Arbeitsnotebook - das beste für ~600 €

chalente

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
72
Hallo Community,

Ich kenne bereits den Leitfaden zum Kauf eines Office-/Internet-/Schul-/Studium-Notebooks - Thread, trotzdem ist meine Frage etwas individueller, weshalb ich einen eigenen Thread eröffne.
Ähnlich wie bei anderen hier im Forum, steht zum Studienbeginn ein neues Notebook an. Ich habe mir vorgenommen ca. 600€ auszugeben und für das Geld das beste herauszuholen.
Wichtig ist mir SSD-Speicher, USB 3.0 und ein passabler Prozessor. Ich strebe Office und Kreativtätigketen an, der Rechner sollte also nicht sofort in die Knie gehen, wenn ich mal mit Photoshop oder Ableton Live arbeite.
Ich habe in dem Preissegment um untersten Ende den Samsung Serie 5 Ultra 530U3C A0G gefunden, welcher bereits für 680 € zu haben ist.
Die Frage ist eigentlich nur, welche Alternativen bestehen und ob ich eventuell durch Selbstbau noch was rausholen könnte. Die verbaute SSD ist zwar schön, aber insgesamt sind 128 GB ein bisschen Mau. Da wär mir z.B. ein etwas größeres Gehäuse mit Platz für ne optische Festplatte zur Speichererweiterung lieber.
Eine weitere Option wäre ein nicht-SSD Notebook zu kaufen und dieses dann mit einer SSD aufrüsten.

Viele Grüße
 

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Wenn du schon den Leitfaden durchgelesen hast, wieso gibst du uns denn so wenig Informationen darüber, was dir wichtig ist?
Wie groß soll der Bildschirm sein? Dir ist klar, dass du bei dem Preisrahmen nicht gerade eine hohe Auflösung bekommst? Und das ist meiner Meinung nach das wichtigste, wenn man Produktiv arbeiten will!

Akkulaufzeit?
Stabilität/Aufrüstbarkeit?
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.100
Wie wichtig ist Dir das Gewicht und die Größe? Viel sparen lässt sich ansonsten nicht. Falls Du an Windows über die Uni herankommst, kostet das Thinkpad Edge 330 ca. 430,- EUR und erlaubt eine mSATA-SSD zusätzlich zur Festplatte. Die gibt es für ca. 90,- EUR mit 120 GB SSD. Das Edge ist mit ca. 1.8 kg schon etwas schwerer, als das Samsung.
 

chalente

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
72
Bis auf die SSD, USB 3.0 und den guten Prozessor ist alles abwägungssache. Das mit der Displaygröße stimmt aber. Ich werde morgen mal im Einzelhandel ein paar Displaygrößen vergleichen, dann kann ich dazu auch eine klare Angaben machen. Ein Betriebssystem braucht nicht dabei zu sein, finde total bescheuert, dass man es in den meisten Fällen mit bezahlt..
 

Rossie

Commodore
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.100
Bis auf die SSD, USB 3.0 und den guten Prozessor ist alles abwägungssache.
Ja, klar. Sollen wir das für Dich abwägen?

Das mit der Displaygröße stimmt aber. Ich werde morgen mal im Einzelhandel ein paar Displaygrößen vergleichen, dann kann ich dazu auch eine klare Angaben machen. Ein Betriebssystem braucht nicht dabei zu sein, finde total bescheuert, dass man es in den meisten Fällen mit bezahlt..
Viele EDU-Angebote gibt es auch ohne OS. Gemeint war aber nicht die Displaygröße, sondern die Auflösung. 1600x900 bzw. FullHD bieten doch einiges mehr Platz. Ist halt die Frage, wann Du was machst bzw. ausschließlich am Notebook arbeitest oder zuhause einen Monitor anschließen kannst. Und wieviel Geld du ausgeben kannst.

Ein Lenovo L430 mit i3 und 1600x900 gibt es ab 500,- EUR (EDU-Discount). Wäre auch mit SSD noch im Budget. Ist aber 14'' groß und wiegt über 2.3 kg.
 

chalente

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
72
Ja, klar. Sollen wir das für Dich abwägen?
Nein, die Abwägung wird dann von mir auf Grund mehrerer Empfehlungen und Hinweisen getroffen ;) Ich muss halt grob sehen, was alles in Frage kommt und erst dann beschäftigen mich die Details (Grundlegend gilt natürlich immer: weiter, besser, mehr; aber in dem Budget muss man nunmal abwägen).
Ich würde sagen, im Vordergrund steht letztendlich aber die "Office-Kreativ-Leistung" (MS Office, Ableton, Photoshop). Material, Gewicht und Aussehen sind eher zweitrangig. Die Möglichkeit zum Aufrüsten interessiert mich nur in Verbindung mit SSD.
Das mit der Auflösung ist ein guter Hinweis. Kleines Display mit hoher Auflösung würde es nämlich auch tun! (Die Möglichkeit zum Anschließen an einen Monitor möchte ich nicht nutzen. Ich hab mein Desktop PC und gut ist.)

Ich hab jetzt z.B. noch das Teil hier von Acer gefunden, allerdings für knapp 750€. Als Konkurrenzprodukt zu dem Samsung legt es halt einen anderen Schwerpunkt und hat auch seine Vorteile.

Wie sieht es eigentlich mit Notebooks der vierten Intel-Prozessorgeneration aus? noch zu teuer?

Kontrapunkte für Ultrabooks sind für mich bis jetzt:
- kleine Displays, kleine Auflösungen ?!
- kein CD/DVD Laufwerk
- schwache Grafikleistung
+ handlich, dünn (gut aussehend), recht stabil
+ langer Akku
+ SSD

Kontrapunkte für (mutlimedia-)Notebooks:
+ große Displays, hohe Auflösungen
+ CD/DVD/BluRay Player
+ Grafikkarte
+ durch größeres Gehäuse mit SSD erweiterbar?!
- unhandlich, eher empfindlich
- keine SSD
- kurze Akkulaufzeit

Wenn ich mir das aber durchlese, dann sind mir die Ultrabookvorteile eigentlich lieber, weil ich für alles Gamingmultimediazeugs meinen Desktoprechner habe. Ein wichtiges Kriterium wäre dann eine hohe Auflösung, sowie hohe Displayhelligkeit. Die Displaygrößen an sich schau ich mir nochmal an, aber ich denke das ist egal solange die Auflösung hoch ist (am besten Full HD)
 

chalente

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
72
Ich finde es kackendreist, dass man bei jedem Hersteller das Windows 8 Betriebssystem mitbezahlt, da ich es gar nicht nutzen möchte. Bei notebooksbilliger habe ich eine Sektion gefunden, in der man Notebooks ohne Windows kaufen kann. Es ist aber sehr blöd sich dort 20 unsortierte Seiten mit verschiedenen Notebooks durchzublättern, gibt es da nicht andere Möglichkeiten, Notebooks ohne Betriebssystem zu finden?

Desweiteren ist mir bekannt, dass Sony z.B. auf die Produktreihe der VAIO Pro 10% Studentenrabatt gibt, wie sieht das bei anderen Herstellern aus?
 

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Campuspoint. Viele Thinkpads recht günstig ohne OS.
 

chalente

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
72
Bei Campuspoint kann ich leider derzeit keine guten Angebote finden. Die Auswahl ist begrenzt und nicht unbedingt billiger als woanders. Auf der Homepage von lenovo bin ich allerdings auf ein Studentenangebot gestoßen, was schon verlockend ist.
Ich hab mir dort ein Ultrabook der Reihe EDGE 531 zusammengestellt, welches ich für 504 € versandkostenfrei beziehen könnte.

Intel Core i5-3230M Prozessor (3MB Cache, 3,20 GHz, 1600MHz)
Windows 8 64
15.6W FullHD Antiglare
Nvidia N14M-GL 710M + 1 GB VRAM (WWAN or mSATA capable)
4GB PC3-12800 DDR3L SDRAM 1600MHz SODIMM
500-GB-Festplattenlaufwerk, 7.200 U/min
Optisches Multi-Recorder-Laufwerk (12,7 mm) für Windows 8
6-Zellen-Lithiumionenbatterie - 75+ (62Wh)

So, wenn mir jetzt nich einer sagt, dass ich dort eigenhändig ne mSSD reinballern kann, denke ich fündig geworden zu sein. Alte Festplatte und Betriebssystem kommen dann bei ebay rein und ich bin gut im Budget ;)
 
Top