News AMC vs. Universal: Einigung bringt Kinofilme schneller ins Streaming

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.430
Die weltgrößte Kinokette AMC, zu denen hierzulande die UCI-Lichtspielhäuser gehören, und das Filmstudio Universal haben ihren Streit bezüglich der Fristen, ab wann ein Film außerhalb der Kinos gezeigt werden darf, beigelegt. Der bisher branchenübliche Standard von 75 beziehungsweise 90 Tagen wird dabei auf 17 Tage reduziert.

Zur News: AMC vs. Universal: Einigung bringt Kinofilme schneller ins Streaming
 

knoxxi

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
6.067
Kinoliebhaber werden auch dann ins Kino gehen, wenn der Film am selben Tag im „Premium“ Stream erscheinen würde. Atmosphäre, Sound, Bild etc. kann man daheim in dem Maße kaum realisieren.

Es ist gut, das eine Regelung gefunden wurde, denn Boykott hilft allen Parteien nichts.

Ich für mich, gebe lieber die 20€ für den „Premium“ Stream aus und bestimme meine Bedingungen selbst, als sie externer Beeinflussung zu unterwerfen.
 

ProximaCentauri

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
543
Ich finde es gut das man die Filme schneller zuhause sehen kann, denn ich habe keine Lust eine halbe Stunde bis zum nächsten Kino zu fahren, mich durch den nervigen Stadtverkehr zu quetschen, am ende zwischen haufen Leute zu sitzen die stinken oder während des ganzen Films quasseln wollen, der Supergau ist wenn ich hinter einem Riesen sitze.
Dann immer diese suche ob es an dem Tag passt oder nicht, ich suche immer Zeiten wo der Film NICHT auf 3D gezeigt wird, denn davon bekomme ich Kopfschmerzen, für Brillenträger ist das auch nicht gerade toll.
Es ist auch anstrengend wenn in den Kinos manchmal der Sound sehr laut aufgedreht wird, da kommt es einem so vor als ob die Betreiber der Kinos glauben, dass nur Gehörgeschädigte ohne Hörgerät in den Sälen sitzen.
Die gefühlt halbe Stunde Werbung vor dem Film, für die ich auch noch bezahle, die keine Sau interessiert und deswegen manche später kommen, macht den Kinobesuch auch nicht gerade angenehmer.
Da bleib ich lieber zuhause, kann mich voll auf den Film konzentrieren, kann den Film anhalten/pausieren, bei tollen Szenen zurück spulen und in Unterwäsche bequem auf einem Sessel/Couch die Füße hoch legen - viel angenehmer. 🙂
 
Zuletzt bearbeitet:

Topflappen

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
650
Corona hin oder her, der Vorgang des Kinosterbens ist eh offensichtlich. Corona beschleunigt nur noch den unaufhaltsamen Untergang von sowieso un-zukunfts-tragfähigen Geschäftsmodellen.
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.883
Ich finde das auch nicht schlecht, vor allem für Filme wo ich keine Lust habe extra ins Kino zu fahren, allerdings glaube ich das auf Dauer das Kino sie wie diese jetzt sind keine Chance haben.
Auch wenn noch so gute Technik verbaut wird, den all das braucht man für einen guten Film nicht, auch wenn das Erlebnis dann ein anderes ist.
Zu den Sychronstudios sei gesagt die sind selbst schuld, wen man sieht wie die Teilweise arbeiten und es schwer ist das neue Speicher in die Systeme reinkommen.
Und man hat leider das Problem, das bei der Fülle an Serien zuwenig Sprecher/innen verfügbar sind und in verschiedenen Serien immer die gleichen Sprechen leider...
 

mr_capello

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
373
Kinoliebhaber werden auch dann ins Kino gehen, wenn der Film am selben Tag im „Premium“ Stream erscheinen würde. Atmosphäre, Sound, Bild etc. kann man daheim in dem Maße kaum realisieren.

Es ist gut, das eine Regelung gefunden wurde, denn Boykott hilft allen Parteien nichts.

Ich für mich, gebe lieber die 20€ für den „Premium“ Stream aus und bestimme meine Bedingungen selbst, als sie externer Beeinflussung zu unterwerfen.
Für die High End Home Cinema Besitzer gibt's je Nach Stream Qualität dann fast keinen Grund mehr fürs Kino. Die meisten haben hier schon teilweise große Strecken auf sich genommen um Filme in nem guten Kino in guter Qualität zu sehen.
 

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.033
Dies wirkt sich zum einen nicht selten auf die Qualität der Synchronisation aus, zudem können Schauspieler oftmals nicht mit ihren in Deutschland gewohnten Stimmen besetzt werden. Das Kino erhält hier eine deutlich längere Vorlaufzeit.
Ich ging die letzten Jahre kaum noch ins Kino, weil ich die meisten deutschen Syncros unterirdisch finde und immer auf ne legale Möglichkeit wartete um Filme im OT zu sehen.
Und 80km zu fahren um ein Kino zu finden in welchem die Filme zum start auch in Englisch laufen kommt nicht in Frage.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Ich kann mir vorstellen, dass das Kino als solches wohl auch bald das zeitliche segnen wird. Wäre zwar irgendwo schade, aber Dinge verändern sich nun mal. Streaming bedeutet nicht unbedingt weniger Einnahmen.

Atmosphäre, Sound, Bild etc. kann man daheim in dem Maße kaum realisieren.
Das würde ich so nicht sagen. Je nach dem wie viel man Investieren möchte ist auch im heimischen Umfeld schon einiges möglich.
Mein Heimkino besteht derzeit zwar nur aus 65" TV und 7.1 System, trotzdem muss es sich nicht vor dem Kino verstecken und die Bildqualität ist sogar besser würde ich sagen.
War zumindest mal im UCI mit iSens und 3D, hab da Rogue One angeschaut und muss sagen dass ich das echt furchtbar fand. Die 3D-Brille war unbequem und lies sich kaum mit der anderen Brille vereinen, das Bild war viel zu dunkel obwohl es nicht mal eine Schutter-Brille war. Nur der Sound war in Ordnung.
Zuhause macht das da wesentlich mehr Spaß heute mit 4K und HDR, da braucht es für mich kein 3D. Einzig "3D Sound" wäre noch eine nette Option, die für die Zukunft auf jeden Fall geplant ist.
Ich brauche somit eigentlich kein Kino mehr. Mein letzter Kinobesuch war Endgame...mal schauen, wenn es der nächste Kinobesuch wird. Wenn es dann überhaupt noch Kinos gibt.
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.322
Richtiges Kino ist jetzt Autokino! Schön im Auto sitzen und feeling so oldschool :daumen:
Corona hat das Autokino wiederbelebt!
 

meeven

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
448
Bild un Tonqualität in den Kinos ist die letzten Jahre eher schlechter als besser geworden.

  • Bild oft leicht unscharf
  • Schwarz eher grau
  • Sound dröhnt immer öfter
  • dazu Stimmen oft sehr schlecht zu verstehen
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Richtiges Kino ist jetzt Autokino! Schön im Auto sitzen und feeling so oldschool :daumen:
Corona hat das Autokino wiederbelebt!
Ja, da frage ich mich erst recht, was daran besser sein soll, als das Heimkino. Schön durch die Windschutzscheibe eine relativ kleine, ewig weit entfernte Leinwand angucken und dabei UKW Stereo Sound genießen. Tolles Erlebnis :rolleyes:
Dass Autokinos vor Corona ausgestorben waren wundert mich irgendwie nicht.
Also wenn schon, dann ein richtiges Kino, aber nicht sowas.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.276
Das würde ich so nicht sagen. Je nach dem wie viel man Investieren möchte ist auch im heimischen Umfeld schon einiges möglich.
Ein guter Teil der Kinosäle hat ja nicht mal 4K Projektion, d.h. wenn man nicht gerade den aktuellen "Saal 1"-Blockbuster sehen will ist es nicht wirklich schwer zuhause ein besseres Bild zu bekommen.
Und ich kann den Gestank von Nachos nicht mehr ertragen^^
 

knoxxi

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
6.067
Konnte das "Bild" als Argument für Kino nie verstehen, ich find die Qualität, Helligkeit und "Reinheit" ist nicht erst seit OLEDs ziemlich enttäuschend.
ich auch nicht. Denn ich mag den gang ins Kino nicht so wirklich. Von unverschämten Aufpreisen für Getränke etc mal abgesehen, ist es für mich daheim am angenehmsten. Selbst sei es nur der Banale Luxus, drückt die Blase kann ich auf die Keramikausstellung gehen, ohne auch nur eine Sekunde zu verpassen.

Mein letzter Kinofilm war „Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu“ 🙄 mein Patenkind wollte da unbedingt rein... neben dem grauenhaften Film (für mich 😁) fand ich die fast 30 min Werbung vornweg am schlimmsten.
 

R O G E R

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.230
Also ich war bestimmt 5 Jahre nicht mehr im Kino. Schon alleine weil es keine Filme gibt, die mich dahin ziehen würde. Und die Preise sind einfach abgeschmackt
 

Hexenkessel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
346
Früher(TM) bin ich oft 2x die Woche ins Kino gelaufen. Sneakpreviews oder tolle THX-Soundsysteme waren oft sehr reizvoll... Ich war ein überzeugter "Cineast".
Dann beleidigten die Verleiher mich immer öfter als "Raubkopierer" und im Kino stank es nach Analogkäse auf Nachos... Dazu wurden alle Parkplätze in der Stadt gebührenpflichtig oder zurückgebaut. Zu Hause hatte ich nur einen 62cm Röhren-TV mit VHS-Rekorder.

Heute habe ich eine Souround-Anlage im Wohnzimmer und einen Fernseher, welcher der Diagonale und Auflösung einer Kinoleinwand entspricht.
Dazu zwei super bequeme Sessel. Eine Flasche Cola, die nicht 10,-€ kostet. Mein Auto parkt geschützt im Carport und Benzin habe ich auch nicht verbraucht. Und kein Poser mit superkrasse Handy, der hinter mir ein Dauertelefonat führt.

Das Medium Kino mag nicht tot sein. Aber das Konsumverhalten hat sich geändert. Im Steamingzeitalter sind volle Sääle mit engen Sitzen nicht mehr konkurenzfähig, gegenüber den "Heimkinos" mit ihren technischen Möglichkeiten. Und selbst die Hardware, ist inzwischen erschwinglich geworden.

Sorry für die Betreiber. Aber man muss sich anpassen. So ist es den Kohleschauflern auf den Dampfeisenbahnen auch ergangen.
 

Sun_set_1

Captain
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.428
Sehr gut. Dann können Sie das Kapital ja nun nehmen und Into the Badlands fortsetzen.

Oder halt an Amazon / Netflix verkaufen. Egal, tut was AMC! :D
Und damit sind nicht 3 parallele Walking Dead Serien gemeint..
 

Affenzahn

Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
2.130
Also ich war bestimmt 5 Jahre nicht mehr im Kino. Schon alleine weil es keine Filme gibt, die mich dahin ziehen würde.
Dito.
Superheldenfilm3000 (saving the world again, once more, again) oder Franchise VII (von den Machern von Franchise Eins bis Sechs) muss man echt nicht gesehen haben.
Die einzigen Filme(-macher) die mich zuverlässig ins Kino locken sind Nolan und Tarantino.

Und da kommt auch wieder das Bild-Argument zum tragen: Nicht ob der Qualität, sondern der schieren Größe.

Der Zoom zum Beginn von Hateful Eight kommt im Kino einfach ein paar Spuren imposanter rüber, da das Bild nahezu das komplette Blickfeld einnimmt. Man ist im Film, nicht nur davor.
Das Abkippen von Paris in Inception wirkt ganz anders wenn die Häuser auch wirklich haushoch sind.

Farb- und Kontrasttechnisch, muss sich kein Heimkino mehr vor nem Kinosaal verstecken. Wenn, dann inzwischen eher andersrum.
Aber eine 10 Meter hohe Leinwand ist nicht mit einem 65" TV zu vergleichen, auch nicht mit ner 2,50m Leinwand. Die Überlebensgröße macht mMn viel von dem Kino-Feeling aus.
Vorausgesetzt der Regisseur weiß das zu Nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBeastMaster

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
548
Ich für meinen Teil gehe sehr gern ins Kino. Ich mag die Atmosphäre, den Geruch des Popcorns, die bequemen Kinosessel, und die Zelebrierung eines guten Filmes, der austausch hinterher mit gleichgesinnten.
Das sind Dinge die mir das Heimkino nicht bieten kann.

Allerdings trifft das nicht auf jedes Kino zu. Hier in Hamburg haben wir eine recht große auswahl an Kinos und ich bin sehr dankbar das wir Häuser wie das Savoy haben.

Die neue Regelung ist für Kinos natürlich eher ein Gnadenbrot, ich hoffe das Sie sich trotzdem halten können. Dem Savoy, sollten sie die Coronakriese überstehen wird das nicht all zu sehr treffen, denn deren Konzept basiert nicht auf Blockbuster Kino sondern auf das spezielle. O-Ton Filme, Klassiker, FantasyFilmFest... Das sind richtige Events. Neulich gab es zum Beispiel klassiker wie Battle Royal oder, was mich besonders gefreut hat, Akira in der Originalfassung (nicht die neue schändliche Syncro)

Für Ketten wie UCI oder Cinemaxx hab ich weniger Hoffnung, die sind rein darauf ausgelegt möglichst nur die Filme zu Zeigen die Massen in die Kinos locken. Und das wird durch Streaming immer weniger. Zumal für mich der drölfzigste Marvel Superhelden Film nicht mehr ertragbar ist. Immer das selbe, immer die selben Darsteller, immer der selbe Plott, nur Bummbumm Bang Effekthascherei, wenig Story, nichts für den Kopf. Dafür gebe ich in der Tat kein Geld mehr im Kino aus.
 
Top