News „Alle Lüfter aus“ hält Sapphire für zu gefährlich

Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
230
#3
Sapphire findet es wohl zu aufwendig ein angepasstes BIOS zu programmieren damit die Lüfter im Idle stillstehen...macht nix. Meine Sapphire 270x läuft mit dem Afterburner quasi-passiv im Idle.:D
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.105
#4
Sapphire lügt uns hier was vor. Kann ich nicht verstehen...
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.948
#5
Oh,doch doch, der Chip wird unfassbar schnell sehr sehr heiß. Wenn er aus dem idle direkt in den vollast 3D betrieb geweckt wird, bist du ohne Lüfter schnell über 100*C. Ich habe damals sehr viel mit der lüftersteuerung gefummelt als ich meine BtC Miner. leise bekommen wollte.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
211
#6
Na klar, also ob die Temperaturen von 40 auf 100°C innerhalb einer Sekunde springen. Selbst da würde doch die Grafikkarte abschalten oder nicht ? ^^
Wenn man von Idle auf Volllast wechselt ist das tatsächlich ziemlich krass. Ich habe meine Temperaturüberwachung immer auf einem zweiten Monitor an. Die Grafikkarte ist im Idle bei 27°C und wenn dann kurz last kommt ist sie fast sofort bei 40-41° - wobei meine Grafikkarte auch nach Stunden der Volllast nicht höher als 48°C kommt (Wasser).

Wenn die Last abfällt ist die GPU auch sofort wieder bei 27-28°C.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
229
#7
Na klar, also ob die Temperaturen von 40 auf 100°C innerhalb einer Sekunde springen. Selbst da würde doch die Grafikkarte abschalten oder nicht ? ^^
Ganz genau das kann passieren. Jeder der mal mit custom Lösungen hantiert hat weiß, wie schnell das gehen kann. Und nein, auch throttling oder abschalten ist nicht schnell genug.
 

DaZpoon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.786
#8
Die Wärmekapazität von gut 600 Gramm Kupfer+Alu sollte eigentlich als Puffer für 2 Sekunden ausreichen.
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.029
#9
Sapphire findet es wohl zu aufwendig ein angepasstes BIOS zu programmieren damit die Lüfter im Idle stillstehen...macht nix. Meine Sapphire 270x läuft mit dem Afterburner quasi-passiv im Idle.:D
Naja, wenn ich es nicht kann, kann es die ganze Welt doch auch nicht. Ist doch logisch? :D

Die Erde ist auch eine Scheibe und der Jupiter fällt uns auch auf den Kopf:-)

Wenn das Ding aber tatsächlich superschnell von 40 auf 100 oder 200 Grad aufheizt, könnte ich mir noch andere Anwendungszwecke für die GPU vorstellen und es würden ganz neue Effekte entstehen, die wohl auch DirectX 12 nicht kann.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
211
#10
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.189
#11
jopp eben das, ich weiß zwar nicht was die mining spezies da getestet haben, aber nein ein Lüfter wird nicht direkt auf den Chip ohne Kühler gebunden.
Wie schnell soll sich denn bitte der Kühler erwärmen 1sek von 40 auf 100°C?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.296
#12
ist gar nicht so abwegig, ein stetiger luftstrom ist immer besser als als der Wechsel passiv/aktiv

wie heiß passive karten werden "ola die Waldfeh" und was man privat in seinem case einstellt und was der Hersteller für tausende Gehäuse
Garantieren muss sind zwei paar Schuhe!
 

Tronix

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.350
#13
Na klar, also ob die Temperaturen von 40 auf 100°C innerhalb einer Sekunde springen.
Also wenn ich Prime95 starte springt mein i5 3570k innerhalb von einer Sekunde von 28 Grad auf 50 Grad. Und mit FurMark springt auch die Grafikkarte innerhalb einer Sekunde von 30 Grad auf 50 Grad.

Und meine beiden Komponenten haben eine dauerhafte aktive Kühlung (Alpenföhn Brocken) sind noch nichtmal HighEnd. Daher halte ich 40 Grad > 100 Grad im Sekundenbereich durchaus für möglich…
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.587
#14
DaZpoon sagt es eigentlich schon richtig. Ja der Chip wird innerhalb kürzester Zeit sehr heiß. Das liegt einfach daran, dass für die Kühlung ein gewisses Temperaturdelta zwischen Kühlkörper und Wärmequelle vorhanden sein muss, das umso größer wird, je mehr Abwärme der Chip produziert. Im Idle mit 5-10 W Verbrauch ist dieses natürlich klein, aber wenn die GPU dann ihre vollen 200W zieht dann geht das Delta auch schnell mal auf 40K und höher. Hat sich dieses erst mal eingestellt, steigt die Chiptemperatur aber nur noch wenn sich auch der Kühlkörper erwärmt. Und bis die GPU den Kühlkörper um 20-30K aufgeheizt hat, und man da wirklich in problematische Regionen käme, sind Lüfter längst angesprungen und pusten die Wärme wieder aus dem Kühlkörper raus.

Selbst mit laufendem Lüfter erwärmt sich die GPU erst mal enorm. Es dauert ja auch mit Lüfter einige Sekunden bis der Dampf in den Heatpipes nach oben gewandert ist und dort seine Wärmeenergie an die Kupfer-/Alufinnen abgegeben hat. Und erst ab dem Punkt bringt es überhaupt was, dass der Lüfter läuft.

Von daher ist das billiges Marketinggebashe unter den Grafikkartenherstellern und mehr nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.296
#15
@Tronix es geht ja nicht um die GPU selbst, Spannungswandler und Co werden auch sehr schnell heiß, gab ja schon genung Probleme mit denn teilen
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
211
#16
Könnte man die Diskussion hier nicht abkürzen, wenn man genau das mal an einer Strix ausprobiert?
Ich kann zwar den extrem schnellen Temperaturanstieg nachvollziehen, aber irgendwas wird sich ASUS ja gedacht haben.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.144
#17
Wo hast Du diesen Quatsch jetzt her?
Wenn der Chip plötzlich 80°C und mehr erreicht, ist es wohl ziemlich eindeutig, dass genau das nicht der Fall ist.
jaja is klar ... ich denke es geht weniger um den Chip als um andere Bauteile. Es is in der Tat absoluter Käse dass einem der Chip wegschmilzt nur weil die Lüfter stehen. Natürlich schießt der Chip erstmal auf Temperaturen die auch im Lüfterbetrieb üblich sind, aber ernsthaft... die Temperatur dürfte nicht höher werden als üblich.

Wie lange dauert das Andrehen der Fans? 2 Sek? Schonmal die Lüfter angehalten von Hand, zb beim CPU Kühler? Und der is danach auch direkt 100°C warm?!

Die Trägheit des Materials is so groß dass es absolut 0 Unterschied machen dürfte. Das Problem ist wohl eher, dass andere Komponenten ohne Luftzug tendenziell dauerhaft zu heiß werden.

Kannst ja mal nen Bunsenbrenner mit ... (wieviel W?) an nen Towerkühler halten. Selbst da dürftest dir nicht in 2 Sek die Finger oben an den Heatpipes verbrennen oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

DaZpoon

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.786
#18
Wenn der Chip plötzlich 80°C und mehr erreicht, ist es wohl ziemlich eindeutig,
Her habe ich das aus einer simplen Berechnung: Die Wärmekapazität von 600g Alu/Kupfer (je 50%) sind knapp 770Ws/K. Sprich: Um 1K Erhöhung zu erreichen benötigt man eine Leistung von 770W, natürlich geht da in der Praxis schon aufgrund der Eigenkonvektion einiges flöten. Also bei 300W Verlustleistung des Chips sollte man 2-3 Sekunden benötigen um den KÜHLKÖRPER (nicht Chip!) um 1K zu erwärmen. Ob der Lüfter da nun an oder aus ist spielt in diesem dynamischen Vorgang so gut wie keine Rolle, denn wenn der Chip schlagartig Temperatursprünge von 50K macht dann liegt das irgendwo an der thermischen Leitfähigkeit bis hin zur Oberfläche des Kühlkörpers.
 
Zuletzt bearbeitet:

akuji13

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.024
#19
Ich glaube man muss hier ganz klar unterscheiden um was für eine Karte es sich handelt, wie die generelle Gehäusebelüftung ist usw.

Eine GTX750, womöglich noch als PhysX Karte verwendet, dürfte mMn bis zum Schwellenwert abschalten.
Da ist die Erwärmung schlichtweg nicht groß genug.

Aus eigener Erfahrung mit einer GTX 780TI mit einem iChill wo deren Lüfter an einer Lüftersteuerung liefen...bzw. nicht liefen (:D) weil die Kanäle nicht aktiv waren bin ich der Meinung, das da weder kurz- noch langfristig ein Schaden entsteht.

Es hat ziemlich lange gedauert bis die Karte in Crysis ausgestiegen ist.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
211
#20
In Ordnung - darüber habe ich so tatsächlich nicht nachgedacht. Danke für die Erklärung!
Aber was ist mit den von Krautmaster erwähnten anderen Bauteilen, die Ihre Wärme gar nicht direkt den Kühlkörper abgeben?
 
Top