9900K Temperatur in Spielen höher als beim Stresstest?

Rooster_1986

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
8
Moin. :-)

Also, erst mal ein paar Daten vorweg: Ich betreibe einen i9 9900KF (stock) mit manuellem Power Target (Long Time 96W, Short Time 120W), gekühlt wird mit einem Noctua D15S. Gehäuse ist ein Corsair 750D (nicht die Airflow Edition, sondern der "geschlossene") mit 2 140mm-Lüftern in der Front und einem 140mm-Lüfter an der Rückseite (alle Silent Wings 3 mit 1000 RPM).

Beim Stresstest von CPU-Z (sowohl normal als auch mit AVX) sind alle Kerne bei 100% Load und der Verbrauch wie er sein soll für ein paar Sekunden bei 120 Watt und geht dann auf die eingestellten 96 Watt zurück. Die höchste Kerntemperatur geht dabei bei 120 Watt auf knapp 55-60 Grad, und beim Abfall der Leistung auf 96 Watt gehen die Kerne auf 48-53 Grad zurück. Gleiches Bild auch beim CinebenchR20.

Das sind doch etwa die Temperaturen, die mit dem D15S bei diesem Power Target zu erwarten sind, oder?

Beim Zocken sieht es allerdings ganz anders aus: Obwohl der Prozessor z.B. bei Far Cry 5 zwar auch fast durchegehend die 96 Watt zieht, steigt die Kerntemperatur beim Spielen fast durchgehend auf 70-75 Grad. Selbst bei weniger CPU-intensiven Spielen, die ca. 60-70 Watt verbrauchen, ist die Kerntemperatur bei 65-70 Grad.

Ich kann mir das eigentlich nur dadurch erklären, dass meine RTX 2080 (Palit GamingOC), die beim Zocken etwa 73 Grad warm wird, ihre heiße Luft ins Gehäuse pustet und diese dann vom CPU-Kühler eingesaugt wird - aber reicht das, um eine Temperaturdifferenz von 15 Grad bei gleichem Verbrauch (und weniger Load) zu erklären?

Und wenn ja, was könnte ich an der Belüftung meines Gehäuses verbessern? Eigentlich sollten drei 140mm-Lüfter (selbst mit der normalen Frontplatte) ja schon für einen ganz guten Luftstrom sorgen, oder?
 

Jasmin83

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.474
a) das mit der abwärme der GPU, die ja recht nah am CPU kühler sitzt und b) du schreibst nicht durchgehend, sondern fast durchgehend und dieses auf und ab wird definitiv auch zur höheren temperatur beitragen.

die last in spielen ist halt anders, als zu laborbedingungen (benchmark)

einfach alles lassen wie es ist.. 70° ist jetzt kein problem.

hab übrigens auch ein 750D mit Plexiglasfenster und selbe lüfterkonfig zu hause stehen, allerdings mit Dark Rock Pro 3 als CPU kühler und 2 980Ti und da liegt die Temperatur in spielen auch zwischen 55 und 70°

edit: allerdings mit einem 5930k@4,5Ghz
 

Vitali.Metzger

Commodore
Dabei seit
März 2013
Beiträge
4.854
Solange die Kiste nicht abschmiert oder ausgeht ist alles im grünen Bereich. Und das geschieht bei den Intel CPUs erst über 100 Grad, also bist du davon noch sehr weit entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

blubberbirne

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
615
Deine Grafikkarte heizt das Gehäuse mit auf. Daher steigt die Temperatur der CPU auch höher als Normal.
Zusätzliche Gehäuselüfter sind von Nöten, können aber auch keine Wunder vollbringen :)
 

SomeDifferent

Ensign
Dabei seit
März 2014
Beiträge
244
Wird denke ich an der Grafikkarte liegen. Zocke mal eine Runde mit offenem Seitenteil. Das merke ich selbst teils deutlich.
 

Sushi01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
122
Mach doch einfach mal ein Benchmark von CPU und GPU und schaue wie sich die Temperaturen dann verhalten.
 

KingLz

Ensign
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
145
Nur so ne ganz blöde Frage: Reden wir bei Stresstests und Spielen auch von der gleichen Zeit? Also lief beides auch gleich lange? Bis die Temperaturen ihren Gleichgewichtszustand erreichen vergeht immer eine gewisse Zeit, also der 5 Min. Stresstest ist niemals mit 2h Dauerzocken vergleichbar.
 

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.236
Jap, das reicht für den 15°C Unterschied in einem geschlossenem Case.
 

end0fseven

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
358
Teste mal mit Prime95 und Heaven Benchmark gleichzeitig über ca. 20 Minuten.

Das wird 100% an der Grafikkarte liegen, irgendwo muss ja die Wärme hin.
Deine Temperaturen sind aber alle im grünen bereich.
 

cyberpirate

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
6.782
Beim Stresstest von CPU-Z (sowohl normal als auch mit AVX) sind alle Kerne bei 100% ..............
Moin Moin und willkommen bei CB,

vergiss doch die Stresstests. Das beste ist immer noch den PC so zu nutzen wie man möchte. Und Du siehst ja warum. Und wozu verrückt machen? Deine Temps sind doch völlig in Ordnung. Wenn es funktioniert ist es doch super.

MfG
 

Rooster_1986

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
8
Wow, so schnell schon so viele Antworten! Also vielen Dank erst mal an euch alle! :-)

Ihr scheint ja meine Vermutung mit der Grafikkarte als Übeltäter zu teilen, das ist schon mal "beruhigend".

Beim 3DMark sind die Temperaturen normal - allerdings CPU im Physics-Test tatsächlich ein paar Grad wärmer als beim reinen CPU-Stresstest. Dann wird's wohl wirklich die Grafikarte sein.

Getestet hatte ich übrigens beides über längere Zeiträume, allerdings dauert es beim Spielen wirklich nur knapp 10 Minuten, bis die oben genannten Werte erreicht werden, danach ändert sich auch nach ein paar Stunden Zocken nichts mehr. Im Stresstest fallen die Temperaturen ja sogar. Der Kühler scheint seinen Job also grundsätzlich ganz gut zu machen.

Ich hatte mal überlegt, das Corsair Gehäuse beim nächsten Hardware-Tausch durch ein Gehäuse mit besserem Airflow zu ersetzen, vielleicht das Fractal Meshify S2 oder das Phanteks Eclipse P600s - da könnte ich dann drei 140er in die Front verbauen und vielleicht noch einen zusätzlich hinten an der Oberseite zum Rausziehen der warmen Luft. Das sollte ja zumindest ein bisschen helfen, oder?

Schade, dass es kaum noch Gehäuse gibt, die an der Seite bei der Graka Lüfter haben - gab's ja früher jede Menge von...
 
Zuletzt bearbeitet:

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.908
Mach doch einfach mal ein Benchmark von CPU und GPU und schaue wie sich die Temperaturen dann verhalten.
Wozu immer abseits von OC der ganze Kram? Die Meisten verwenden es dazu um zu sehen wer hat den Längsten. TE nicht falsch verstehen allgemeine Aussage. Läuft die Kiste stabil geht man daran seine Kühlung zu verbessern und Punkt. Und am Besten schaut man sich das Ganze schon vor dem Kauf an. Und nochmal abseits davon nützt eine guten Kühlung auch wieder nichts, wenn die Kiste in einem kleinen Raum steht und noch ungünstig. Das vergessen manche auch immer, denn hinten kommt ganz schön warm heraus und vorne muss ja wieder rein.

TE Bild einstellen wie das bei dir innen aussieht.
Ergänzung ()

Schade, dass es kaum noch Gehäuse gibt, die an der Seite bei der Graka Lüfter haben - gab's ja früher jede Menge von...
Braucht kein Mensch wenn es sonst gut durchdacht ist. In der Regel muss man selber ein wenig basteln. Wenn du seitlich noch rein bläst stört das nur den Flow.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sushi01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
122
Ich habe ihm einfach nur eine Möglichkeit gegeben, wie er quantifizieren kann, ob es an der Grafikkarte liegt oder nicht. Ob das jetzt Sinn macht oder nicht habe ich doch überhaupt nicht bewertet. Es war einfach nur eine Antwort auf die gestellte Frage!
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.908
Ich weiß jetzt nicht ob du mich meinst? Stelle hier keinen in keinster Weise in Frage. Es ist nunr so und lese ich immer wieder von Tests der CPU und GPU in Sachen Kühlung und Co und zu hause kommt dann das böse Erwachen. Was eben immer vergessen wird ist das eigene Gehäuse und auch der Raum in dem es steht. Da werden die Karten dann immer neu gemischt. Meine Kiste hat denke ich ein gutes Konzept. Bei mir steht das in einem Raum mit 14m². Was glaubt ihr passiert dort, wenn man vier Stunden spielt und CPU und GPU haben etwas mehr als 60 Grad? Und das dann im Sommer wenn es draußen mal gut und gerne 30 Grad her knallt.

Ich meine schaut euch mal das Bild an. Ist ein Corsair. Der ganze Mist vorne vor den Lüftern sorgt nur für eines schlechten Flow sonst nichts. SSD und HDD anders verbauen/basteln damit der Flow besser wird. Die ganzen Schächte verhindern mehr als das sie was nützen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.377
da könnte ich dann drei 140er in die Front verbauen und vielleicht noch einen zusätzlich hinten an der Oberseite zum Rausziehen der warmen Luft. Das sollte ja zumindest ein bisschen helfen, oder?
Wäre es dann nicht so, dass ein leichter Überdruck im Gehäuse herrscht weil mehr Luft eingesaugt als Ausgeblasen werden kann? Würde ich jetzt aus dem Bauch heraus vermuten. Das müsste dann wiederum dazu führen dass sich die Luft weniger leicht im Gehäuse bewegen kann und die Hitze weiter zunimmt.

Kann aber auch sein dass die sonstigen kleineren und größeren Öffnungen am Gehäuse, so denn vorhanden, genug Luft rauslassen um keinen Druckaufbau zuzulassen.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.349
Unterdruck ist besser für die Temps von Gafikkarten, in deinem Fall wohl auch besser für das ganze System.
15°C sind heftig viel.
Mach mal die Seitenwand weg und teste noch mal, dann siehst du auch was maximal gehen könnte.

Ich habe mal mit 370W nur auf der GraKa gemessen, weil Crysis3 die gleichen Temps an der CPU erzeugte (an meinem speziellen Speicherpunkt) wie Prime 95 Small FFT.
Die Sensoren waren genau da wo die Zahlen stehen.
Temp Unterschied Worst Case.jpg

10°C mehr bei der CPU als unten, bei Lüfter Vollbestückung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rooster_1986

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
8
Hey. :-)

Nochmal danke für die vielen Antworten. Ich fand die Idee mit den zwei Stresstests auch nicht schlecht zur Überprüfung, ob es dann an der GPU liegt - klar ist das kein realistisches Szenario und übertakten hatte ich eh nicht vor. Mir geht's halt um gute Kühlung. ;-)

Der Raum hat 16qm, hohe Decken und ist auf normaler Zimmertemperatur, daran wird's nicht liegen - im Idle sind die Kerntemperaturen bei ca. 25-30 Grad, das sollte ja passen, denk ich.

Mein Kabelmanagement im Gehäuse ist ganz ordentlich und die Festplattenkäfige sind entfernt, also eigentlich müsste die Luft gut zu den Komponenten hinkommen - hab mal probeweise die Frontabdeckung abgenommen (Staubfilter aber drauf gelassen) und die Temps (GPU und CPU) sind tatsächlich beide um ca. 3 Grad gesunken.

Das mit der Seitenwand geht leider gerade schlecht, weil der Tower rechts und links zwischen Regalwänden steht - nach vorne und hinten (und oben) ist aber jede Menge Platz (und an den Seiten ist der Tower ja eh dicht).

Klar, Unterdruck ist für die Kühlung bestimmt besser, aber ich hatte immer gehört, dass ein leichter Überdruck halt besser vor Staub schützt, weil ja dann nur gefilterte Luft in den Tower kommt (vorausgesetzt, man hat Staubfilter hinter den Intake-Fans, natürlich).

P.S.: Die +15 Grad Unterschied find ich halt auch ziemlich viel, vor allem ist es meistens sogar eher im +20 Grad-Bereich, im Maximum sogar +25 Grad. Beispielsweise in Far Cry 5.
 
Zuletzt bearbeitet:

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.908
Der Raum hat 16qm, hohe Decken und ist auf normaler Zimmertemperatur, daran wird's nicht liegen - im Idle sind die Kerntemperaturen bei ca. 25-30 Grad, das sollte ja passen, denk ich.
Ist klar entscheidend denn die Frage ist wie lange läuft ein System bei einem Spiel mit sagen wir mal hohen Ansprüchen mit guten Temps. Abseits davon habe ich mit den Drehzahlen gespielt bis ich gute Ergebnisse hatte. Dauert und wichtig notieren was man gemacht hat.
 
Top