Call of the Wild: The Angler: Neue Angelsimulation mit Open World und Koop-Modus

Update Michael Günsch
73 Kommentare
Call of the Wild: The Angler: Neue Angelsimulation mit Open World und Koop-Modus
Bild: Expansive Worlds

Die Macher des Jagd-Simulators theHunter: Call of the Wild versuchen sich an einer Angelsimulation. Call of the Wild: The Angler heißt das angekündigte Spiel, das wahrscheinlich die erste echte Open-World-Fishing-Sim darstellt. Die PC-Fassungen sollen noch dieses Jahr erscheinen.

Offene Berglandschaft in der Apex Engine

Die anderen großen Namen im Genre der Angelsimulationen wie Fishing Planet, Russian Fishing 4 oder Ultimate Fishing Simulator bieten jeweils separate Maps für ein variables, allerdings nicht durchgängiges Spielerlebnis. Bei Call of the Wild: The Angler soll es wiederum eine einzige laut dem Entwicklerstudio Expansive Worlds „riesige, atmosphärisch gestaltete offene Welt“ geben, bei der Angler frei zu Fuß, mit dem Geländewagen oder mit dem Boot ihren Angelplatz suchen können.

Seen, Flüsse und Teiche sollen dabei durch ein großes Netz von Wasserwegen verbunden sein. Die ersten Bilder zeigen eine in der Apex Engine der Avalanche Studios erstellte Berglandschaft.

Call of the Wild: The Angler (Bild: Expansive Worlds)

Ausrüstung, Drills und Fische

Versprochen wird ein „intuitives Wurfsystem“ für die Montagen mit Natur- oder Kunstködern. Zu einer „großen Auswahl an Ruten“ soll sich eine „ständig wachsende Sammlung an Rollen, Leinen, Posen, Haken, Ködern und Kunstködern“ gesellen. Die verschiedenen Angeltechniken müssen in Rollenspiel-Manier erst erlernt und perfektioniert werden.

Welche Fischarten auf die Spieler warten, dazu wurde bisher nur sehr wenig verraten. Im Video ist etwa ein Hecht zu sehen; in der Beschreibung zum Spiel werden außerdem der Forellenbarsch und das Bergfelchen erwähnt.

Jede Fischart soll ein eigenes Verhalten an den Tag legen, sodass auch das Drillverhalten variiert und den Spielern mehr abverlangt, statt jeden Fisch auf die gleiche Weise einzukurbeln. Ein System, „das Wassertemperaturen, Tiefen, Höhenlagen und vieles mehr realistisch simuliert“, soll bestimmen, wo die Fische jeweils gerade stehen.

Allein oder im Koop, auf PC noch 2022

Call of the Wild: The Angler lässt sich allein oder mit bis zu 11 Begleitern im Online-Koop-Modus für 12 Spieler erleben. Die bereits freigeschaltete Steam-Shopseite nennt ferner einen „plattformübergreifenden Mehrspieler“. Noch unklar ist, ob damit nur die PC-Spieler in den geplanten Fassungen für Steam, den Epic Games Store und den Microsoft Store gemeinsam fischen dürfen oder auch die später folgenden Fassungen für nicht näher beschriebene Spielkonsolen gemeint sind. Die PC-Fassungen sollen bereits im laufenden Jahr erscheinen.

Play on your own or with friends in online co-op for up to 12 players when it hits PC via Steam, the Microsoft Store, and Epic Games Store later this year, with consoles to follow.

Was Call of the Wild: The Angler kosten wird, verriet das Studio noch nicht. Geplant sind aber wie bei theHunter: Call of the Wild diverse kostenlose wie auch kostenpflichtige Erweiterungen (DLCs).

Weitere Fragen zum Spiel werden von den Entwicklern in einem Q&A-Video auf Twitch beantwortet.

Update

Das Spiel ist jetzt auf Steam, im Epic Games Store sowie im Microsoft Store erhältlich und kostet rund 25 Euro.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.