News AMD mit durchwachsenem Quartalsergebnis

Godmode

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
286
Ich versteh einfach nicht warum sie die Flash-Sparte nicht abstoßen? AMD soll sich auf CPUs konzentrieren, das ist ihr Kerngeschäft!!

edit: es spricht ja nichts gegen ein zweites Standbein, aber wenn man damit dann Verluste macht?
 

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.614
Warum aufgeben, wenn man am Boden liegt? :o ;)
 

MyPrinciples

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
34
Weil man dann nicht mehr aufstehen muss? ^^

Ich hätte mir eigentlich mehr Gewinn für AMD erwartet, da ihre Desktop CPUs im Moment ja besser sind..
 

=Shadowman=

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
1.461
Ich schätze deren Manager werden schon wissen was sie tun!
 

zEra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
281
Wenn immer alles Gewinn machen würde, gäbe es keinen Grund für zweite Standbeine. :)
Flash hat AMD halt auch schon mal ein paar Quartale die Zahlen gerettet, da wurde die CPG Sparte auch nicht verkauft. (Hätte man sie verkauft hätte man heute nur Flash). Mittlerweile ist der Preiskampf bei Flash unberechenbar geworden und der Markt hat Überkapazität. Entweder man hofft auf Besserung oder man sucht einen Käufer. AMD hat gesagt, dass sie für alles offen sind, es ist nicht ausgeschlossen das Flash abgegeben wird, nur erst mal einen akzeptablen Preis/Käufer finden.
Generell verliert Flash für AMD an Bedeutung, da die CPG Sparte den größeren Anteil ausmacht und diese Entwicklung in 2005 weiterläuft.

@CB
Das was ihr als "andere Gründe" angebt, ist dasselbe Problem wie das von euch zu erst genannte Flash Problem. Der Preiskampf, schwere Japangeschäft und Produktverzögerung bezieht sich auf die Flashsparte und zusammengesetzt der Grund für das Minus dort.
 
S

Spacy

Gast
[Da war jemand schneller]

@6
2:
AMD.Flashspeicher.abstoßen
AMD.CPUs.konzentrieren

AMD.Flashspeicher.Absicht = Sicherheit falls viel Pech mit CPUs
AMD.Flashspeicher.Resultat = Verluste
 

iView

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
876
Warum nicht mal was anderes als Flash als zweites Standbein? wie wäre es mal mit Grafikkarten oder Mainboards man könnte sich aber auch mehr auf dem Chipsätz Markt ausbreiten so wie es Intel auch macht. Aber ich muss sagen was AMD in letzter Zeit macht läuft eigendlich schon in die Richtige richtung das wird sich irgend wann auch in den Zahlen wieder spiegeln.
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Ich denke das liegt in der Natur des Halbleitermarktes.

Das Joint Venture Spanson war immer gut für Miese, wie auch gute Schwarze Zahlen. Flash hat das Potential auch wieder Gewinne zu machen, zumal des Handy sowie Unterhaltungselektronik weit höhere Wachstumspotentiale hat, wie die Sparte Prozessoren.

Der Marktbereich Prozessoren ist an sich gesättigt. Europa, USA, Japan haben an sich nur noch gehobenen Ersatzbedarf. Wenn AMD hier gewaltig wachsen sollte, dann geht dies auf Kosten von Intel. Bei Flash ist es aber anders, da könnte eigentlich jeder Stückzahlmässig wachsen und ein Ende ist derzeit noch nicht in Sicht.

Das Problem ist der Stückpreis, nicht die Nachfrage. Was dazu kommt ist, dass AMD hier auch ein Pool an Know How hat. Hier ein Feld aufgeben, bedeutet auch die Entwicklung von Prozessoren langfristig zu bremsen.
Auch wenn Speichertechnologie sich teilweise deutlich von Prozessortechnologie unterscheidet, so zeigt der wachsende Bedarf an Cache im Prozessor, dass Know How aus dem Speichersegment wichtig ist.

Ausserdem, warum ein Feld aufgeben und einsteigen, wo intel ebenso fett vertreten ist (Mainboards) oder sogar intel ausgestiegen ist (seperate Grafikkarten)? Da sollte man sich auf eigene Stärken besinnen. Und Fujitsu ist ja auch keine Hinterhofklitsche, auch Fujitsu hat allerfeinste Prozesstechnik.

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.009
Also was ich von AMD kaufen würde, wären Mainboards und/oder Arbeitsspeicher. Das würde doch bestimmt richtig krass aussehen, wenn auf dem silbernen Headspreader des Arbeitsspeichers ein AMD-Logo drauf wäre. :)

Zitat von Bokill:
Ausserdem, warum ein Feld aufgeben und einsteigen, wo intel ebenso fett vertreten ist (Mainboards) oder sogar intel ausgestiegen ist (seperate Grafikkarten)? Da sollte man sich auf eigene Stärken besinnen. Und Fujitsu ist ja auch keine Hinterhofklitsche, auch Fujitsu hat allerfeinste Prozesstechnik.
Die Mainboards von Intel wären ja keine Konkurrenz, da die ja net kompatibel mit den Prozessoren von AMD sind. ;)
Da sind die Hersteller der Mainboards, welche AMD Chipsätze verbauen, wie etwa Abit, die Konkurrenten. Aber bei Mainboards, die komplett von AMD stammen, kann man sich auf Kompatibilität und Qualität eher verlassen.

Grafikkarten würde ich AMD momentan net wirklich zutrauen. nVidia und ATi bauen mittlerweile onBoard-Grafikkarten, die wesentlich schneller als die von Intel sind. Und AMD hat in dem Bereich überhaupt keine Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pierre

Padawan
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.406
Wenn ich mich recht erinnere, hat AMD bisher auch schon Chipsätze hergestellt, die aber (glaube ich) nicht wirklich das Gelbe vom Ei waren. (korrigiert mich, wenn das falsch ist - und beachtet alles weitere von mir dann auch nicht mehr)

Mainboards von AMD würde auch Chipsatz von AMD bedeuten... und ich dachte ihr wollt leistungsfähige Rechner... außerdem ist der Markt doch ebenfalls schon gut umkämpft von nVidia, VIA und SiS (hab ich jemanden vergessen?)

Speicher ist glaube ich auch schon gut auf dem Markt vorhanden... Corsair, Kingston, OCZ, GEIL, TwinMOS, Crucial (und noch zigtausende mehr)...
 

Onkelpappe

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.241
du hast Uli vergessen, und die AMD Chipsätze waren bis jetzt glaube ich nie wirkliche eigenkonstruktionen, sondern meist redesignte vias. korrigiert mich wenn ich falsch liege, zumindestens bei den alten athlon chips wars so
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
@Onkelpappe

Das war bei dem AMD 640 so, aber nicht mehr ab dem AMD 750 ... auch wenn AMD da alte Infos von VIA ausgeliehen hat. Oder willst du etwa behaupten dass der AMD 8000 Chipsatz Fremdfabrikate waren?

-> Kleiner historischer AMD Chipsatzguide

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Willüüü

Gast
Dell wollte auch auf AMD setzen aber AMD konnte nicht solch hohen Stückzahlen liefern wie Intel. Trotzdem denke ich wird es wieder hoch gehen. So gut wie der Winchester läuft werden noch viele Updaten.

Gruß

Willüüü
 

cR@zY.EnGi.GeR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.009
Zitat von Nosferatwo:
Wenn ich mich recht erinnere, hat AMD bisher auch schon Chipsätze hergestellt, die aber (glaube ich) nicht wirklich das Gelbe vom Ei waren. (korrigiert mich, wenn das falsch ist - und beachtet alles weitere von mir dann auch nicht mehr)

Mainboards von AMD würde auch Chipsatz von AMD bedeuten... und ich dachte ihr wollt leistungsfähige Rechner... außerdem ist der Markt doch ebenfalls schon gut umkämpft von nVidia, VIA und SiS (hab ich jemanden vergessen?)

Speicher ist glaube ich auch schon gut auf dem Markt vorhanden... Corsair, Kingston, OCZ, GEIL, TwinMOS, Crucial (und noch zigtausende mehr)...
Es geht doch um die Kompatibilität. Wenn CPU, Mainboard und Speicher vom selben Hersteller stammen, kann und wird dieser alles miteinander testen und eventuell ein Bundle herausbringen.
 

MarvLeo

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
212
Ich denke das ist eher eine Strategie von Intel um AMD zu zeigen wer der größere und stärkere ist, wenn sie schon bei den CPUs im Moment nicht mithalten können.
Schließlich hat ja Intel - ohne Not - mit aggressiven Preissenkungen bei Flash-Memory-Chips begonnen. Für Intel ist dieser Markt nur "Peanuts" - wenige % des Umsatzes - für AMD dagegen ist es fast die hälfte des Umsatzes.

MfG

Siehe auch:
"Nach Ansicht zahlreicher Analysten sind vor allem aggressive Preissenkungen des Branchenführers Intel für das schwächelnde Chip-Geschäft beim Konkurrenten AMD verantwortlich, schreibt das Wall Street Journal. Intel und AMD sind die weltweit größten Hersteller von Flash-Memory-Chips".
https://www.computerbase.de/2005-01/amd-aktieneinbruch-nach-gewinnwarnung/
 
Top