News 5G in Zahlen: 110 Nationen werden 5G bis 2025 anbieten

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.741
#1
Zur Eröffnungs-Keynote des Global Mobile Broadband Forums in London haben Huawei und die GSMA mit großen Zahlen rund um den aktuellen und zukünftigen Rollout von 5G jongliert. Demnach hat Huawei 2018 mehr als 10.000 5G-Basisstationen ausgeliefert. Die GSMA rechnet mit einer schnellen Adaption von 5G bei den Endverbrauchern.

Zur News: 5G in Zahlen: 110 Nationen werden 5G bis 2025 anbieten
 

ScorpAeon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
465
#2
Darunter wahrscheinlich komplett Mikronesien, Tansania und Malta, sowie natürlich auch Deutschland (in Berlin) :D Ich sehe das Dilemma schon kommen.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.315
#3
„5G in Zahlen: 110 Nationen werden 5G bis 2025 anbieten“, böse Zügen würden fragen, „...ist Deutschland auch dabei?“ ;)

Spaß bei Seite, ich bin gespannt ob man dieses Thema nicht auch wieder verpennt. Ich hoffe es nicht.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.090
#4
Huawei - war das nicht die Firma, die laufend mit allen elektronischen Bauteilen nach China telefoniert? Ohne Ausnahme? Deshalb ist auch das Internet bei uns so langsam, die fressen die Bandbreite!
Auch ich hoffe, dass Deutschland daraus etwas macht. 5G hört sich gut an. Es sollte nicht so lange dauern wie LTE.
 
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
685
#5
Als ich diesen Titel gelesen hab, dachte ich: wann dann in Deutschland?
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
676
#6
Ich denke schon, dass Deutschland dabei sein wird- aber wie immer natürlich erstmal nur in Ballungszentren.

Man hört ja, dass eine Abdeckung vorgeschrieben werden soll, der sich die Provider noch erwehren.
Allein für die Anbindung der Masten muss doch schon eine ganz andere Infrastruktur mit Glasfaser her- selbst da hapert es doch schon an allen Ecken und Enden.

Kurzum: 5G, ja bestimmt- aber 2025 dann eher so in Frankfurt, Berlin und Hamburg

JM2C,
mRcL
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.827
#7
Was ich schon wieder toll an der ganze Sache finde ist, dass auf keiner einzigen Technikseite (inklusive CB) auf eventuelle gesundheitliche Risiken eingegangen wird. Das Thema wird selbst von den Grünen totgeschwiegen.

Einfach mal 5g health bei Google eingeben, gibt ja genug Resultate. Wenn man sich mal annähernd damit beschäftigt, sieht man dem ganzen auch nicht mehr so rosig entgegen. Ich möchte hiermit keine Meinung äußern, an was ich glaube oder nicht, aber eine neue Technik einfach so dermaßen willkommen zu heißen ohne sich darüber Gedanken zu machen, finde ich traurig. Und das passiert überall. Mobilfunk, W-Lan, etc.

Zum passiven Rauchen wurden quasi auch alle Menschen ewiglange gezwungen. Profit geht vor dem Wohl des Volkes.
 
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
132
#8
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.648
#9
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.827
#11
leider findet sich da nur die typische Reiserische Art von Beiträgen die den Absatz an Althüten ankurbeln sollen. Nicht einer hat belastbare Zahlen produziert was bei der lauernden Gefahr ja eigentlich kein Problem sein sollte.
Schade, dass du mich nicht richtig verstanden hast. Dass du in 10 min das ganze Internet zu dem Thema durchforscht hast, ist umso beeindruckender. 180 verschiedene Ärzte haben bereits unterschrieben, um 5G weiter zu erforschen, bevor man es auf die Leute loslässt. Und es werden immer mehr. Einen der Ärzte kenne ich, es sind also keine erfundenen Personen.

Von welchen Zahlen du redest, weiss ich nicht. Fakt ist aber auch, dass es keine Langzeitstudien gibt. Wir sind also alle Versuchskaninchen.

Außerdem gibt es vermehrt Berichte, dass Leute mit erhöhten Metallwerten im Blut sensibler auf dieses Feld von Strahlen reagiert. Für die wäre und ist es sowieso schon problematisch.

Ich habe ausdrücklich gesagt, ich möchte hier keine Diskussion darüber entfachen, ob es nun gesundheitsschädlich ist oder nicht. Die Antwort hierzu ist nicht klar. Das Thema steht aber schon ewig lange zur Diskussion. Das man aber nicht vor die Wahl gestellt wird, ob man sich nun freiwillig davon bestrahlen lassen möchte oder nicht, ist extrem fragwürdig und gleicht keiner Meinungsfreiheit oder demokratischen Abstimmung.

@eVolutionplayer
Kannst ja immer noch Medizin studieren.
 

rvnbld

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
41
#12
Da ist auch jede Menge Schwurbelkram darunter. Gab's schon bei 4G und 3G (anfang der 2000er Jahre), und auch damals hat man dieselben Vorwürfe gemacht wie bei 5G. Außerdem war es in der bekannten Studie so, dass Leute, die bereits Substanzen wie alten Amalgam-Plomben, Zigarettenrauch und Industriefarben in Kleidern ausgesetzt waren. Soll heißen, diese Leute waren quasi schon vorbelastet und daraus ergibt sich eine Hypersensibilität für manche Leute. Studien, die Insekten als Bezug nahmen, lassen eher den Schluss zu, dass höhere Frequenzen (>6 GHz) eher schädlich für diese sind.

Man sollte den Ball auch erst einmal am Boden lassen. Wir sind hier in Deutschland, ein Land, das nicht gerade vom technologischen Enthusiasmus geprägt ist. Die Bundesregierung wird auch Lehren aus dem Desaster der vergangenen, leichtfertig vergebenen Frequenzen lernen und die Vergabe an Quoten verknüpfen.

Rein wirtschaftlich gesehen wird es zwei Arten von 5G geben, Volks-5G und Industrie-5G und es wird vorerst nicht massiv ausgebaut, da die Technologie um einiges teurer ist, das ergibt sich alleine aus den Anforderungen: Man möchte zwischen 10-20 GBit erzielen. Das bedeutet höhere Frequenzen. Je höher die Frequenz, desto geringer die Reichweite, desto enger die Maschen, desto höher die Ausbaukosten. Man kann erwarten, dass diese realistisch zwischen 2-4 GHz liegen und für lokale und industrielle Netze bei 26-86 GHz (je nach Land, Art der Anwendung und Institution). 26 Ghz wird eine sehr kurze Reichweite besitzen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.568
#13
Ist dieses Problematik nicht mit "Einfluss von Elektromagnetischen Wellen auf Menschen" abgehandelt?

Wozu einen Unterschied zwischen Radar, Mikrowelle, Radio, Mobilfunk und da noch 3G, 4G und 5G machen?

Es hiess ja auch diese amerikanische Rock'n Roll Musik verdirbt die Jugend und nicht der Song Tutti Frutti von Little Richard zwischen 1:29 und 1:52 verdirbt die Jugend?

Oder hat 5G etwas dermaßen spezifisches das noch nie dagewesen ist?
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.181
#14
Ist dieses Problematik nicht mit "Einfluss von Elektromagnetischen Wellen auf Menschen" abgehandelt?
...
Oder hat 5G etwas dermaßen spezifisches das noch nie dagewesen ist?
Die Anzahl der Sendemasten wird deutlich höher, die abgestrahlte Energie steigt daher deutlich. Zudem ist die Frequenz anders und hat daher einen anderen Einfluß auf lebenden Zellen.

Israel macht 5G eventuell nicht mit. Wenn es in einem doch relativ technikaffinen Staat zu einer Ablehnung kommt sollte man wirklich drüber nachdenken und forschen.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.612
#15
Die Anzahl der Sendemasten wird deutlich höher, die abgestrahlte Energie steigt daher deutlich. Zudem ist die Frequenz anders und hat daher einen anderen Einfluß auf lebenden Zellen.

Israel macht 5G eventuell nicht mit. Wenn es in einem doch relativ technikaffinen Staat zu einer Ablehnung kommt sollte man wirklich drüber nachdenken und forschen.
Eigentlich wird die Strahlungsbelastung geringer, je dichter ein Netz gezogen wird.
Das kann ich aber bei 5G nicht so wirklich einschätzen und will mich da auch nicht final festlegen.

Und was Israel macht kann einem doch wirklich egal sein :D
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.568
#16
Vergessen wird dabei, dass Kommunikation eine bidirektionale Sache ist. Nicht die Antenne der Basisstation ist das Problem sondern das Handy. Das eine ist weit weg und es kommt nur ein Bruchteil der abgestrahlten Energie an, das andere hat Hautkontakt und strahlt. So stark, dass dieses Signal am weit entfernten Funkantenne noch ankommt.
 

Devcoax

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
85
#17
Viele Stationen heißt eben nicht, dass auch mehr Strahlung vorherrschen muss. Es ist genau das Gegenteil! Auf dem Land muss viel stärker gesendet werden, da es dort weniger Basisstationen gibt. Da sollten sich die Leute endlich mal besser Informieren bzw die Anbieter dieses besser kommunizieren.
 

GIGU

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
645
#18
...60 bis 80 Prozent der Kosten für den Netzwerkausbau entfallen laut Huawei auf das Aufstellen von Basisstationen. Hier plädierte Hu für staatliche Förderung ...
Bei 800 Mio Reingewinn soll die Swisscom Schweiz das Ruhig selbst bezahlen.....
Bei uns laufen schon Testnetzwerke. Bis ende 2019 sollen 60 Gemeinden 5G haben und ende 2020 vermutlich voll ausgebaut.
Die Schweiz musste wegen zu hoher 5G Strahlung die Strahlenschutzvorschriften abändern. Zuerst wurde es von unserer Regierung abgelehnt, später mit viel viel Geld von den Netzbetreiber gedealt.
Geld regiert die Welt. Irrgendwann leben wir in einer riesen Mikrowelle und die Pharmaindustrie schüttelt sich die Hände.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saint81

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
40
#19
Wieso erinnert mich das an Artikel wie:
Eisenbahn: Wissenschaftler warnen das Reisen mit über 35 meilen pro Stunde die Organe schädigen
Strom: Die elektrischen Felder durch den Ausbau des 230V Netzes werden die Menschheit innerhalb von wenigen Jahrzehnten auf zellulare Ebene soweit geschädigt haben, das die Lebenserwartung auf weniger als 20 Jahre sinkt
Satelliten: Globale flächendeckende Strahlung der Satelliten-Signale schädigt die Gehirne und wird uns zurück in die Steinzeit versetzen
Handy: Okay, da waren jetzt wirklich schon genug Beispiele da.
WLAN: Jaja, ich hör ja schon mit meiner Blasphemie und dem Teufelszeug auf... ;)
 

Kick-Ass

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
43
#20
„5G in Zahlen: 110 Nationen werden 5G bis 2025 anbieten“, böse Zügen würden fragen, „...ist Deutschland auch dabei?“ ;)
:D Du kommst auf den Punkt!

Zuvor sollte erst einmal im deutschen Lande das LTE-Netz flächendeckend ausgebaut werden, was aber reines Wunschdenken ist.

Naja, Deutschland eben. Wie sagte Mrs. Merkel es nochmals? --> "Das Internet ist für uns alle Neuland"
 
Top