News AMD-Chipsatztreiber v3.09.01.140: Erstmals mit offiziellem Support für Windows 11

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
17.413

WebBeat84

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
906
TOP! :)
 

Vincy

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.420
Die Ryzen 2000G Series Desktop werden auch bei Win11 nicht unterstützt.
Abwarten, ob sich da die GPU-Treiber dennoch installieren lassen oder blockiert werden.

AMD Ryzen™ Chipset Driver Release Notes (3 09 01 140).png
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
20.127
Ich frage mich schon seit Jahren, ob AMD das Problemchen bei "non-English OS" mal in den Griff bekommt - scheinbar nicht...
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.589
Werden AMD A-Serie APUs der 7. Generation, mobile APUs vom Typ Raven Ridge wie beispielsweise der Ryzen 5 2500U (Test) sowie CPUs vom Typ Summit Ridge auf Basis der ersten Zen-Architektur mit dem Ryzen 7 1800X (Test) an der Spitze unter Windows 10 noch unterstützt, erhalten sie von AMD keinen Treiber mehr für Windows 11.

@SV3N
Wie @Vincy schon angemerkt hat, werden die ersten Desktop APUs wie R5 2400G wohl auch nicht unterstützt.

Oder hat sich da was geändert?
 

IsaacClarke

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
50
Ist es normal das die AMD beziehungsweise Ryzen Energiesparpläne nicht mehr unter Energieoptionen vorhanden sind?
 

crackett

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.274
Was soll eigentlich jedes mal dieser Hinweis?: „Anmerkung: AMD selbst empfiehlt eine saubere Deinstallation der Vorgängerversion…“

AMD empfiehlt nichts dergleichen! Das ist Unsinn. Wenn sie das empfehlen würden, käme die Deinstallation im Ablauf generell vor der Neuinstallation! Sie schreiben lediglich, daß man erst deinstallieren sollte, wenn der vorhandene Treiber uralt ist, oder man die Hardware, sprich CPU oder Board gewechselt hat - das ist ganz etwas anderes, als eine generelle Empfehlung zur vorherigen Deinstallation!
Sie warnen sogar, daß es bei falscher Deinstallation zu massiven Fehlern kommen kann. Also wenn schon Anmerkung, dann die, daß man erst mal drüberbügeln sollte, bevor man sich mit der Deinstallation ggf. ein richtiges Eigentor schießt. Da steht auch noch beschrieben, daß auch nicht alle Komponenten über den Uninstaller deinstalliert werden… Ein Teil wird also generell nur upgedatet - Deinstallation hin oder her…

Zitat:“In den meisten Fällen kann der einfache Prozess der Installation oder des Upgrades der AMD Ryzen-Chipsatztreiber ohne Probleme abgeschlossen werden.“

Wie man daraus eine Anmerkung und Empfehlung zur generellen vorherigen Deinstallation ableiten kann ist mir schleierhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

mux

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
122
Absolut.
Ich hatte es mit einer Deinstallation probiert, da ich ich mich sicherheitshalber mal nach den Empfehlungen richten wollte und sie schlug fehl!
Dann las ich bei AMD nach - und dort wurde mir eine Update-Installation empfohlen, also neuen Treiber drüberinstallieren. Dann könne ich (wenn ich wollte) nochmal versuchen den Treiber zu deinstallieren. Wollte ich aber dann ja nicht mehr, denn das Update war ja drauf...
 

Slayher666

Ensign
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
140

Tanzmusikus

Commodore
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
4.301
Anmerkung: AMD selbst empfiehlt eine saubere Deinstallation der Vorgängerversion, gefolgt von einem Neustart und der abschließenden Neuinstallation der neuen Version. Der Hersteller erklärt dies ausführlich in einer entsprechenden FAQ zum Thema.
Und das Märchen nimmt seinen Lauf bis es zur "untrue legend" wird... 😉

Eine Deinstallation wird bei Problemen als Lösung vorgeschlagen, ist das, was ich der FAQ entnehme.
Kann man dies nicht so auch in den Artikel schreiben?

Dem wird noch die Krone aufgesetzt, da sich die einzelnen Treiberversionen gar nicht geändert haben. :daumen:

Grüße
 

Anhänge

  • AMD Chipset 3.09.01.140.png
    AMD Chipset 3.09.01.140.png
    39,8 KB · Aufrufe: 133
Zuletzt bearbeitet:

Domingo2010

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
678
Eine ernstgemeinte Frage: ich habe nie den AMD Chipsatztreiber installiert, sondern immer alles so genommen wie Windows Update es mir installiert hat.

Welchen Vorteil bietet dieser Treiber direkt vom Hersteller?
 

HAse_ONE

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
869
Ich hatte letztes Wochenende nach längerem mal wieder geupdated und mich dann gewundert, dass meine Lüfter viel höher aufdrehen im Idle. Hab dann in den Energiesparplänen nachgesehen und dann stand da beim Ausbalancierten bei Minimale CPU dings auf 100%. Hab das dann auf 10% geändert und dann war es wieder wie vorher.

Wieso steht das nach einem Update auf 100%? :confused_alt:
 

Creeping.Death

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.779
Was soll eigentlich jedes mal dieser Hinweis?: „Anmerkung: AMD selbst empfiehlt eine saubere Deinstallation der Vorgängerversion…“
Das ist mir auch aufgefallen.
Wäre das wirklich grundsätzlich die bessere Lösung, hätte AMD diesen Schritt in den Installer integriert.

Auch ich interpretiere dies eher als "wenn es Probleme gibt, dann deinstalliert den alten Treiber vorher":
In most cases, the simple process of installing or upgrading the AMD Ryzen chipset drivers can be completed without issues. However, if there have been recent changes to your system hardware configuration or the currently installed chipset drivers are extremely outdated, then it is recommended to uninstall the existing chipset drivers before installing the new package.
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.857
Für Athlons ist nichts erwähnt, also kein Support Windows 11? Habe noch einen schönen 35Watt TDP Athlon 200GE am laufen... :)
 

t3chn0

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
6.284
Wow, so viele bügeln/kleistern einfach den neuen Treiber über den Alten? Bei einer sauberen Deinstallation bekommt ihr Fehler ?

Alles klar….keine weiteren Fragen mehr.

Vermutlich wurde Windows auch zuletzt vor Jahren frisch aufgesetzt und wenn eine Kiste komplett schlechte Benchmark Werte hat, ist es ja egal, da es ja nur ein Benchmark ist, das für die Praxis aber nichts bedeutet, korrekt?

Ich werde den Treiber später installieren. Hatte bisher nie auch nur irgendein Problem damit und ja, ich deinstalliere, starte neu, installiere und starte wieder neu.
 
Top