Adapterkarten PCIe für M.2 SSD Samsung SM961 256 GB - wichtige Unterschiede?

yperu

Newbie
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Hallo liebe Hardware-Profis,

Ich will mein System neu installieren und meine Windows Partition zukünftig von einer M.2 SSD starten. Nachdem mein Board keinen M.2-Slot hat, brauche ich eine Adapter-Karte. Das Ganze muß also bootfähig sein.

Ich habe bei Amazon 3 günstige gefunden:

https://www.amazon.de/EasyDiy-Express-Adapter-Support-22110/dp/B01J36B75S/ref=pd_sim_147_7?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=T44C7CV88G7Z97VHXR6R 16,98
https://www.amazon.de/Asus-Hyper-M-2-X4-Mainboard/dp/B0199T2XD4/ref=pd_sim_147_9?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=HCB49PC42AG033QFQYHV 25,56
https://www.amazon.de/kryoM-2-PCIe-Adapter-M-Key-Passivk%C3%BChler/dp/B01H0BC8FG/ref=pd_sim_147_6?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=T44C7CV88G7Z97VHXR6R 33,77

Gibts da bei den Adapterkarten irgendetwas zu beachten, was ich als Halbwissender nicht weiß?

Vielen Dank fürs Lesen, Eindenken und Antworten!
yperu
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Keine wichtigen Unterschiede. Die Kühlkörper sind im wesentlichen Show und für den Alltagsbetrieb egal.

Zu beachten: du musst einen PCIe 3.0 Slot haben. Dein Mainboard muss von NVMe booten können. Wenn du einen Adapter brauchst ist Beides zu 95-99% nicht gegeben. Bitte nenne doch dein Mainboard und CPU.
Zudem bringt es für das Betriebssystem nix eine M.2 SSD zu haben. Quantität schlägt so gut wie immer Qualität hier: große SATA SSD ist so gut wie immer die bessere Wahl. Nur bei (highend) Videobearbeitung oder so was ist NVMe den Aufpreis wert.
Die 961 ist OEM Ware. Die bekommt keinerlei Support und keine Firmware Updates.
 

CBO

Banned
Dabei seit
März 2017
Beiträge
16
Die Kühlkörper sind im wesentlichen Show und für den Alltagsbetrieb egal.
Man sollte aber auf jeden Fall nen Adapter mit Kühlkörper nehmen, da sie kaum mehr kosten. Bessere Kühlung ist immer gut.

Zu beachten: du musst einen PCIe 3.0 Slot haben.
Warum das denn?! Wenn er kein 3 hat, dann sinds halt nur 2 GB/s statt 4. Funktionieren wird es trotzdem.

Dein Mainboard muss von NVMe booten können.
Wenn das BIOS kein Booten von NVMe unterstützt, kann man das ganz leicht anpassen: http://www.win-raid.com/t871f16-Gui...rt-for-all-Systems-with-an-AMI-UEFI-BIOS.html

Zudem bringt es für das Betriebssystem nix eine M.2 SSD zu haben.
Wie kommst du denn darauf?!

Quantität schlägt so gut wie immer Qualität hier: große SATA SSD ist so gut wie immer die bessere Wahl.
Noch besser wäre selbstverständliche eine große NVMe. Ich hab ne 2 TB 960 Pro, das ist ein guter Kompromis aus schnellster SSD und akzeptabler Größe.

Nur bei (highend) Videobearbeitung oder so was ist NVMe den Aufpreis wert.
Du vergisst Gaming. Beim Gaming lohnt es sich auch auf jeden Fall. Hab mir die 2 TB 960 Pro geholt, weil die Ladezeiten durch SATA extrem ausgebremst werden. Seit ich die NVMe hab, sind die Ladezeiten bei machen Games im mittleren bis oberen einstelligen Sekundenbereich besser geworden. Klar, auf 2 TB passt nicht die ganze Steam-Sammlung, aber es reicht für Windows, ein paar Programme und die wichtigsten Games.
 

yperu

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Danke für die prompte Antwort.

Motherboard ist ein Motherboard FUJITSU D3161-A1 (SOCKET 0)

Version: S26361-D3161-A1
Chipset Vendor: Intel
Chipset Model: Ivy Bridge
Chipset Revision: 09
Southbridge Vendor: Intel
Southbridge Model: ID1E48
Southbridge Revision: 04
BIOS
Brand: FUJITSU // American Megatrends Inc.
Version: V4.6.5.3 R1.11.0 for D3161-A1x
Date: 16.07.2012
PCI Data
Slot 0 - Slot PCI-E - Slot Usage: Unknown - Data lanes: x4 - Slot Designation: PCIEx4 (x16 Connector) - 3.3V, PME
Slot 1 - Slot PCI-E - Slot Usage: Unknown - Data lanes: x16 - Slot Designation: PCIEx16 - 3.3V, PME
Slot 2 - Slot PCI-E - Slot Usage: Unknown - Data lanes: x1 - Slot Designation: PCIEx1 - 3.3V, PME
Slot 3 - Slot PCI - Slot Usage: Unknown - Bus Width: 32 bit - Slot Designation: PCI1 - 3.3V, PME
Slot 4 - Slot PCI-E - Slot Usage: In Use - Data lanes: x1 - Slot Designation: J8B4 - 3.3V, Shared, PME

ftp://ftp.ts.fujitsu.com/pub/Mainboard-OEM-Sales/Products/Mainboards/EoL/EoL_ClassicDesktop/Datasheets/D3xxx/DS_D3161-A.pdf

CPU Intel Core i5 3570

OS ist Win10, was ja recht hilfreich sein dürfte wegen seinem nativen NVME-Support

Der PC wird von meinem Vater für komplexe Bild- und Videobearbeitung genutzt und das Speichern der >100 MB Bilder dauert teilweise bis zu 15 Sekunden auf seiner HDD - das soll jetzt mal aufhören. PC wird komplett neu installliert und konfiguriert, HDD dann nur noch als internes Backup verwendet.

Als 2 GB/sek (theoretisch) ist ja auch schon mal tausend mal besser als HDD-Speed - damit ist er sicherlich trotzdem sehr glücklich!

Mich hat der comment hier https://www.youtube.com/watch?v=KZ5pXJWuLi0 recht stutzig gemacht

Hi, could you please run some tests with this combination, i just bought 960 EVO and instal it into ASUS Z97 PRO GAMER and i still got only about 500 MB/s transfer rate in HD TUNE 2.55. Thanks

Antworten -Emmanuel Gonzalez - vor 2 Wochen
Hello. I have almost the same motherboard as yours, mine is the ASUS Z97M-PLUS. Z97 motherboards only comes with PCIE Gen 2 x2. Same as you, i installed my 960 EVO and only achieved Sata like speeds. I installed an add-on card which is similar to the Asus M.2 to PCIE x4 and I was able to bump it up to 900MB. Although my system changed from a PCIE Gen 2 x2 to a Gen2 x4, still our limitation is in the PCIE Gen 2 which comes with the motherboard. Incidentally, I was able to try in with news ASUS Motherboards, (H170M-E D3) which comes with PCIE Gen. 3 x4 and it was able to pump up my read speeds to 2900+ MB/sec. FYI.

Ich hoffe, das hilft so weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Bei deinem Board ist nur der x16 Slot mit PCIe 3.0 angebunden. Alle anderen, auch der x4 Slot, sind nur PCIe 2.0. D.h. wenn du eine Grafikkarte hast kannst du die volle Geschwindigkeit nie nutzen. Nur so ca. 1100MB/s maximal.
Du brauchst zwingend ein anderes UEFI, das du selber modden musst, um von NVMe zu booten. Bei normalen Herstellern (Asus, Gigabyte, MSI, etc.) kann man dies machen. Bei Fujitsu weiß ich es nicht.

Spar dir das Geld für eine NVMe SSD. Windows startet ca. 0,5 Sekunden schneller IIRC, mehr nicht.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Dir sollte klar sein, dass Du von einer NVMe SSD nicht booten kannst, außer Du nimmst die 950 Pro oder moddest das UEFI. Die vollen Performance wirst Du auch nicht bekommen, außer die SSD kommt mit dem Adapter in Slot 1, denn allenfalls der hat PCIe 3.0 Lanes, der Slot 0 hat mit Sicherheit nur PCIe 2.0 Lanes vom Chipsatz.
Ergänzung ()

Nein, so 1600MB/s sollte an PCIe 2.0 x4 drin sein!
 

AdoK

Hunter
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.598
@CBO
Kühlkörper bringen eher in seltenen Fällen etwas. Meist sind sie nur optisches Beiwerk für G4mOr und behindern die Abfuhr der Abwärme bei exzessivem Gebrauch. Sieht man ja auch schön bei RAM mit Heatspreader. Da behindern die auch oft die Wärmeabfuhr. Ob ich hier nun auf eine 960 Evo oder SM961 eine sehr hohe 2stellige GB-Datei und mehr schreibe, davon zeigen sich beide LW unbeeindruckt. Keines der beiden LW drosselt die Schreibgeschwindigkeit wg. des fehlenden Abwärmeabtransports. Da reicht es aus, wenn ein 140mm Lüfter mit ca. 300-350RPM etwas Luft über den Bereich des LW fächelt. Von dem Lüfter ist übrigens nichts zu vernehmen.

Was bringt einem ein PCIe 2.0 x4 Slot wenn man eine PCIe 3.0 x4 SSD einsetzen will. Man reduziert sich bzw. das LW von der Leistung her. Entweder gleich volle Pulle oder besser sein lassen, vor allem bei dem Hintergrund der eingesetzten finanziellen Mittel.

Eine M.2 PCIe 3.0 x4 bringt einem i.d.R. nur dann etwas, wenn man (sehr) oft, (sehr) viele und (sehr) große Dateien/ Ordner (im mind. sehr hohen 3 stelligen MB-Bereich und darüber) zu schreiben/ lesen hat. Denn sonst bemerkt man von der Geschwindigkeit ins Verhältnis gesetzt zu einer SATA 6Gbit/s SSD nämlich nichts.

Ist das nicht (sehr) oft und (sehr) regelmäßig der Fall, so kann man sich den i.d.R. meist doch vorhandenen Aufpreis zu einer SATA-SSD sparen und das gesparte Geld anderweitig anlegen.

Man sollte sich auch mal selber über einen längeren Zeitraum und das von Morgens früh bis Abends spät beobachten und auch messen/ analysieren ob und was einem eine M.2 SSD wirklich bringt. Hat man da nicht am Ende des Tages eine satte Zeitersparnis von mehreren Minuten (2stellig) auf der Habenseite zu verbuchen, so lohnt sich eine M.2 SSD nämlich nicht. Man sollte da nämlich auch die (Mehr-)Kosten einer M.2 SSD ins Verhältnis gesetzt, zu einer meist günstigeren SATA 6Gbit/s bei berücksichtigen.

Ob die/ eine Zugriffszeit nun 0,05msec oder 0,04msec beträgt ist messbar, jedoch nicht spürbar. Auch nicht als Gamer.
 

yperu

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
Ey ihr seid echt super! Das sind genau die Fragen die ich habe, die ich noch gar nicht gestellt habe...

Es ist keine Grafikkarte drin, da nur hauptsächlihc nur Bilderbearbeitung , Office und Internet gemacht wird.

Also habe ich einen PCIe 3.0 drin, das wollte ich grad schreiben. Da ist ja fantastico, ich dachte ich wäre an PCIe2.0 gekettet!

Ja dann schaue ich mir jetzt mal die 950 Pro genauer an, wenn die bootable über die Adapterkarte ist.

Das ist alles sehr hilfreich und sehr klug von allen Seiten beschrieben und bedacht. Nachdem ich aber ein RevoluzzerHerz in mir habe, werde ich es wohl auch Erwägung ziehen, das BIOS zu modden, da ich einfach Spaß habe am Satz "geht nicht gibts nicht"

Ich werde berichten, ob es geklappt hat und warum. (nicht) ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

yperu

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
5
hab nochmal geforscht, sieht so aus, als ob nur UEFI-BIOSe moddable sind - das vom Board ist keins, also Wahrscheinlichkeit SM961 bootable sehr gering. Dann bleibt bloß noch die Samsung 950

ABER

die scheint es in der 256 GB Variante neu nicht mehr zu kaufen zu geben, auch die 512er ist nur noch bei wenigen Händlern lieferbar.

Wird die durch die 960er ersetzt? Hat die dann auch einen "Legacy mode NVMe Option ROM" so dass sie auch in einem nicht UEFI System bootbar sein kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

CBO

Banned
Dabei seit
März 2017
Beiträge
16
@AdoK
Deine Aussage "Kühlkörper bringen eher in seltenen Fällen etwas." ist so nicht richtig!
Kühlkörper bringen in jedem Fall etwas: sie senken die Temperatur und verlängern damit die Lebensdauer. Man wäre also schön blöd, wenn man eines der Modelle ohne Kühlkörper nimmt, wenn die Modell mit Kühlkörper nur unwesentlich mehr kosten.

Soweit stimme ich dir zu, dass PCIe 2 nicht sinnvoll ist, die obige Aussage war aber: "du musst einen PCIe 3.0 Slot haben." Diese Aussage ist offensichtlich falsch. Stünde dort 'solltest' statt 'musst', hätte ich nichts gesagt, aber so stimmt es einfach nicht.

Eine M.2 PCIe 3.0 x4 bringt einem i.d.R. nur dann etwas, wenn man (sehr) oft, (sehr) viele und (sehr) große Dateien/ Ordner (im mind. sehr hohen 3 stelligen MB-Bereich und darüber) zu schreiben/ lesen hat. Denn sonst bemerkt man von der Geschwindigkeit ins Verhältnis gesetzt zu einer SATA 6Gbit/s SSD nämlich nichts.
Ja, beim Laden von Spielen ist das eigentlich immer der Fall. Kannst es ja gerne selbst testen: es bringt mehrere Sekunden!
Ergänzung ()

Hat die dann auch einen "Legacy mode NVMe Option ROM" so dass sie auch in einem nicht UEFI System bootbar sein kann?
Die 960 hat kein OR.
 

AdoK

Hunter
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.598
Kühlkörper bringen 'in jedem Fall etwas' , das stimmt i.d.R. nicht. Es mag hier und da Ausnahmen geben, jedoch verallgemeinern lässt sich das nicht um sagen zu können 'bringen in jedem Fall was'. Ich habe über Jahre mehrere G4mOr-RAMs mit unschicken Metallplatten sowohl mit unschicker Metallplatten als auch ohne unschicken Metallplatten getestet gehabt. In über 80% der Fälle war der RAM mit entfernter unschicker Metallplatte kühler als mit unschicker Metallplatte. Und das waren/ sind teils bis zu 10°C Unterschied zugunsten ohne unschicker Metallplatte. Dass die Metallplatten die Lebensdauer verlängern, dazu hätte ich bitte mal gern Daten, Fakten, Infos, Links, etc..

Das lässt sich auch mehr oder weniger auf SSDs übertragen. Die SM961 bleibt bei ausgeschaltetem Lüfter von den Temperaturen bei sehr exzessiver Nutzung noch innerhalb ihrer Spezifikationen, wenn auch eher im Grenzbereich. Mit laufendem Lüfter und etwas darüber gefächelter Luft im mittleren Temperaturbereich. Sehr ähnlich verhält es sich auch bei der 960 Evo die ja mit einer dünnen Kupferlage im Aufkleber als Kühlpad versehen ist.

Das ist doch nicht richtig was du da schreibst. Es sind keine Sekunden, es sind Millisekunden im/ beim Ladeprozess. Und du als Mensch bist i.d.R. viel zu träge um diese Millisekunden wirklich wahrnehmen zu können. Es sei denn, man trainiert sich darauf um solche Unterschiede feststellen zu können. Das braucht aber Zeit, sehr viel Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Mea culpa, habs mit PCIe 2.0 x2 verwechselt.
Dann wären aber selbst Brutto keine 1100MB/s drin, da PCIe 2.0 eine 8b10b Bitkodierung hat, wird jeder Byte mit 10 Bits übertragen und dies ist bei der Umrechnung von Bits auf Byte dann auch zu beachten. Damit schafft PCIe 2.0 x2 eben nur 1000MB/s brutto und nach Abzug des Overheads aller Layer des Protokolls bestenfalls so 800MB/s netto, je nach Benchmark wird auch noch weniger angezeigt.

Richtig, nur die 950 Pro kann diesen besonderen Boottrick, sonst keine!
die scheint es in der 256 GB Variante neu nicht mehr zu kaufen zu geben, auch die 512er ist nur noch bei wenigen Händlern lieferbar.
Dann schlage schnell zu, sonst musst Du auf eine gebrauchte ausweichen.

Wird die durch die 960er ersetzt? Hat die dann auch einen "Legacy mode NVMe Option ROM" so dass sie auch in einem nicht UEFI System bootbar sein kann?
Richtig, die 960 Pro ist der Nachfolger der 950 Pro, nur hat dieses besondere Option-ROM nicht mehr, sondern nur ein normales Option-ROM mit dem sie dem BIOS/UEFI sagen kann, dass dieses Gerät eine SSD ist. Selbst das fehlt den Samsung OEM SSDs wie der SM961, da muss das BIOS/UEFI aufgrund der Kennung des PCIe Gerätes selbst wissen, dass es eine SSD ist, die Kennung muss also dort hinterlegt sein, was aber derzeit wohl bei fast allen UEFIs mit NVMe Unterstützung der Fall ist, die Samsung OEM M.2 SSD waren ja die ersten schnellen M.2 PCIe SSDs die es gab, damit haben also alles Entwickler gearbeitet. Die Frage ist, wie lange das noch so bleibt, eines Tages könnten die Besitzer von solche Samsung OEM PCIe SSDs nach einem UEFI Update nicht mehr von ihnen booten können, wenn der UEFI Entwickler die Kennungen für ihre SSDs aus dem NVMe Modul geworfen hat. :o
 

Emi81

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
290
Top