Bericht Frontal21 Gewaltspiele & Verdoomung der Republik

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
@All

Zum Frontal21 Bericht. ZDF-Forum zu diesem Frontal21 Bericht Gewaltspiele

Link zum ZDF Beitrag.Video "Videogemetzel im Kinderzimmer" ****

Link zum Rainer Fromm-Beitrag vom 09.11.2004 selber Video-Gemetzel im Kinderzimmer Killerspiele und Behördenversagen***

Kritische game7.de Gegendarstellung mit Timetable und den Jugendschutzgesetzen.

Vorbereitung der Recherche zu diesem Beitrag? Mediensucht-Forum

Ausgekoppelt aus dem lesenswerten Thread von blutrichter Die Verdoomung der Republik - Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Erstes Vorwort ;-)
Was soll dieses Anti Frontal21-Konvolut eigentlich? Zumal nun schon etliche Zeit vergangen ist. Mit diesem Thread will ich dauerhafte Aufmerksamkeit erreichen. Die Macher derartiger Berichte sollen spüren, wie mit solcher Parteinahme und Unterstellungen eben nicht Politik gemacht werden darf. Wenn solche polemische Recherche Grundlage für Politik und Recht ist, dann wird uns ein wesentlicher Baustein unserer Demokratie entzogen -> Objektivität und Wahrhaftigkeit. Dies ist ein wesentliches Element für die Existenzberechtigung der Öffentlich Rechtlichen -> Die 4te Gewalt.
Wenn sich die öffentlich Rechtlichen gnadenlos dem Diktat der Quote unterwerfen, dann sind sie um nichts qualitativ besser oder schlechter wie die Privaten Anbieter.
Dann reicht eigentlich nur noch die regulierende Kraft der Landesmedienanstalten aus, für die Rahmenbedingungen, Öffentlich Rechtliche werden nicht mehr gebraucht.

Polemischer Vorgriff; Was ist weiter zu erwarten?
Emotionen, Gift & Galle-Beiträge schwemmten als Folge des Berichts "Videogemetzel im Kinderzimmer" das ZDF-Forum von Frontal21 zu. Ich bin mir sicher, dass die Frontal21 Redaktion diese speziellen ZDF Foren-Perlen für einen weiteren (negativen) Computerspiele-Bericht verwenden wird. Liegt ganz in der Tradition bisheriger Beiträge von Rainer Fromm (Künstlername? Der Name Rainer kommt mir recht bekannt vor -> Rainer Zufall ... ).
Das Ziel dieses Fortsetzungs-Berichts wird aber keine Gegendarstellung sein, sondern wie giftig die Spieler-Community auf solche Öffentlich Rechtlichen Reportagen reagiert. Dabei zeigt die Computerspiel-Community immer wieder auch, dass sie sehr wohl selbstkritische Artikel und Reportagen zulässt. -> Das (as)soziale Leben des Homo OnlineSeinMuss

Dass es aber neben solchen sehr giftigen Bemerkungen/Satiren im Frontal21 Forum, aber auch erstaunlich viele hintergründige Bemerkungen entstanden fällt dann vermutlich "zufällig" unter den Tisch. Wie vorhersehbar solch ein Strickmuster -> Meme ist zeigt der frühe Kommentar von Pentrago im ZDF Forum Im Zweiten nichts Neues... . Wenn solche "Reportagen" so gestrickt werden, dann sind Menschen eigentlich überflüssig. An sich reicht ein Sortieralgorythmus aus. Die gewünschten TV-Motive werden gesucht und elegant zusammengeschnitten und dann über den Äther geschickt.

Andere ZDF Sichtweisen
Dass grundsäztlich negativ über Computer berichtet wird, kann man aber dem ZDF auch nicht nachsagen. Der Bericht über Clans spricht da eine etwas andere Sprache: Kampf der Clans auf der CeBIT. Und man kann den Erwachsenen Spielern bestimmt nicht nachsagen, dass die Bestrebungen der Bundesregierung untergraben werden müssen: Aktion "SCHAU HIN! Was Deine Kinder machen". Dass ich dies mit Gewissheit sagen kann, liegt an den Internetartikeln auf Planet3DNOW, Computerbase, Orthy sowie Heise, Athlon.de und 3DCenter ... sie alle sind ja auch keine Inseln der Dummheit und Kritiklosigkeit. Dass sogar die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) mal Gegenstand gelungener ZDF-Berichterstattung war, zeigt folgender Bericht: Mehr Verständnis für Shooter Jugendschutz bei Videospielen in der Praxis .
Daher die Frage: Was hat das Sendeformat Frontal21 geritten? Wie ist es möglich an den "Gesunden Volksverstand" zu appelieren, an die Organe, die dann zum Schwellen gebracht werden? Mit der Methode Empörung und ausgeschüttete Hormone zum "gesunden Volkszornreflex" "Computerbrenning" vor dem Reichstag. Methodisch war der Bericht jedenfalls recht einfach gestrickt.

Vorsicht Meme!
Man nehme Jugendliche. Man nehme Bilderbeispiele. Man nehme die "richtigen" Zitatschnipsel. Man bette entsprechende Schlagworte "Rentner und Behinderte erschlagen". Massaker-TV-Bilder. Alles bekannte Versatzstücke, die aber nur ein Teil vom Ganzen darstellen.
An sich spielt sich beim Betrachter ein Film ab, die der Beitragsmacher nur noch beiläufig mit richtigem Material füllt. Das nenne ich Verlust von Qualität. Da reichen rechnergesteuerte Nachrichtenredaktionen, Google macht so etwas schon im Probelauf -> Google News. Radioprogramme kochen so ihr "spezielles" Erfolgsrezept. Das Studio kann so jeder Affe bedienen.
Dass dies gar nicht so weit hergeholt ist, zeigt die derzeitige Radiolandschaft. Dort hat jeder Sender seinen Rechner mit Sortieralgorythmen, der die ultimative Hitmischung sortiert ... die Folge ist eine Klangsauce ohne Moderatoren-Charakter. Siehe auch "Radio ohne Persönlichkeiten ist wie Porno ohne Sex" . Ist es wirklich schon so weit gekommen, dass nur noch Meme -> Vorurteile abgespult werden? Ich dachte naiverweise bisher immer, dass Reportagen investigativ, kreativ etwas aufdecken wollen ... nicht alte Vorurteile erneut betonieren.

Nachtrag: Eine Präambel (Programm des Formats Frontal21) ist sogar freundlicherweise auf folgender Seite nachzulesen: Wie soll das Kind bloß heißen?
Dagegen war der selbstgesetzte Anspruch von Anfang an klar: Schluss mit dem unseligen eins rechts-eins links, weg mit Farbenlehre, Moralkeule und Proporz. Stattdessen lauteten die in den einschlägigen Vorlagen und Presseankündigungen immer wieder gebrauchten Adjektive: unabhängig, unberechenbar, investigativ. Kurzum: Es ging um die Rückkehr zum guten alten klassischen Journalismus.
Ich gehe davon aus, dass dieser Bericht mit voller Absicht so war wie er war, auch mit der Zustimmung der Redaktion von Frontal21.
Qualität haben wir versprochen und daran wollen wir uns auch in Zukunft messen lassen.
Genau dies wollen wir doch alle, auch die Computerspieler-Gemeinde!

Duck & Cover
Im ZDF-Forum zu Frontal21 sieht man nun wie mit der Kritik umgegangen wird. Kopf einziehen, die Leute Spammen lassen und warten bis die Karawane weiter zieht. Die Redaktion nahm nochmals Stellung Die wichtigsten Antworten zum Thema Killerspiele ... ob sie nochmals eine ZDF-eigene zweite Gegendarstellung bringen auf eine bisher immer noch nicht gebrachte Gegendarstellung? ;-))

Treppenwitz; Forenmoderation von TV-Machern; Medienkompetenz
Möglicherweise diente das Frontal21-Forum auch noch der Behauptung, dass sie sich der Kritik stellen ... nur bis auf diese allgemein gehaltene Äusserung stimmt dies nicht.
Sich stellen bedeutet auch, darauf eingehen, einen Dialog betreiben ... dies bietet das Internet, aber dieses scheinen sie nicht zu nutzen. Leider ist im Forum Frontal21 nun nur noch ein vielstimmiger Monolog zu hören, die Gegenseite fehlt völlig.

Das Forum der Sendung Frontal21 ist eine one-way Kommunikation, ... wie Fernsehen ... Mediennutzung verfehlt ungenügend 5 setzen!

Forenmoderator Frontal21, wo?
Es scheint sogar so, dass nun nicht mal mehr Links entfernt werden 8) ;D ... hat da die "Foren-Aushilfe" von Frontal21 nun schon sein Stundenkontingent verballert ... ?

Falls da ein Hauptamtlicher Mod/Admin sein Dienst tut, soll dies keine Beleidigung sein! Wer arbeitet denn kostenlos nach seinen regulären bezahlten Stunden weiter? 8)

Nachtrag: Es wird nach wie vor fleissig jeder Link rausgeputzt, auch ZDF interne Links
* Anmerkung der Redaktion: Der externe Link wurde entfernt. Das ZDF kann keine Verantwortung für den Inhalt der Seiten Dritter übernehmen.
... wie gesagt auch zu Links innerhalb vom ZDF *gacker*

Nachtrag: Auch Link-Umschreibungen werden rauseditiert :
* Anmerkung der Redaktion: Das Verschlüsseln externer Links ändert nichts daran, dass die Seite durch einfaches Kombinieren zu erreichen ist. Daher werden wir auch solche vollständigen "Umschreibungen" entfernen.
Nachtrag der Druck bleibt weiter bestehen:
Erste Reaktion vom Fernsehrat wegen Programmbeschwerde

von: eliteattac

Nachdem ich anfang dieser Woche per Post eine Programmbeschwerde an den Fernsehrat geschickt habe,
bekam ich heute eine erste Antwort (maschinell, ohne persönliche Unterschrift, ebenfalls per Post):

----
Sehr geehrter Herr ..,
haben Sie besten Dank für ihr Schreiben vom 14. November 2004, in dem Sie eine Verletzung des ZDF-Staatsvertrages vermuten.

Die Verantwortung für das Programm des ZDF trägt gemäß § 27 Abs. 1 des ZDF-Staatsvertrages der Intendant. Entsprechend § 21 der ZDF-Satzung (Beschwerdeordnung) habe ich deshalb zunächst dem Intendanten Gelegenheit zu geben, Ihre Programmbeschwerde zu prüfen und zu beantworten.

Ich habe aber sichergestellt, dass ich als Vorsitzender des Fernsehrates über den Fortgang der Angelegenheit unterrichtet bleibe. Sobald die Stellungnahme des Hauses vorliegt, werde ich über das weitere Verfahren entscheiden

Mit freundlichen Gruß
Ruprecht Polenz
----

Bin gespannt, was daraus wird. Es wäre schon ein kleines Wunder, wenn der Fernsehrrat zum dem Urteil kommt, dass der Berich subjektiv und unsachlich war. Aber immerhin beschäftigt sich Der Fernsehrrat und das ZDF mit dem Thema intensiver UND NICHT SO OBERFLÄCHLICH WIE HERR FROMM.

Haben andere, die ebenfalls an den Fernsehrat geschrieben haben, auch schon Reaktionen?
Vorwort2
Diesen obenstehenden Beitrag habe ich auch bei P3D in der Foren-Newssparte eingefügt. Da aber die Ausgewogenheit -> (Binnen)-Meinungspluralität der öffentlich Rechtlichen gefährdet ist, poste ich nochmals auch hier bei CB/FB. An sich stellen die GEZ Gebühren sicher, dass eine ausgewogene Mischung der Grundversorgung von Rundfunk gewährleistet ist. So lautet der Programmauftrag, und nur daran sind sie zu messen. Akademisch wird dies als Pluralität, genauer als Binnen-Pluralität bezeichnet.
Private mit ihren gemischten Programmangebot und Spartenkanälen stellen die Aussen-Pluralität dar. Weil private auch kommerziellen Gesetzen gehorchen (müssen), muss an den Öffentlich Rechtlichen Sendeananstalten besonders an ausgewogener Sende-Mischung gelegen sein.

Digitale Kluft
Und noch etwas scheint mir besonders eigenartig und witzig. Mit solchen TV-Beiträgen spalten sie (Redaktion Frontal21) noch weiter die Gesellschaft in Computernutzer und Computerhasser.
Die Digitale Kluft ist schon da! Passt auch nett zu dem CB/FB Beitrag Die (unendlichen) Tiefen des Personal-Message/News Systems Da im zweiten Teil des CB-Beitrags auch auf das Nutzerverhalten der Internetjunkies eingeht.

Absicht?
Die Redaktion von Frontal21 könnte da ruhig auch mal mehr Kuhlmann/Wolling lesen.
Da sie aber bestimmt auch solche internen Journalistik-Beiträge kennen, ist mit dieser Art "Reportage" eine tiefere weitergehende Absicht zu vermuten. Und deswegen ist mit solchen Beiträgen auch langfristig die Meinungs und Kunstfreiheit gefährdet ... und dies von einem Öffentlich Rechtlichen Medium!

Beispiele für das Kulturgut Spielrezensionen
Mit GEZ-Beiträgen gegen die Kunstfreiheit, könnte nicht schaden, wenn sie mal bei Telepolis vorbeischauen, dort werden wunderbare ernsthafte Spielebesprechungen gemacht, wie bei Kinofilmen auch. In Telepolis Games** sind so manche Perlen drin.

Gewaltdarstellung in den Medien
Nicht dass ich falsch verstanden werde ... natürlich sind solchen Spiele zu Recht mit einer bestimmten Altersfreigabe versehen, und zu Recht ist der Spielinhalt häufig fragwürdig. Aber Kunst darf an den Rand gehen, solange nicht jeder (Jugendliche) unbegrenzt Zutritt hat -> Jugendschutz[/b].

http://www.bundespruefstelle.de/Texte/m4_Aa_txt.htm

Nur es ist nun mal so, dass Spiele ein Teil der Kultursphäre geworden sind, wie es auch der Fernseher geworden ist ... es geht um den Umgang mit den Medien, nicht alleinig um die Moralität von Inhalten.

Legitim, Legal, vollkommen egal?
Legitimität der Öffentlich Rechtlichen? ... "alle Macht geht vom Volke aus" ...
Und man darf doch auch die Frage stellen, in wie weit überhaupt und ob die Öffentlich Rechtlichen derzeit legitimiert sind ... neben dem Grundgesetz und Ländergesetze? Wer hat die dortigen Obernasen gewählt, sprich Intendanten/Programmdirektoren besetzt? Wer ist dort das Regulativ?

Die 4te Gewalt?!
Haben wir als Bürger Kontrolle über die 4te Gewalt? Ich denke nicht. Von daher ist es besonders bedenklich, dass aus deren Richtung einer Bevormundung des Bürgers herbeigeredet wird. Statt Legitimität herrscht im Öffentlich Rechtlichen Rundfunkwesen intransparentes Proportzdenken vor, ausgekegelt von Parteien, Gewerkschaften, Industrievertretern, Kirchen und anderen Siegelbewahrern der ultimativen Wahrheiten.

Wenn man dieses sich vor Augen hält bekommt derartige Berichterstattung einen ganz speziellen Taste ... ein Hauch von Ermächtigungsgesetz schmeckt da durch ... Bundesregierung will Fortgestand von ARD und ZDF im Online-Zeitalter sichern*. Es geht auch darum, dass Öffentlich Rechtliche sich unbegrenzt weiterhin auf allen Medienkanälen ausbreiten wollen (müssen -> Programmauftrag).

IT-Themen bei den Öffentlich Rechtlichen
Berichtskompetenz der Öffentlich Rechtlichen über alles, auch über IT-News, wenn diese Öffentlich Rechtlichen Sendungsanstalten viele Nachrichten von DPA und Reuters kaufen? Es ist ja bekannt wie viel IT-Nachrichten als Nachrichtenquelle hier und in anderen Foren direkt zu den Öffentlich Rechtlichen verlinkt wird. ;-)
Für den Aussenstehenden: Wer Googelt wird feststellen, dass da der Infofluss bei diesen Öffentlich Rechtlichen deutlich zeitverzögert eintrifft. Is ja auch kein Wunder, die "Olds" von DPA und Reuters müssen ja erst mal abgekupfert werden, damit sie als frische "News" der breiten Masse präsentiert werden kann.
[ironie]Wie "bedeutsam" IT-News sind, erkennt man auch daran, dass regelmässig täglich über die Börse berichtet wird. Für IT-"Olds" reicht es häufig nur, wenn ein besonders aggressiver Wurm/Virus unterwegs ist. Klaro ... es sind ja mehr Personen in der Bundesrepublik Aktienbesitzer (die als primäre Börsen-Nachrichtequelle Fernsehen nutzen *staun* *wunder*) wie Computernutzer vorhanden ... [/ironie]

Doch ein GIGA-Clone beim ZDF?
Wenn allerdings das ZDF intern ein eigenständiges Sendeformat für eine Computerspielsendung haben will, gewürzt mit IT-Infos, dann haben sie eindeutig den falschen Prediger dafür genommen... dabei kann Mann/Frau doch prima Geschichten erzählen, jenseits von Megurtz und Giga-Wahn. Da könnten auch mal lustige Geschichten erzählt werden, wie beispielsweise Extreme Worming, oder auch solche Geschichtchen über freie Software Ich bitte um Ruhe, im Fach Microsoft-Word wird aufgepasst. Es geht ja auch kostenlos anders ;-). Aber es scheint wohl weniger möglich, wenn das ZDF-Portal ein Bestandteil des Microsoft-Firmenetzwerks war. Wie war das mit Unabhängigkeit der Öffentlich Rechtlichen und dem noch so eben legalem Sponsoring nach 20:00?

Zug der Zeit ... abgefahren?
... abgesehen davon liegt der TV-Bericht neben der Spur, was die Zukunftsentwicklung von Informationstechnologie angeht. Sowohl beispielsweise AMD mit der Kampagne 50x15 (mit der Inkarnation PIC), als auch Intel`s Bemühungen jederzeit und überall drahtlos unterwegs zu sein (Stichwort Centrino), werden durch solche rückwertig gewandte Berichterstattung diskreditiert. Statt einen Dialog über Gefahren und Chancen der digitalen Informationstechnolgie anzufangen, werden so mal wieder Technikgefahren beschworen.

Gegendarstellung
Übrigens hat man ein Recht auf Gegendarstellung, wenn man meint besonders ungüstig oder gar ehrverletzend dargestellt worden zu sein. Vermutlich ist den Jugendlichen in dem Frontal21 Bericht gar nicht deren Bedeutung klar geworden, so dass von deren Seite kaum eine Gegendarstellung zu erwarten ist ...

Adressaten; Beschwerde weswegen und wohin?
Beim Fernsehrat
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/13/0,1872,2001965,00.html

Nimm Bezug auf die Inhaltlichen Richtlinien die dort als PDF zur Verfügung stehen, oder auf den ZDF-Staatsvertrag ( http://www.hessenrecht.hessen.de/gvbl/gesetze/Staatsvertraege/35-RundfunkSVG/ZDF_SV/ZDF_StV.htm ). ...

Aus dem ZDF-StV:

§5(1) In den Sendungen des ZDF soll den Fernsehteilnehmern in Deutschland ein objektiver Überblick über das Weltgeschehen, insbesondere ein umfassendes Bild der deutschen Wirklichkeit vermittelt werden. Die Sendungen sollen eine freie individuelle und öffentliche Meinungsbildung fördern.

§6(1) Die Berichterstattung soll umfassend, wahrheitsgetreu und sachlich sein. Herkunft und Inhalt der zur Veröffentlichung bestimmten Berichte sind sorgfältig zu prüfen.

In den Richtlinien wäre das explizite Verbot von Suggestivmethoden und Verfälschung in Abschnitt III,(4) zu erwähnen.
Ebenso das Gebot der journalistischen Fairness und dialektischen Betractung in III,(6)
Re: Wo kann man isch beschweren von: 8-4-7-2

Einen hervorragenden Artikel hat Gamecube Universe EDITORIALS >> Video-Gemetzel im Kinderzimmer
http://www.gu-videogames.de/uni-gamecube/index.php3?page=editorials_artikel&artikel=8&showpage=2

Heise Newsticker: Bundesregierung will Fortgestand von ARD und ZDF im Online-Zeitalter sichern * = http://www.heise.de/newsticker/meldung/53168

Heise Telepolis kostenloses OnLine Magazin Sparte Kultur/Computerspiele: ** =
http://www.heise.de/tp/r4/inhalt/game.html

Beitragsbeschreibung zum ZDF Beitrag: *** =
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/19/0,1872,2211475,00.html

Videolink der Frontal21 Sendung: **** =
http://www.zdf.de/ZDFmt/mediathek/0,3496,MT-2211992,00.html

Kampagne 50x15 & und Hintergrund dazu "Wir gehen in Führung"
http://www.welt.de/data/2004/08/04/314483.html

PIC Stromsparender "Mini-Brotdosen" x86PC für Entwicklungsländer -> Internet-Zugang für alle:
http://www.amdboard.com/pic.html

Frontal21 Gegendarstellung von Game7.de mit Zitaten des Jugendschutzgesetzes.
http://www.game7.de/service/frontal21.php

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) PDF
http://www.alm.de/bibliothek/download/JMStV.pdf/

Heisemeldung "Innenminister wollen strengere Prüfung von PC-Spielen"
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53124/

Link/Studiensammlung zur Wirkung von Computerspielen (Electronic Arts)
"Die Wirkung von Computer- und Videospielen in der Forschung"
http://www.electronic-arts.de/publish/page203287545117747.php3

Link dieses Threads ;-))
https://www.computerbase.de/forum/threads/bericht-frontal21-gewaltspiele-verdoomung-der-republik.100091/#post-963348

THX@ Forenmoderation für den (zeitweiligen) Sticky. :)

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:

Shiro <Kamui>

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
705
Habe leider nicht die Motivation nun hier soviel dazu zu schreiben wie ich gerne würde! Daher nur 2 Punkte:

1.Finde es toll,dass sich jemand die Mühe macht und soetwas verfasst...mir persönlich fehlte der Antrieb und ich habe auch den Bericht auf Frontal 21 gesehen und war schockiert! Schließlich machen Sendungen wie diese "Meinungen"...und da mir an dem Bericht auffiel ( da ich ja selber zur Gaminggemeinde gehöre...ich bin ja son Zocker-Freak *tss) wie weit weg er von der Wirklichkeit ist,stellte sich ja sofort bei mir die Frage inwieweit andere Berichte objektiv sind?!

Für mich wurde nurmal wieder klar das man sich Meinungen nur über mehrere Quellen machen sollte.

2.In letzter Zeit fällt es mir eh immer öfter auf wie bei auf Computerklischees rumgeritten wird...da sind Computerspieler einfach "fett","unsportlich","ewige Jungfrauen".Achja diese Verallgemeinerungen/"Vergleiche" kamen auf Kanälen wie ZDFdokukanal und auf ZDFReportagen.

Ich für meinen Teil bin es mittlerweile Leid mich überall zu erklären...Mädels kann ich eh nie erzählen das ich Progaming betreibe da sie mich sonst für nen Freak halten ( Danke Medien!) und selbst meine Eltern haben sich schon gefragt,ob ich noch ganz normal bin?!?,wenn ich mal studentlang vor dem Computer sitze.

Dabei bin ich nen ganz normaler Mensch:

treibe Sport ( Sportverein)
studiere
habe Freunde
leider keine Freundin ( aber ich werf einfach den Computer weg...und die Freundin kommt geflogen *surkop*)
bin weder dick und sehe mind. durchschnittlich aus
und gehe eben nur ca. jede 2 od. 3 Woche weg,da ich an den anderen meinem Hobby nachgehe und es eben lieber tue als inner Kneipe zu hocken ( so bin ich eben und sicher deshalb kein Freak!)
 

Bokill

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Mühselig

@Shiro <Kamui>

Ja das ist mir auch mühselig.

Nur das ZDF Forum ist derartig unhandlich, dass deren Hoffnung gut klappen könnte, dass mit wachsendem Leserberg alles unnutzbar wird. Diese Links hier erlauben den Zugriff auf die (nach meinem Ermessen) wichtigsten Postings ... Nur da ist wirklich derartig viel drin, dass da bestimmt viele Perlen nicht gesichtet wurden.

So nutze ich dreisterweise ein privat finanziertes Medium, damit ich dort effektiv meine Meinung sagen kann ... klingt irgendwie ein wenig paradox :lol:

MFG Bokill
 

general-of-omega

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.815
Man muss aber auch sagen dass ich auch leute kenne die nur vorm pc sitzen und nichts anderes machen.

und ich bin eigentlich ziemlich andererst als man immer von pcleuten denkt.

ich sauf mich min. 1 mal die Woche zu, und geh normal min. 2-3 mal in der Woche am Abend weg, und jeden tag nachmittags zu kumpels, mir würde aber nie einfallen wegen dem PC am wochenende abend nicht wegzugehen.

und von meinem knappem gehalt (azubi) geb ich auch max 20-30 % für PC aus, für partys und Alcohol da geb ich wahrscheinlcih mehr aus, und dann auch noch Auto

und einfach mal ein Spiel zu spielen wie Serious Sam macht halt einfach spaß
 

Shiro <Kamui>

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
705
@general-of-omeg

Und deine Art des Lebens gilt als Normaler als Meine!

[Ohne-Wertung] Nur wer hat das bessere Leben? [Ohne-Wertung]
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.060
@Bokill
Ich weiß nicht, wieviel positives Karma du für diese "Facharbeit" gekriegt hast. Ich nehme an, es war eine ganze Menge und dein Beitrag sollte angesichst deiner Mühern nicht in einen "Sammelthread" landen (!!!), ABER ...

.. was, liebe Leute, nützt es uns, wenn wir unsere ach so objektiven und intelligenten Meinungen im hinterletzten Thread eines (zugebenermaßen doch recht bekannten) Forum kund tun? Genau, es bringt nichts und es interessiert niemanden außer die Betroffenenen, die sich seitenweise echauffieren (habsch das richtisch geschrieben? *lall*)! Es will nicht in meinem Kopf rein, das die "Macher" (Publisher und Entwickler) einer Branche, die im Jahr mehr Umsatz macht als die Filmbranche, nicht das Interesse (oder auch die Mittel) hat, gegen diese subjektive, falsche und rufschädigende Meinungsmache vorzugehen! Jeder Fernsehsender ist in erster Linie an Einschaltquoten und somit an Einnahmen durch Werbung interessiert, auch die "Sponsered by GEZ"-Sender. Kurz um, es geht ums Geld ansonsten würden sie die breite Masse nicht durch eine solche Meinungsmache vor den Fernseher locken. Das Fernsehen ist keine moralisch agierende Institution. Es muß doch möglich sein, an der Stelle den Hebel anzusetzen und Geld bspw. für eine objektives TV-Format hinein zu pumpen. Eine für jedermann zugängliche TV-Sendung (also nicht sowas wie GIGA), meinetwegen auf RTL 2, die objekiv über dieses Medium berichten muss doch möglich sein, gerade bei dem genannten Sender und vor allem bei dem potentiellen Publikum (wieviele Gamer und Interessierte gibt es in Deutschland? WIEVIELE ELTERN GIBT ES, DIE DIES INTERESSIEREN SOLLTE und die in erster Linie für das Handeln ihrer Kinder verantwortlich sind, weil sie sich einen Dreck darum kümmern, was ihre Kinder treiben?)! Ich als Publisher würde Geld in so etwas pumpen, meinetwegen wenigstens in eine der rar gesäten Computersendungen im Dritten, die daraufhin objektiv über dieses Medium berichten, ehe meine Branche noch weiter durch Dreck gezogen und vor allem sanktioniert wird.

Die Spieler können ebenso dazu beitragen und dies nicht in Form von verärgerten Beiträgen in den Foren der Sender. Mein "Clan" (eher eine lockere Gemeinschaft aus Spielern, denen es in erster Linie um den reinen Spaß geht) veranstaltet bspw. in einem örtlichen Jugendheim kleinere Lans (~40 Mann). Anfangs geschah dies, aufgrund vor Erfurt, unter Vorbehalt. Glücklicherweise haben die Verantwortlichen schnell erkannt, das Computerspiele eben doch eine reines Unterhaltungsmedium wie jedes andere auch sind, das einem gesunden Menschenverstand ebensowenig schadet wie ein Film oder ein Buch, ganz im Gegenteil. Wir haben sogar Leute quasi von der Straße (sie haben ihre Kinder auf den zum zugehörigen Spielplatz begleitet) zu uns rein geholt, damit sie sich ein Bild davon machen, was wirklich anbach ist. Letzten Endes haben sie verstanden, das Computerspiele (mittlerweile) ein Hobby sind, das Menschen zusammen bringt (wie bspw. Fußball), das dieses Hobby mit Bild in den Medien rein garnichts zu tun und das Computerspieler mitnichten tageslichtscheue Freaks sondern normale, aufgeschlossenen, gebildete und intelligente Menschen sind. Auf größeren LAN-Partys wurden teilweise Lokalzeitungen eingeladen, die in Zusammenarbeit mit anwesenden objektive Berichte verfasst haben (hab leider keine vorliegen) und Filmstudenten haben in Zusammenarbeit mit den Spielern und Veranstaltern objektive Filme angefertigt haben, die teilweise immerhin regional gesendet. Tja, und wenn die Computerspielejournalisten auch nur einen Funken Berufsehre im Herzen und Spielerblut in den Adern haben, dann sollten sie sich verdammt nochmal für jedwede dahigehende Aktion stark machen.

Es mag sein, das meine hier vorgetragenen Gedanken nur schlichte, fromme Wünsche meines im Alkohol ertränkten Hirn sind aber ICH BIN MIR SICHER, das Alles besser als in irgendwelchen Foren, die fast nurBetroffene interessieren, zu lamentieren. Die Wahrheit kennen wir doch eh alle!



So, last but not least meine Gedanken zu dem Medium Computerspiele. Computerspiele sind ein Unterhaltungsmedium wie jedes andere auch. Man kann jetzt sagen, das es interaktiv und daher gefährlich sei. dem kann man aber auch entgegen stellen, das ein Buch die Fantasie viel mehr anregt da es diese viel mehr fordert. Schlussendlich müssen Computerspiele ohne Zweifel ebenso reglementiert werden wie andere Medien auch. Ein Vierzehnjähriger sollte nicht mit Counterstrike aufwachsen, auch wenn manch es gerne so hätte und sich für so "unkiddylike" halten, das er meint, sechs Stunden am Tag Ego-Shooter spielen zu können. Ich hab genug Vierzehnjährige erlebt, denen dies ganz und garnicht gut bekommen ist trotz einem an und für sich gutem sozialen Umfeld. Ich hoffe, in dem Punkt sind wir uns weitesgehend einig ...

Mit freundlichen Grüßen

Der beschickerte BurningStar


P.S.: Verzeiht mir meine Rechtschreibfehler, ich bin sternhagelvoll ...

P.S.S.: Ich glaube, diesen Beitrag schicke ich als Leserbrief irgendeinem Mag solange ich noch beschickert bin ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.060
Nein, es ging mir nicht darum, das der Thread irgendwo versauern sollte. Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. sorry ...
 

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.431
Obwohl dieser Thread nun angepinnt ist, macht mich die mangelnde Resonanz nachdenklich.

Na klar, es geht zum x-ten mal gegen PC/Videospiele mit dargestellter Gewalt. Wahrscheinlich winken deshalb viele Spieler schon von vorneherein ab. „Unsere“ Argumente sind hinlänglich bekannt, aber wenig beachtet.

Doch wie mir scheint, verkennen viele Spieler die Lage. Es geht hier nicht um Doom 3 oder Counterstrike. Vielmehr geht es um das Medium PC/Videospiele an sich und die Folgen in unserer heutigen Gesellschaft.

Ich kann mich noch sehr gut an die frühen 90ziger erinnern. Damals konnte ich einen Amiga 500 mein eigen nennen. Zu dieser Zeit waren aber Computer in Haushalten eher eine Ausnahme. Gesprächspartnern wurde es schon suspekt, sobald man den Besitz eines Computers zugab. Richtig schlimm wurde es allerdings, wenn man dann noch zugab, damit zu spielen: *PENG, ZACK*, Stempel drauf :FREAK! Man wurde gemieden wie ein Aussätziger.
Und heute? Sony Playstation sponsort von Lifestyle bis Sportevents alles, was irgendwie cool und hip wirkt. Microsoft möchte mit X-Box Live die Spieler dieser Welt näher zusammenbringen und hat auch den passenden Slogan im Ärmel: „It‘s good to Play together.“ PC/Videospiele aller Art sind zwischenzeitlich verfilmt worden, allen voran das berühmt-berüchtigte Tomb-Raider.
Kurzum: „Daddeln“ ist salonfähig geworden...

...oder etwa doch nicht?!

Wenn man BoKills (hervorrgagend gemachten) Post genauer studiert, findet man sehr schnell das Ungleichgewicht heraus. Jedes Medium, sei es nun Fernsehen, Kino oder Buch nimmt in Anspruch, für sich unter dem Rahmen von Grundgesetz, Presse und künstlerischer Freiheit wirken zu dürfen. Nur offensichtlich soll dieses nicht für PC/Videospiele gelten. Oder um es deutlicher zu sagen: Wenn Arnold Schwarzenegger in Terminator seinen Bodycount auf ziemlich blutige Weise nach oben treibt, reicht ein FSK 18 Aufkleber und die Welt ist in Ordnung. Niemand bringt Beiträge nach Art von Frontal21, weil der 14jährige Sohneman über das Internet gerade den Film heruntergeladen hat und sich unerlaubter Weise ansieht. Doch wenn der gleiche FSK bzw. USK 18 Aufkleber auf einer Doom 3-Verpackung klebt, spricht man plötzlich von einem eklatanten Versagen unserer Jugendschützer. Das eine gilt als Filmklassiker und somit Kunst, das andere als gewaltverherrlichendes Metzelspiel.

Daher meine Fragen:

Wieso dürfen PC/Videospiele nicht den Status eines Kunstproduktes haben, wo sie doch genauso wie Filme und Bücher von kreativen Köpfen entworfen und umgesetzt werden?

Warum wird unser Jugendschutzgesetz plötzlich als unzureichend angesehen, wo es doch in der jetzigen Form eine der Folgen von Erfurt ist?

Wieso kommen gleich unsere Nachbarländer offenbar ohne eine solche Jugendschutzregelung aus?

/break

Auch ich kann mich der Polemik bedienen, kein Problem.

Mir kommt eher der Verdacht, dass die derzeitige Kampange von den Problemen mit unserer heutigen Jugend ablenken soll:

Drogenpolitik:
Deutschlands Jugend greift europaweit als erstes zu Zigaretten und Alkohol. Einstiegsalter: 11-14 Jahre. Egal, aber wehe es wird GTA gespielt.

Bildungspolitik:
Die PISA-Studie ist eine schallende Ohrfeige. Nicht unbedingt in erster Linie für die Jugendlichen, sondern für die verantwortlichen Politiker. Dann doch lieber Doom 3 verbieten, das ist einfacher.

Familienpolitik:
Einsparungen! Wer braucht schon Kindergartenplätze, während die Eltern 12 Stunden am Tag unterwegs sind und womöglich noch um den Job bangen müssen. Der Kleine spielt derweil unbeaufsichtigt Counterstrike. Skandal: Killerkinder!

Aber halt...
Es ist an der Zeit, das aufgeklärt statt aufgehetzt wird. Leider scheinen die klassischen Medien wenig daran interessiert zu sein. Es gibt ein paar zaghafte Ansätze, doch offenbar möchte sich niemand politisch unkorrekt verhalten. Daher sind die Gamer gefragt. Es ist unser Hobby!
Beiträge wie von Frontal21 müssen entschieden abgelehnt werden! Verfehlungen, die unsere Jugend betreffen, dürfen nicht an PC/Videospielen fest gemacht werden. Die Folgen, wenn diese Art der „Problemlösung“ Schule macht, wären ein falsches Signal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bokill

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Auf den Sack gehen ...

Kann jemand anders probieren auf die Forenseite von Frontal21 zu gehen? ...

Sieht fast so aus, dass sie den Forenteil zu den Computerspielen gesperrt haben ...

Nachtrag: Stunden später ... es funzzt wieder. THX ZDF

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.431
Also ich kann die Foren erreichen.

Dieser Beitrag ist wohl mit einem Vorschlaghammer geschrieben worden.
Ich habe Tränen gelacht. :lol: Obwohl es ja eigentlich nicht komisch ist.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.060
Ich finde, solche Beiträge bringen auch nichts. Nicht nur wegen dem, was ich oben geschrieben habe sondern weil uns diese Argumentationsweise schadet und als Beleg für Herr Fromms Auswüchse angesehen werden könnte. Das dem einen oder anderen die Hutschnur hoch geht kann ich natürlich dennoch verstehen, geht mir ja auch nicht anders ...
 

Buddi

Newbie
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3
Moin,

@Bokill das ist echt super von dir gemacht :)

und eine Frage habe ich an euch.
der "Amok-Läufer von Erfurt" habt ihr jemals eine hintergrundgeschichte von ihm gesehen??
das würde mich mal brennend iteressieren.
ich weiss nur soviel.. er machte abitur und wurde wohl bei der abschlussprüfung beim spicken oder so was erwischt -> folge: er durfte die prüfung nicht wiederholen und bekam wohl auch kein 10 klasse abschlusszeugnis.
würde gerne wissen ob das stimmt.
weil wenn das so echt so der fall war würde ich auch "Amok-Laufen"
und mit meinen langjähriegen spiel erfahrungen könnte ich aus 50km abstand nen vogel nen drittes nasenloch bohren. :p

achja ps: wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)
 

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.431
Robert Steinhäuser

und mit meinen langjähriegen spiel erfahrungen könnte ich aus 50km abstand nen vogel nen drittes nasenloch bohren.
Falls du damit meinst, mit Waffen umgehen zu können, nur weil Du CS&Co. gespielt hast...
Nunja, es ist zwar ein wenig OT, aber da möchte ich Dir doch entschieden widersprechen.
Diese Aussage ist einfach schwachsinnig. :mad:

weil wenn das so echt so der fall war würde ich auch "Amok-Laufen"
Wo wohnst du noch gleich? Hoffentlich weit genug weg. :rolleyes:
 

Buddi

Newbie
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3
Moin,

hehe naja ich meinte das so wie es in der reportage dargestellt wurde... das er am pc das schiessen auf menshcen geübt haben soll und so den umgang mit waffen erlernt hat.

was aber wie du schon sagst dotaler dünsch ist! und meine aussage sollte eigentlich eine parodi dazu sein :D

und das mit dem amok laufen .... ich meine wie würdest du reagieren wenn du die schuhlbank 13 jahre gedrückt hast und am ende nicht mal nen abschluss von der 10 klasse in der hand hast? och naja wird schon rgendwie als hilfarbeiter wirds schon reichen? nein das kannst du mir nciht erzählen und ich glaube das jeder der sowas durchmachen muss egal ob psyschisch (ob das richtig geschreiben ist? =) ) stabiel oder nicht wird da doch wohl eine doch entsprechende reaktion zeigen ob Amok-Lauf oder auch anderswertig aber es wird eine reaktion da sein.

und im enddefekt sind wir beide doch er gleichen meinung :D
....
oki bis denne
 

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.431
Ach so, ja dann benutzte doch diese Dinger, auch Smilieys genannt... :D

Nun, warum er kein Abschluss bekam, ist mir nicht bekannt. Aber mit einem Abschluss 10ter Klasse sollte er zumindest Realschüler gewesen sein, das sollte für mehr als nur "Hilfsarbeiter" reichen... ;)

Aber wenn die Bewegung der Maus in einem 3D-Shooter den Umgang mit Waffen erleichtern soll, was bitte mache ich dann bloss, wenn ich in Windows mit der Maus Fenster schliesse? Scharfschützenausbildung?
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.060
Zitat von ToXiD:
Aber wenn die Bewegung der Maus in einem 3D-Shooter den Umgang mit Waffen erleichtern soll, was bitte mache ich dann bloss, wenn ich in Windows mit der Maus Fenster schliesse? Scharfschützenausbildung?
Wer Windows-User ist kommt auch über eine verbockte Abschlussprüfung hinweg. Daran hat beim ZDF bestimmt keiner gedacht. Die wirklich schlimmen sind die entspannten "es wird alles gut"-MacUser :D ... ok, back to topic *pfeif*
 

Bokill

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
EA-Linksammlung "Computer- und Videospielen in der Forschung"

THX Buddi und ToXiD :)

Da tröpfelte mit eben eine Meldung von Heise entgegen.

Electronic Arts will Diskussion um Computerspiele versachlichen

Steht viel drin und verweist zudem auf eine Link/Aufsatzsammlung zu Videospiele und Gewalt. Is zwar natürlich nicht neutral, da EA ein natürliches Interesse hat. In diesem Punkt ist aber eine gewisse Einigkeit mit der Community. Nur wie jeder Text müssen sie abgewogen und erst dann bewertet werden.

In dem Artikel ist auch ein älterer Artikel von Heise drin. Darin werden die Ereignisse zu Erfurt nochmals kurz wiedergegeben, auch mit den Gesetzesänderungen mit den entsprechenden Links.
Innenminister wollen strengere Prüfung von PC-Spielen

Das ZDF Forum wird immer noch besucht, wenn auch nicht mehr so häufig leider, sie spielen wohl auf Zeit. Das merkwürdige ist, dass andere alte Beiträge noch recht weit oben stehen, während ausgerechnet der täglich besuchte "Gewaltspielethread" von Frontal21 nach unten rutscht ...

Natürlich sind elementare Links in dem Anfangsposting eingearbeitet worden. Mehr Buchstaben passen oben aber nicht mehr rein ;-)).

Übrigens planen sie "Zufällig" eine weitere Sendung.
Frontal21 am 30. November 2004
Gefangen in der Bildschirm-Welt

Wie die Medien Kinder bestimmen

Fernsehen und Computer sind selbst für die Jüngsten inzwischen allgegenwärtig. Schon Fünfjährige können mittlerweile hier zu Lande einen so genannten Computer-Führerschein machen.

Vorbei die Zeiten, in denen Bücher und Spielzeug das Bild in den Kinderzimmern bestimmten, längst dominieren die Bildschirme, Play Station und der DVD-Recorder. "Nach ein bisschen Hausaufgaben haben wir zusammen am PC gespielt, bis zu acht Stunden manchmal." - Eine solche Aussage eines 16-Jährigen zu Frontal21 wäre vor Jahren noch undenkbar gewesen.

Besorgnis löst der massive Medienkonsum vor allem durch Jungen nicht nur bei Eltern, sondern auch bei Lernforschern aus, die offen von Mediensucht sprechen. Die Wissenschaftler stützen die These, dass Kinder etwa durch permanentes Videospielen dümmer werden. Das in der Schule Gelernte kann sich nicht im Gehirn festsetzen, da es von den Fernseh- und Videobildern ständig überlagert wird. Mit erschreckenden Folgen: In den vergangenen zehn Jahren haben immer weniger Jungen den Aufstieg in eine höhere Schule geschafft. Die Mädchen kommen weiter, die Jungs versagen. Frontal21 über eine Sucht unter Kinder und Jugendlichen, die immer mehr um sich greift und zunehmend Auswirkungen auf den Schulalltag hat.
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,2223695,00.html

Ob sie damit der Kampagne Schau hin! Was Deine Kinder machen wirklich dienen? Oder dient dies eigentlich anderen Interessen? Link zu einem alten Thread von CB/FB zu den möglichen eigentlichen Motiven zu Zensurgelüsten -> Aus BPjS wird BPjM! .

Dem Hinweis, auch draussen zu spielen und dort in der "Wildnis" Erfahrung zu sammeln schliesse ich mich auch an. Merkwürdigerweise habe ich auch Schulen gesehen wo beides, Computernutzen und Holzschnitzen, vereinbar war.
Es muss nur der Rahmen und Wille dafür da sein. Viele Private Schulen praktizieren dieses schon länger so, nur diese?

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:

Buddi

Newbie
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
3
moin,

also zu dem beitrag den ZDF nu machen will fällt mir nur eins ein.
Japan, China, Korea usw....
in diesen ländern kann man doch auch nicht von "Verdoomung" oder auch "Gefangen in der Bildschirm-Welt" reden.
beispiel Japan.
dort ist die Computer und medien welt überall gegenwärtig und Japan ist eins der länder die mit die beste schulbildung und auch ausbildung haben trotz des hohen gebrauchs von multimedia und computern.
da frag ich mich doch warum die das hinbekommen und wir nicht?
und prozentual gesehen giebt es dort wenieger amok, mörde oder vergewaltiger als in deutschland. aus welchen grund ist das wohl so?
könnte es daran liegen das dort ganztagsschulen die oberhand haben ein besseres bildungssystem und auch etwas für die jugendlichen getan wird? an ihren glauben? an ihrer ganzen art zu leben? oder vielleicht auch an dem respekt vor den eltern bzw. lehrkörpern, polizei/staatsgewalt?

meine persönliche meinung warum die jungend von heute auch an "verdoomung" leiden kann.
keine perspektieven, kein respekt, keine freizeitalternatieven (ich bezahle doch keine 50€ und mehr im monat damit ich etwas sport treiben kann), keine ausbildungsplätze, hohe arbeitslosenzahl und das kann man noch sehr lange fortfahren. vielleicht sollte man erstma einen bericht machen der über sowas berichtet und nicht immer die schuld auf die spiele welt legen....

ok höre schon auf .. =)
ps. rechtschreib fehler sind beim lesen mit inbegriffen und können gerne behalten werden =b
 
Top