AOMEI Backup wieder herstellen

StrammerMax93

Banned
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Hey Leute,

meine SSD ist vor kurzem kaputt gewesen, habe nun eine neue eingebaut.

Da ich mein System nicht komplett neu aufsetzen möchte habe ich zuvor ein volles Systemabbild mit AOMEI Backup erstellt.

Die Datei ist im .adi Format und hat knapp 120 GB.

Wie bekomme ich die jetzt auf die neue SSD ohne vorher Windows zu installieren?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.046
Zuletzt bearbeitet:

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
Mit AOMEI nen Bootmedium erstellen ( CD/USB Stick) ... davon booten und Backup zurückspielen (wie man das mit jedem anderen Backup Programm auch macht)
 

StrammerMax93

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Genau das ist die Sache.

Die Software kann ich ja erst nutzen wenn Windows schon läuft....

Das mit dem Startmedium wusste ich leider nicht.
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.611
Evtl. gibt es das Startmedium auch als Download auf deren Homepage.
 
U

Uninstaller

Gast
Installiere Windows einfach neu und spiel dann das Backup drauf. Windows 10 zu installieren dauert ja nur 20 Min.
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.168
Wenn du kein Bootmedium erstellt hast, bleibt dir nur eine Neuinstallation und dann ein Restore. Sieh das Positive: Auch du hast jetzt gelernt, dass sich ein Backup erst dann Backup nennen darf und kann, wenn ein Restore, sowohl komplett als auch einzelner Daten, erfolgreich getestet wurde. Bis dahin ist es nix anderes als Schrödingers Backup. Ein leider viel zu oft unterschätzter und vergessener Punkt wenn es um das Thema Sicherungen geht.

Manch andere Konkurrenzprodukte sind da glücklicherweise etwas weiter und empfehlen direkt bei der Einrichtung des Backups die Erstellung eines Boot-Mediums.
 

StrammerMax93

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Ja, habe jetzt auch bemerkt, dass das AOMEi Backup ziemlicher Schrott war....

Habe Windows 7 neu installiert, die Treiber drauf gezogen und meine 2-3 Programme die ich brauche... hat vielleicht 3 Stunden gedauert.
Vorher habe ich alleine 5 Stunden versucht das beschissene Backup irgendwie zu restoren.

Fazit.. Backup kann ich mir nächstes mal sparen.
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.168
Dann müsste er sich ja eingestehen, einen Fehler gemacht zu haben und kann es nicht auf eine Anwendung schieben ;)
 

StrammerMax93

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Aber woher soll ich wissen dass man zusätzlich zum Backup noch weitere Medien erstellen muss wenn mich das Programm nicht darauf hinweist?
 

StrammerMax93

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Hätte auch nichts gebracht.
Das System auf dem das Backup erstellt wurde war zum Zeitpunkt der Erstellung mit Veracrypt verschlüsselt - das Backup nimmt den Veracrypt Bootloader aber nicht mit - und somit lässt sich das backup auch nach dem erfolgreichen aufspielen nicht starten ;)
 

iamunknown

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.950
Dann solltest du dich nicht nur mit deiner Backup-Strategie, sondern auch VeraCrypt beschäftigen. Wobei, wenn kein (funktionsfähiges) Backup vorliegt, waren es im Zweifelsfall keine wichtigen Daten...
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.611
Es liegt im Prinzip daran, wie er das Backup erstellt hat.

Wenn das mit VeraCrypt verschlüsselte Windows System gebootet war, dann ist das Backup auch nicht mehr verschlüsselt und es hätte wohl gereicht den Windows Bootloader einmal neu zu installieren.

War das Windows nicht gebootet, so dürfte ein Backup auf Sektorbasis erstellt worden sein, weil das Dateisystem nicht erkannt wurde, und es sollte alles enthalten sein.

Aufgrund des fehlenden Bootmediums gehe ich davon aus, dass das Backup vom laufenden Windows System erstellt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

StrammerMax93

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.227
Ja, wurde vom laufenden System gestartet.

Ist aber sowieso kein großes Problem. Mache regelmäßig Bachups meiner Daten und speichere vieles in der Cloud.
Auf dem Notbeook befindet sich eigentlich nur das OS sowie die Programme.

Ist halt etwas nervig die ganzen Keys für die Programme wieder ruaszukramen und die ganzen Einstellungen vorzunehmen, aber ging im Endeffekt immer noch schneller als das AOMEI Backup zu "reparieren" / lauffähig zu machen.
 
Top