News Apple startet Lizenzprogramm für Zubehör

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.187
Firmen, die auch in Zukunft mit Apples Segen Zubehör für den iPod herstellen und anbieten wollen, müssen dafür ab sofort Lizenzgebühren entrichten. Der Lohn: Ein „Made for iPod“-Logo auf der Verkaufsverpackung. Dies teilte einer der führenden iPod-Zubehör-Produzenten, Belkin, in einer Pressemitteilung mit.

Zur News: Apple startet Lizenzprogramm für Zubehör
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.286
Grandioser Einfall ;)
 
S

sunny-side_down

Gast
Ja also, das finde ich jetzt auch etwas merkwürdig. Wieso muss denn alles immer gleich Geld kosten?
Da hätte Apple besser drauf verzichten sollen, das sind ja Microsoft-Methoden. Finde ich gar nicht gut.
 

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
Man muss die Kuh melken solange sie warm ist.....;)
 
R

ray-kay

Gast
Von Apples Seite betrachtet auf jeden Fall genial. Für den Kunden wird das sicherlich heissen dass auch für Zubehör von Drittherstellern mehr bezahlt werden muss da diese die nun höheren Kosten zum Teil sicherlich auf den Kunden abwälzen werden.

Aber die Qualität wird so für den IPod bewahrt. :-)
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.720
Ich verstehe Apple durchaus, billige Zubehörhersteller können sicher den Qualitätseindruck der Apple-Produkte schaden, daher ist eine solche "Lizenz" in diesem Fall durchaus sinnvoll in meinen Augen.
 
S

sunny-side_down

Gast
Aha, die steigende Qualität hat sich ja auch direkt beim IPod Nano bemerkbar gemacht ;)

Wenn dadurch wirklich die Qualität gesteigert wird, dann ist es trotzdem fragwürdig. Denn qualitativ gute Hardware kann man ja auch ohne so ein Programm herstellen. Und es steigen wie du schon gesagt hast im Endeffekt nur die Kosten. Als Kunde kann ich mich also darüber nicht wirklich freuen.
 

EvilHomer

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
196
haha....gesteigerte qualität....wer es immer noch nicht begriffen hat und denkt MS wären die einzigen dem sag ich hier mal: Weder ist MS sonderlich böse, noch irgendwer anders (ganz besonders nicht google, oder gar apple) sind ganz besonders lieb und nett...letztenendes geht es allen nur um geld (was auch nur verständlich ist.....) deswegen ist die news meiner meinung nicht weder überraschend noch sonst etwas.....es war doch logisch das apple sich kein geld entgehen lässt was man ohne probleme (und kosten) verdienen kann....

PS: Meiner Meinung nach sind alle Leute, die sich einen überteuerten MP3-Player kaufen weil er "cool" ist, eh nicht normal...aber naja, jedem das seine
 
R

ray-kay

Gast
Vergessen wir einfach mal kurz ob die Qualität gesteigert, bewahrt, darunter leidet oder sonst was.

Dass der Kunde für das nette kleine Logo auf der NoName Verpackung zahlen muss ist wahrscheinlich auch jedem bewusst.

Zu der Sache dass sich Leute den Ipod kaufen nur weil der "cool" ist finde ich ist nun ein wenig weit daher gegriffen (sicherlich gibt es solche Leute, aber nunmal überall bei jeder Art von Produkten).

Hast du denn schonmal die MP3 Player im höheren Preis Segment verglichen? Ich meine selber mal ausprobiert? Also ich muss sagen der Ipod ist zwar ein paar Euros teuerer als die von anderen Herstellern aber bietet dafür eine sehr gute Verarbeitung und die Bedienung ist auch sehr einfach. Bei vergleichbaren Geräten ist das meiner Meinung nach nicht so ausgereift und sieht oft abgeguckt aus. Der IPod Nano hatte zwar ein paar Start probleme (empfindliches Gehäuse und Display), nur von sowas kann sich kein Hersteller freisprechen.

MfG ray-kay :-D
 

EvilHomer

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
196
wie gesagt da kann ja jeder seine eigene meinung haben...aber grade in der verarbeitung hat ipod doch teilweise erhebliche probleme...und wer mir erzählt er kauft einen ipod nicht auch weil es ein "lifestyle-accesoir" ist dem glaub ich halt schlicht und ergreifend nicht....
 

dualcore_nooby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
668
ich würd es halt kostenlos machen, dafür aber umso strengere kontrollen. wer einen ipod hat, will auch qualitätszubehör bekommen.
Und Kohle verdient Apple eigentlich genug :))
Wenn ich mir mein Aktiendepot anschau ... aber a bisserl mehr kann ja nie schaden *gg*
Man soll sichs aber auf keinen Fall verscherzen.
 

sloven

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.689
Das einzige, was dieses Logo bringen wird, ist Kohle für Apple und jede Menge Nachbildungen des Logos von Herstellern aus China, welche daraus ein "designed for IPod" entwickeln, was bestimmt sehr sehr ähnlich aussehen wird.
cu! sloven
 

Meriana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.047
die Anwälte von Apple werden sich freuen, wenn sie gegen die Hersteller von ähnlichen Logos klagen sollen.

Zum Thema:

Ich denke Apple hat immer sehr auf die Qualität seiner Produkte geachtet. Ausserdem hätten all die Zubehör hersteller nix zu verdienen, gäbe es um den Ipod nicht so einen Hype. Die Frage stellt sich, wie hoch sind diese Gebühren? Und wie streng die Regeln. Solange die Preise der Zubehörprodukte dadurch nicht sehr stark ansteigen und dann auch die Qualität der Produkte stimmt, ist es eigentlich nichts schlechtes. Wenn die Qualität nicht stimmt und die Produkte sehr viel teurer werden, ist es einfach nür dämlich.
 

Thalurial

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
102
Im Zusammenhang mit der Qualität könnte es für dieses Vorgehen noch einen anderen Grund geben, der für mich durchaus verständlich, wenn auch etwas abstrakt ist.

Der Hersteller eines Gerätes, einer Maschine oder eines Fahrzeugs ist auch für Unfälle haftbar, die im Zusammenhang mit Zubehör geschieht, wenn er die Verwendung nicht ausdrücklich untersagt hat. (Produkthaftungsgesetz bzw. entsprechende EU-Richtlinie und andere nationale Gesetze)
Das wäre z.B. ein Hörsturz durch einen defekten Kopfhörer von einem Billiganbieter. Wenn Apple die Verwendung nicht untersagt, haftet Apple für den Schaden, nicht der Billiganbieter, da der Kopfhörer ja nur mit einem iPod betrieben werden kann.
Durch das Logo kann Apple solche Einschränkungen leicht machen, indem es die Verwendung anderer Produkte generell untersagt.
Gleichzeitig ist eine gewisse Sicherheit der Zubehörteile gewährleistet.

Mich wundert dabei eher, warum es nicht schon viel früher geschehen ist.
 
Top