8-Bay QNAP oder Synology NAS gesucht

Revan335

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.131
Hallo,

ich suche nach einem Upgrade meiner QNAP TS 419-P II.

Da es Zukunftssicher sein soll, dachte ich an ein 8-Bay NAS von QNAP oder Synology.

Sie soll möglichst günstig sein und dient Hauptsächlich zur Datenspeicherung.

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen?

Vielen Dank schon mal.

Gruß

Revan335
 

GTMarkuz

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.471
Schau doch einfach hier: klick

Ich würde mir bei den hohen Preisen lieber etwas selber bauen.
 

Revan335

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.131
Dann wird es wohl ein QNAP TS 853-Pro 8 GB oder die 6-Bay Variante mit ggf. Erweiterungsbox werden.

Wenn ich es selbst baue ist es zwar günstiger. Allerdings hat es einen größeren Platzverbrauch, Verbrauch und ein anderes OS (was nicht unbedingt schlecht sein muss).

Es sei denn dies hat sich inzwischen geändert.

Hast du da vielleicht mal ein Beispiel ?

Vielen Dank schon mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.009
Nunja ich denke selbstbau wäre hier wirklich die beste Lösung. Zu den von dir genannten Punkten:
Mehr Platz, ja, aber mit dem passenden Gehäuse sicher kein Problem.
Mehr Strom, ja, aber die paar W die es ausmachen wiegen auf keinem Fall die Mehrkosten auf.
Anderes OS, nicht unbedingt. Gibt schließlich eigene OS für NAS Systeme. FreeNas z.B.

Im gegenzug bist du viel Preiswerter unterwegs. Hast mehr möglichkeiten. Kannst auch schnell mal selber ein Bauteil tauschen, falls was defekt ist. Volle geschwindigkeit...

Größtes Problem: Sparsames Board mit CPU plus 8x Sata Anschlüsse ohne zusätzlicher Erweiterungskarte.


Alternativ vielleich 2x dieses Prachtstück: https://geizhals.de/zyxel-nas540-a1195933.html?hloc=de

Ich selbst habe die 2x Bay Variante und bin sehr zufrieden damit.
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.498
Wirklich 8-Bay?

Mit einem 4er kommst Du auch auf 24TB (JBOD 32TB). Davon kann man sich auch zwei hinstellen, die dann nicht größer als ein 8er sind und nur bei Bedarf mit jeweils nur der halben Fetsplattenzahl laufen. Nur fürs Backup braucht man die Software von QNAP und Synology mMn nicht. Die Microserver haben eine normale CPU und normalen oder ECC-RAM und sind beliebig aufrüstbar.

HP ProLiant MicroServer Gen8
 

Tzunamik

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.095
Naja, ich bin von Eigenbau auf Qnap gewechselt.

Lass es, die Qnap ist um ein so vielfaches bequemer in der Bedienung!
Die preisliche Vorteil pulverisiert sich, wenn du deine Zeit die du zum einrichten brauchst in Rechnung stellst!
Hab selbst eine TS453Pro und würde den Schritt wieder tun!
Seitdem ich mein i5-2500k, 8gb Ram, 12TB (6x2GB) inkl. Areca Hardware-Raid aufgelöst habe, konfiguriere ich nix mehr am NAS rum, die TS453-Pro(4x5TB) ist sowas von Wartungsfrei, aber das wirst du ja wissen, mit deiner QNAP.

Den Raid-Controller habe ich bis heute übrigens nicht verkauft bekommen, will keiner mehr kaufen.
Verstaubt in seinem Karton, was ja schon aussagt, wie viele Menschen sich so ein Projekt antun.
 

Revan335

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.131
Ich nutze die Platten im RAID 1, deshalb reichen die 4-Bays nicht mehr.

Wenn ich die Komponenten im verlinkten Artikel zusammen rechne komme ich auf einen ähnlichen Betrag von über 800 € für ein 4-Bay NAS mit Unterstützung für max. 4 TB WD Red Platten.

Dazu kommt noch der höhere Installationsaufwand.

Deshalb ist die bessere Variante wie B3ttWuR5tNapAlm schon sagte beim QNAP zu bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top