Mercury-Modell und das rosafarbene Quartz-Modell verfügen lediglich über ein andersfarbiges Chassis und graue Gummi-Elemente.

Optomechanische Taster mit verbessertem Klick-Gefühl

Darüber hinaus verfügt die Cyberpunk-Edition bereits zum Start über verbesserte optomechanische Schalter. Razer verwendete die optische Abtastung das erste Mal in der kabelgebundenen Viper (Test), seitdem hält sie in zahlreichen Gaming-Mäusen des Herstellers Einzug. Optomechanische Taster haben den Vorteil, nur minder von Verschleiß betroffen zu sein und keine Entprellzeit zu benötigen – und überdies zumindest in der Theorie schneller auslösen zu können –, gehen aber auch mit einem veränderten Klick-Gefühl einher, das bei der ursprünglichen Viper mitunter als schwammig beschrieben wurde.

Seither hat Razer nach eigenen Angaben durch zahlreiche Verbesserungen respektive Änderungen an Schaltern und Maus-Gehäuse sowie Tastenabdeckungen dafür gesorgt, dass die mitunter in die zweite Generation gegangenen Optical Switches deutlich taktiler, mit eindeutigerer Rückmeldung und letztlich angenehmer daherkommen. Die Cyberpunk-Viper profitiert nun auf einen Schlag von diesen Verbesserungen, doch auch die meisten anderen Mäuse werden inzwischen mit besseren Schaltern ausgeliefert, wie ComputerBase anhand zahlreicher Muster bestätigen kann.

Überteuert und ab sofort verfügbar

Der Haken: Die Cyberpunk-Edition der ohnehin schon sehr teuren Viper Ultimate ist nur im Bundle mit der optionalen Ladestation und exklusiv über Razers Website erhältlich. Die daher mutmaßlich stabile unverbindliche Preisempfehlung beträgt damit nahezu absurde 180 Euro – kaum eine Gaming-Maus kostet mehr. Die schwarze Version mit Ladestation rangiert derweil ab rund 120 Euro im Preisvergleich.

Die Mercury- sowie die Quartz-Version kosten indes laut UVP ebenfalls sehr hohe 170 Euro inklusive Ladestation, wobei offiziell nur die weiße, de facto aber derzeit beide Varianten ebenfalls exklusiv über Razers Website erwerblich sind.

Razer Viper Ultimate
Ergonomie: Symmetrisch (Beidhändig)
Sensor: PixArt PMW-3399
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,0–3,0 mm
Auflösung: 100–20.000 CPI
5 Stufen
Geschwindigkeit: 16,5 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Razer Optical, 70 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 8
Oberseite: 3 Unterseite: 1
Linksseitig: 2 Rechtsseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
vollständig programmierbar, Sekundärbelegung
Makroaufnahme
Interner Speicher: 5 Profile
Beleuchtung: Farbe: RGB, 1 adressierbare Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv, Spiele-Integration
Profil-Indikator
Gehäuse: 127 × 67 × 38 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente, Gummielemente
Gewicht:
74 Gramm (o. Kabel)
Variante
76 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A auf Micro-USB-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz
proprietärer Akku, 70 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel, Ladestation
Preis: ab 91 € / ab 176 €