• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

2 - Ports freigeben

amokkx

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2010
Beiträge
1.177
Mahlzeit Gemeinde.
Bin grad richtig angepisst. :D

Bis jetzt hat meine Methode vom Port Forwarding eigentlich immer geklappt, aber bei GW2 macht mein Router irgendwelche Faxen oder ich bin zu doof das einzustellen.

Zum Router:
TP-Link TL-WR1043ND
mit DD-WRT

System steht in der Sig.
Antivir: MSSE
Firewall: Keine, dafür ist ja der Router gedacht

Einstellungen findet ihr in den Anhängen.

Irgendwelche Ideen? :/
Und ja, meine interne IP ist die 192.168.1.103 ;)

Edit:
Der Launcher scheitert schon beim Login.
Arbeitskollege kann sich normal mit meinen Daten einloggen.
 

Anhänge

  • r1.png
    r1.png
    27,9 KB · Aufrufe: 462
  • r2.png
    r2.png
    50,7 KB · Aufrufe: 594
warum muss man an einem Router Ports freigeben wenn man keinen eigenen Server hostet was bei GW2 gar nicht möglich ist?
Die einzige erklärung kann sein, dass du deine SPI Firewall deaktiviert hast. Warum?

Du hast zwei möglichkeiten:
- mach sie wieder an und erspar dir die ganze Portweiterleitungsgeschichte für Spiele die kein normalsterblicher macht
- finde und leite die richtigen Ports und Protokolle durch.

so long
nubi
 
Port 80 und 443 sind mehrfach vergeben. First match... und dann Ports teilweise in "Port Forwarding" UND "Port Range Forwarding" eingetragen. Entweder oder, und bitte keine Überschneidungen.
 
Die Windows-Firewall lässt sich nicht mehr starten. Kann auch seit knapp 4 Monaten keine Updates mehr von MS installieren (zum Glück, die letzten Updates die ich runterladen konnte haben den DHCP-Dienst zerschossen)
Selbst wenn die Firewall aktiviert wäre, laufen alle Verbindungen über den Router.
Die Ports habe ich freigegeben, weil es laut ArenaNet-Support notwenig ist.
Für BF3 musste ich ja auch Ports freigeben, sonst kann ich das auch nicht zocken.

Laut TCPViewer ist die Verbindungen zum Port 6112 hergestellt.

@swz.alucard
Port 80 und 443 sind mehrfach vergeben, da hast du recht. Allerdings für verschiedene IP-Adresse. Von daher dürfte das doch kein Problem sein, oder irre ich mich da?
Natürlich sind Ports nicht in beiden Teilen eingetragen, sondern eins von beiden. Klappt mit beiden Methoden nicht.
 
amokkx schrieb:
@swz.alucard
Port 80 und 443 sind mehrfach vergeben, da hast du recht. Allerdings für verschiedene IP-Adresse. Von daher dürfte das doch kein Problem sein, oder irre ich mich da?
Natürlich sind Ports nicht in beiden Teilen eingetragen, sondern eins von beiden. Klappt mit beiden Methoden nicht.

Ein Port kann nur einmal weitergeleitet werden. Der Router sieht ein Paket auf seinem externen Interface auf Port 80 ankommen. Dann schaut er in die Tabelle, und die erste Weiterleitung nutzt er. Die 2. Weiterleitung wird nie genutzt. Wundert mich dass man es so auf diese Art konfiguieren kann, ohne das der Router meckert.

Wobei ich 80 und 443 schon etwas obskur halte, dies sind die Ports für http bzw https-server dienste... aber wenns so sein soll?!
 
SPI Firewall ist nun aktiviert. Hab erstmal alle Port forwardings deaktiviert.
Router wurde neu gestartet.
Bei TCPView wird mir nun zumindest eine connection mehr angzeigt. Einloggen klappt aber immernoch nicht :/
 
Zurück
Oben