alte 120mm lüfter auseinanderbauen?

firebal

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.641
geht das nur mit den neuen 120mm Lüftern oder sollte es auch mit den alten gehen. Habe versucht einen alten mit Schraubendreher auseinander zu hebeln , der ist aber nur auseinander gebrochen. War der vom Xigmatek Titan Kühler
 

firebal

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.641
um das Lager zu säubern und zu ölen

aber meine Frage ist ne andre siehe oben.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.631
Für ein "Jugend forscht Projekt" scheint dieses Vorgehen eventuell sinnvoll, aber im "normalen" Leben eher sinnfrei, da diese Produkte "ex und hopp"-Teile sind.
 
G

Gpu-murks

Gast
hat er denn ein lager mit Öl?...oder ein Gleitlager?


Abgesehen davon....glaube kaum das das dauerhaft effektiv ist....vorgesehen ist das sicher nicht bei Lüftern,zumal die meist fest verkapselt sind die Lager....deswegen isser dir auseinandergerochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
ehm ja...auf der rückseite ist ein aufkleber, den abziehen.
darunter ist (hoffentlich) das lager zu sehen, das von einem sicherungsring gehalten wird - meist ein geschlitzter plastikring. den runterfummeln und dann geht das zerlegen ohne brechen.
ist unter dem aufkleber nur gegossenes plastik hast du pech.


lüfterlager muss man nicht putzen oder nachölen.
bei manch alten lüftern kanns ein bisschen was bringen, aber bei lüftern die weniger als 3 jahre gelaufen sind ist das nur spielerei.
 
Zuletzt bearbeitet:

kleinehausmaus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
14
Moin, früher gab es so einen Aufkleber auf dem Lüfter, nach abziehen war der Zugang zur Achse frei.
Zum ölen kam man gut ran.
Um den "Propeller" abzuiehen musste man so kleine Plastik-Sicherungsringe von der Achse entfernen...Aufpassen, die springen gerne mal aus dem Sichtbereich ;)

Die Ölung lässt den Lüfter wesentlich ruhiger laufen...einfach ausprobieren, zu Not kann man immer noch einen neuen Luftschaufler kaufen.

Ich hab damit jedenfalls gute Erfahrungen gemacht.

Ups, da war wer schneller :)
 

firebal

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.641
also bei den alten keine Ahnung was für nen Lager da ist. ABer der neue NB hat nen Nano Lager und die sollen meistens nach so nem Jahr anfangen zu klackern, deswegen will ich das ohne einschicken und neuen kaufen selbst beheben.

Kann ich durch öffnung unter dem Kleber einfach Öl reinsprühen oder geht da die Elektronik kaputt ??
 

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
758
Reinsprüher, aber vorsichtig, denn wenn nur minimal was daneben geht, hält der Kleber nicht mehr richtig. Mit der Elektronik kommt man durch die Öffnung nicht in Berührung und selbst wenn, wäre das normal auch egal.
 

kleinehausmaus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
14
Läuft auch ohne Aufkleber, oder vorher Aufkleber ganz lösen...nach der Ölung die Klebefläche mit geeignetem Reiniger vom Öl/Fett/Silikon befreien und Aufkleber wieder raufbappen :)
 

kleinehausmaus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
14
Das was man sieht scheint die Buchse (Gleitlager) zu sein.
Schau mal von hinten, da könnte ne Gummikappe oder Plastik stopfen drauf sein , wenn der weg ist kannst durchgucken.
Auf dem Bild sieht es mir nach Fett aus.
Egal, leg ein Tuch(Taschentuch oder so)auf und unter das Lager(Buchse) durch ein vorher durch gepikstes Loch (einseitig) sprühst du satt dein Ölspray (WD40) rein (voll) das überschüssige Öl wird dann vom Tuch aufgesogen und saut nicht so rum.
Wenn du geeignetes Fett hast kanst du auch die Achse einschmieren, würde es aber vorher mit Öl probieren.
Später den Lüfter im Ohr behalten ;)
edit: Obwohl, du hast den Lüfter schon demontiert , also ist da auch keine Kappe mehr,da müsste der Aufkleber drauf gewesen sein.
Hab nebenbei einen alten Lüfter mit demontiert :)
 
Zuletzt bearbeitet:

firebal

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.641
das ist garnicht meiner sondern von google. Ich werde es wohl wenn der irgendwann klackert bei einem noiseblocker machen müssen. Aber könntest du nen Bild machen von deinem mit Pfeilen wo du überall ölst?
 
Zuletzt bearbeitet:

kleinehausmaus

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
14
Bild ist z.Zt. nicht möglich.
Ich hab mir da keinen großen Kopf gemacht, einfach auseinander gebaut und die Reibeflächen gut eingesprüht.
Sprüh was auf die Achse und was in das Loch der Buchse (Gleitlager) wenn die kleinen O-Ringe etwas abkriegen ist auch gut.
Wenn du WD 40 nimmst könntest den Lüfter theoretisch damit fluten, nur anschließend etwas abtropfen lassen.
Mach dir keine Sorgen , sprühe das Ding ein und gut ist.
Zusammenbauen, mit den Fingern paarmal drehen lassen, überschüssiges Öl abtropfen lassen und abwischen.
Hauptsache es tropft später nichts raus.

Also, ran an den Speck... aus einer alten Kuh macht man eh kein Rennpferd mehr, Öl rauf und gut! ;)
 

firebal

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.641
ja ok nur machst hebelst du einfach das runde Teil in der Mitte mit nem Schraubendreher aueinander ohne viel Gewalt? Oder muss es auseinander geklipst werden?
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
welches runde teil? der lüfter lässt sich ohne gewalt zerlegen oder garnicht.

wie es gehen sollte steht schon ist post 7
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
zwischen lüfterrad und rahmen herumhebeln wird dich nirgends hinbringen. zieh den aufkleber auf der rückseite des motors ab und löse darunter die sicherung der achse. anders gehts NICHT
 
Top