News AMD-Notebook-Roadmap: „Sabine“ solls richten

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Aktuelle, sicherlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Dokumente von AMD zeigen die Marschrichtung des Herstellers für den Notebook-Markt. Nachdem in diesem Jahr die „Tigris“-Plattform ansteht, folgt im Jahr 2010 die Einführung der ersten Quad-Core-CPUs.

Zur News: AMD-Notebook-Roadmap: „Sabine“ solls richten
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
204
#2
kleine hintergrundinfos woher die ganzen codenamen stammen waere sicher von einem expertenteam und spezialistenhochburg bei computerbase.de sicher nicht zu viel verlangt...

dass wir uns derzeit codenametechnisch mit amd in europa tummeln und es z.b. barcelona als stadtnamen gab oder dann danube = donau = flussname vor der tuer steht, ist sicher gut fuer die allgemeinbildung der leserschaft und sicher nicht zu viel verlang oder?

greets.
 
I

impressive

Gast
#3
"alibaba prozessor der hinzundkunz plattform" ... "trallala prozessor der soundso plattform"

was soll das ganze eigentlich? als ob es nicht ausreichen würde einfach dem prozessor einen
namen zu geben und gut is... naaaien, damit würde man ja niemanden verwirren :D

mal sehen, ob "sabine" es richten kann ;)
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.260
#4
Sieht gut aus.
Bin gespannt wie es wird.
Allerdings lässt sich aus 32nm schließen, dass es noch eine Weile auf sich warten lässt.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.550
#5
hm dx11 nicht vor 2011? schade :-(
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#6
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#7
AMD sollte sich im Bereich Notebook wirklich langsam mal ranhalten! In Zukunft könnten eine Menge Surf PCs im Endkundenmarkt durch Notebooks ersetzt werden. Im privaten Bereich sehe ich da auch mehr Vorteile. Mal abgesehen von den Gamern wird denen im Privatsegment bald die Kundschaft davonrennen, wenn die nicht bald mal ein vernünftiges NB zustande bringen. Wer kleine, leichte und schnelle Geräte will kommt irgendwie einfach nicht an Intel vorbei. Leider...
 

lejared

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
125
#8
kleine hintergrundinfos woher die ganzen codenamen stammen waere sicher von einem expertenteam und spezialistenhochburg bei computerbase.de sicher nicht zu viel verlangt...

dass wir uns derzeit codenametechnisch mit amd in europa tummeln und es z.b. barcelona als stadtnamen gab oder dann danube = donau = flussname
Bei den Plattformbezeichnungen handelt es sich alles um Flüsse. Trigris und Danube (Donau) sollten bekannt sein. Sabine ist eine Fluss in Texas.

Die Codenamen der CPUs konnte ich auf die Schnelle aber nicht entschlüsseln.
 
I

IROK

Gast
#9
ich sage nichts mehr gegen amd
ich warte was die machen, die scheinen gelernt zu haben

die grakas sind top die cpu's sind top
jetzt müssen sie das niveau in diesen zwei berreichen aufrechterhalten.
notebook sollte erst dann genügend gewicht bekommen, falls diese zweihauptkerne stabilisiert sind

außerdem ist das gar nicht verkehrt mit dem warten, wenn ich bedenke, dass dieser markt so abartig stark umkämpft ist. da ist intel einfach zu dominant. dann ist es event. klug zu warten bis die patzen und dann zuschlagen :evillol:

die cpu's sind seenamen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.020
#11
@[F]L4SH

Naja amd hat ja grad für den Bereich surf-pc auch was released, gut nicht ganz so sparsam wie intels atom-prozessor, aber dafür ists halt ein vollwertiges (trotzdem relativ leichtes) notebook mit dem man alles machen kann:

https://www.computerbase.de/2009-04/erste-tests-des-amd-subnotebooks-von-hp/

Yukon plattform heißt das.

Bin aber auch bischen entteuscht irgendwie scheint für amd der notebook sektor nicht so wichtig zu sein, 32nm erst 2011, ich dachte die wollen bulk noch dieses jahr in dresden 32nm fertigen zumindest damit anfangen.

https://www.computerbase.de/2007-12/ibm-amd-und-co.-ab-2009-mit-32-nm-prozess/

Der notebook bereich profitiert ja am meisten von stromsparenden prozessen warum man das dann soweit rausschiebt ist mir ein rätzel.
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#12
Wichtig ist, dass AMD an dem Idle-Verbrauch arbeitet; DER ist nämlich das große Problem von AMD-Laptops bisher (zumal beim Akku selbst oft noch zusätzlich gespart wird). Die Rechenleistung ist weitgehend egal und den Verbrauch unter Last nimmt man meist auch hin.
 

amdteddy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
#13
ich finde, es könnte für amd durchaus sinn machen, sich leistungsmäßig über den netbooks zu positionieren. aber meiner meinung nach nur dann, wenn die plattform immer noch "günstig" ist und dabei gute laufzeiten bietet. gerade intel hat da eigentlich eine recht große nische offen gelassen: einerseits treiben sie die leistung der notebook-cpus immer weiter nach oben, andererseits bleiben sie beim verbrauch immer auf einem niveau. (verbrauchsmäßig und leistungsmäßig) darunter sollte doch eigentlich platz sein. oder übersehe ich da was?
 

Pantherfibel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
510
#14
Wurde schon angekündigt wann erste Notebooks mit "Caspian" CPUs auf den Markt kommen? Sind das dann wirkliche K10.5er, oder so ein Mix wie die Griffin CPUs?

MfG Pantherfibel
 
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.825
#15
Schade AMD, da ist der Zug wohl abgefahren; USB 3.0 2011, DX 11 2011.

USB 3.0 steht Ende des Jahres in den Startlöchern, Windows 7 (und Vista) mit DX 11 kommt demnächst auch.
Auch wenn es sich nicht um Gamernotebooks handeln würde, sollte man zumindest diese Features anbieten. Windows 7 Ready Logo verfehlt.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
#16
Ein 45nm-AMD-CPU-Notebook mit ner 40nm DX11 Graka ala HD 5670 und einem 14" LED-Bildschirm mit 1440x900 (oder in die Richtung) ist schon so gut wie gekauft. Muss nur noch einer rausbringen das Teil. Bloß auf die SSD werd ich vermutlich noch länger warten müssen, da zu teuer.

Muss unbedingt meine X1700 loswerden, die zieht keine Wurst mehr vom Teller.

Wobei ich da irgendwie bissl schwarz sehe momentan, wenn ich mir grad so das Angebot bei den 14"ern anschaue. Da gibts ja nur Schrott (zum Zocken, NVIDIA kommt nicht in Frage).


Hier sowas brauch ich, nur 14": http://geizhals.at/deutschland/a414100.html

Und wie gesagt in aktueller Technik, 45nm AMD-CPU und 40nm AMD-DX11 Graka. Kann doch nicht so schwer sein...

ScoutX: Das ist die integrierte (in die CPU) Grafikeinheit, ob die DX11 kann ist eigentlich Wurst, denn zocken kann man damit eh nicht sinnvoll. Vielmehr kommts auf die dedizierte Graka an, die wohl schon ab 2010 (Danube) DX11 können sollte.

Muss ich leider noch bis 2010 warten. 40nm Grakas und 45nm CPUs von AMD gibts ja dann endlich mal dieses Jahr. Bin gespannt was die können...
 
Zuletzt bearbeitet:

McBain

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
1.323
#17
@ScoutX:

"Windows 7: It's really Windows Vista, but we need to change the name"

Woher weißt du, dass für das Windows 7 Ready Logo DX11 & USB 3.0 benötigt wird?! Außerdem wird Intel schon dafür sorgen, das alle Netbooks mit Krüppelchipsatz das begehrte Logo bekommen.
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.794
#18
Juhu der Fusion aka Swift aka APU kommt ja doch noch. :D

Und der Redakteur hat zuviele Kungfufilme geguckt, ich bin die weisse Schlange des Westens, und dass ist der große Bär der Hinterlist, und der hier nennt sich die Bohne des brennenden Arsches. :evillol:

Aber zur Kritik, AMD hat auch nicht gleich zum Anfang auf DDR3 gesetzt und ist damit sehr gut gefahren. Nvidia unterstützt bis heute kein DirektX 10.1 u.s.w. , nur weil etwas dann "neu"...braucht man es doch nicht gleich unterstützen. Es ist doch viel wichtiger, dass AMD eine schnelle und günstige Plattform aufbauen kann, als dass sie jeden "Scheiss" sofort unterstützen müssen.

Und zum Strombedarf, AMD nimmt sich dem Problem damit ja an.
Der Grafikchip wandert in den Prozessor, und somit spart man einen Chip ein und verkürzt die Signallaufzeiten enorm. Es wird ebenfalls die Northbridge eingespart. (Das spart Strom und erhöht somit die Laufzeit). Desweiteren kann das dann auch im Desktop- / Servermarkt wiederverwendet werden. In Zukunft wird es möglich sein jeden Prozessor mit so einem Kern auszustatten und jede externe Grafikkarte automatisch im Crossfirebetrieb laufen zulassen.

Und sollte man gerade Büroarbeiten machen, dann schaltet sich die externe Grafikkarte ab und der interne Kern übernimmt die 2D Berechnung. Der Idleverbrauch der heutigen highend Grafikkarten von über 40 Watt und mehr, wäre kein Thema mehr! :cool: Und für die Gamer könnte AMD einfach eine externe Schnittstelle anbieten über die dann eine extra Grafikkarte an das Notebook angeschlossen werden könnte. Damit hätte man das ultimative Arbeits-/ Gamernotebook überhaupt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.825
#19
@ScoutX:

"Windows 7: It's really Windows Vista, but we need to change the name"

Woher weißt du, dass für das Windows 7 Ready Logo DX11 & USB 3.0 benötigt wird?! Außerdem wird Intel schon dafür sorgen, das alle Netbooks mit Krüppelchipsatz das begehrte Logo bekommen.
Weiß ich nicht, habe aber gelesen, dass Microsoft proprietäre USB 3.0 Host Controller Treiber mit dem Windows 7 herausgibt und DX 11 wird sicherlich ein Teil des Werbefeldzugs sein, der auf uns zukommt. Dann wird es aus markttechnischer Sicht schwierig, nicht DX 11 fähige Notebooks anzubieten, ob dies Feature nun genutzt wird oder nicht.
So abwegig ist die Geschichte nun nicht, dass AMD dort den kürzeren zieht und Intel mit Nvidia oder ihren eigenen IGP Grafikkderivaten DX 11 anbieten, so schlecht auch die Performance sein mag.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
17.971
#20
Was erwartest du? SB800 kommt zu früh für USB 3.0, also muss man auf die SB900 warten.
Dieses Jahr wird USB 3.0 in keiner Southbridge zu finden sein, das ist Wunschdenken.

Bei Intel wird es auch ne Weile dauern. Ibexpeak setzt noch auf USB2.0 und der Nachfolger wird wohl nicht vor Mitte 2010 kommen.
 
Top