Resident Evil Village: AMD bestätigt Raytracing sowie FidelityFX auf RDNA 2

Sven Bauduin
145 Kommentare
Resident Evil Village: AMD bestätigt Raytracing sowie FidelityFX auf RDNA 2
Bild: Capcom

Das am 7. Mai dieses Jahres erscheinende Resident Evil Village alias Resident Evil 8 wird Raytracing und FidelityFX auf RDNA-2-Grafikkarten wie der Radeon RX 6900 (Test), der Radeon RX 6800 XT und Radeon RX 6800 (Test) sowie der gerade erst vorgestellten Radeon RX 6700 XT bieten. Das kündigten AMD und Capcom über Twitter an.

Raytracing und FidelityFX auf RDNA 2

Neben AMD FidelityFX, dem Open-Source-Toolkit für bessere Bildqualität, welches sieben verschiedene Lösungen umfasst, die Entwickler in ihre Spiele implementieren können und die für die Architekturen RDNA und RDNA 2 optimiert sind, werden der Entwickler Capcom und der Technologiepartner AMD den auf der Aussendung von Strahlen basierenden Algorithmus Raytracing zur Verdeckungsberechnung und besseren Ausleuchtung des Survival-Horrorspiels nutzen.

Wie sich Raytracing und FidelityFX auf Resident Evil „V.II.I.AGE“ auswirkt, demonstrieren AMD und Capcom in einem kurzen Video auf Twitter.

Neben einem per FidelityFX Denoiser verbessertem Echtzeit-Raytracing kommen unter anderem auch die FidelityFX Umgebungsverdeckung („Ambient Occlusion“) sowie die FidelityFX Stochastic Screen Space Reflections („SSSR“) zum Einsatz, um dem Spiel seine düstere Atmosphäre zu verleihen respektive diese noch zu intensivieren.

Ab dem 7. Mai für PC und Konsolen

„Resident Evil Village“ soll am 7. Mai 2021 auf PC, PlayStation 4, PlayStation 5 (Test) sowie Xbox Series X/S (Test) und Xbox One erscheinen und ist unter dem Namen „Maiden“ bereits als kostenlos spielbare Demo erhältlich.

Capcom betonte derweil, dass es sich um einen „echten“ achten Serienteil, also um eine vollwertige Fortsetzung und nicht um ein Spin-Off handeln soll.