Adobe CS4 Hardware beschleunigung

H3llHound

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
150
Hi, ich habe vor mir im januar einen neuen PC zu kaufen um darauf Photo/Video Editing darauf zu betrieben; Teilweise auch in 720p auflösung. Bei solchen datenmengen is es gut jede hardware unterstützung zu bekommen die's gibt. Meine Frage:

Weiß jemand ob die die Adobe CS4 Kollektion(insbesondere After Effects und Premiere Pro) hardwarebschleunigung der neuen ATI 5xxx serie unterstützt?

Auf der Adobes-site selbst stehen nur relativ alte serien(geforce 9 und ati 3xxx und darunter). Hat das vielleicht jemand am laufen und kann meine Frage bestätigen/verneinen?
 
Ja auch die HD5*** werden unterstützt. Ich bin mir nicht sicher ob die gesamte CS4 unterstützt wird. Photoshop auf alle Fälle. Jede ATI Steam/Nvidia CUDA Karte kann das. Diese Angaben sind Mindestanforderungen (die ersten Karten, welche CUDA/Steam unterstützen).
 
Dann solltest du aber auch dazu wissen, dass diese "tolle" cuda/stream Unterstützung in der Praxis nichts Nennenswertes reisst!

Es werden nur wenige Effekte/Filter dadurch angesprochen, so dass es toll in der Werbung klingt- und die hat, wenn man sowas hier liest ja auch Erfolg - Wirkliches bringen tut es dir derzeit in keinster Weise.

Investier in eine gute Quadcore CPU, in Ram deutlich der 4GB Marke, in mehr als eine physikalische Festplatte, um plattenübergreifend (speziell bei Video) zu arbeiten - DAS bingt dir erheblich mehr ein als dieser Marketinggag GPGPU.
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)
Die CUDA-Unterstützung in CS4 ist ein Witz.

Das Einzige, was irgendwie beschleunigt wird und was Relevanz im Alltag hat, ist die Zoomfunktion.

Und die läuft witzigerweise bei mir mit einer ATI 3650 deutlich flüssiger als mit der Nvidia 9500GT.

Lohnt vielleicht bei CS5 oder CS6.
 
zudem nimmt die qualität ab, zumindest bei AE...

greez
 
Ne Quad-CPU +8GB RAM wollt ich mir sowieso reingeben. Wenn das stimmt das die GPGPU unterstützung so minimal ist, find ich das ganze ein Witz. Erst wirds groß herumgerufen wie toll das ist, aber viel mehr als Video's umcodieren und proteine falten kann man bi jetzt auch nicht.
Dabei hatte ich eigentlich gehofft, dass insbesondere bei AE die Vorschau beschleunigt wird wenn viele Partikel/Effekte dranhängen anstatt ne Diashow sich anzumuten.
 
Wenn qualitativ brauchbares Videoencoding inzwischen GPGPU-basiert möglich wäre, wäre das großartig - ist es jedoch nicht.

Ein paar 0815 Recoder nutzen es und ihr qualitativer Output sieht entsprechend aus.
 
Zurück
Top