AMD-Chipsatztreiber v3.09.01.140: Erstmals mit offiziellem Support für Windows 11

Sven Bauduin
49 Kommentare
AMD-Chipsatztreiber v3.09.01.140: Erstmals mit offiziellem Support für Windows 11

Mit dem AMD-Chipsatztreiber v3.09.01.140 veröffentlicht der Hersteller den ersten offiziellen PCH-Treiber für den Betrieb der Mainstream-Chipsätze A320, B350 und X370, B450 und X470 sowie A520, B550 (Test) und X570 sowie der HEDT-Ableger X399, TRX40 und WRX80 unter dem neuen Betriebssystem Windows 11 (Bericht) von Microsoft.

Support für Windows 11 und weniger CPUs

Windows 11 startet am 5. Oktober auf neuen PCs und kann ab sofort auch auf einen offiziellen Chipsatztreiber für Prozessoren der Serien Ryzen und Ryzen Threadripper von AMD zurückgreifen.

Release Highlights
  • Windows® 11 support added.
Known Issues
  • Manual system restart required on Non-English OS after the installation is complete.
  • Windows® Installer pop-up message may appear during the installation.
  • Uninstall summary log may incorrectly show uninstall status as fail on non-English OS.
  • May observe a pop-up message "AMD Chipset Software is not responding" when the installer is launched and UI screen is clicked.
AMD-Chipsatztreiber v3.09.01.140 – Release Notes

Die offiziellen Release Notes bestätigen noch einmal die Einschränkungen hinsichtlich der CPU- respektive Architektur-Generation, welche durch die in vielen Bereichen sehr hoch gefassten und nicht immer für jeden ganz nachvollziehbaren Systemanforderungen von Windows 11 bedingt sind.

Die ersten Ryzen und Threadripper fliegen raus

Werden AMD A-Serie APUs der 7. Generation, mobile APUs vom Typ Raven Ridge wie beispielsweise der Ryzen 5 2500U (Test) sowie CPUs vom Typ Summit Ridge auf Basis der ersten Zen-Architektur mit dem Ryzen 7 1800X (Test) an der Spitze unter Windows 10 noch unterstützt, erhalten sie von AMD keinen Treiber mehr für Windows 11. Auch die erste Generation der HEDT-CPU-Serie Ryzen Threadripper alias Whitehaven mit dem Ryzen Threadripper 1950X (Test) an der Spitze wird offiziell nicht mehr unterstützt.

Unterstützte Prozessorserien unter Windows 11
Segment Prozessoren
High-End Desktop (HEDT) AMD Ryzen Threadripper 3000 (Test)
AMD Ryzen Threadripper 2000 (Test)
AMD Ryzen Threadripper 1000 (Test)
Desktop AMD Ryzen 5000 (Test)
AMD Ryzen 3000 (Test)
AMD Ryzen 2000 (Test)
AMD Ryzen 1000 (Test)
AMD A-Serie APUs der 7. Generation

Der Betrieb der betroffenen Prozessoren wird aber zumindest in den meisten Fällen möglich sein, wenn auch möglicherweise mit Einschränkung und ohne den offiziellen Segen von AMD und Microsoft.

Support für alle Chipsätze

Der neue AMD-Chipsatztreiber, der ansonsten keine großen Veränderungen oder neue Treiberpakete mitbringt, sollte auf Mainboards mit den folgenden Chipsätzen installiert werden und kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Archiv von ComputerBase heruntergeladen werden.

Unterstützte Chipsätze
Segment Chipsatz
High-End Desktop (HEDT) AMD WRX80
AMD TRX40
AMD X399
Desktop AMD X570
AMD B550
AMD A520
AMD X470
AMD B450
AMD X370
AMD B350
AMD A320

Anmerkung: AMD selbst empfiehlt eine saubere Deinstallation der Vorgängerversion, gefolgt von einem Neustart und der abschließenden Neuinstallation der neuen Version. Der Hersteller erklärt dies ausführlich in einer entsprechenden FAQ zum Thema.

Downloads

  • AMD Chipsatztreiber Download

    4,6 Sterne

    Die aktuellen Chipsatztreiber für den Betrieb eines AMD-Mainboards.

    • Version 3.09.01.140 Deutsch
    • Version 2.17.25.506