News AMD: Besseres Energiemanagement für AM2+

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.098
#1
AMD arbeitet derzeit mit allem Nachdruck daran, das aktuell bereits erhältliche Prozessor-Portfolio auf die neue Fertigung in 65-nm-Strukturen umzustellen. Doch dies ist bekanntlich nicht die einzige Baustelle, auf der man aktuell tätig ist. Denn für dieses Jahr hat man ebenfalls den Start einer neuen Prozessorarchitektur angekündigt.

Zur News: AMD: Besseres Energiemanagement für AM2+
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
#2
Dass die Cores ab AM2+ unabhängig ihre Spannung wechseln können ist eigentlich keine News mehr, dennoch ist das ein nett zusammengefasster Bericht über die Neuerungen rund um die Architektur der neuen AMD-Prozessoren. :)
 

p1n0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
381
#3
klingt ja schon ganz nett, ich werde allerdings erstmal graka updaten & 2008 dann Sockel AM3 Board + DDR3 Speicher anschaffen! :cool:
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#4
Nicht schlecht die Aussichten , eine TDP die es vor über 5 Jahren zuletzt gab und jetzt nochmehr Sparmechanismen. Jetzt müssen noch die Grafikhardware-entwickler nachziehen und was ordentliches entwickeln und dann muss es vorallem wieder 200W-Netzteile zu kaufen geben ! ;)
 

Leo Fresh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
95
#5
und ich hab immernoch nen p4 also known as "personal heizkraftwerk"

naja, im laufe des jahres wird n neuer pc kommen, und dann hoffentlich wieder amd insofern die was gutes zu bieten haben bis dahin. dieser schöne bericht lässt die hoffnung nicht sterben :o)
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#6
mit anderen Worten: man will verhindern, dass irgendwelche Prolls die ganzen Sparfunktionen abschalten, weil sie sich dann cooler finden ;)
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
#7
@Voyager10: Es gibt auch jetzt stromsparende Grafikkarten, nur muss man dann eben auch mit deren Leistung leben. Was für die meisten Leute auch garkein Problem darstellt.

Mit vergleichbaren Stromspar-Funktionen wie bei den CPUs werden aber wohl frühestens R700 (und G90 ?) aufwarten können. Zumindest vom R700 ist bereits durchgesickert, dass es wohl kein One-Chip Design mehr sein wird, sondern dass eine Art Mini-Core entwickelt wird und je nach Klasse dann mehrere Cores verbunden werden - und da ist eine Core-Abschaltung, wenn schon nicht dynamisch dann zumindest statisch in 2D/3D-Betrieb schon sehr naheliegend. Ich hoffe jedenfalls dass in die ATI-Entwicklungsabteilungen dafür genug AMD-Geist hineinsickern wird.
 
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.962
#8
Du kannst das bestimmt immer noch abstellen, aber die meisten User wissen wahrscheinlich gar nicht das es sowas gibt.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#10
@sturme

Du meinst doch nicht etwa eine Gforce 7300 mit 35W , selbst für Gelegenheitsspieler ist das nicht unbedingt eine Option. Ich dachte eher schon an einen schnellen Grafikbeschleuniger der natürlich erst in 1-2 Jahren aktuell ist , aber dann auch wesentlich unter 50W bleibt. ;)
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
#12
@Voyager10: Ich wollte damit auch nur vermitteln, dass jemand der will, auch jetzt schon problemlos einen sehr stromsparenden PC zusammenbauen kann. ;)

Für die gebotene Leistung sind eigentlich auch die 35W einer 7300 schon zuviel. Es wäre eigentlich schon jetzt kein Mirakel, die Notebook-Chips die ja durchaus recht effizient sein können auch für Desktops anzubieten. Wieso sollten Dinge wie Lane-Abschaltung auf Desktops ein Fremdwort bleiben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
#13
Allen Prozessoren für den Sockel AM2+ gemein ist Hardware Thermal Control (HTC), ein Feature, das Gebrauch der oben bereits genannten Sensoren macht und die CPU drosselt, sobald die Temperaturen einen gewissen Grad erreichen.
Wird der Anwender eigentlich informiert, wenn die CPU aufgrund der höheren Temperatur gedrosselt wird? Sonnst kann es ja einem passieren, dass man aufgrund einer schlechten Kühlung nicht die volle CPU Leistung ausnutzen kann und man weiß es gar nicht.
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.267
#14
Einerseits unterstützt jedes BIOS das Einstellen von Warntönen wenn die Temperaturen einen gewissen Bereich verlassen, andererseits ist die Drosselung natürlich nachzuvollziehen und es an und für sich Sache des Betriebssystems, den Benutzer in irgend einer Art darüber zu informieren.
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
705
#15
na hoffentlich kann man das abschalten, mag das garnicht das meine cpu irgendwie was von alleine macht. ich regel meine cpu auch nur per rmclock und hab cnq komplett deaktiviert, weil ich in rmclock alles so einstellen kann wie ich will.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#16
@swz.alucard

C&Q regelt die Geschwindigkeit und Spannung nur im Idle-Mode herrunter , unter Belastung steigt das sofort schrittweise wieder an und du merkst davon kaum etwas , schon gewusst ?
 

TazDE

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
45
#17
Mein X2 3800+ (939!) war vorerst mein letzter AMD-Proz nachdem ich jahrelang AMD treu war (mein letzter Intel war ein 486 ;) ). Das was die mit dem 939-Sockel gemacht haben finde ich persönlich eine Sauerei. Es wird wohl als nächstes ein Core2Duo werden (oder wie die dann heissen, wenn mir mein X2 3800+ nicht mehr ausreicht ;) )
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.332
#18
Wenn er rmclock einstellen kann wird er schon wissen was c&Q ist ;)

Mir wäre es lieber, dass man den Kram schon im Bios konfigurieren könnte. Beim derzeitigen C&Q hat man ja meist das Problem, dass man die Spannung und die Multis nur verändern kann wenn man C&Q deaktiviert oder C&Q funkt einem dazwischen indem es die SPannung wieder verändert. Perfekt wäre es wenn man sowohl die verwendeten Multis als auch die Spannungen pro Multi selber optimieren könnte, das ganze dann für jeden Core einzeln *träum*
 
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
2.502
#19
@Voyager10
Nunja, das klingt in der Theorie toll, die Praxis sieht aber leider etwas anders aus. In den meisten Situationen mag das funktionieren, aber gerade bei Spielen ist das eher lästig. Habe das z.B. bei Warcraft 3 gemerkt. Mit CnQ ruckelt das hier da schon mal, ohne CnQ läuft es einfach geschmeidiger. Deshalb habe ich CnQ auch deaktiviert, der Leistungsbedarf ist bei AMD CPUs auch ohne CnQ schon ziemlich gering im Idle. Ich hoffe mal, dass sich CnQ auch bei den neuen CPUs explizit abschalten lässt. Ansonsten finde ich die Ideen für Automatisierung super, besonders dass jeder Kern unabhängig geregelt werden kann.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#20
@gruffi
Auf der anderen Seite schätze ich das es mit rmclock und runtergeregelter Speed auch in dem Spiel da ruckelt von daher ....
Etwas Energie sparen hat kaum etwas mit einem Spiel spielen zu tun , da will man nicht sparen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top