News Apple: Kryptomining-Apps im App Store verboten

235.fnord.235

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
18
#1
Neue Entwickler-Richtlinien für die Nutzung von Kryptomining-Apps unter iOS und macOS, die von Apple festgelegt wurden, sollen für mehr Klarheit bei der Nutzung von Kryptomining-Apps sorgen. Zukünftig dürfen Apps nicht nach diesen suchen, es sei denn, die Verarbeitung findet außerhalb des Gerätes statt.

Zur News: Apple: Kryptomining-Apps im App Store verboten
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.798
#2
Ich bin so konservativ und begrüße alles, was mining erschwert, verbietet und/oder einfach unattraktiv macht.
 

M80331

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
682
#3
Das fällt denen jetzt erst ein solche Apps zu verbieten? Trotzdem richtig so.

Abgesehen davon, rentabel sind die doch schon lange nicht mehr, nie so richtig gewesen, ich denke sogar nichtmal als Botnetz aus Minern. :confused:
 

Pandora

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.135
#4
Da ist ihnen wohl keine Möglichkeit eingefallen sich ihre 30% vom Kuchen zu sichern. Und ein Kuchen von dem ich nichts abbekomme ist natürlich voll doof und gehört daher verboten.

Schutz der Nutzer vor Hintergrundmining ist das eine, aber das hier...
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.467
#5
Da ist ihnen wohl keine Möglichkeit eingefallen sich ihre 30% vom Kuchen zu sichern. Und ein Kuchen von dem ich nichts abbekomme ist natürlich voll doof und gehört daher verboten.

Schutz der Nutzer vor Hintergrundmining ist das eine, aber das hier...
wenn sie wollten, würden sie den iCoin einführen und das teil würde durch die decke starten... von daher halte ich diese aussage, schlichtweg für blödsinn.
 

Fantasy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
430
#6
Die Akkulaufzeit ist nur eine kleine Ursache, wichtig dabei ist, dass die Geräte 24/7 laufen, dann ist es wahrscheinlicher, dass diesen Geräte schneller kaputt gehen (innerhalb Garantiezeit) und damit Apple mehr Leistung bringen muss, d.h. es mehr Kosten entsteht.
 

Metalyzed

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
15
#7
Die Akkulaufzeit ist nur eine kleine Ursache, wichtig dabei ist, dass die Geräte 24/7 laufen, dann ist es wahrscheinlicher, dass diesen Geräte schneller kaputt gehen (innerhalb Garantiezeit) und damit Apple mehr Leistung bringen muss, d.h. es mehr Kosten entsteht.
Ich hab drei Apple-Geräte und die laufen quasi 24/7/365,4 - ich kenn das nur noch von meiner Windows 7 Zeit, dass man Notebooks regelmäßig runtergefahren hat, weil sonst die Dockingstation von Lenovo/Dell rumgezickt hat, oder das Gerät in der Tasche plötzlich aus dem Standby aufgewacht ist und danach die Kühlung gerattert hat. Ob sich das inzwischen geändert hat kann ich nicht sagen, aber natürlich gehen meine Geräte immer so schnell wie möglich in den Idle und dann in den Standby.

Es ist wahrscheinlich auch fernab jedes Anwendungsbereich, auf einem mobilen Gerät Krypto zu schürfen. Und wenn es doch passiert, dann zu 95% ohne Wissen des Anwenders und auf dessen Kosten (Akkulaufzeit). Daher finde ich den Schritt von Apple gut. Wer Krypto auf seinem MacBook verwenden möchte, kann Wallets und Schürfprogramme immer noch regulär vom Anbieter runterladen und ausführen.
 
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
550
#8
Electroneum https://electroneum.com/de/welcome-de/ ist kein "richtiges" Mining am Handy, aber die App wird dann für IOS zum Glück auch nicht kommen.
Sind auch so bereits mehr als 170Tsd Miner unterwegs. Danke Apple:heilig:
 
Top