alten PC für Witcher3/Fallout4 aufrüsten

FrischUndKnuspr

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
88
Eigentlich hatte ich die feste Absicht mir einen komplett neuen Spiele-Rechner zusammen zustellen, jedoch möchte ich so wie der Markt derzeit aussieht lieber doch noch warten... Erst habe ich allein auf Skylake gewartet, jetzt warte ich lieber noch auf Nvidias Pascal ^^''

Die Frage ist jetzt aber ob es sich bei meinem, knapp 7Jahre altem System überhaupt lohnt noch etwas Geld zu stecken?
Intel QuadCore Q9450 @ 2.66GHz
GTX 460 1GB Ram
4GB DDR2


Kann ich da tatsächlich noch ein kleines Wunder erwarten, wenn ich den Ram verdopple und die GraKa durch eine (gebrauchte) GTX770 ersetze? So weit ich das sehe sollte ich damit mit etwa 160€ für beides rechnen...

The Witcher3 kann ich noch gerade so starten und mit ganzen 20FSP oder so genießen Fallout4 läuft sogar noch halbwegs flüssig mit 30FSP, wenn ich alles runter drehe. Sollte ich mit dem Upgrade im Stande sein beide Spiele noch auf mittleren Einstellungen spielen zu können oder wird da der 7Jahre alte CPU schon bremsen?

Hoffe ihr könnt mir hier weiter helfen, dann fang ich sofort an nach den Teilen zu suchen XD
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.033
Einfach Testen : https://www.computerbase.de/forum/threads/gpu-und-cpu-auslastung-via-osd-in-spielen-anzeigen.1242131/

Drehe alle Einstellung auf niedrig , 800 x 600 , AA aus , usw. dann weißt du wieviele Fps dein Q 9450 noch schafft .

Wenn es geht ( CPU Kühler ? ) dann übertakte den Q 9450 , so 3 ,2 - 3,5 Ghz sind meist möglich , bringt in dem fall viel .

Grafikkarte würde ich sagen ab einer 660 GTX , 670 GTX / 270 / 280 AMD reicht es für die Spiele .

Und ja 4 GB RAM könnten stellenweise knapp werden .
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.595
Eine GraKa lässt sich ja problemlos mitnehmen - wobei sich bei dir die Frage nachdem Netzteil stellen würde.
Dein System ist ja schon relativ betagt.

Vielleicht ein Sparschwein anlegen ;)?
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
18.384
... jedoch möchte ich so wie der Markt derzeit aussieht lieber doch noch warten... Erst habe ich allein auf Skylake gewartet, jetzt warte ich lieber noch auf Nvidias Pascal ^^''
Na ja, das mit dem "Warten" ist so eine Sache; es wird immer etwas geben, auf das man warten könnte. Irgendwann hast du zwar brav gewartet, aber nie etwas Neues gekauft. ;)
 

FrischUndKnuspr

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
88
Schon klar, dass warten so eine Sache ist. Mir ist jetzt erst einmal wichtig, dass ich dann erst mal meine Ruhe habe - falls ich in ein oder zwei Jahren auf 4K umsteigen möchte, will ich nicht wieder die halbe Hardware tauschen müssen...

Ich habe ein 500Watt Netzteil von Sharkoon (WPM500), Nvidia selbst scheint aber ein 600W Netzteil für die GTX770 zu empfehlen.
Meint ihr das sollte noch gehen oder muss ich mich doch mit einer GTX760 begnügen? Habe jetzt Unterschiedliches zum Bedarf einer GTX770 gelesen :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Dextro1975

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.800
Dein Netzteil wird die 770 GTX locker stemmen können, in dem Test verbraucht das Gesamtsystem 300 Watt.
Die Netzteilhersteller haben immer höhere Watt angaben, ausschlaggebend sind aber die Ampere auf der 12 Volt Schiene (ich glaube die gehen von einem nicht so effizienten Netzteil aus, daher die zu hohen Wattzahlen).

https://www.computerbase.de/2015-06/amd-radeon-r9-390x-390-380-r7-370-test/3/#abschnitt_leistungsaufnahme

Ich betreibe auch eine 770 GTX und einen i5 2500k mit einem altem Silverstone st50ef-plus Netzteil mit 500 Watt.
Das Netzteil hat 2 mal 12 Volt Schienen mit je 18 Ampere.
 
Zuletzt bearbeitet: (Mein System hinzugefügt)

Tharamur

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.625
Hab in meinem alten Rechner auch jahrelang mit einer GTX 770 und einem 500 Watt Netzteil gespielt. Dazu den i5 750 @stock (Release war 2009). Hatte in Witcher 3 schon eine extrem hohe CPU-Auslastung und da die CPU so am rödeln war, auch recht hohe Temps. Trotz neuer Wärmeleitpaste. Dachte erst die Temps würden wegen der alten Paste so in die Höhe schiessen, bevor ich dann mal die Auslastung betrachtet habe. Eben weil sich nach dem Tausch der WLP nicht sonderlich viel getan hat.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.184
Die Angaben der Hersteller beziehen sich auf Chinaböller NTs die nie das leisten was drauf steht und kann somit getrost ignoriert werden.

Dein Netzteil ist zwar kein Vorzeigemodell, aber kein Chinaböller.

Wenn du noch keinen vernünftigen Kühler hast würde ich auch daran denken und die CPU übertakten.

Eins SSD würde das Ganze zusätzlich beschleunigen.

Wenn du dir dann in Zukunft eine neue Plattform gönnst kannst du die erworbenen Teile ja problemlos mitnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top