2x Corsair P128 SSD im Raid, was beachten?

Bluescreen

Lt. Commander
Registriert
Sep. 2001
Beiträge
1.492
Hallo zusammen.
Ich habe 1x Corsair P128 SSD MLC in meinem PC.
und mir eine identische bestellt welche morgen ankommen müsste. Ich möchte am Wochenende mein System neu aufsetzen und die beiden Festplatten im Raid verbinden.

Habe bisher aber noch keine Erfahrungen damit gemacht. Weshalb ich diesen Thread erstellt habe.
Was muss ich alles beachten wenn ich die beiden Festplatten im Raid verbinden will?
was muss ich im BIOS einstellen (Siehe Mainboard in meiner Signatur).

Muss ich noch etwas zusätzlich kaufen oder reichen die 2 Festplatten und die beiden SATA-Kabel?
Ich glaube ich hab etwas nicht ganz richtig im Bios eingestellt, da ich zwar eine tolle leistung mit der ersten SSD habe (bezüglich lese/schreib-raten) aber im Windows Leistungsindex habe ich nur 5.9, es müsste aber deutlich mehr drinne ligen denke ich.

Über ein paar tips wäre ich dankbar.

Greez

Bluescreen :)
 
AW: (Frage) 2x Corsair P128 SSD im Raid, was beachten?

Vista bietet dir nur einen Leistungsindes bis 5,9.
Trim wird im Raid nicht unterstützt.
Doppelte Gefahr für einen Ausfall.
Einziger Vorteil sind die zu vernachlässigenden seq Schreibraten.
Ich würde kein Raid nutzen.
LG
 
AW: (Frage) 2x Corsair P128 SSD im Raid, was beachten?

1. Windowsleistungsindex is für die Katz!
2. Vergiss nicht, dass du auch noch ne normale HDD hast, die denke ich mal auch von Windoof bewertet wird.
3. Was für einen RAID-Modus willst du nutzen? 0 oder 1?
4. Unabhängig davon: Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, eine SSD in nen RAID zu hängen.

Mfg Kae
 
AW: (Frage) 2x Corsair P128 SSD im Raid, was beachten?

nutze kein Raid... bringt bei SSD nichts
 
AW: (Frage) 2x Corsair P128 SSD im Raid, was beachten?

RAID 0 kann man mal ausschliessen, der Onboard-Controller wird die Zugriffszeit ins Bodenlose (im vergleich zu vorher) fallen lassen.

RAID 1 wäre zwecks ausfallsicherheit interessant, trägt aber nicht der Leistungssteigerung bei.


Das einzig Sinnige wäre einen ordentlichen SATA-Controller zu kaufen und diesen über PCIe zu betreiben. Wenn der Controller gut ist, werden die Zugriffszeiten auch stabil bleiben, die Leseraten würden sich nahezu addieren, Schreibraten bleiben bei RAID 0 ja quasi gleich. Allerdings kann man für einen guten Controller gleich mal soviel wie für ne SSD auf den Tisch legen ...


Mal unter uns, ein bisschen voreilig die 2te SSD bestellt, oder? Transferraten sind wie die Millisekunden Angabe bei Monitoren, klingen toll und sagen gleichzeitig so gut wie nix über die reelle Leistung des Geräts aus ;)


@CB-Redaktion

wie wäre es mit einem "Die 10 größten SSD und RAID Mythen" Artikel. Das die Transferraten kaum was über die Leistung einer SSD aussagen wissen offenbar sehr viele noch nicht.

greez
 
Lass es bleiben und versuche die beiden Samsung gegen eine C300 mit 256GB zu tauschen. Damit hast Du mindestens die gleiche Performance und viel weniger Probleme. Der RAID Manager von AMD ist auch nicht das gelbe vom Ei, man muß z.B. NCQ extra aktivieren, beim Booten dauert das Erkennen des RAID recht lange, kein TRIM und wenn Du dann normale Platten drinne hast, dann will das RAID BIOS immer wieder auch diese als RAID erkennen. Ich habe das auch mit zwei Intel X25-V gemacht und bei jeder Änderung der HDDs und bei jedem BIOS Update hat man eine Berg Arbeit um alles wieder richtig einzustellen.
Werde mir auch demnächst eine C300 oder vielleicht dann eine C400 holen und die beiden Intel in mein altes Notebook bzw. in einem externen USB3 Gehäuse als USB Stick verbannen.
 
@TE

Wenn Du RAID0 im 2-fach Modus oder 4-fach Modus bei SSDs verwenden möchtest, so gibt es spezielle Produkte dafür: Auf einer PCI-E 4x Karte sind 2 oder 4 SSD-Controller per Raid0 gekoppelt. Die Transferraten sind sehr schnell und die Zugriffszeiten sehr gut.

Zu beachten ist allerdings:
Wenn Du von dieser Karte booten möchtest, so muß das Mainboard-BIOS dies (Boot von PCI-E) unterstützen.
Und: ist relativ kostspielig das Ganze.

Da du dir eine identische SSD bestellt hast, so willst du sicherlich diese im RAID1-Modus an deinem Mainboard Controller betreiben, um Ausfallsicherheit zu gewährleisten. Inwieweit bei RAID1 die Zugriffszeiten durch den Mainboard-Controller verschlechtert werden entzieht sich meiner Kenntnis.
 
panopticum schrieb:
Vista bietet dir nur einen Leistungsindes bis 5,9.
Trim wird im Raid nicht unterstützt.
Doppelte Gefahr für einen Ausfall.
Einziger Vorteil sind die zu vernachlässigenden seq Schreibraten.
Ich würde kein Raid nutzen.
LG

TRIM im RAID0 und RAID1 wird sehr wohl unterstützt....wer halt den Microsoft AHCI Treiber benutzt ist selber schuld.. hab genau die Platten drin im raid und praktisch die doppelte performance.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheGreatMM schrieb:
nutze kein Raid... bringt bei SSD nichts
So pauschal, wie du das behauptest, ist deine Aussage nicht richtig.

RAID0 mit dem Mainboard-Controller bringt natürlich nichts. Das ist ja aber eh klar.
RAID1 mit dem Mainboard-Controller könnte vielleicht (!) die Datensicherheit erhöhen. Mir sind aber bisher keine Tests und keine Studien für SSDs bekannt, die dies bestätigen oder widerlegen.
Dass professionelles RAID0 bei SSD-Controllern sehr wohl klar meßbare Performance-Zuwächse bringen kann, zeigt OCZ eindrucksvoll mit seinem RevoDrive im Raid0-Modus.
Ergänzung ()

DaPhreak schrieb:
TRIM im RAID0 und RAID1 wird sehr wohl unterstützt....wer halt den Microsoft AHCI Treiber benutzt ist selber schuld..
Auch Intel unterstützt mit seinem RST-TReiber kein TRIM bei SSD in einem RAID-Verbund.
Und soweit ich weiß auch AMD nicht.
 
@DaPhreak

"TRIM im RAID0 und RAID1 wird sehr wohl unterstützt....wer halt den Microsoft AHCI Treiber benutzt ist selber schuld.. hab genau die Platten drin im raid und praktisch die doppelte performance. "

Zeig mal die doppelte Performance bitte an einem Realtest mit Windowsstart, Programmstart und evtl. ein bisschen Photoshop oder wenn du das nicht hast Videoumwandlung oder Winrar bitte. Das möchte ich gerne sehen.

"RAID 0 kann man mal ausschliessen, der Onboard-Controller wird die Zugriffszeit ins Bodenlose (im vergleich zu vorher) fallen lassen."

Also du hast sowas, aber es lässt die Zugriffszeiten ins Bodenlose stürzen? Warum machst du das dann? Mal davon ab, dass das einfach nur Quatsch ist. Die Zugriffszeiten werden ein WENIG verschlechtert, ist aber schon ne Messungenauigkeit. Das Einzige was einem Raid-0 völliger Blödsinn ist, ist die scheinbare Mehrleistung. Denn gerade da, wo man mehr Leistung haben will, nämlich bei kleinen Dateien, hat man keine. Es wird nur die Leistung bei größeren Dateien im Datentransfer erhöht. Und der Datentransfer ist zu 90% irrelevant solange man keine GB großen Videodateien und Bilddateien bearbeitet.
@arack
"So pauschal, wie du das behauptest, ist deine Aussage nicht richtig.
RAID0 mit dem Mainboard-Controller bringt natürlich nichts. Das ist ja aber eh klar."

Du bist witzig, im erstes Satz findest du dich selber wieder ;) . Ein Raid-0 ist nicht unsinnig oder Quatsch, sofern es eben ein Quell oder Ziellaufwerk hat, auf dem es die Performance ausspielen kann. Wenn man anstatt 200MB/s auf einmal 400MB/s hat und dann noch ein zweites Raid-0 aus SSDs welches dann wiederum 400MB/s schafft, DANN hat man einen Vorteil.
 
Onkelhitman schrieb:
Ein Raid-0 ist nicht unsinnig oder Quatsch, sofern es eben ein Quell oder Ziellaufwerk hat, auf dem es die Performance ausspielen kann. Wenn man anstatt 200MB/s auf einmal 400MB/s hat und dann noch ein zweites Raid-0 aus SSDs welches dann wiederum 400MB/s schafft, DANN hat man einen Vorteil.
Diese Aussage möchte ich stark in Frage stellen. Positive Testberichte von SSDs im RAID0 am Onboardcontroller habe ich bisher nicht finden können.
Es steht dir aber natürlich frei, Quellen für deine Behauptung ausfindig zu machen und so deine Behauptungen mit Fakten zu verifizieren.
 
DaPhreak schrieb:
TRIM im RAID0 und RAID1 wird sehr wohl unterstützt....wer halt den Microsoft AHCI Treiber benutzt ist selber schuld.. hab genau die Platten drin im raid und praktisch die doppelte performance.
NEIN, keiner bringt TRIm zu SSD in einem RAID durch, selbst Intel soll das nur für SSD für SSD die nicht im RAID sind können, wenn man ein RAID an der ICH10R betreibt.

arack schrieb:
So pauschal, wie du das behauptest, ist deine Aussage nicht richtig.

RAID0 mit dem Mainboard-Controller bringt natürlich nichts. Das ist ja aber eh klar.
Wieso soll das nichts bringen und wieso ist das klar?
arack schrieb:
RAID1 mit dem Mainboard-Controller könnte vielleicht (!) die Datensicherheit erhöhen. Mir sind aber bisher keine Tests und keine Studien für SSDs bekannt, die dies bestätigen oder widerlegen.
Das Dir keine bekannt sind, passt zum Restlichen Geschreibsel hier von Dir. Könntest Du mit google umgehen oder wärest wirklich informiert, dann hättest Du sich schon mal was gefunden, etwa zwei Intel X25-V im RAID 0 (Hinweis: hier klicken, dies ist ein Link) bei anandtech.com vom 29.03.2010.
arack schrieb:
Dass professionelles RAID0 bei SSD-Controllern sehr wohl klar meßbare Performance-Zuwächse bringen kann, zeigt OCZ eindrucksvoll mit seinem RevoDrive im Raid0-Modus.
Du hast wohl nicht mal den Testbericht hier bei CB gelesen, oder? Der war eindrucksvoll, aber eigentlich nur in der Erkenntnis, dass guten Einzel SSD empfehlenswerter sind und auch ein besseres P/L Verhältnis bieten.

arack schrieb:
Diese Aussage möchte ich stark in Frage stellen. Positive Testberichte von SSDs im RAID0 am Onboardcontroller habe ich bisher nicht finden können.
Es steht dir aber natürlich frei, Quellen für deine Behauptung ausfindig zu machen und so deine Behauptungen mit Fakten zu verifizieren.

Wie wäre es mal, wenn Du einen Testbericht heraussuchst der Deine Aussage bestätigt, es bringt nichts?

Ich habe übrigens selbst eine RAID0 mit zwei Intel X25-V an eine AMD SB850 im Betrieb. Die seq. Übertragungsraten sind fast doppelt so hoch wie eine einzelne X25-V, die 4k und 4k_64 Werte kommen da nicht ganz hin, hier spielen wohl die Latenzen mehr hinein. Aber der Aufwand und die Anpassungen beim Einbau einer neuen HDD oder einem BIOS Update rechtfertigen diese Lösung nicht wirklich, zumal es heute schneller SSDs gibt, als zu der Zeit als ich die gekauft habe. Heute würde ich eine C300 mit 128 oder 256GB nehmen.
 
Hier getestet an der ICH10R:
http://benchmarkreviews.com/index.p...sk=view&id=318&Itemid=60&limit=1&limitstart=6

Hier die Zugriffszeiten:
http://benchmarkreviews.com/index.p...sk=view&id=318&Itemid=60&limit=1&limitstart=8

Die Lesezugriffszeit hat sich von 0,26ms auf 0,58ms erhöht. Die Schreibzugriffszeit hat sich von 0,06ms auf 0,07ms erhöht.

Das ist schlecht, aber eben nur minimal in meinen Augen. Dafür hat man aber auch eine stark erhöhte Datenübertragung bei großen Dateien. Und mehr habe ich auch nicht gesagt. Wenn ich also jetzt mit ca. 400MB/s lesen kann muss ich das auch irgendwo hinschreiben. Da macht nur ein weiteres Raid-0 Sinn, denn ansonsten nutzen mir die Super-Transferraten nichts. Raid-0 ist nicht generell unsinnig, nur bei Standard-Anwendern die noch nie eine Bildbearbeitung und Videobearbeitung gemacht haben und machen werden ist es Quatsch.
 
Onkelhitman schrieb:
Wenn ich also jetzt mit ca. 400MB/s lesen kann muss ich das auch irgendwo hinschreiben. Da macht nur ein weiteres Raid-0 Sinn, denn ansonsten nutzen mir die Super-Transferraten nichts.

Es gibt Leute, die kopieren Daten nicht nur, sondern verarbeiten diese und auf potenten CPU auch entsprechend schnell und zuweilen in einer Art und Weise, die hinterher weit weniger Daten schhreibt als etwa reines Kopieren.
Aber im Prinzip stimmt es natürlich: Was nutzen 400MB/s statt 200 wen ich nachher mit 35MB/s max auf eine externe USB2 HDD schreibe? Eben, nichts!
 
Zurück
Oben