Test Alphacool Eiswand im Test: CPU-Wasserkühler und externer Turm-Radiator im Set

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.510
#3
Puuh, also abgesehen vom Design (Was kann es? Es leuchtet blau.. :freak:) ist die Konstruktion an sich ja schon fragwürdig. Warum dämmt man die Pumpen nicht ordentlich? Und das ich für 350€ nur das zweitbeste Produkt aus dem Hause bekomme, macht das Teil nicht unbedingt attraktiver. Daher: ehrlicher Test, dessen Kritikpunkte auch von Alphacool gelesen und beherzigt werden sollten.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.699
#4
Schade, das Konzept finde ich gut und hätte sowas eben gern als Komplettset weil mir der Aufwand einer Selbstzusammenstellung zu hoch ist. Warum dann aber eine Firma, die sich damit auskennen sollte, derart offensichtliche Fehler macht, verstehe ich nicht. Allein das nicht zu wartende Gehäuse und die fehlende Regelung sind ein komplettes No-Go. Vorallem bei diesem Preis erwarte ich ein absolut leises System.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
6.931
#5
Super Test, jetzt weiß ich endlich, dass der Brocken2 silent is, ja geilo. :)
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.110
#7
Das Konzept mit dem Plug-n-Play für Wasserkühlungen finde ich spannend. Neuer Radiator gefällig? Kein Problem, einfach die Eiswand einpluggen. Bekanntlich kann man nie genügend Kühlfläche haben und wer auf eine Wasserkühlung setzt, möchte es auch leise haben. Das Ziel wird erreicht, aber für die erwähnten Nebenwirkungen wäre es für mich ein absolutes No-Go: Pumpen zu laut und keine Überwachungsoptionen. Ersteres ist ein Must-Have, das Zweite ein Nice-to-Have. Leider mangelt es an beidem.

Wer einen guten, soliden Custom Loop möchte, sollte sich auch in Zukunft eingehend mit der Thematik beschäftigen und seinen Kreislauf selbst planen und umsetzen.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.699
#8
Kleine Frage am Rande, gibt es solche Radiatoren/Pumpen/Ausgleichbehälter Kombinationen wie die Eiswand auch separat? Also ohne Kühlkörper, Schläuche etc.?

Ich würd nämlich gern meine Grakas wasserkühlen und hab im Gehäuse Platz fürn Radi, aber weder für Pumpe noch Ausgleichbehälter. Beim Kühlerkörper würde ich gern individuell bleiben zudem würd ich ggf. meine CP noch einbinden irgendwann (daher fallen Komplettsets weg), Pumpe/Radi/Ausgleichsbehälter hingegen können gern eine Kombi sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.897
#9
Dem kann ich mich nur anschließen.

Ich frage mich auch:warum ein 360er mit Push-Pull und nicht 420er (oder direkt ein Radi für 4 Lüfter), der ließe sich dank größerer Fläche auch mit langsameren Drehzahlen und nur einer Push Konfiguration gut betreiben.
Die Größe ich bei einer externen Lösung ja eher Zweitrangig.

Da gab es irgendwie schon interessantere Ansätze vor einigen Jahren.

Für sowas fände ich einen Konvektor à la Cape Cora schön, der könnte das in passender Größe sogar passiv schaffen.

@mustis: ich glaube die Teile von den Eiswolf/Eisbär System (und wie sie nicht heißen) konnte man auch separat erwerben.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.762
#10
Eine paar Dinge hätte ich noch hinzu zu fügen:
-Nur 75cm Molexkabel bei max 2m Schlauchlänge
-Anstelle des Adapters mit festem Widerstand ein Poti (Oder besser 2 für getrennte Steuerung von Lüfter und Pumpen)
-AM4 Kit optional..warum nicht gleich beilegen? Ist ja ein Vorserienmodell, wo doch der Ein/Aus Schalter noch nachgerüstet wird.
-Beleuchtung sollte abschaltbar sein
-Abnehmbare Staubfilter

Für mich klingt das mit den genannten Kritikpunkten wie ein Alpha-Status... und das von einer Firma mit langjähriger Erfahrung, merkwürdig.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
9.699
#11
@Mykoma
Das bringt mir ja nix, denn das Ding taugt ja nix. ;) Und beim Rest sind die Pumpen immer im Kühler integriert und genau das brauche ich nicht.
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.519
#12
Externe WaKü-Lösungen sind nun wirklich nichts neues mehr,

habe seit 2005 einen Thermaltake Symphonie im Einsatz (zwischenzeitlich mit Noctua Lüftern modifiziert und anderem CPU und GPU Aufsatz).
Und das alte 2005er Teil ist leiser und leistungsfähiger und hat damals "nur" 250 Euro gekostet.

Sorry, setzen, sechs.
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
942
#15
... die arme Physik.

Es wäre schön, wenn man bei der Verwendung von Schalldruck und Schalldruckpegel (oder auch ugs. Schallpegel) etwas mehr aufpassen würde.

Der Schalldruck wird in Pa(scal) angegeben (oder auch anderweitig als Kraft pro Fläche) und der Schalldruckpegel in dB und dessen Abwandelungen wie dB(A), dB(B) und dB(C).

Bei Euch wird ein Diagramm mit Dezibel A-bewerteten Angaben mit Schalldruck bezeichnet! *autsch*

Schalldruckpegel.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
226
#16
Kleine Frage am Rande, gibt es solche Radiatoren/Pumpen/Ausgleichbehälter Kombinationen wie die Eiswand auch separat? Also ohne Kühlkörper, Schläuche etc.?

Ich würd nämlich gern meine Grakas wasserkühlen und hab im Gehäuse Platz fürn Radi, aber weder für Pumpe noch Ausgleichbehälter. Beim Kühlerkörper würde ich gern individuell bleiben zudem würd ich ggf. meine CP noch einbinden irgendwann (daher fallen Komplettsets weg), Pumpe/Radi/Ausgleichsbehälter hingegen können gern eine Kombi sein.
Klar:
http://shop.watercool.de/epages/WatercooleK.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/25020
http://shop.watercool.de/epages/Wat...?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/22200
http://shop.watercool.de/epages/Wat...?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/30235
http://shop.watercool.de/epages/Wat...?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/30236
http://shop.watercool.de/epages/Wat...?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/30208
http://shop.watercool.de/epages/Wat...?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/30004
 

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.060
#17
Verstehe den Sinn von sowas nicht. Ein kleineres Gehäuse zu wählen und anschliessend so ein Dingen dazu packen.

.. Bekanntlich kann man nie genügend Kühlfläche haben und wer auf eine Wasserkühlung setzt, möchte es auch leise haben...
Stimmt nicht. Die vernünftige Grenze ist schnell erreicht, bei der der Temperaturunterschied zwischen Wasser und Aussenluft gering ist. Alles darüber bringt nichts brauchbares.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.762
#18
Verstehe den Sinn von sowas nicht. Ein kleineres Gehäuse zu wählen und anschliessend so ein Dingen dazu packen.
Ein kleines (z.B. Dan-)Case auf dem Tisch und der Wakü-Tower darunter. Ganz praktisch als Fußwärmer im Winter ;)


Zum 2. Punkt.. stimmt wohl. Beispiel: Stell Dir einen riesigen Radiator vor, da reicht eine Differenz von 1K um die Wärmeenergie abzuleiten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
982
#20
Find ich interessant, leider müsste bei dem Preis die Umsetzung etwas besser sein für mich. Ausgänge für Wasserschläuche hab ich ja schonmal an meinem Gehäuse.
 
Top