Notiz AMD Adrenalin 18.5.1: Treiber vereint APUs mit GPUs und PlayReady 3.0

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Der AMD-Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.5.1 vereint nun wie angekündigt die Grafiklösungen aus der diskreten Radeon-Serie mit den APUs Raven Ridge. Ansonsten stand das Mai-Update im Zeichen des Windows-10-April-Updates, der Unterstützung von PlayReady 3.0 auf Polaris-GPUs sowie Fehlerbehebungen.

Zur Notiz: AMD Adrenalin 18.5.1: Treiber vereint APUs mit GPUs und PlayReady 3.0
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.452
#2
da hätte man die 4 tage aber auch noch warten können ohne den speziellen raven Ridge treiber^^
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.727
#4
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.609
#5
"Der AMD-Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.5.1 vereint nun wie angekündigt die Grafiklösungen aus der diskreten Radeon-Serie mit den APUs Raven Ridge."

oO? Das hat doch bereits der Q2 Treiber gemacht?!?

Was ist denn nun so viel anders, als am Q2 Treiber ausser der WHQL Verifizierung?
... Komisch.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.547
#6
ich vermute der Q2 hat noch nicht dokumentierte Unterstützung für die Intel-Prozessoren mit AMD-GPU. Deren Treiber hatten bisher auch Quartalsnamen im Release. Wäre zumindest von daher passend. Statt dann den Treiber nur als Vorlage an Intel zu geben, damit die überall AMD durch Radeon ersetzen und ihre blauen Farben reinpacken, konnten Interessierte schon ein paar Tage vorher den neuen Treiber nutzen. Ist doch nett.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.609
#7
Ahh
Also hat AMD einen Q2 Treiber für ALLE Erstellt und nun den 18.5.1 "für Sich" quasi meinste?

Also Intel nutzt den Q2 und kann danach seinen XYZ Namen + Optik drüber setzen welcher dann zu "Intel-ABC-Mai 2018-Treiber" Wird?
Könnte gut möglich sein.

Macht zwar wenig sinn, aber das scheint ein Branchenspezifisches Problem zu sein ^^
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.227
#8
Wurde auch mal Zeit.
Der Q2 hatte noch kein PlayReady offiziell, soweit ich weiß.
Auch wenn es funktionierte.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.609
#11
Naja im BIOS kann man einen WHQL Treiber Hinterlegen womit dann bspw. Fast-Boot aktiviert ist.
Und der WHQL funktioniert immer immer immer.
WHQL ist der "Saubere" Treiber. Ist schon gut.
 

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
865
#13
Ist denn der Mouse Bug (stottern / hängen) des 18.4.x behoben ? Der letzte der ging war 18.3.x
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.763
#14
Naja im BIOS kann man einen WHQL Treiber Hinterlegen womit dann bspw. Fast-Boot aktiviert ist.
Und der WHQL funktioniert immer immer immer.
WHQL ist der "Saubere" Treiber. Ist schon gut.
Die WHQL Funktion im Bios ist Teil des Secure Systems, also TCPA und hat nichts mit Fast Boot zu tun. Im Normalfall macht das aus oder stellt es nicht auf das verwendete Betriebssystem. Oder habe ich da was verpaßt?
 

Anthrax

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
839
#15
Sehr schön! Mit dem neuen Treiber läuft endlich wieder meine Webcam unter Skype :). Unter Win 10 1803 und Treiber 18.4.1 ging leider gar nichts.
 

Whiskey Lake

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
392
#16
Wozu dann der 18.4.1, der offiziell nur für RR freigegeben wurde?

Inoffiziell lief der 18.4.1 auch mit BR und den dGPUs.
Der Treiber war so sinnlos...
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.488
#17
Die zusätzlichen Vorteile die WHQL mitbringt sind für mich ausschlaggebend
Die da wären?
WHQL sagt doch im Grunde nur, dass MS den Treiber für Windows zertifiziert und getestet hat.
Wie wir aber mittlerweile schon öfter bemerken durften, ist das keine Garantie für Fehlerfreiheit der Treiber. Es gab sogar Fälle in denen ein WHQL zertifizierter Treiber GPUs gekillt hat!
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.554
#19
WHQL sagt doch im Grunde nur, dass MS den Treiber für Windows zertifiziert und getestet hat.
Nö, AMD hat den Treiber getestet und aufgrund des Testberichts zertifizieren lassen.

Wie wir aber mittlerweile schon öfter bemerken durften, ist das keine Garantie für Fehlerfreiheit der Treiber. Es gab sogar Fälle in denen ein WHQL zertifizierter Treiber GPUs gekillt hat!
WHQL sagt nur etwas über die Zusammenarbeit des Treibers mit Windows aus. Nicht über die Zusammenarbeit des Treibers mit der Hardware. Er muss sich fehlerfrei ins System einklinken, den Displayserver korrekt verwenden und darf das System nicht crashen. Das wars auch schon. Ob Spiel XYZ damit crasht, Youtube Videos ruckeln oder sonstige Funktionsstörungen zwischen Treiber und Hardware passieren ist für WHQL nicht relevant.
Es geht nur um Treiber <-> System, nicht um Treiber <-> Hardware.
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
347
#20
Ist damit Crossfire gemeint oder um was geht es?:confused:
 
Top