News Apple Maps: Neue Karten-App zeigt mehr Details und schützt Daten

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.618
Apple hat seine neu gestaltete Karten-App fertiggestellt und bietet sie ab sofort allen Nutzern in den Vereinigten Staaten an. Im nächsten Schritt ist für die kommenden Monate die Umsetzung in Europa geplant. Die neue Kartenansicht ist deutlich detaillierter als zuvor. Außerdem will Apple beim Datenschutz besser als Google sein.

Zur News: Apple Maps: Neue Karten-App zeigt mehr Details und schützt Daten
 

Kalsarikännit

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
897
na dann bin ich mal gespannt, bisher hat es Apple leider noch nicht geschafft mich von GoogleMaps weg zu bekommen, vor allem im Darkmode erkenne ich bei AppleMaps gar nichts mehr.
 

Forlorn

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
897
Die Frage ist, ob die Daten auch zugriffssicher auf der iCloud syncen?
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.114
Na dann will ich mal hoffen dass die Karten App unter IOS9 auf dem iPhone 4s und dem ipad2 noch weiter funktioniert, ist als online Navi App eigentlich ganz brauchbar ,inklusive vorausschauender Anpassungen der Route auf der Langstrecke
Mehr Details mehr Komplexität , eigentlich das Gegenteil von Apple die alles immer schön einfach halten wollten...
 

Oseberg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
75
Super! :daumen: Ich freue mich auf die Neuerungen und besonders auf die detaillierteren Karten in Deutschland. Ich würde gerne auch bei der Autonavigation auf AppleMaps setzen. Die Stauumfahrungen sind mittlerweile ja recht brauchbar, allerdings fehlen mir für einen Umstieg die integrierten Warnungen vor "Gefahrenstellen".:heilig:
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.257
Ich kann mich noch an meine erste Fahrt mit Apple Maps erinnern. Als Fahranfänger sagte sie dann 4m vor der Kreuzung links abbiegen und ich war voller Panik als Fahranfänger. War das letzte mal das ich wollte Maps benutzt habe.
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.370
Ich kann als bekennender Apple User leider nichts gutes über die Karten App berichten. Neulich musste ich erst wieder von der Autobahn runter wegen Vollsperrung und hatte keine Lust das Navi im Auto anzuschmeißen um den Stau zu umfahren. Also schnell "Siri, navigiere mich nach XYZ" und los ging es. Als Siri mich nach einigen Kilometern von der Hauptstraße wegführte, wurde ich schon stutzig, als es durch ein kleines Dorf mit Kopfsteinpflaster ging, schwante mir böses und als ich vor einem Waldweg stand und Siri stur behauptete, "10 km immer geradeaus", war ich echt genervt, da die Straße so schmal war, dass ich nicht wenden konnte und ein paar hundert Meter rückwärts fahren musste... :freak:

Dann doch das Navi gestartet und Google Maps als Vergleich und beide führten mich ganz woanders lang, eine sinnvolle Route.
 

maccox

Ensign
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
148
Super Sache. Nur schade das es keine offline Funktion gibt. Benutze es deswegen nur um kurz etwas anchzusehen oder für kurze Fahrten in der Stadt. Ansonsten wird für die Navigation Here WeGo benutzt und für zu Fuß maps.me
 

Oseberg

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
75
@M@tze : In dem von Dir beschrieben Fall... hat Maps Dir diese Umfahrung vorgeschlagen oder bist Du abgefahren und Maps hat darauf mit einer Neuberechnung reagiert? Unabhängig davon hätte das beim Routing natürlich nicht passieren dürfen.
 

Niel0r

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
52
Ich nutze Apple Maps tatsächlich ausschließlich im Auto, da ich kein integriertes Navi habe und mir erhoffe, dass ich weniger über mich preisgebe, als wenn ich Google Maps nutze. Ich muss sagen, dass ich eigentlich seit Jahren sehr gut mit Apple Maps zurecht komme. Die Ankunftszeiten sind auf meinen üblichen 400 km Strecken sehr genau und Staus werden mit zufrieden stellender Zuverlässigkeit umfahren! Finde ich also gut, dass die App schön weiter entwickelt wird! :)
 

H3llF15H

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.382
Google Maps ist der Branchenprimus - eindeutig. Jedoch nutze ich lieber Apple Karten. Gefühlt decken sich die Strecken zu 100%, auch neue Routen für Stauumfahrungen sind gefühlt immer identisch. Allerdings läuft Google Maps flüssiger und scheint einen Ticken aktueller zu sein im Hinblick auf die Verkehrssituation. Woher das bloß kommt? 😉
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.885
Im Auto nutze ich mal Google Maps oder Apple Karten per Apple Car Play. Konnte bisher nichts negatives feststellen. Ich mag halt das haptische Feedback auf der Watch bei Apple Karten, da ich Sprachansagen generell aus habe.
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.328
Ich wünsche mir einen Offlinemodus und einen kml/kmz Import, das wäre eine feine Sache. Solange bleibt es gerade im Ausland bei Maps.me.
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.885
4B055572-67CB-4824-9FFE-34E034C831C4.jpeg

Das ist der Datenbedarf der beiden Apps über gut 2000km. Eigentlich nicht der Rede wert.
 

Brink_01

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.058
Hoffentlich passt sich Google da etwas an was den Datenschutz angeht, denn Google geht in der Regel den selben Weg wie Apple wie ich finde.

Ich selbst habe Apple Karten nie richtig genutzt, aber ab und zu bei Freunden getestet. Die vorgeschlagenen Routen waren schlechter als die von Google und besonders aktuell waren die Verkehrsinformationen auch nicht.
Denke das Google eben wegen der Datensammlung so gut ist. Aber besonders in Deutschland ist der Funktionsumfang mit Google Maps deutlich besser, nur könnte die Auflösung besser sein und Streeview ist auch alles andere als aktuell. Da finde ich manchmal Bing Maps mit der Vogelansicht oder mapillary besser, wobei man dort eben keine Rundumsicht hat.
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.723
Hoffentlich passt sich Google da etwas an was den Datenschutz angeht, denn Google geht in der Regel den selben Weg wie Apple wie ich finde.
Daran hat Google kein Interesse. Ich meine an und für sich ist Google an sich "transparent". Wenn man sich denn informieren will. Mehr aber auch nicht. Google verdient mit Daten sein Geld - bei Apple ist es mehr die Hardware und die (bezahlten) Dienstleistungen. Das sind halt unterschiedliche Geschäftsmodelle, weshalb es Apple natürlich leichter fällt, die Daten des Kunden "zu schützen".

Zu Apple Maps: Als Kölner fehlen mir hier eher die fehlenden ÖPNV-Daten. Da muss dann im Zweifel Google Maps herhalten.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.329
Hoffentlich passt sich Google da etwas an was den Datenschutz angeht
Äh..what?

Bei Google bist du das Produkt. Deine Daten. Das war schon immer so und deren Geschäftsmodell wird nur weiter ausgebaut, nicht umstrukturiert.

Bei Apple bist du Kunde. Leider zwar mit hohem Preis für Hard- und Software, aber wenigstens kauft man sich dies dort mit Geld, nicht mit der Aufgabe seiner Privatsphäre.
 

jotecklen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
75
Mir fehlen auch die Daten vom öffentlichen Verkehr. Eine Maps App bringt mir irgendwie nichts, wenn ich nicht auch schnell nachsehen kann wie ich wo hinkomme.
 

HexerGeralt

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
191
Sehr interessant. Könnte ich mir dann langsam mal wieder anschauen, die Apple Maps.
Ich nutze Magic Earth als Navi hauptsächlich wegen der eingeblendeten aktuell gültigen Höchstgeschwindigkeit und der tatsächlichen Geschwindigkeit des Autos samt Warnung, wenn ich zu schnell bin. Die Streckenführung gefällt mir auch ganz gut.
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.885
Top