News Apple Cash: Debitkarte und PayPal.me-Konkurrent geplant

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.168
#1
Mit Apple Pay hat der iPhone-Hersteller im Jahr 2015 eine eigene Plattform zur Zahlungsabwicklung im Einzelhandel und mittlerweile auch online eingeführt. Einem neuen Bericht von Recode zufolge soll Apple nun auch an einem eigenen Peer-to-Peer-Dienst, ähnlich wie PayPal(.me), arbeiten, der Apple Cash genannt werden könnte.

Zur News: Apple Cash: Debitkarte und PayPal.me-Konkurrent geplant
 

Shoran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
356
#2
Wieso muss für alles und jeden Kram immer von jedem ne Extrawurst gedreht werden
 

CarstenJoe

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.796
#3
Falls möglich, würde ich immer das deutsche Pendant nutzen.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.883
#4
Apple und Android Pay:
Ich stehe dem immer noch skeptisch gegenüber. Eigener Dienst, der an einen Hersteller geknüpft ist?
Und dann natürlich nur vorhanden, wenn das Smartphone nutzbar ist.
Werden Läden, die das Anbieten, dann technisch auch Google Wallet unterstützen?

Die sollten Mal daran arbeiten, dass man auch noch andere Zahlungsoptionen außer Kreditkarte hat, wenn man online Reparatur nutzen will oder So.
Bin mir nicht sicher, ob auch Debit fur sowas geht, nicht getestet. Betrifft mich nicht wirklich, aber das war nicht immer so...

Dann noch ne eigene Debit? Mal gespannt, ob die dann das Blocken von Beträgen unterstützt...
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.534
#5
Eigener Dienst, der an einen Hersteller geknüpft ist?
Hast Du auch die gleiche Bank wie jeder andere auf der Welt?
Das Argument zieht nicht bei Geldgeschäften. Vor allem möchte ich auch nicht im offenen System von Android mein Geld bewegen, wenn ich denn mit Apple zahlen will.

Davon ab, ich werde es nicht nutzen, da man hier schon wieder sehen kann, dass es nur in Richtung Daten geht. Apple will kein Geld, dafür wird es dann was anderes kosten, vermutlich das meine Bankdaten an dritte übermittelt werden.
Da gibt es große Gruppen die genau das wissen wollen um Geschäfte sicherer zu machen.
Nichts für mich, Geldgeschäfte doch lieber denen überlassen die Erfahrung damit haben und die überwacht werden, wie den richtigen Banken. Und ja, natürlich gab es auch da schon Mißbrauch, aber der wird wenigstens hier im Land überwacht und nicht wieder die Verantwortung in das günstigste Land transferiert das das schlechteste Datenschutzgesetz hat (wenn man denn den Aussagen unserer Politiker glauben darf - was auch in Frage gestellt ist).
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
229
#6
Visa Debit und Prepaid (gibts Prepaid überhaupt noch?) sind übrigens zwei verschiedene Dinge. Bei der Debit Karte wird das Geld nach spätestens 3 Tagen abgebucht, also kein Prepaid
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
16.582
#7
Was heulen die Banken denn rum? Die haben es doch selber in der Hand.
Muss ja keiner mit Apple kooperieren, dann wird der Einstieg für die ne ganze Nummer schwieriger sofern die nicht direkt ne Bank übernehmen (was bei der Kriegskasse ja vermutlich auch machbar wäre).
 

estros

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.057
#8
Ich frage mich, weshalb Visa/MasterCard nicht selbst diesen Schritt gemacht haben. Müsste doch mit reinen Meastro/VPay Karten möglich sein.
Was heulen die Banken denn rum? Die haben es doch selber in der Hand.
Muss ja keiner mit Apple kooperieren, dann wird der Einstieg für die ne ganze Nummer schwieriger sofern die nicht direkt ne Bank übernehmen (was bei der Kriegskasse ja vermutlich auch machbar wäre).
Ähm, lies dir das nochmal durch. Apple wird mit keiner Bank kooperieren, sondern mit Visa.
 

Hauro

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.974
#9
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.883
#10
Hast Du auch die gleiche Bank wie jeder andere auf der Welt?
Das Argument zieht nicht bei Geldgeschäften. Vor allem möchte ich auch nicht im offenen System von Android mein Geld bewegen, wenn ich denn mit Apple zahlen will.
In Deutschland:
Jedes Geschäft unterstützt jede EC-Karte (wenn die generell Karten nehmen)

Rest der Welt:
Zumindest jede nationale Kredit- oder Debitkarte wird unterstützt.
-> Teilweise auch deutsche Kreditkarten

Es ist völlig unerheblich, ob ich bei der Hypo bin, einer der zahllosen, untereinander nicht kompatible Sparkassen (außer beim Abheben, was auch die UniCredit hat) oder einer der Direktbanken bin. Dazu wird weltweit Visa und Mastercard quasi immer unterstützt.

Wenn Apple nun z.B. mit Visa kooperiert, ist das zwar nett, aber dann muss das Geschäft auch extra Apple Pay unterstützen, außer es geht auf die Karte. Dann kann ich auch die Karte der Bank nehmen, die ich eh hab. Ich brauche auch keine Kreditkarte von Amazon, warum dann was von Apple?
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
744
#11
Finde das alles zu teuer für Unternehmen, da werden 1,5% des Umsatzes pro Transaktion einbehalten für nichts als eine kleine Zahlungsbuchung! Es muss endlich mal was kommen mit 0,2% wie EC oder so.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.474
#12
Unsere verschnarchten deutschen Banken sollen endlich mal aus dem Quark kommen und ein eigenes System a la PayPal etablieren. Kann doch nicht sein, dass man der Klitsche dieses Exil-Deutschen die Milliarden in den Allerwertesten pustet.. Apple würde es ja nicht machen, wenn sie nicht noch Raum für weitere Anbieter sehen würden.
Denn das Bargeldlose Bezahlen gehört vereinfacht und beschleunigt heutzutage. Überweisungen, die bis zu 48 Stunden im Nirvana verharren sind nicht mehr zeitgemäß.
 

Hauro

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.974
#13
Die deutschen Banken wollen doch einen eigenen Online-Bezahldienst. Nennt sich Paydirekt. Es muss sich erweisen wie er, vor allem von den Online-Shops, angenommen wird.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.463
#14
Ich würde niemals zu einer deutschen Bezahllösung für irgendetwas greifen wenn ich eine amerikanische Alternative nutzen könnte.
Ich verstehe die Datenschutzproblematik, aber die deutschen Banken (oder überhaupt deutsche Firmen, bei Facebook- oder Spotifykonkurrenten usw...) kriegen es nicht gebacken da etwas funktionierendes anzubieten und das ganze auch noch international zu machen.
Ich mache mir garantiert kein Paydirekt-Konto um dann auf Otto.de bezahlen zu können, wenn ich für ausländische Händler eh wieder PayPal brauche.
 
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.095
#16
Finde ich gut und würde ich gerne nutzen. Leider ist aber noch nicht mal absehbar wann Apple Pay in Deutschland nutzbar sein wird. Ich weiß, mit ausländischem Bankkonto geht das schon, aber ich lebe nun mal in Deutschland und würde das gern unkompliziert nutzen können.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.474
#18
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.990
#19
Paydirekt ist tot, typisches Internetprodukt aus Deutschland. Völlig am Markt vorbei entwickelt.
- nationale Lösung nur für Deutschland (*prust*)
- keine Händler (~nur 890)
- die KK sind durch die EU auf 0,3% reguliert worden - will Paydirekt was reisen müssen sie das unterbieten - das Gegenteil ist der Fall
- Der Funktionsumfang ist ein Witz: mehrere Konten? -> Mehrere Accounts, keine Kreditkarten, mittlerweile gibst sogar Ratenzahlung bei Paypal
- Die App (das wichtigste heutzutage: Mobile First) kann nix außer bereits getätigte Transaktionen anzeigen

Wie peinlich: Paydirekt ist so wenig verbreitet, dass sein Anteil optisch nicht darstellbar ist

Nur 45 (von insgesamt 815) paydirekt-Shops sind unter den Top-1.000 Onlinehändlern (Stand: 13.04.2017).
100 Millionen sollen die deutschen Banken dafür ausgegeben haben. Ich lach mich schief ... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Computerfuchs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
382
#20
Wenn Apple nun z.B. mit Visa kooperiert, ist das zwar nett, aber dann muss das Geschäft auch extra Apple Pay unterstützen, außer es geht auf die Karte. Dann kann ich auch die Karte der Bank nehmen, die ich eh hab. Ich brauche auch keine Kreditkarte von Amazon, warum dann was von Apple?
Eine denkbare Möglichkeit, wo es dir einen Vorteil bringen könnte, wäre eine bessere Integration ins iPhone. Nur weil es über die Infrastruktur von Visa läuft, heißt noch nicht, dass du auch tatsächlich eine Plastikkarte von denen bekommst. Könnte auch eine virtuelle auf dem Smartphone geben, die dann ausschließlich mittels NFC funktioniert. Und eben weil es Visa ist, könnte das mit etwas Glück vielleicht sogar funktionieren, ohne dass Geschäfte extra Apple Pay unterstützen müssten.
NFC-fähige Visa-Karten und die dazugehörigen Terminals bei den Händlern beginnen schließlich bereits jetzt, sich langsam zu verbreiten. Wenn das iPhone sich dann als Visa-Karte ausgibt, wäre sicherlich ein eleganter Weg, mit einem Schlag großflächigen Support zu bekommen, ohne dass Händler ihre Terminals extra für Apple nochmal updaten müssen...

Laut Recode müsste der Konzern Nutzer mit einem Bonusprogramm oder ähnlichen Angeboten zur Nutzung von Apple Cash bewegen. Es sei unklar, ob Apple bereit sei, entsprechende Programme einzuführen. Dass Banken oder Händler dies für Apple erledigen, sei zudem unwahrscheinlich.
Zumindest was Händler betrifft, halte ich das nicht für unwahrscheinlich. Ist eine reine Preisfrage. Paypal verlangt bekanntermaßen von Händlern relativ hohe Gebühren. Apple müsste nur das gleiche wie Paypal für geringfügig niedrigere Gebühren machen, dann hätten sie schnell die Unterstützung der Händler.
 
Top