Test Alphacool Eiswand im Test: CPU-Wasserkühler und externer Turm-Radiator im Set

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
78
#82
Druckluftspray = Durchpusten im freien...fertig. ;)

Was sich alle an den 6 Jahren, GESAMT-Entwicklungszeit so auf+#+#+#+

Ein Bauteil, bzw. das benötigte Material haben einen Mamutanteil davon ausgemacht. Viele Firmen arbeiten Jahrzehnte an Produkten, da regt sich auch keiner auf...nur weil wir unsere Entwicklungszeiten veröffentlichen zerlegt uns jeder.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.023
#83
Die 6 Jahre werden als positives Argument zur Absatzförderung eingesetzt, also muss man auch entsprechend liefern und sollte sich über Kritik nicht wundern.

Der Hinweis mit dem Druckluftspray ist nett, klappt so aber nicht.
Selbst wenn man das jeden Monat 1x macht kriegt man bedingt durch Luftfeuchtigkeit nicht alles runter.

Habe ich bei mehreren Rechnern in meinem Umfeld probiert, im Laufe der Zeit bildet sich eine schöne Kruste.
Und das waren sogar noch komplett freiliegende Lüfter.

Eine manuelle Handreinigung ist durch nichts zu ersetzen.
Nötig mag das evtl. nicht sein, ich möchte es aber schön sauber haben.
Und so ein System hat eine lange Laufzeit, da wird das Problem nicht kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.172
#84
, da regt sich auch keiner auf...nur weil wir unsere Entwicklungszeiten veröffentlichen zerlegt uns jeder.
Deswegen zerlegt euch keiner. Das Problem ist viel mehr das ihr bzw. Alphacool mal wieder ein halbgares Produkt auf den markt werft.

Druckluftspray = Durchpusten im freien...fertig.
Wie tauscht man Defekte Lüfter und pumpen ?
Oder wurde 6 Jahre lang an einem Material für ein wegwerfprodukt entwickelt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.701
#85
Druckluftspray = Durchpusten im freien...fertig. ;)

Was sich alle an den 6 Jahren, GESAMT-Entwicklungszeit so auf+#+#+#+

Ein Bauteil, bzw. das benötigte Material haben einen Mamutanteil davon ausgemacht. Viele Firmen arbeiten Jahrzehnte an Produkten, da regt sich auch keiner auf...nur weil wir unsere Entwicklungszeiten veröffentlichen zerlegt uns jeder.
Das will ich sehen, dass man da mit Druckluft sämtliche Rillen freibekommt, vor allem in nem Raucherhaushalt und hinter diesen Plastik Gedöns da.. Und wie wechselt man eigentlich nen defekten Lüfter/Pumpe? Ein Cent Artikel geht an nem 350,€ Gerät kaputt und es ist im Eimer?

Sorry, aber es zerlegt euch keiner wegen den 6 Jahren ans sich. Sondern das bei 6 Jahren Entwicklung solche eklatanten Unzulänglichkeiten auftauchen, die an sich völlig unnötig sind.
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
557
#86
Also wer im Haus raucht is grad schon selbst schuld, da braucht man sich net beschweren.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
201
#87
Ist es denn jetzt Fakt das man die Eiswaffel nicht öffnen kann? Ich meine, es ist ja Irgendwie zusammengegangen also kann man es auch wieder zerlegen. Solange wie da nichts verklebt ist werden hier nur Pferde scheu gemacht ^^
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.023
#88
Ich gehe schon davon aus das CB da entsprechend richtige Angaben macht.

https://youtu.be/l7YJYuzZ7W8?t=425

Schaue ich mir das im Produkt Video an ist ein Zerlegen schon irgendwie möglich, aber nicht ohne das Öfnnen/Entfernen des AGBs was zu entsprechendem Aufwand führt.
Deshalb habe ich mir auch nie eines der ersten Aquaducts gekauft.

Bei meinem MO-RA schraube ich die Blende ab und tausche innerhalb von Minuten einen Lüfter.
Sowas sollte mMn auch bei einem solchen Produkt möglich sein, gerade weil es an Käufer gerichtet ist die es einfacher haben wollen.

Im Video wird auch deutlich das der Hinweis zur Reinigung mit Druckluft nicht funktionieren wird:
Ich soll durch eine Wabenstruktur hinter der ein Gewebe sitzt Luft pusten die auf der anderen Seite wieder durch ein Gewebe und dann nochmal durch eine Wabenstruktur soll und dabei den Staub mitnehmen?

Das hätte ich gerne mal gesehen. ;)
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
78
#90
1. Druckluft ist eine Idee für die Erhaltungsreinigung...macht man im PC ja auch, oder putzt ihr die Dinger nur wenn gar nix mehr geht und es von Innen nach Außen lebt? Ich persönlich entstaube 1x die Woche, dauert exakt 3min und er sieht permanent aus wie neu....

Das die Eiswand nicht zerlegbar ist, war auch so nie die Rede. ;) Aufgebaut ist sie ähnlich dem Eisbrecher...daher auch zerlegbar. Man sollte da natürlich vorher entwässern und entsprechend vorsichtig sein, das keine Dichtung oder der gleichen beschädigt wird. Geklebt ist meines Wissens rein gar nix...alles geschraubt.

Es ist halt generell üblich geworden zu brüllen, ohne ein Produkt selbst in der Hand gehalten zu haben, was ich sehr schade finde.

Eddy und ich ziehen heute mit unserem Büro, eine Etage tiefer...sollte ich dazwischen zeit finden, checke ich das persönlich noch mal nach. Spätestens Morgen. Ich kann mir gerade null vorstellen, warum man die Eiswand nicht zur Reinigung etc. zerlegen könnte!
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.023
#91
1. Druckluft ist eine Idee für die Erhaltungsreinigung...macht man im PC ja auch, oder putzt ihr die Dinger nur wenn gar nix mehr geht und es von Innen nach Außen lebt? Ich persönlich entstaube 1x die Woche, dauert exakt 3min und er sieht permanent aus wie neu....
Ja das mache ich das auch (wenn auch nicht so oft, bei dir muss es ja arg staubig sein).
Dort habe ich aber direkten Zugang zu den Staubfiltern und kann diese zur Reinigung innerhalb kürzester Zeit ausbauen. ;)

Der reine Einsatz von Druckluft kann hier wie erwähnt gar nicht funktionieren, der Staub den ich löse wird am Einsatz dahinter hängenbleiben.
Falls sich durch das Element auf der einströmenden Seite überhaupt was löst, die Druckminderung dürfte sehr ordentlich sein.

Das die Eiswand nicht zerlegbar ist, war auch so nie die Rede. ;) Aufgebaut ist sie ähnlich dem Eisbrecher...daher auch zerlegbar. Man sollte da natürlich vorher entwässern und entsprechend vorsichtig sein, das keine Dichtung oder der gleichen beschädigt wird. Geklebt ist meines Wissens rein gar nix...alles geschraubt.

Es ist halt generell üblich geworden zu brüllen, ohne ein Produkt selbst in der Hand gehalten zu haben, was ich sehr schade finde.
Es ist auch generell üblich geworden auf sachliche Kritik so zu reagieren nachdem man ein solches Produkt auf die Kunden loslässt.

Dieser Punkt ist ja nun wirklich nicht der einzig fragwürdige (Stichwort Pumpenkonzept).
Da muss ich mich schon mal fragen warum ich noch bei euch bestellen soll wo doch die Hersteller eigene Shops betreiben.
Bislang hatte ich von euch einen ganz anderen Eindruck (Stichwort Youtube Kommentare).

Wieso man den Wechsel eines Lüfters nicht einfacher gestaltet erschließt sich nur nur mir nicht.
Warum lernt man da nichts aus den Fehlern der anderen?

Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen "zerlegbar" und "kundenfreundlich zu Wartungszwecken zerlegbar".

Hier geht die Optik klar zu Lasten der Handhabung.
Leider ist auch sowas üblich geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
78
#92
Ja das mache ich das auch (wenn auch nicht so oft, bei dir muss es ja arg staubig sein).
Ne, aber ich bin extrem pingelig was die Sauberkeit des Rechners/Schreibtisches angeht...kostet ja auch alles den einen oder anderen Euro.

Am Gehäuse selber habe ich Demciflex Staubfilter, die ich nur swiffern brauche und 1x im Monat wasche. ;) Den MO-RA puste ich 1x die Woche aus, und alle 3 Monate nehme ich mal die Lüfter für das hartnäckigere ab...was in der Regel aber auch nur ein minimaler Belag ist.
Ergänzung ()

Dieser Punkt ist ja nun wirklich nicht der einzig fragwürdige (Stichwort Pumpenkonzept).

Wieso man den Wechsel eines Lüfters nicht einfacher gestaltet erschließt sich nur nur mir nicht.

Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen "zerlegbar" und "kundenfreundlich zu Wartungszwecken zerlegbar".

Hier geht die Optik klar zu Lasten der Handhabung.
Die Pumpen wurden verwendet weil wir quasi einen Failsafe haben wollten, zum anderen wird die aktuellste Version der DC LT massiv unterschätzt. Mit "großer" Pumpe wäre die Eiswand viel größer ausgefallen und deutlich teurer...sieht man sich mal die gesamten Einzelpreise der Komponenten an, ist das ein Bomben Preis...das macht nur mal wieder kaum jemand.

Und ja, da ging tatsächlich etwas Optik vor einfacher Bedienung. Wobei man nur ein paar schrauben lösen muss und schon kann man alles reinigen, zerlegen, austauschen was auch immer man möchte....auch nicht mehr Aufwand als würde ich ein Schutzgitter eines MO-RAs entfernen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.701
#93
1. Druckluft ist eine Idee für die Erhaltungsreinigung...macht man im PC ja auch, oder putzt ihr die Dinger nur wenn gar nix mehr geht und es von Innen nach Außen lebt? Ich persönlich entstaube 1x die Woche, dauert exakt 3min und er sieht permanent aus wie neu....

Das die Eiswand nicht zerlegbar ist, war auch so nie die Rede. ;) Aufgebaut ist sie ähnlich dem Eisbrecher...daher auch zerlegbar. Man sollte da natürlich vorher entwässern und entsprechend vorsichtig sein, das keine Dichtung oder der gleichen beschädigt wird. Geklebt ist meines Wissens rein gar nix...alles geschraubt.

Es ist halt generell üblich geworden zu brüllen, ohne ein Produkt selbst in der Hand gehalten zu haben, was ich sehr schade finde.

Eddy und ich ziehen heute mit unserem Büro, eine Etage tiefer...sollte ich dazwischen zeit finden, checke ich das persönlich noch mal nach. Spätestens Morgen. Ich kann mir gerade null vorstellen, warum man die Eiswand nicht zur Reinigung etc. zerlegen könnte!
CB hat das Produkt in der Hand gehabt und die entsprechenden Kritikpunkte klar dargelegt. Also nichts von wegen brüllen ohne das Gerät in der Hand gehabt zu haben. Außer ihr wollt dem Redakteur unterstellen, dass sein Test nicht der Wahrheit entspricht. Den ansonsten ist es völlig legitim, dass der Leser hier selbst nicht das Gerät in der Hand haben muss. Zum Thema Staub mit Druckluftreinigen muss ich das auch nicht. Solche Staubfilter wie hier verwendet mit dahinter liegenden Kühllamellen kommen ja recht oft vor, nur kann man normal die Filter problemlos von den Lamellen entfernen zwecks Reinigung und das aus gutem Grund. Der von Akuji angesprochene Punkt ist nämlich jedem bekannt, der mal versucht hat. sowas nur mit Druckluft zu reinigen.

Berechtigte, nüchtern vorgetragene Kritik zu ignorieren bzw. klein zureden (das man das Ding irgendwie auseinander bekommt ist klar, es muss ja auch irgendwie zusammengekommen sein) ist ja auch sehr en vogue. Vor allem sich dann auf 1-2 Sachen einzuschießen und andere Kritikpunkte (Pumpen, heiße und billige Spannungsregulierung, Lautstärke) zu ignorieren.

PS: jetzt zu zugeben, dass man an seinen privaten Produkten regelmäßig die Staubfilter abnimmt und wäscht/swiffert, nachdem man grade erklärt hat, dass Druckluft ja reiche, nenne ich jetzt mal mutig. Und das Argument zu den Pumpen, aber sorry, die Dinger jaulen lauter als mancher billiger Graka kühler. 41,5 DB sind schlicht und ergreifend inakzeptabel. Da is den D15 habe, kann ich sehr gut einschätzen, wie laut es ist. Grade die Wakü Fraktion ist doch die Zielgruppe für leise Komponenten. Ebenso das mit dem einfach zerlegen. Man sieht schon auf den Bildern, dass das schlicht nicht sein kann. Die Schrauben sind offensichtlich nur von unten erreichbar, ein zerlegen damit nur durch entwässern und abmontieren möglich. Ich bezweifele, dass das beim MO-RA ebenso notwendig ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.023
#94
Die Pumpen wurden verwendet weil wir quasi einen Failsafe haben wollten, zum anderen wird die aktuellste Version der DC LT massiv unterschätzt. Mit "großer" Pumpe wäre die Eiswand viel größer ausgefallen und deutlich teurer...sieht man sich mal die gesamten Einzelpreise der Komponenten an, ist das ein Bomben Preis...das macht nur mal wieder kaum jemand.
Bleibt die Frage ob es sinnvoll ist den Preis so im Auge zu behalten.

Für den Absatz an die "Masse" sicherlich, ich aber stelle Qualität über den Preis.
Sowas kaufe ich ja schließlich nicht jede Woche.
Die Lautstärke aber bleibt mir jede Woche.

Das mehr an Größe wäre mMn kein Problem, die Stellfläche bleibt gleich.
Außer ich lege das Ding hin. Wieviele das machen werden sei mal dahingestellt.

Ein failsafe ist ansich ein guter Ansatz, mir stellt sich da nur die Frage des praktischen Nutzens.
Fällt eine Pumpe aus innerhalb der Garantiezeit muss man die Eiswand einschicken, der Rechner ist also nicht weiter nutzbar wie mit einer Pumpe eben auch.

Fällt eine Pumpe außerhalb der Garantiezeit aus kann/will der "Laie" sie nicht wechseln und muss mit dem unguten Gefühl "nur" noch eine Pumpe zu haben weiterleben.

Und ja, da ging tatsächlich etwas Optik vor einfacher Bedienung. Wobei man nur ein paar schrauben lösen muss und schon kann man alles reinigen, zerlegen, austauschen was auch immer man möchte....auch nicht mehr Aufwand als würde ich ein Schutzgitter eines MO-RAs entfernen...
Da muss ich ganz klar widersprechen.

Es ist mehr Aufwand hier zu einem Lüfter zu gelangen als 4 Schrauben einer Blende zu lösen.
Und ganz wichtig: ich öffne den Kreislauf nicht.

Ich kann nichts verschütten, es kann nicht reinfallen, die Gefahr einer Beschädigung ist geringer.
Das alles kann ich beim MO-RA im laufenden Betrieb machen und so z. B. gleich das Ergebnis kontrollieren.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.194
#95
Die Pumpen wurden verwendet weil wir quasi einen Failsafe haben wollten, zum anderen wird die aktuellste Version der DC LT massiv unterschätzt. Mit "großer" Pumpe wäre die Eiswand viel größer ausgefallen und deutlich teurer...sieht man sich mal die gesamten Einzelpreise der Komponenten an, ist das ein Bomben Preis...das macht nur mal wieder kaum jemand.
Hmm, also das Aquaduct ist günstiger und hat eine größere Pumpe, alternativ gibts noch eine teurere Version, die ist dann aber mit Aquaero...
Ich empfinde jetzt 350€ als alles andere als günstig, dafür bekomme ich deutlich bessere Kühlleistung.
Und dass hier der alte Kühler beigelegt wird wirkt auch ein klein wenig nach Resteverwertung um das Lager leer zu bekommen, warum sollte man sonst nicht den Eisblock beilegen?
Für 350€ bekommt man auch einen MoRa mit 4 180er Lüftern, Schlauch und Anschlüsse, Pumpe und AGB und einen besseren CPU Kühler...
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.551
#97
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.023
#98
Wenn das System extern sein soll, einfach zu montieren und die Pumpe, sowie Kühler besser sein müssen.... reichen 350 € nicht aus.

Den Anhang 608831 betrachten
Rechnen wir die Anschlüsse, AGB und Blenden dazu sind wir bei ~500-550€

+ bedeutend mehr Kühlleistung
+ ein leiseres System

+- andere Optik (ist Geschmackssache was nun besser gefällt)

- mehr Aufwand
- mehr Platzbedarf

MMn ist die Wahl da ganz eindeutig gegen die Eiswand, denn gerade die Lautstärke ist etwas was man von einer WaKü nicht erwartet.

200€ mehr hört sich erstmal viel an, allerdings laufen MO-RA 3 und Co. zig Jahre.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.194
Gut ich hab bissl übertrieben, die Lüfter kosten nochmal 40€, aber dann eben für ~380€ ;)

Aquatuning Bestellung + geizhals für den Rest

Er kickt das Lüfterbundle immer raus, das sind eigentlich nochmal 2,64€ weniger :D

Wenn man anstelle der DDC mit Aqualis die DCP450 nehmen würde wären wir wieder im Budget, allerdings weiß ich nicht ob die stärker ist als zwei von den DC-LT :)

Wenn man das DP Ultra weglässt und selbst mixt gehts nochmal günstiger, selbiges mit der Slotblende, wenn das Case Schlauchdurchführungen hat kann man sich die Slotblende und 4 Anschlüsse sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top