News Adobe: Update für Lightroom löscht Fotos auf iPhone und iPad

Uff, ich persönlich würde erstmal einen Monat in Depressionen verfallen, wenn meine Fotos MEHRERER JAHRE restlos verschwinden würden...

Schön die Backups pflegen Leute! :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: elpronto, VisualVelocity, Alpha.Male und 12 weitere Personen
„Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass keine in der Lightroom-Cloud gespeicherten Daten von dem Problem betroffen sind......“


Sicher ganz ganz tragisch für Adobe wenn jetzt viele aus Angst vor erneuten Vorfällen auf die Cloud setzen? 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, shoKuu, SteeL1942 und 7 weitere Personen
Ohje, die Armen. Als ich noch im PC-Laden gearbeitet hab, hatte ich auch mal eine junge Kundin die alle Fotos nur auf Ihrem Laptop gespeichert hatte. Sie war ganz aufgelöst und heulte. Festplatte war nicht mehr zu retten = Click of Death.

Zusätzliches Backup auf externer Festplatte ist ein muss. Egal ob Cloud oder nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: elpronto, Alpha.Male, Tzk und 3 weitere Personen
Uff², ja, das ist schon derb.
Zeigt, man sollte wirklich regelmäßig Backups pflegen - es kann immer etwas sein.

Ich traure auch meinen 2014 verlorenen Bildern nach, die durch ein OTA-Update auf der SD-Karte flöten gegangen sind (damals noch nicht extra gesichert). Das ist teilweise echt nicht lustig obwohl es sich um nicht physische Dinge handelt.
 
Sammelklage incoming ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: shoKuu, scout1337, Dimitri Kostrov und 7 weitere Personen
@DenMCX
Naja, da macht man ja auch in der Tat Backups von. Aber auch der Verlust der Bilder des laufenden Tages kann schon sehr schmerzen.

Das ist echt ein Fehler, der nicht passieren darf
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Luthredon, jusaca, FX-Multimedia und eine weitere Person
Zitat von DenMCX:
Uff, ich persönlich würde erstmal einen Monat in Depressionen verfallen, wenn meine Fotos MEHRERER JAHRE restlos verschwinden würden...


Wen man von mehreren Fotos, über Jahre, kein einziges Backup gemacht hat und noch dazu iCloud pro-aktiv deaktiviert und gleichzeitig dann kein iTunes-Sync durchgeführt hat, der wollte es auch nicht anders... :)

Ich mein viel mehr provozieren kann man es ja kaum. Null Mitleid, ganz im Gegenteil. Hoffentlich lernen sie es nun, dass kein System unfehlbar ist.
Ergänzung ()

Zitat von Demon_666:

Wieso? Wenns gewerbliche Bilder waren, bist Du verpflichtet Backups anzulegen. Da du auch in 8 Jahren bei einer Steuerprüfung beweisen musst, wofür damals eine Rechnung geschrieben wurde.

Da kann man sich die Pistole auch gleich selbst an den Kopf halten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SuperDonkey
Ja, so wichtig können einem die Fotos ja dann doch nocht gewesen sein, wenn keine BackUps erstellt worden sind.
Klar, sehr ärgerlich, aber Naivität war noch nie eine gute Ausrede.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AAS
Zitat von Demon_666:

Mit welcher rechtlichen Begründung?
In den meisten Fällen wird (im Kleingedruckten) drauf hingewiesen, dass für persönliche Daten keine Haftung übernommen wird. Selbes gilt für Hinweise auf Datensicherung VOR jedem Update.

Privatanwender sehen das Problem bzw die Notwendigkeit für Datensicherungen einfach viel zu selten.
 
Daten für die kein Backup gemacht wurde waren nie wichtig.
Das war zumindest ein Lieblingsspruch meines Informatiklehrers in der Mittelstufe.

Trotzdem tut es mir für die jenigen leid, die wirklich betroffen sind und auch kein Backup haben.
Bilder sind nämlich viel mehr als eine Aneinandereihung von Millionen Pixeln, oft verstecken sich hinter Bildern Emotionen und Erinnerungen an vergangene schöne Momente und geliebte Menschen.

Adobe, das ist wirklich ein böser Fauxpas!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fuyuhasugu
Zitat von Rockhound:
Ohje, die Armen. Als ich noch im PC-Laden gearbeitet hab, hatte ich auch mal eine junge Kundin die alle Fotos nur auf Ihrem Laptop gespeichert hatte. Sie war ganz aufgelöst und heulte. Festplatte war nicht mehr zu retten = Click of Death.

Zusätzliches Backup auf externer Festplatte ist ein muss. Egal ob Cloud oder nicht.

Kenn ich, war auch mal im Vertrieb, ein Kunde hatte seine Hochzeitsfotos auf einer externen Festplatte die ihm runterfiel und kein Backup

die Geschichte hab ich seitdem als Verkaufsargument für Zusatzverkäufe bei Notebooks/Desktops benutzt ;)
 
Yesterday -- The Backup Song

Yesterday,
All those backups seemed a waste of pay.
Now my pictures have gone away.
Oh I believe in yesterday.

Suddenly,
There's not half the files there used to be,
And there's a milestone hanging over me
The system crashed so suddenly.

I updated something wrong
What it was I could not say.

Now all my pictures are gone
and I long for yesterday-ay-ay-ay.

Yesterday,
The need for backups seemed so far away.
I knew my data was all here to stay,
Now I believe in yesterday.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HighTech-Freak, tidus1979, Sebbi und 14 weitere Personen
Mit dem ganzen Geld, welches Adobe verdient, darf so etwas eigentlich nicht passieren... Aber ich empfinde das so, dass sie seit diesem CC-Cloud-Schwachsinn sehr nachgelassen haben, was die Programm-Stabilität und der Updates angeht. Es gab (bei meiner damaligen Arbeit) mal ein Update, welches alle Videos meiner Kamera unbenutzbar machte in Adobe Premiere... War natürlich sehr praktisch, wenn der Schnitt zu einer bestimmten Zeit fertig sein musste.

LG

Micha

PS: Ich bin sehr froh, nicht mehr mit Premiere arbeiten zu müssen. Magix Vegas (ehemals Sony Vegas) ist einfach so viel benutzerfreundlicher und macht deutlich mehr Spaß. Lightroom habe ich schon lange gegen Capture One ersetzt (deutlich besser, schneller und mit tollen Profilen). Nur Photoshop konnte ich bisher leider noch nicht ersetzen...
 
Zitat von jo89:
„Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass keine in der Lightroom-Cloud gespeicherten Daten von dem Problem betroffen sind......“


Sicher ganz ganz tragisch für Adobe wenn jetzt viele aus Angst vor erneuten Vorfällen auf die Cloud setzen? 😉

It's not a bug, it's a feature

Damit die Leute mehr Platz auf dem lokalen Datenträger haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gabber
Falls die Daten vorher in der iCloud lagen, sollten sie zumindest noch im Papierkorb liegen.

Aber bei komplett offline und ohne Backup, schmerzt das schon. In mehrfacher Hinsicht.
 
Wie kann man den Wert der gelöschten Fotos bemessen ?
Es ist wahrscheinlich sehr unterschiedlich und entsprechend schwierig Schadensersatz einzuklagen.
Dies sollte auch dem letzten backup-faulen Benutzer klarmachen, was zu tun ist..
Aus meiner Sicht ist ein einfaches "Entschuldigung" von Adobe zu wenig, aber ein quasi Monopolist kann sich das leisten.
 
Hah dachte erst alle Fotos. Aber zum Glück nur die die mit und in der App gemacht wurden.
Wer das Programm nutzt sollte genug Ahnung haben um an Backups zu denken. Alle Laien nutzen eh die normale Kamera App. Somit kann der Betroffene Kreis nicht allzu groß sein.
Aber das darf trotzdem nicht bei einem Update passieren. Habe selber mal den falschen Ordner beim sortieren gelöscht. Das tut echt weh. Videos waren weg. Bilder konnte ich die meisten wieder holen.
 
Ist natürlich blöd das Adobe mit einem Backup ungefragt Daten löscht dennoch kann ich die Leute nicht verstehen die keine Backups von sensiblen Daten machen. Es kann auch z.B. ganz einfach das Gerät defekt gehen, sodass die Daten unwiderruflich weg sind.

Wie hier schon angemerkt wurde, Daten die nicht gesichert werden sind nicht wichtig und nicht schlimm wenn diese weg sind. Wer wichtige Daten noch nicht gesichert hat, egal wo, sollte sich mit dem Thema mal befassen und dies schnellst möglichst nachholen.
 
Zurück
Top