News AMD Promontory: Erste Details zur neuen Chipsatzfamilie für AM4

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.775
#61
...Ohne irgendeine Herstellerbrille auf der Nase sitzen zu haben. Und ja, USB 3 ist seit Jahren Standard. Und es bietet integriert im Chipsatz schon Vorteile.


Zusatz-Controller sind immer eine Mär, ein überflüssiges Ärgernis, was Ärger, Zeit und Nerven kostet,
ich seh es an den ASMedia-Controllern bei mir.
Das beginnt mit fehlerhaften Treibern, ständige Suche nach aktuellen für das entsprechende OS..., nicht bootbaren Anschlüssen für Bios-Update + Hardware- + Tastatur-Mausanschluß, wo ich nur Probleme habe,
auf so was will ich verzichten!

Entweder Unterstützt ein Mindestmaß der entsprechende Chipsatz oder AMD soll es behalten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.424
#63
Ähm Bärenmarke...mit aussagen wie "mal richtig lesen lernen" würde ich mich mal etwas zurück halten.
Der Satz ist mir bewusst, jedoch kann ich nichts für, wenn schon eine Fehlinterpretation auf der ersten Seite stattfindet. (Genauso wie, dass die nforce Chipsätze schlecht wären, die waren immer mit oben dabei)
Daher auch meine Ergänzung, dass die Plattform die Möglichkeit eines zusätzlichen Controllers für USB 3.0 bietet. Von daher muss niemand der eine AM3+ Plattform nützt auf einen USB 3.0 Anschluß verzichten. (etwas Mainboardrecherche vorrausgesetzt).

PCIe 3.0 gabs dagegen nicht und kann man ankreiden. Ob es beim gamen Vorteile bringt sei mal dahingestellt.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
37.431
#64
Welche Fehlinterpretation? Es waren einfach zwei ganz einfache Tatsachen. Und die warf ich nur in den Raum, weil der Satz, AMD Chipsätze sind absolut auf dem Stand der Technik, einfach nicht haltbar ist.

Und wenn Du das falsch in Deinen AMD Rachen bekommst, dann ist das wohl Dein Problem. Ich kann Dir sagen, ich bringe mehr AMD Hardware durch meinen Job an den Mann, als Du sie je kaufen kannst. Es ging hier nicht darum, etwas schlecht zu machen. AMD, Intel, nVidia sind einfach nur Hardwarehersteller. Mehr nicht. Ich ergreife für keinen Position.

Sondern einfach nur darum, einfache Tatsachen zu zeigen. Und ja, USB 3 per externer Lösung bringt unnötiges Problempotential mit sich. Integriert im Chipsatz geht man da einigen Dingen aus dem Weg.

Und auch die Aussage zu den nVidia Chipsätzen hat Hand und Fuß. Zu ihrer Zeit habe ich im Hardwarevertrieb gearbeitet. Der Chipsatz war bei vielen beleibt, keine Frage. Aber das macht ihn nicht automatisch gut. Mit jeder Generation gab es immense Probleme. Und diese Probleme waren auch der Hauptgrund für nV, sich aus dem Markt wieder zurück zu ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.648
#65
Kinners, was schreibt iher hier für einen Blödsinn?
Lernt mal zwischen den Chipsätzen und der Plattform zu unterscheiden denn AMD hat sehr wohl schon seit Jahren Chipsätze die USB 3.0 beherrschen, nur nicht für die AM3+ Plattform. In dem Zusammenhang bietet AMD auch schon seit Jahren einen PCIe 3.0 Support. Der kommt aber nicht vom Chipsatz sondern wie bei Intel von der CPU selbst.

Die Entwicklung wurde für die AM3+ Plattform offensichtlich schon vor Jahren eingestellt und man hat sich auf die APUs und deren Plattform konzentriert. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
 

Ganzir

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.726
#66
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.471
#67
Super. Will mir ein Eigenbau-NAS zusammenstellen und will eigentlich auf AMD setzen - das war bislang kaum möglich, zumindest sehr kleine Boards gab es mit AMD nicht. Mit Promontory könnte die Idee doch noch real werden.
Welche Leistung von einem NAS erwartest du denn?

Ich hab mir ein AM1 NAS gebaut und das ist absolut ausreichend.

Asrock Board
Athlon 5150
8 GB RAM
120 GB SSD + 8 TB HDD + 3x 2 TB HDD

mit Windows Home Server

rennt seit mehr als einem Jahr ohne Ausfälle 24/7 perfekt.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.483
#68
AM1 war eine Superplattform...

Habe selber 2 Platinen einmal mit einem 3ware 9650 4 Port Controller und einmal mit einem Adaptec 5406 drauf.

Als CPU den Sempron 3850 und den 2650 mit 8 GB mit 4x 2TB (jeweils @Raid 5) und Windows Server 2016 TP
 

Crazy-Chief

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
479
#69
....Mit jeder Generation gab es immense Probleme. Und diese Probleme waren auch der Hauptgrund für nV, sich aus dem Markt wieder zurück zu ziehen.
Ich glaube die haben sich zurück gezogen, und das gilt auch für VIA und andere, weil AMD & Intel keine Lizenzen mehr für ihre Chipsätze vergeben haben, und sie somit keine Chipsätze mehr bauen durften.
So hab ich das zumindest in meiner Erinnerung.
 

HerrSchue

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
53
#70
Ich bin mal gespannt, wie die Preisbildung bei den neuen Mainboard sein wird. Denn während Mainboards mit 760G- und A68H- bzw. A78- und 970-Chipsatz immer in einem gleichen Preisbereich liegen, gibt es bei den A88X- und 990FX-Boards schon große Preisunterschiede.

Ein A88X-Mainboard geht ja schon bei 50€ los (okay ist das Billigste), während das billigste 990FX-Modell erst für ca. 90€ den Besitzer wechselt. Dass dann die kommenden Bretter mit dem "Enthusiast-Chipsatz" auch schon für 50-75€ zu haben sind, kann ich mir wiederum nicht wirklich vorstellen. Schließlich gab es ja auch immer einen Respektsabstand zwischen den 990FX- und den 970-Modellen.

Man darf aber gespannt bleiben. Sicherlich wird es auch interessante B350-Board geben.

Auf die Namensgebung bin ich ja auch gespannt. Ich tippe jetzt einfach mal auf X380 für den größten Chipsatz. Einfach das X wie bei den Grafikkarten RX xxx und die 80 von den FM2+ Chipsätzen abgeleitet. Da gibt es ja auch A88X. :D
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
469
#71
Zusatz-Controller sind immer eine Mär, ein überflüssiges Ärgernis, was Ärger, Zeit und Nerven kostet,
ich seh es an den ASMedia-Controllern bei mir.
Das beginnt mit fehlerhaften Treibern, ständige Suche nach aktuellen für das entsprechende OS..., nicht bootbaren Anschlüssen für Bios-Update + Hardware- + Tastatur-Mausanschluß, wo ich nur Probleme habe,
auf so was will ich verzichten!
Dein Problem ist das Betriebssystem, welches einfach zu Ümständlich ist und nicht der Zusatz-Controller...
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
20.271
#72
So ein Quatsch. Das Betriebssystem kann nichts dafür, wenn die Zusatzchips entweder hardwaretechnisch wenig taugen oder die Treiber Schrott sind. Was integriert ist funktioniert auch immer sofort vor dem OS, also auch im BIOS. Zusatzchips werden häufig erst später gestartet und laufen dann erst im OS.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
688
#73
Super. Will mir ein Eigenbau-NAS zusammenstellen und will eigentlich auf AMD setzen - das war bislang kaum möglich, zumindest sehr kleine Boards gab es mit AMD nicht. Mit Promontory könnte die Idee doch noch real werden.
Ich habe hier einen NAS/HomeServer auf AM1 Basis laufen und bin damit absolut zufrieden!

Ein AMD Athlon 5370, ASUS AM1M-A Board, 16 GB Corsair RAM, Intel-Dual-Lan-Karte und 2 Adaptec 6405E RAID Controller.

OK, mATX ist jetzt nicht wirklich klein, aber auch ITX reicht für ein kleines NAS vollkommen aus! Warum die AM1 Plattform so häufig übersehen wird kann ich leider auch nicht verstehen. Die Mainboards sind mit ca 30 Euro super günstig. Die Prozessoren mit unter 50 Euro ebenfalls. Dazu ein paar GB RAM und eine SSD. Da kriegt man für deutlich unter 150 Euro ein ordentliches System zum Einsatz als NAS oder HTPC zusammen. Und die Stromaufnahme ist nun wirklich gering!
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
469
#74
So ein Quatsch. Das Betriebssystem kann nichts dafür, wenn die Zusatzchips entweder hardwaretechnisch wenig taugen oder die Treiber Schrott sind. Was integriert ist funktioniert auch immer sofort vor dem OS, also auch im BIOS. Zusatzchips werden häufig erst später gestartet und laufen dann erst im OS.
Unter jedem Betriebssystem, was nicht von Windows abstammt, brauchst du dich um gar nichts kümmern...
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
20.271
#75
Von Windows stammt überhaupt kein Betriebssystem, sondern wenn dann von Microsoft.
Und nicht um Hardware kümmern bei anderen Systemen? :lol: In welcher rosaroten Zuckerwattewelt lebst du denn? :D
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.775
#76
Wer redet von 3rd party controllern? Wo auf den Folien kannst du dazu was lesen, was dein "AMD solles behalten" rechtfertigt?
Oder willst du einfach nur BS labern?
Darum ging es doch hier oder?
Und was das BS, also das Betriebssystem betrifft, was du da ansprichst, da habe ich Win 7 und Win 10
und ein Betriebssystem kann man nicht labern, was schreibst du da bloß ohne Sinn und Verstand?
OK, es war ja offenbar schon sehr spät. :)

Dein Problem ist das Betriebssystem, welches einfach zu Ümständlich ist und nicht der Zusatz-Controller...
Das kann schon sein, aber hatte ich immer nur schlechte Erfahrung mit extra verbauten Controllern, das fing schon beim booten des PC an (Tastatur +Maus nicht erkannt), keine Möglichkeit ins Bios/Uefi zu kommen usw...).
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.428
#77
Also erstens ist immer der Mobo Hersteller Schuld wenn der zusätzliche Controller Verbaut und nicht AMD oder Intel okay. Also ich hatte noch keine Probleme aber ich achte aber auch immer drauf was ich kaufe also was sich auf dem Mobo befindet. Trotzdem tut es nichts zur Sache hier geht es um die AMD Chips.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
250
#78
Wie schauts mit ECC-Ram (ohne bau ich auf einer Plattform keine Storage) aus?
Und mit VT-D (bzw dem AMD-Equivalent, IOMMu oder so heißt des da glaub ich)? Brauch ich für ESXI passthrough von PCIe-Karten an VMs.
Ich würd AMD ja gern ne Chance fürs Homelab geben, wenn alles passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.428
#79
Also im Gegensatz zu Intel die gerne mal die CPU im unteren Bereich verkrüppeln genau wie bei ihren Chipsätzen. Macht dass AMD ganz selten also CPUs haben soweit ich richte informiert bin immer die selben Befehltssätze egal wie günstig die CPU ist nur bei den Chipsätzen gibt es schon unterschiede nur sollten die nicht ganz so kraß ausfallen denke ich.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.648
#80
Ich glaube die haben sich zurück gezogen, und das gilt auch für VIA und andere, weil AMD & Intel keine Lizenzen mehr für ihre Chipsätze vergeben haben, und sie somit keine Chipsätze mehr bauen durften.
So hab ich das zumindest in meiner Erinnerung.
Intel würde ich es zutrauen aber wenn ich mich recht erinnere daann hatten sie sich zurück gezogen weil es sich einfach nicht rentiert hatte weil der Löwenanteil ohnehin an die CHipsätze der CPU Hersteller ging.
Ergänzung ()

Das kann schon sein, aber hatte ich immer nur schlechte Erfahrung mit extra verbauten Controllern, das fing schon beim booten des PC an (Tastatur +Maus nicht erkannt), keine Möglichkeit ins Bios/Uefi zu kommen usw...).
Wenn du hier über eine USSB Tastatur redest dann liegt das idR. daran das der legacy usb support nicht standardmäßig im BIOS aktiv ist und hat herzlich wenig mit zusätzlichen Controllern zu tuen. Mit dem Chipsatz eigenen Controller würde das ebenso wenig funktionieren.
OK, es gibt auch noch die Variante Pfusch BIOS bei der die Zusatzcontroller überhaupt nicht abgefragt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top