2 in 1 Notebook für Student (Maschinenbau)

ICookiee

Newbie
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
6
Hallo Leute,

ich beginne bald mein DH Studium als Maschinenbau KE und wollte mir deshalb gerne ein Notebook (mit Touchscreen) zulegen. Jedoch weiß ich einfach nicht welcher gut ist und ob es vielleicht einen Geheimtipp (?) gibt.
Des Weiteren wäre meine Frage, ob, wenn ich mich entschieden habe, ich noch bis zum Black Friday warten soll.

Habe euch mal alles unten rein gepackt was wichtig ist. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke schon einmal im Voraus!

Liebe Grüße

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Studium-> Office,CAD & evtl. Spiele

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Mobil, 2 in 1

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
LOL,...

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Siemens NX

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
13"-15", Touchscreen

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
6h+

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows 10

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
-

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
-

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
bis 1000€ (zur Not bis 1500€), Gebraucht ja, wenn guter Zustand
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.621
Mein Geheimtipp: Spar dir erstmal das Geld, idr. brauchst man zum Studienbeginn kein Notebook. Oft wirkt es sogar kontraproduktiv. Und wenn es unbedingt ein Notebook sein soll investiere nicht so viel, investiere das Geld lieber in die wirklich wichtigen Dinge.
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11.641
CAD am Notebook ist der letzte Scheiß.
Hast du einen Standrechner mit Monitor?
Und das was du in den ersten Semestern an CAD macht, läuft auf nem Taschenrechner, was die Leistung angeht :D
 

ICookiee

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
6
CAD am Notebook ist der letzte Scheiß.
Hast du einen Standrechner mit Monitor?
Und das was du in den ersten Semestern an CAD macht, läuft auf nem Taschenrechner, was die Leistung angeht :D
Ja, habe einen Standrechner. Jedoch habe ich den dann nur daheim und nicht beim studieren, weshalb ich eigentlich auch gerne ein Notebook hätte. Es muss jetzt ja auch nicht das High-End Gerät sein, aber so ein ganz normales Notebook mit Touchscreen hätte ich schon gern und die gibt's ja auch unter 1000€ aber ich weiß eben nicht was da gut ist und was nicht.
 

Pyrukar

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.282
Ja, habe einen Standrechner. Jedoch habe ich den dann nur daheim und nicht beim studieren, weshalb ich eigentlich auch gerne ein Notebook hätte.
Was heist daheim? in deiner Studentenwohnung oder bei deinen Eltern? In der Uni gibts auch Computerräume ... Aber wenn du dennoch ein Laptop Willst würde ich im Lenovo Campus Programm danach suchen. Mein Lenovo begleitet mich seit etwa 7 Jahren und ist außer neuem Akku und SSD immer noch in gutem Zustand :)

Gruß
Pyrukar
 

Tenferenzu

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
761
Zu Beginn des MB Studiums heißt es vor allem Mathe, Mechanik und Physik büffeln. Die eine CAD Übung die man da hat wird meist (zumindest bei uns) an den Rechnerpools unter Aufsicht der Vortragenden durchgeführt. Ich würde da glatt behaupten, dass es bis zum schreiben der Bachelorarbeit es nicht notwendig ist ein eigenes Notebook zu besitzten (gerade wenn man sowieso einen PC zu Hause hat).

Obwohl ich einen Laptop hatte der meine CAD Anwenung ausführte, trafen wir uns trotzdem in den CAD Sälen um die Aufgaben zu erledigen. Macht auch mehr Spaß das mit Freunden zu erledigen, vor allem kann man da Fragen stellen :)

Ansonsten die übliche Standardempfehlung an jeden Studenten: Thinkpad L390.
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
11.641
Die Einstiegsübung wurde bei uns teilweise auch an den Rechnern der Hochschule gemacht. Der Rest zuhause. Die späteren Konstruktionsprojekte aber zuhause. An einem Notebook kann man das eigentlich vergessen.
Ich hab zwar auch ein günstiges Notebook gekauft, aber ehrlich gesagt nie gebraucht :D

Das einzig sinnvolle wäre sowas wie ein Surface oÄ, wo du dir in pdfs zur Vorlesungen Notizen oder Ergänzungen machen kannst. Ist aber auch nicht jedermans Sache.

Ich würde dir wirklich dazu raten, dass du erstmal anfängst und nach nem Monat überlegst für was du da überhaupt ein Notebook brauchst. Ich hab schon oft gesehen, dass sich Leute Notebooks für 1-2k gekauft haben, die zumindest in den Vorlesungen nie zum Einsatz kamen. CAD macht da im Endeffekt auch keiner drauf - wenn dann an nem externen Monitor.

Deine Bücher kosten erstmal genug ;) Und deine 5-10 Karoblöcke je Semester :evillol:
 
Top