News AMD-Radeon-Pro-Treiber: 18.Q2 mit mehr Leistung, Stabilität und Kompatibilität

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.905
#1
AMD hat einen neuen Treiber für professionelle Grafikkarten zum Download bereitgestellt. Dieser hört auf den Namen „Radeon Pro Software Enterprise Driver 18.Q2“ und soll für mehr Performance, Stabilität und Kompatibilität sorgen. So wird mit der Version zum Beispiel das April 2018 Update von Windows 10 unterstützt.

Zur News: AMD-Radeon-Pro-Treiber: 18.Q2 mit mehr Leistung, Stabilität und Kompatibilität
 

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.563
#2
Wenn die prozentuellen Steigerungen nicht nur reines Marketing sind, dann ist diese Treiberoptimierung echt beeindruckend.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
19.316
#3
Hier laufen viele OpenCL Berechnungen, ich wage es die PRO zu installieren, wenn Er mich läßt.
 

timOC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
73
#4
Für die Vega Frontier gibt's auch Crimson Adrenalin 18.4.1 per Pro-Driver-internen Update Tool
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.544
#5
Mich würde wirklich schwer interessieren wie viel schneller die Programme wirklich laufen. Ich verwende Siemens NX im akademischen Betrieb und wirklich nur für kleinere Anlagen/Gerätschaften. Und dabei frage ich mich ob meine Workstation beim Zeichnen bzw. Konstruieren überhaupt von einer dezidierten Grafikkarte profitiert oder ob die GPU sowieso nur beim Rendern verwendet wird. Und wenn ja, gibts es auch schon eine (ausreichende) Beschleunigung bei einer RX 550 oder braucht man zwingend eine WX 2100 bzw. bei Nvidia Geforce und Quadro?

Hat da jemand Erfahrung?

Das selbe würde mich auch für Adobe Programme interessieren.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#6
naja, vermutlich sind die Business CAD Treiber deutlich weniger optimiert als Games. Dazu sind die Engines da einfach nur grottig schlecht. Da bringen kleine Verbesserungen schon teils massive Performance Zuwächse.

Schön dass da was passiert - aber wenn man zb in NX 12 einfaches 3D ohne wirkliche Texturen und Beleuchtung macht (also kein Studio) dann ist auch ne Intel iGPU quasi so schnell wie ne 4000€ Quadro. So viel zur lausigen Engine ^^

Wichtig is dass es da keine Darstellungsfehler gibt und der silent Treiber Rollout sauber funktioniert. Da hat man noch zu ATI Zeiten mal so massiv ins Klo gegriffen dass kaum wer noch den Mut hat auf ne AMD GPU zu gehen. Wenn die CPUs gut einschlagen könnte das auch hier (GPU Profisegment) etwas beflügeln, denn P/L ist da meist deutlich besser als bei Nvidia.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.896
#7
Wann war noch mal ATI? Schon eine Weile her oder? Dies jetzt auf AMD zu übertragen und auch noch gleich mit Fehlerquellen zu winken.
Muss das eigentlich sein?
Und gab es denn in den letzten Jahren bei Profikarten von AMD und dem Treiberrollout schon massiv Probleme? Und wenn ja welche. Weil mir ist jetzt keiner bekannt.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
19.316
#8
Also bringen tuts bisher nicht viel, meine aber der Stromverbrauch hätte sich ca. 5-10 Watt (optimistisch) gesenkt. :o
 

Novasun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
634
#9
naja, vermutlich sind die Business CAD Treiber deutlich weniger optimiert als Games. Dazu sind die Engines da einfach nur grottig schlecht. Da bringen kleine Verbesserungen schon teils massive Performance Zuwächse.

Schön dass da was passiert - aber wenn man zb in NX 12 einfaches 3D ohne wirkliche Texturen und Beleuchtung macht (also kein Studio) dann ist auch ne Intel iGPU quasi so schnell wie ne 4000€ Quadro. So viel zur lausigen Engine ^^
Sorry ich halte diese Aussage für Quatsch. Siehe unter anderem hier: http://www.tomshardware.de/specviewperf12-benchmark-workstation-graphics,testberichte-241490-15.html

Was ist denn bitte einfaches 3d? Selbst wenn man nur das Gitternetz hätte - beim Arbeiten und einem groß genugen Modell wirst du dieses auch drehen müssen... und das häufiger... da sind dan 3 FPS gegen 40FPS glaube ich schon eine Hausnummer... Und eine Zeitersparnis die sich alleine über den Lohn des Mausschupsers dicke rechnet...
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#10
Wann war noch mal ATI? Schon eine Weile her oder? Dies jetzt auf AMD zu übertragen und auch noch gleich mit Fehlerquellen zu winken.
Muss das eigentlich sein?
müssen nicht, aber das zeigt ja gut wie lang sowas braucht bis Gras drüber is. Was das hier schon ein Hick Hack war weil in einem NB mal ne AMD Karte statt ne Quadro drin is. Und ich bezweifle dass wir die einzige Firma sind denen das so geht. Die AMD Karte rennt anstandslos, aber erstmal zu dem Punkt kommen das wieder mit in die Ausschreibungen einzubeziehen.

Die APU NBs waren halt absolute Krücken im Vergleich zur Konkurrenz, CPU seitig in typischen Benches die man so laufen lässt. Gerade die CAD Apps @ Topic sind extrem CPU bound über einen Kern. Auch sowas setzt sich oft in den Hirnen fest die nachher die Entscheidung über die HW-Konfig von zig 1000 Rechner treffen.

Was kann AMD da tun? Warten bringt wenig, da muss man eher mal selbst aktiv werden finde ich. Ich wäre ja für sowas
https://www.computerbase.de/2018-05/hp-t430-thin-client/

mit AMD Logo, aus einer Hand von HP (die Dell längst überholt haben im Bereich CLient HW for Business). Einfach ein AMD Gerät dass sich als solches zieht und auf 15x15x5 cm fast jede Workstation ablösen kann, hohem Turbo und Ausreichender Grafik sei Dank. Und das noch zertifiziert von namhaften CAD Software Herstellern. Wenn sowas dann zb von HP aktiv beworben udn subventioniert wird, dann kommt man vllt auch eher zu dem Punkt mal wieder ne 4000€ Fire Pro für die Workstation zu kaufen.

Und so ein Gerät sollte halt nicht erst in 3 Jahren kommen...

Eine "Business X86 Konsole" mit dicker GPU und Chip wie der der Xbox für VR Showrooms wäre doch auch was. Zumal Nvidia nicht mit X86 Kernen gehen kann.
Ergänzung ()

Was ist denn bitte einfaches 3d? Selbst wenn man nur das Gitternetz hätte - beim Arbeiten und einem groß genugen Modell wirst du dieses auch drehen müssen... und das häufiger... da sind dan 3 FPS gegen 40FPS glaube ich schon eine Hausnummer... Und eine Zeitersparnis die sich alleine über den Lohn des Mausschupsers dicke rechnet...
ich kann nur davon reden was ich hier sehe. Und das sind große Baugruppen im Anlagenbau. Und da liegen keine Faktor 3 zwischen den FPS einer Quadro 2000 und einer (mobile) Intel iGPU in NX 12 Konstruktion.

Die Specview Sachen sind oft total überzogene GPU Bound Szenen die nix mit Realität zu tun haben bei denen der Konstrukteur nur nen Teil einblendet und kaum bzw keine Texturen verwendet.

Dreh ich hier am Modell geht selbst ein Kern des i7 6700 an den Anschlag und die GPU (ne kleine K620er Quadro) dümpelt bei weniger als 50% GPU Auslastung rum. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.896
#11
Also Gras wächst erst dann drüber, wenn es keiner mehr neu aufwärmt, so wie du. :D
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#12
keine sorge ich arbeite da bei uns der Firma schon fleißig dagegen. Raven Ridge wäre so ziemlich ideal für viele Workstations hier die wie gesagt aber mehr Single Thread limitiert sind aber Kosten spielen ja auch mit rein.
NX12 load.jpg
weil ich grad eh ne BG die locker 10 Min läd offen hab. Die Ruckelt wenn ich an der 3D Maus drehe mit etwa 10 FPS übern Schirm während sich die GPU langweilt.

1 Thread is dabei durchgehend auf Max. Typisches OpenGL NX Bottleneck seitig Versionen dasselbe. Als ob die CPU das Grafikmodell rechnet. ^^

Edit: Kleine Baugruppen die mit ohnehin >30p flüssig dargestellt werden lasten die GPU übrigens besser aus. Etwas besser. Besagte 50%. Aber man is eig durchweg im CPU Limit.

Edit: So aber jetzt ma langes We ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Steini1990

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.563
#13
Bei CATIA hilft eine Grafikkarte definitiv beim drehen von Modellen. Erst recht wenn man anfängt sich mit den Oberflächen und Materialien zu spielen die sich auf Spiegelungen auswirken. Natürlich ist das beim Arbeiten selbst nicht sehr relevant, aber ab und zu braucht man es doch.
Aber meist reicht für eine annehmbare Performance schon eine Einstiegs/Mittelklasse Karte. Die richtig starken Modelle braucht man wahrscheinlich erst bei Zusammenstellungszeichnungen die ganze Fahrzeuge/Flugzeuge umfassen. Habe es aber selbst nie testen können.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#14
Joa denke kaum ne Engine is so merd wie die von Nx. Genau deswegen überraschen mich da enorme Zuwächse auch nicht wenn man den einen krassen Flaschenhals ggf etwas gelockert bekommt.

"normales" CAD (kein heftiges FEM oder Studio Rendering) ging auch vor Jahren schon gut. Finde die Ansprüche an die GPU sind überschaubar gewachsen, die GPU Power auf Sicht der letzten 10 Jahre aber enorm. Ergo reichen heute schon oft die kleinen Karten. Denke selbst ne gute neue Zen APU wäre da schon super gut dabei wenn der Treiber mit spielt.
 

Sysworker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
417
#16
Treiberqualität... So sieht das Photoshop Fenster aus, wenn ich aus LR ein RAW nach PS CC schiebe...

Windows 10, 10Bit Farbdarstellung aktiviert mit W5100, besser ist es mit der WX5100 (habe ich seid Samstag) auch nicht geworden. :-(
 

Anhänge

Top