Nvidia GeForce-Treiber Download

4,3 Sterne (423 Leserwertungen)

Mit den aktuellen GeForce-Treibern lassen sich alle GeForce-Grafikkarten von Nvidia seit der Serie GTX 400 bis zur aktuellen GTX 1080 Ti betreiben. Neben den finalen WHQL-Treibern gibt es regelmäßig Beta-Versionen, die möglicherweise Fehler aufweisen, dafür aber auf dem neustmöglichen Stand sind.

Nvidia GeForce-Treiber im Download

Auf ComputerBase finden sich nicht nur die jeweils neuesten Versionen für Nvidia-GeForce-Grafikkarten als Download wieder. Neben den Standard-Treibern bietet Computerbase auch den Download der reinen Vulkan-GeForce-Driver und separat den Nvidia Linux Display Driver.

Welchen GeForce-Treiber brauche ich?

Welcher Treiber für die eigene Grafikkarte von Nvidia benötigt wird, hängt von der Grafikkarte und dem Betriebssystem ab. Welche Grafikkarte im System verbaut ist, lässt sich beispielsweise mit dem Tool GPU-Z heraus finden. Wichtig ist die Unterscheidung von Desktop- und Notebook-Grafikkarten. Die „mobilen“ Grafikkarten für Notebooks kommen teilweise auch in Kleinst-PCs zum Einsatz und brauchen besondere Treiber, die im Archiv von ComputerBase mit „M“ gekennzeichnet sind (siehe Downloads links). Auch die Grafikkarten tragen bis zur Generation Pascal diesen Zusatz. Beim Betriebssystem gilt es nach der Version und 32/64 Bit zu unterscheiden: Das lässt sich in den Systemeinstellungen einsehen.

Welche Grafikkarten sind kompatibel?

Die aktuellen GeForce-Treiber von Nvidia unterstützen alle Grafikkarten seit der Serie GeForce GTX 400 und damit auch die aktuellsten Modelle GeForce GTX 1080 Ti, 1080, 1070 und 1060. Wer eine ältere Grafikkarte sein Eigen nennt, muss auf ältere Treiber zurückgreifen.

Was sind Game-Ready-Treiber?

Als „Game Ready“ bezeichnet Nvidia Treiber, die zeitgleich mit wichtigen Spielen veröffentlicht werden und besondere Optimierungen für diese Spiele enthalten. Die betroffenen Spiele sollen mit den Treibern schneller und fehlerfreier laufen. Aktuell erhält beispielsweise Mass Effect: Andromeda rechtzeitig vor dem Start eine Optimierung.

Schneller als mit der Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition geht es aktuell nicht
Schneller als mit der Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition geht es aktuell nicht

Neue Grafikkarten-Treiber sind meistens schneller

Neue Treiber weisen in der Regel nicht nur weniger Probleme auf, insbesondere auf den neuesten Architekturen erzielen neue Treiber oft auch mehr FPS. Ist eine Architektur erst einmal gealtert, sind allerdings weniger Geschwindigkeitsvorteile durch neue Treiber zu erwarten, es sei denn, sie betreffen gezielten Optimierungen für Game-Ready-Spiele.

Hinweise zur Installation und Deinstallation

Die Installation der Treiber von Nvidia wird über einen grafischen Installer vorgenommen. Der Treiber kann mit den Express-Einstellungen vollständig oder mit dem benutzerdefinierten Einstellungen nur in Teilen installiert werden. Wer die benutzerdefinierte Installation wählt, kann beispielsweise die 3D-Vision-Treiber abwählen, sollte der Spiele nicht mit 3D-Brille betrachten wollen. Auch Nvidias Software GeForce Experience kann so ausgelassen werden.

Treiber von Nvidia bringen einen Uninstaller mit, über den sich die Treiber auch wieder restlos vom Betriebssystem deinstallieren lassen. Funktioniert das nicht, bietet sich die Deinstallation mit dem Display Driver Uninstaller (Download) an.

Was ist Nvidia GeForce Experience?

GeForce Experience ist eine Software-Suite von Nvidia, die mit den Grafikkarten-Treibern installiert werden kann. Sie hält den Grafikkarten-Treiber auf Wunsch automatisch aktuell und bietet mit „Highlights“ (vormals ShadowPlay) die Möglichkeit, das Spielgeschehen aufzunehmen oder direkt ins Internet zu streamen. Zum Einlösen von Nvidia-Aktions-Spielecodes ist GeForce Experience mittlerweile ebenfalls erforderlich. Auch Nvidia Ansel funktioniert nur mit dieser Software. GeForce Experience (Download) kann auch separat herunter geladen werden.

Nvidia Grafikkartentreiber – Version 295.73
Nvidia Grafikkartentreiber – Version 295.73

Proprietäre GeForce-Treiber für Linux

Nvidia stellt proprietäre Treiber für Linux zur Verfügung. Die aktuellen Grafiktreiber für Linux unterstützen die folgenden Grafikprozessoren:

  • GeForce 6/Go 7/7/ION/NVS Series
  • GeForce 8/8M – 9/9M Series
  • GeForce 10 Series
  • GeForce 100 – 700/900 Series
  • GeForce 100M – 900M/10M + MX100 Series
  • Quadro FX/FX Notebook/G-Sync/Notebook/NVS/NVS Notebook/Plex/Quadro/SDI Series

Hinweis: Die API Vulkan hält ab dem GeForce 364.xx mit WHQL-Zertifikat Einzug.

Mehr Informationen zu Grafikkarten von Nvidia

ComputerBase hat regelmäßig Grafikkarten von Nvidia im Test. Aktuell empfehlenswert:

Die Grafikkarten-Rangliste mit Benchmark-Bestenliste bietet darüber hinaus monatlich aktualisierte Grafikkarten-Kaufempfehlungen. Bei Problemen mit Treibern von Nvidia hilft die Community von ComputerBase im Forum.

Weitere nützliche Programme und Tools für Grafikkarten

Weitere nützliche Grafikkarten-Tools sind neben GPU-Z der FSP Counter Fraps zum Messen von FPS in Spielen oder Benchmarks sowie der MSI Afterburner zum Anzeigen von Informationen und zum Übertakten von Grafikkarten – das Programm arbeitet auch mit Grafikkarten anderer Hersteller zusammen.

Lizenz: Freeware

Mehr Infos: Produkt-Website

Ähnliche Downloads