News Apple will auf Notebook-Tablet-Hybride verzichten

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Anders als zahlreiche Konkurrenten will Apple auf die Kombination aus Notebook und Tablet verzichten. Dies kündigte CEO Tim Cook im Rahmen einer Telefonkonferenz an. Dem Kunden könnte man so kein überzeugendes Produkt anbieten.

Zur News: Apple will auf Notebook-Tablet-Hybride verzichten
 

Tidus2007

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.619
Finde ich persönlich gut. So kann man speziell für das und das optimieren und mischt nicht nur zusammen weil es ein Trend ist / wird.
 

edybero

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
287
Ist doch klar das die sowas uninnovatives nicht rausbringen. Wer die Biographie von Steve Jobs gelesen hat wird wissen warum.

sowas braucht einfach keiner, unnötige Frage. Wer sowas will soll zu seinem iPad wie gesagt die Bluetooth Tastatur kaufen
 

Suito

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
413
Naja, nen Android Tablett mit Tastatur Dock ist immer noch nen Android Tablett .. ist ja nicht so das es keine TastaturDocks für nen iPad gibt, daher versteh ich schonmal die hälfte des CB Beitrags nicht ganz.

Was eher angesprochen werden sollte, ist es Notebooks, in den Fall die MacBooks mit Touchscreen auszustatten und da kann ich aus meiner Sicht Apple nur Recht geben, es ist atm nicht zu gebrauchen.
 

Sontin

Banned
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.276
Was für eine Aussage des CEOs. Beim Asus Transformer ist das Keyboard-Dock ein Zubehör. Wieso man sowas nicht anbieten sollte, ist einfach nur schleiferhaft. Alleine wenn man überlegt, dass die Attachrate wohl ziemlich hoch liegen wird, weil das Drock die Verwendbarkeit deutlich verbessert.
 

Amok-Sepp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
466
Da haben wir den ersten Fehler von Tim Cook.

Ein Tastatur-Dock für zu Hause/Arbeitsplatz ist für mich überhaupt erst der Grund, warum ich ein Tablet kaufen wollte, statt einem Netbook.
Denn lange Texte schreiben auf einem Kapazitiven Touchscreen ist sowas von nervig, auf der anderen Seite ist ein Tablet für sich gesehen, völlig ausreichend für das meiste unterwegs.

Die Kombination ergänzt sich also perfekt und gleicht die Nachteile des reinen Tablets aus.
 

_schaTTen_

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
897
Ich persönlich muss sagen, dass ich diese Einstellung begrüße. Bei den bisher erschienenen Hybriden kann man nur sagen, dass sie weder Fisch noch Fleisch sind sondern etwas dazwischen. Was soll ich mit einem Androidtablet mit Tastatur, wenn für dieses keine Officesuite von Microsoft verfügbar ist. Was nutzt mir ein Touchscreen wirklich beim Arbeiten/beantworten von e-mails/Programmieren? Ich kann auch den großen Vorteil einer Kombination nicht erkennen, denn bei der dadurch entstehenden Größe kann ich gleich wieder ein normales Notebook/Netbook mitnehmen welches alle Aufgaben meiner Meinung nach besser erfüllt. Tablet sind zum Surfen und Spielen nette Gadgets, aber für einen Produktiveinsatz sind weder deren Betriebssysteme noch ihre Hardware besonders geeignet. Dies wird sich auch mit Erscheinen von Windows 8 für ARM nicht gleich spürbar ändern, da mittels diesem OS die Standardanwendungen nicht laufen werden oder erst angepasst werden müssen. Jedenfalls fehlt mir der Entscheidende Vorteil(oder ich finde ihn nicht), den es für eine Produktgruppe immer geben sollte.
 

Wiesi21

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
830
Ich möchte wissen wo der Unterschied liegt. Apple's iPad ist halt noch zu langsam um als vollwertiger Ersatz herzuhalten, aber sie werden die Leistung und die Möglichkeiten erhöhen. Microsoft kürzt hier eben ab, um leistungsmäßig die Konkurrenz zu überholen. Der Weg mit zwei Betriebssystemen, wird sicher langfristig von Apple nicht durchgehalten (erheblicher Mehraufwand, und Nachteil für den Nutzer da keine Cross-kompatibilität herrscht). So wie es jetzt aussieht wird wohl iOS ausgebaut bis es OSX ersetzen kann (Apple schneidet alte Zöpfe ja gern mal ab).
Wenn z.B. Asus ein Transformer ähnliches Windows 8 x86 Gerät herausbringt (was sehr wahrscheinlich ist), so denke ich wird es schwer sein gegen dessen Nützlichkeit zu argumentieren.
 

Piktogramm

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.506
Apple ist im Consumer Bereich erst richtig groß geworden. Konsumenten sollen und wollen meistens konsumieren. Das geht ohne Tastatur sehr gut. Eine Tastatur wird erst nötig wenn man mal mehr als 140 Zeichen auf einen Schlag Tippen will/muss und da kann man fast behaupten, dass der typische Konsument diesen Bedarf kaum noch hat.
Bekommt man im Email Support eine Email vom Kunden schauts meist so aus:

"Hi,

ich habe eine Problem mit Produkt XY

Send with my IPhone 4s
used Siri

visit me on facbook
my twitter
my tumbler
my flickr"

Der Witz ist, solchen Typen empfiehlt man dann ein neues Produkt zu kaufen welches schön ausschaut, weniger Funktionen hat (immer noch mehr als je gebraucht werden) und vor allem Teuer ist und das Problem ist gelöst.

Also Apple machts richtig. Weniger Funktionen, weniger Tasten, gutes Aussehen, hoher Preis. Das wollen Konsumenten.
Der rest ist für die Nerds und da muss man sagen, selbst so ein Transformer Prime ist in Ermangelung an entsprechenden Anwendungen nicht voll produktiv anwendbar.
 

m4f10s0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
344
„Wir werden uns dem nicht anschließen. Die anderen könnten.“

Die anderen könnten was?
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
Android-Tablets, von denen immer mehr mittels Tastatur-Dock in ihrer Funktionalität Notebooks sehr nahe kommen.
Solche Tastatur-Docks gibts auch fürs iPad und iPhone.

Den ganz besonderen Kleinkindcharm, den ein per Maus zu bedienendes Touchscreen-Betriebssystem bietet, auf dem muß man bei Apple dem Himmel sei Dank verzichten.
 

xStram

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.651
Hmm, ich kann die Haltung nicht so ganz verstehen. Ich schwanke im Moment auch zwischen Notebook und Tablet. Die Leistung eines Tablets würde mir zum erstellen Office Dokumenten auch locker reichen, ich will aber eine Tastatur, um richtig schreiben zu können. Für die Couch reicht der Touchscreen, aber im Zug etc. möchte man auch ordentlich schreiben können, da bräuchte man eher ein NB. Daheim muss ich dann noch einen großen Monitor und eine vollwertige Tastatur anschließen können.

Das in einem Gerät zu einem vernünftigen Preis (z.B. 400 fürs Tablet, 100 für die Tastatur zum mitnehmen) wäre für mich - und viele andere - ideal, da im Prinzip 1 Gerät für alles reicht. Zum zocken reicht mir die Xbox. Man würde enorm viel Platz, Synchronisierungen und Strom sparen.
 
M

McNoise

Gast
ja wer macht den den trend ... nicht etwas der kunde und der bedarf ... sondern die hersteller ... und die asiaten bringen sowieso jeden denkbaren quark auf den markt, um zu sehen, ob die leute den quatsch annehmen. da denkt doch wirklich niemand über sinn und unsinn nach. es geht nur um den ggf. möglichen profit.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
Richtig so, die eigene Linie beibehalten und nicht auf jeden kurzfristigen Hype aufspringen :)
Wenn man ne Tastatur will, nimmt man einfach das Apple Wireless Keyboard dazu und hat eine vollwertige Tastatur.

@m4f10s0
Die anderen können machen was sie wollen, Apple wird es nicht tun. Da ist die Deutsche Übersetzung halt nicht so Treff sicher.
 

Mr.Church

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
608
Es kommt immer (wie so oft) darauf an was man will.

Wer umfangreiche Exceltabellen oder seine Doktorarbeit schreibt, der wird dies vielleicht nicht unbedingt auf einem iPad oder einem Android Pendant umsetzen.
Wenn für Apple die Zielgruppe so gering ist - oder aus deren Sicht keinen (wirtschaftlichen) Sinn ergibt, dann ist es legitim zu verkünden, dass man diesen Marktbereich nicht bedienen möchte.
Interessant wären die tatsächlichen Verkaufszahlen solcher Hybriden. Dann kann man die Entscheidung möglicherweise verstehen.
 

sav1984

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.326
wenn man sich android unn iOS so ansieht ist die haltung verständlich.
die sind einfach komplett als tablets konzipiert und einfach nicht als laptop-ersatz geeignet.

wenn man sich Windows 8 ansieht das zukünftig beide segmente bedient und beide bedienungskonzepte vereint, siehts ganz anders aus.

- tablet in dockingstation rein und man hat nen "laptop" mit vollwertigem betriebsystem den man auch derartig bedient.

- tablet als tablet und man hat mit der metro oberfläche das klassische tablet mit all seinen funktionen.
 
S

Sponskonaut

Gast
Da haben wir den ersten Fehler von Tim Cook.

Ein Tastatur-Dock für zu Hause/Arbeitsplatz ist für mich überhaupt erst der Grund, warum ich ein Tablet kaufen wollte, statt einem Netbook.
Und weil das für dich gilt, macht Cook einen schwerwiegenden Fehler? ;)

Ich nehme mal stark an, dass das für den Großteil der Nutzer nicht gilt. Wenn man sich ein Tablet kauft, dann ja genau deswegen, weil es eine andere Geräteklasse ist.

Wie hier schon gesagt wurde: Dass Apple solch eine "Bastel-Lösung" nicht anbietet, geht auf jeden Fall auf Steve Jobs' Pochen auf das reibungslose "Nutzererlebnis" zurück. Bei dieser Philosophie wäre es schon zuviel, wenn man ein Gerät erst irgendwo reinstecken müsste.

Von daher ist das von Apple nur konsequent, dass sie solch einen Hybriden nicht anbieten.

Aber davon abgesehen, soll das iPad auch kein Arbeitsgerät sein, sondern eher eins für den Multimedia-Konsum, auch wenn Apple darauf bedacht ist, das Tablet auch als Arbeitsgerät darzustellen, wenn man sich mal diverse Spots anschaut, in denen das Teil in Arztpraxen o.ä. verwendet wird.

In erster Linie dient das Teil aber eher dazu, den iTunes-Store weiter zu pushen und kräftig an den digitalen Inhalten zu verdienen.
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.286
Ich hoffte auf ein convertible iPad 3. Mein Ziel ist es, das Notebook unterwegs komplett ersetzen zu können, dafür brauche ich eine Tastatur. Mouse/Trackpad eher nicht. Mit einer Bluetoothtastatur + Pad lässt sich im Zug oder Flugzeug nicht angenehm schreiben. Jedenfalls muss man mehr aufpassen, als wenn die beiden Komponenten fest verbunden sind.
In meinen Augen macht Tim Cook damit einen Fehler. Man könnte Vorreiter werden, was diese Geräteklasse angeht, da es bisher noch kein Hersteller zur Perfektion getrieben hat. Mit Sicherheit gibt es noch Ideen der Umsetzung, die noch nicht in Betracht gezogen wurden. Apple war schon immer gut darin, diese auszumachen.

Also hoffe ich mal weiter ... und kaufe mir wohl erstmal ein MacBook Air. =/
 
Top