ASMedia Aktuelle Externe Gehäuse Chip Firmware für 8TB ++

Mtechlerin

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
ASMedia Aktuelle Externe 1 Bay Gehäuse / Dockingstations Chip Firmware für 8TB ++

[Aktualisierung Erfolgt auf eigene gefahr]


ASMedia Aktuelle Externe 1 Bay (Schacht) Gehäuse Chip Firmware für 8TB ++:
ASMedia Aktuelle Externe Dockingstations Chip Firmware für 8TB ++:
Achtung: Keine 4K Emulation

Vorteil aller Firmware mit 8TB+ ist es
das die
Externen HDD's die mit den Firmware 's betrieben werden
sich auch
ohne Probleme an SATA Port eines Mainboards betreiben lassen
und
keine Inkompatibilität mehr da ist.



Unterstützt auf den folgenden Betriebssystemen:

Windows:

  • Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008
  • Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012,
  • Windows 8, Windows 8.1, Windows 10
Mac OS X:
Mac OS X v10.2 - 10.2.8 bis 8 TB
Mac OS X v10.3 - 10.3.9 bis 16 TB
Mac OS X v10.4 or later bis 8 EB (1,2)

Die ASMedia USB 3.0 Gehäuse/Dockingstations Chip Controller
(ASM 1051, 1051E, ASM 1053, 1053E , ASM 1153, 1153E)​

Die ASMedia USB 3.1 Gehäuse Chip Controller (ASM 1351, ASM 1352)

Die auf in 2.5" und 3.5" Gehäusen / Dockingstations mit USB-3.0-Port implementiert wurden/werden.


Aktuelle Firmware für ASM 1051/1051E :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für ASM 1053/1053E :ASMedia.1053/1053E Support 8TB+ HDD.
Achtung: Gehäuse die nach dem Flash die Firmware 110922110000 zeigen sind Kaputt geflasht

Aktuelle Firmware für ASM 1153/1153E :ASMedia.1153/1153E Support 8TB+ HDD.

Anleitung liegt als PDF Datei bei
.


Aktuelle Firmware für CnMemory Airy :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für CnMemory Core :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für CnMemory Mistral :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für CnMemory Spaceloop :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für Intenso Center :ASMedia.1053/1053E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für Fantec ASM 1153/1153E :ASMedia.1153/1153E Support 8TB+ HDD.

Aktuelle Firmware für ASM 1351 :ASMedia.1351 Support 8TB+ HDD.


[Aktualisierung Erfolgt auf eigene gefahr]

USB 3.0 + Turbo UASP Support:
Windows 8, Windows 8.1, Windows 10
Linux ab. k´Kernel 3.18
Mac OS X v10.8

Achtung: Mit UASP
Aktuelle Firmware für ASM 1053/1053E :ASMedia.1053/1053E Support 8TB+ HDD + UASP

- Nicht für alle 1 Bay Gehäuse, Fehler Meldung : Port 0 zeigt dieses an,
es findet kein flash statt -


Aktuelle Firmware für ASM 1153/1153E ASMedia.1153/1153E Support 8TB+ HDD + UASP

[Aktualisierung Erfolgt auf eigene gefahr]

Achtung: Mit 4K Emulation
Nicht An SATA Mainboard Controller Anschließbar​

Aktuelle Firmware für ASM 1051/1051E :ASMedia.1051/1051E Support 6TB HDD 4K Emulation.

Datei für 4K Emulation wird noch mal erneuert da Hilfe Datei noch Fehlt.





MFG
MTechlerin

PS: Hoffe konnte einigen Helfen.


PS:Aktuelle Firmware für USB 3.1 Device wenn verfügbar



Info: Nur durch das Update der Firmware wird das Problem mit einigen HUB's und USB 3.0 Gehäusen gelöst.

ASMedia USB 3.0 Umsetzung

ASMedia USB 3.1 Umsetzung

Links sind Magenta Farben


Rückmeldungen ob das jeweilig Update Firmware Pack geholfen hat oder ob es nicht Funktioniert, wäre Nett, Danke



Updates folgen.




Empfehlung:
-> Achtung! Die volle Geschwindigkeit wird nicht erreicht auf Mainboards mit Intel H55/H57/P55/Q57/X58 Chipsets <-

Wenn mann die möglichkeit hat sollte man den host Controller auf USB 3.1 Gen2 Updaten:
LogiLink PC0080, 2x USB 3.1 (Typ-A)
ASUS USB 3.1 TYPE-A CARD, 2x USB 3.1 (Typ-A)


Für USB 3.0 und zukünftige USB 3.1 Hardware:
PCIe USB 3.1 Gen2/ USB-A + USB-C, 2x USB 3.1 (Typ-A + Typ-C)


Empfehlung Gehäuse:
Wenn nicht dauern gewechselt werden sollte, das Airy oder Fantec DB-ALU3-6G (1659)

Wenn wechseln Wichtig ist: Fantec DB-AluSky U3-6G (1779)

Wenn Häufiges wechseln Wichtig ist: Icy Box IB-366STU3+B oder Fantec ER-35U3-6G (1697)

Liste aller bis jetzt bekannten ASMedia Gehäuse 3.5": ( Externe.Gehäuse.Mappe.USB.3.0)


Für UAS-kompatible Hardware:
Alle mit dem USB-Controllerchip ASMedia ASM1042, ASM1142 ausgestatteten Hauptplatinen sind kompatibel zu UAS
USB-Controller mit UAS-Support sind die ASMedia-Chips ASM1051E, ASM1051U, ASM1053, 1153E
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (Update: Unterstützte Systeme im oberen Bereich hinzu hinzugefügt)

Ronny2010

Newbie
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1
Hallo erstmal...

Viellen Dank Mtechlerin Super von dir :)

Ich hätte da mal ne Frage .... Folgendes ..

Gekauft .... http://www.amazon.de/CN-Memory-75615-externes-Festplattengeh%C3%A4use/dp/B007WVS2B4/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1437648071&sr=8-4&keywords=cn+memory

nun möchte ich gern eine 4 TB Seagate einbauen ( ist ab Werk GPT formatiert) aus einem anderen Gehäuse.
(Die Daten sind wichtig und möchte sie nicht verlieren.)

kann dies gehäuse diese 4TB verwalten ? vorher ein firmware update machen ?

habe die Firmware ensprechen deinem Post
(Aktuelle Firmware für CnMemory Airy :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.)

heruntergeladen und MPtool zeigt an Unbenannt-1.jpg

Verbaut ist der Chip .. ASM1051 - AGB59160A1 TBA 1309 Firmware 10021000b600
(bei Station-drivers kann ich nichts finden (nur ANC.. Chips), kann ich die FW verwenden ?

oder sollte ich diese FW verwenden ?
(Aktuelle Firmware für ASM 1051/1051E :ASMedia.1051/1051E Support 6TB HDD 4K Emulation.)

Was sind genau die unterschiede bzw. Was bedeutet diese 4k Emulation. (möchte nix verlieren)
(eventuell Später durch eine größere ersetzen)

Viellen Dank im voraus ..
 

Mtechlerin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
Hallo erstmal...

Viellen Dank Mtechlerin Super von dir :)

Ich hätte da mal ne Frage .... Folgendes ..

Gekauft .... http://www.amazon.de/CN-Memory-75615-externes-Festplattengeh%C3%A4use/dp/B007WVS2B4/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1437648071&sr=8-4&keywords=cn+memory

nun möchte ich gern eine 4 TB Seagate einbauen ( ist ab Werk GPT formatiert) aus einem anderen Gehäuse.
(Die Daten sind wichtig und möchte sie nicht verlieren.)

kann dies gehäuse diese 4TB verwalten ? vorher ein firmware update machen ?

habe die Firmware ensprechen deinem Post
(Aktuelle Firmware für CnMemory Airy :ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD.)

heruntergeladen und MPtool zeigt an Anhang 505014 betrachten

Verbaut ist der Chip .. ASM1051 - AGB59160A1 TBA 1309 Firmware 10021000b600
(bei Station-drivers kann ich nichts finden (nur ANC.. Chips), kann ich die FW verwenden ?

oder sollte ich diese FW verwenden ?
(Aktuelle Firmware für ASM 1051/1051E :ASMedia.1051/1051E Support 6TB HDD 4K Emulation.)

Was sind genau die unterschiede bzw. Was bedeutet diese 4k Emulation. (möchte nix verlieren)
(eventuell Später durch eine größere ersetzen)

Viellen Dank im voraus ..
0. Gehäuse vor Einbau einer HDD Flashen.

1. Aus welchen Gehäuse (Chip des Gehäuses wichtig) ist die HDD.

2. ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD:
- a.:Nur wenn die HDD Neu und Leer Fromatiert wird.
- b.:Aus einen Recher vom SATA Anschluß zur Externen werden soll.


3. ASMedia.1051/1051E Support 6TB HDD 4K Emulation
- a.: Für HDD's die nicht Neu Fromatiert werden aber größer 2 TB sind.
- b.: Für Kompatibilität zu älteren Fernsehern (vor 2012/13)
---- die mit der ASMedia.1051/1051E Support 8TB+ HDD Firmware nicht klar kommen.

Empfehle immer die HDD nach einbau in Neues Gehäuse Neu Einzurichten wenn möglich.

Verlieren kann mann nichts solage mann nicht drauf Schreibt.

Wenn die eine Firmware die HDD nicht richt erkennt einfach abschalten und HDD aus gehäuse nehmen,
dann die andere Firmware Flashen und HDD wieder einsetzen und Testen.
Wichtig: Nicht mit eingebauter HDD Flashen kann zu Daten Verlußt führen.

Wie immer alles auf eigene gefahr.
 

bcn88

Newbie
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
4
Hallo MTechlerin,

vielen Dank für die Infos und die FW für die ASMedia Controller.

Ich habe erfolgreich ein cnMemory Core USB3 mit der 8TB Firmware geflasht. Getestet mit Seagate 4TB ST4000DM000.
Eine große GPT mit 4TB + 1 NTFS-Volume am Mainboard (intern) eingerichtet, dann an cnMemory Core angeschlossen und das
Volume wird einwandfrei erkannt!
Super! - So muß es sein, jetzt kann ich die Platte intern und extern betreiben ohne Probleme.

(Ich hatte nämlich einmal einen schönen Datenverlust mit einer 3TB externen Platte mit Sektorumsetzung, die ich leichtsinnigerweise intern angeschlossen hatte ... Daten weg ... EasyRecovery hat zwar sehr viele Dateien wiederherstellen können, aber ohne Dateinamen ist das so eine Sache bei vielen Dateien :( )

Jetzt habe ich mir neue 4TB Intenso Memory Center Platten zugelegt und habe gehofft, daß diese entweder die Platten 1:1 ansprechen oder ich zumindest wie hier angegeben die Firmware des ASMedia 1053 auf die 1:1 Version flashen kann.
Jetzt die Ernüchterung: Das Intenso-Case führt eine Umsetzung durch (4TB Fat32-Volume auf 2 MFT-Partitionen) und leider
hat das Case nicht den ASMedia 1053, sondern wohl einen 2105 !!
Das Teil meldet sich als "ASMT 2105 USB-Device". Ich habe mal das Asmedia MP Tool gestartet und es findet das Case auch und meldet eine FW-Version "130423911a03".

Jetzt meine Frage, da ich bei einer Internet-Suche leider nichts gefunden habe:
Gibt es für den 2105 auch eine 1:1 Firmware, die ich mir flashen könnte?

Über Infos wäre ich sehr dankbar!
Vielen Dank im voraus
 

Mtechlerin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
Bitte ein Bild was im MPTool genau Steht.

zum Prüfen welcher Chip das ist Gehäuse Öffnen und Mit Lupe oder Smartphone auf den Chip auf der Plantine schauen.
 

bcn88

Newbie
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
4
danke für die schnelle Antwort!
Ich dachte aufgrund der Meldung vom USB-Device daß der Chip jetzt 2105 heißt ... das war wohl falsch ;)

Ich habe jetzt mal den Chip angeschaut - es ist ein 1053er vom Januar 2015!
das steht genau drauf: ASM1053 / BPH67367B1 / 1501

die aktuelle Firmware ist "130423911a03" - siehe auch Bild vom MP Tool.

Jetzt habe ich nur das Problem, daß die installierte FW wohl neuer als die von Dir ist (13010791D00).
Kann ich diese trotzdem installieren?
Oder kann man die aktuelle Firmware irgendwie auslesen und abspeichern mit dem MP Tool?

Bevor ich flashe, warte ich auf eine Antwort.

Danke soweit ...

Intenso 4TB MemoryCenter - MPTool-Screen.JPG
 

CapJo

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8
Auch von mir erstmal vielen Dank!

Ich hätte, jedoch auch noch eine Frage.

Der Flashvorgang funktioniert bei meinem Gehäuse leider nicht. 3 mal FAIL.

Das gleiche Problem wie hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/asmedia-asm1051-firmware-update.1139766/

Liegt es an dem Chip, an der Platine oder mache ich was falsch?

Das Gehäuse: Coba Nitrox Xtended GD25633 USB 3.0

http://www.inter-tech.de/index.php?option=com_content&view=article&id=598:coba-nitrox-xtended-gd25633-usb-30&catid=81:usb-30-gehaeuse&Itemid=510&lang=de

Der Device String ist: USBSTOR\DISK&VEN_ASMT&PROD_2105&REV_0\00000000000000000000&0

Betriebssystem: Windows 8.1

Auf dem Chip steht ASM1051.

Hier ein Screenshot:

mptool.jpg
 

Eduard-007

Newbie
Dabei seit
März 2013
Beiträge
6
Hallo,

Ich wollte auch meine Fantec DB-ALU3-6G flashen. Auf dem Chip steht ASM1053.
Ich habe Firmware 130107917D00.bin aus ASMedia.1053.No.Name.Device.7z Datei probiert.
Leider flashen hat nicht geklappt.
flashing error - old tool - 130107917D00.png

Ich will Firmware flashen weil das externes Gehäuse will nicht mit Seagate 8TB arbeiten. Es erkennt die Festplatte aber beim Inizialisierung tritt folgende Fehler auf "Data Error (Cyclic redundancy check)".

Hinweis: es gibt auch neuere version von MPTool v2.1.20.1, die kann man von fantec webseite herunterladen.

Mit neuere version und gleichem Datei 130107917D00.bin klapp zu flashen auch nicht.
flashing error - new tool - 130107917D00.png

Kann ich was noch machen ?
Soll ich noch Intenso Center und +UASP Versionen ausprobieren ?
 

bcn88

Newbie
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
4
Ich habe jetzt doch nicht warten können und die Firmware ASMedia.1053.Intenso.Memory.Center "130107917D00" geflasht.

Habe es zuerst mit einer neueren Version v2.04 des MP Tools probiert, das funktionierte aber nicht - gab nur eine Meldung, daß ich alles nochmal überprüfen soll - er hat gar nicht angefangen oder versucht zu flashen.
Mit der Version 1.10 hat das Flashen dann einwandfrei funktioniert - keine Ahnung warum die neuere Version nicht ging, aber egal.

Eine intern eingerichtete 4TB Platte wird dann auch einwandfrei angesprochen (also mit 512B Sektorgröße).

Ich war schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis, als ich dann feststellte, daß mein HardDiskSentinel (Programm zur Überwachung der Festplatten - SMART etc.) nicht mit dem Gehäuse zusammenarbeitet (kein SMART, keine S/N, nichts) :(
Ich habe mich dann auf die Suche nach einem anderen BIOS gemacht und schließlich eine Version "130107917D02" gefunden, die ich dann auch erfolgreich geflasht habe (wieder nur mit MP Tool v1.10 möglich).
Diese hat auch KEINE 4K-Umsetzung und den großen Vorteil, daß HardDiskSentinel nun einwandfrei die Platte im Gehäuse ansprechen kann und mir alle Werte anzeigt!
Falls jemand die FW benötigt, kann ich sie gerne uploaden oder einen Link posten.

Leider habe ich für den ASM1051 keine neuere Firmware als die hier angebotene gefunden. Und mit dieser FW arbeitet das HardDiskSentinel auch nicht zusammen.
Falls jemand eine aktuellere Firmware für den ASM1051 hat, würde ich mich freuen.

noch kurz ein anderes Thema:
Ich habe aus Neugier mal eine WD Elements 4TB aufgemacht und darin einen ASMedia 1051W gefunden.
Leider findet das MP-Tool Programm dieses Gehäuse nicht.
Anscheinend hat WD hier eine Spezialversion des 1051 machen lassen.
Falls jemand da etwas weiß oder es evtl. auch eine bessere Firmware gibt, würde ich mich auch über eine Info freuen.
Die WD hat jedenfalls eine 4K-Umsetzung drin.
 

Mtechlerin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
@bcn88
Kannst Flashen, aber wie immer auf eigne gefahr.

Die Firmware Nummern Unterscheiden sich nach Gehäuse und Herausgeber.
sollte der Flash vorgang nicht mit 3 x pass Laufen bitte kurz Info drüber, Danke.
Wichtig: keine HDD im Gehäuse bei Flash vorgang.

Die Neue Firmware ist mir bekannt aber noch nicht mit 8TB++ getestet,
sollte sie den Test Bestehen wird hier auch Aktuallisiert auf Neue Firmware Versionen.

Für die 1051 wird nichts Neueres mehr kommen da die 1153 und 1153e solangsam einlaufen in den Endverbrauchermarkt.
Ergänzung ()

Ich habe jetzt doch nicht warten können und die Firmware ASMedia.1053.Intenso.Memory.Center 00" geflasht.


Ich war schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis, als ich dann feststellte, daß mein HardDiskSentinel (Programm zur Überwachung der Festplatten - SMART etc.) nicht mit dem Gehäuse zusammenarbeitet (kein SMART, keine S/N, nichts) :(
CrystalDiskInfo kann das ohne Probleme

Da würde ich eher das Prg hinterfragen warum es das nicht kann.



@Eduard-007
Das Fantec DB-ALU3-6G sollte Normal ein 1153 oder 1153e drin haben und mit 6 / 8 TB ohne Firmware Update klar kommen (ab Firmware 130xxxxxxx) neuere Gehäuse haben die Firmware 140509xxxxx).
Habe selbst 2 vor Kurzen Verbaut.

Kauf dir ein Airy Gehäuse aus der Empfehlung oben mit der Firmware von hier und deine 8TB Läuft.



@CapJo
Schau bitte direkt auf die Plantine vom Gehäuse, der Device String bringt da nicht.
wenn möglich von beiden seiten der Plantine ein Foto, da es einige Anbieter ohne zusatz Ic machen und damit den Flash abwürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

bcn88

Newbie
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
4
@Mtechlerin
Ich weiß, daß CrystalDiskInfo das kann :)
Bei mir funktionieren folgende Programme mit SMART: CrystalDiskInfo, HDTune Pro, SpeedFan und für fast alle anderen Platten intern/extern auch HardDiskSentinel ;)
Das CrystalDiskInfo kann sowohl das USB3-Gehäuse mit dem ASM1051 als auch das Intenso mit dem ASM1053 und der 8TB-Firmware von hier auslesen.

Im Prinzip reicht mir das ja auch, wenn ich wenigstens ein Programm habe, mit dem ich SMART auslesen kann.
Außerdem kann ich ja nun die Platten ohne Probleme auch intern anschließen :)

Praktischer ist es natürlich, wenn ein Programm laufend den Zustand der Festplatten überwacht. Ich weiß, daß das CrystalDiskInfo auch kann, aber das HardDiskSentinel bietet doch einige Vorteile - der größte für mich ist, daß es auch die WD RED-Platten hinter meinem Promise RAID-Kontroller abfragen kann!

Die HardDiskSentinel-Typen schreiben auf der Kompatibilitätsliste für USB-Gehäuse auch, daß Sie (warum auch immer) die ASMedia 1051/1053 nur mit neuem BIOS unterstützen.

Interessant finde ich noch folgende Neuerung in der aktuellen Beta - siehe Bild
HardDiskSentinel Beta News.JPG
 

d3praved

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
87
Hi und zunächst mal vielen Dank @MTechlerin für die Infos!
Ich besitze eine AUKEY Dockingstation welche einen AMedia 1053 Chip hat hat. (Link Amazon)

Diese betreibe ich an einem Arock N3700-ITX Mainboard, es hat USB3.0 Intel Controller.
OS ist Win10 x64. Die Treiber für den Controller wurden durch Windows autom. installiert.

Ich habe nun das kuriose Problem, dass die Dockingstation einwandfrei an den USB 2.0 Ports läuft, jedoch an den USB 3.0 Ports fängt sie immer an die HDD zu initialisieren und blinkt sich dann ins Koma, und hängt. Manchmal wird die HDD auch korrekt angemeldet, steigt aber kurze Zeit danach aus und hängt sich wieder auf.

Hat jemand eine Idee an was es hängen könnte?

Ich habe schon die verschiedenen Firmwares geflasht für den Asmedia 1053, jedoch immer das gleiche Problem.

Danke!

EDIT
PS: Seltsamerweise funktioniert die Dockingstation auch an den Front-USB 3.0 Ports korrekt! (Sind per Kabel auf dem Mainboard angeschlossen). An den hinteren Ports am Board wie berichtet immer die Probleme...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mtechlerin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
@d3praved

Das liegt daran dass deine 4 USB 3.0 Ports hinten am Mainboard
durch einen ASMedia ASM 1074 Hub Realisert wurden.

Hier liegt eigentlich der Mainboard Hersteller in der Pflicht Nachzubessern,
da beim ASMedia ASM 1074 einige BUG's bekannt sind,
die nur durch Firmware Update das ASM 1074 behoben werden können.

Alternativ, aber auf eigene gefahr: ASMedia 1074 Update
neuere Treiber falls nicht vorhanden: ASMedia USB 3.0 Driver v.1.16.24.0 WHQL
 
Zuletzt bearbeitet:

d3praved

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
87
@Mtechlering vielen Dank! Ich habe nun den Asrock Support angemailt und um Hilfestellung gebeten.
Sollte dies zu keinem Erfolg führen dann werde ich mal die von Dir bereitgestellte Firmware aufspielen.
 

JBG

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
361
@d3praved

ich hatte einmal das gleiche Verhalten bei einer älteren USB-Docking Station. Ende des Liedes: Das separate Netzteil war wohl durch Alterung nicht mehr leistungsfähig genug - im Idle lagen normale 12,2 V an, aber sobald die ca. 2 A-Anlaufstrom (variiert je nach Festplatten-Fertigungstoleranz) geliefert werden mussten, verließ die Spannung den ATX-Standard und der USB-Chipsatz der Docking Station stürzte ab, was zu "RAW"-Partitionen oder gar scheinbar nicht initialisierten Datenträgern führte.

Betrieben wurden hauptsächlich Samsung F4 2 TB 5400 UPM-Festplatten, die eigentlich wenig Strom benötigen. Eine einzelne davon hatte irgendwann genau das von Dir beschriebene Fehlerbild, alle anderen gingen.
Am internen SATA-Port funktionierte die Platte einwandfrei, dann habe ich testweise die 12 V des internen PC-Netzteils zur Docking Station gelegt und siehe da, alle Platten liefen wieder tadellos.

@Mtechlerin:

Habe mal wieder ein Anliegen :)

Ich bin noch altmodisch mit einigen optischen Laufwerken unterwegs, die ich der Flexibilität halber gerne über USB anbinde. Die eingesetzen USB-SATA-Brücken haben den ASM1051-Chipsatz, teilweise mit Firmware-Versionen von 2009 (à la 09xxx - war da USB 3.0 überhaupt schon fertig standardisiert?).

Fragen:

1) Gibt es einen Grund, weshalb man die FW 13040911DA01 von Station Drivers nicht aufspielen kann? Vgl. http://www.station-drivers.com/index.php?option=com_remository&Itemid=353&func=fileinfo&id=945&lang=en - ich erhalte hier "Chip and FW don't match. Port:0 ."
Die Version 130220... mit Deinem Paket klappt einwandfrei, ich habe lediglich die PID anpassen müssen (habe 5106, die in der originalen FW hinterlegt war, genommen).

2) Fragen zu Zeilen in der zu ladenden INI-Datei:

"eup_enable=0" - hat das etwas mit der Kompatibiltät zum Stand by oder Ruhemodus zu tun? Bei mir ist es so, dass, wenn das System im S3 ist, die USB-Chipsätze nach wie vor laufen (lauwarmes Gehäuse und LED an), was ich schön fände, wenn man dies unterbinden könnte, da ich den S3 regelmäßig nutze und nicht mehr als 3 W (gemessen ohne angeschlossene USB-Geräte) für den Arbeitsspeicher verbraten möchte.

"low_power_mode=0" gibt es noch eine Möglichkeit zum Stromsparen?

"crc32=0" Gibt es da noch so etwas wie Datenübertragungsintegritätsprüfungen, die standardmäßig deaktiviert sind?

3) Kompatibilität von UASP-Chipsätzen

Ab und an möchte ich neue USB-SATA-Brückenlösungen basteln und habe aktuellere Lösungen von ASMedia mit SATAIII und UASP für die optischen Laufwerke getestet. Mir ging es da nicht um höhere Geschwindigkeiten sondern einfach mehr Flexibiltät, wenn man mal doch SSDs verbinden wollen würde oder eben ein ausgereifteren Chip zu erhalten.
Allerdings funktionieren diese nicht mit den optischen Laufwerken. Hat dies einen besonderen Hintergrund? An deren SATA I-Schnittstelle liegt es nicht, knapp zehn Jahre alte SATA I-Platten funktionieren mit den UASP-Chipsätzen.

Wieder einmal vielen Dank für Deine Expertise!
 
Zuletzt bearbeitet:

d3praved

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
87
@JBG
Danke für den Hinweis mit dem Netzteil. Dies kann ich jedoch in meinem Falle ausschliessen, da die gleiche Dockingstation sowie Festplatte/n an einem anderen PC und an den den interen SATA Ports laufen.
 

JBG

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
361
Würde es dennoch mal probieren, es kann sein, dass der USB-Brückenchipsatz sowohl vom USB-Port des Computers als auch über das kleine separate Netzteil versorgt wird. Nicht alle USB-Ports des Computers liefern bei Bedarf die gleiche Stromstärke, daher kann es sein, dass bei manchen Ports die Stromversorgung des Brückenchipsatzes über USB ausreicht (z. B. bei den Front-USB-Pin-Headern, die der Intel-Chipsatz liefert), bei den rückwärtigen USB-Ports jedoch mehr das Netzteil als Stromquelle benötigt wird, es aber nicht ausreicht und es daher zu Fehlern kommt.

@Mtechlerin:

Habe nun Probleme mit dem FW-Update bekommen: Das Programm lief problemlos durch, mit herkömmlichen Festplatten funktionieren die 1051er Chipsätze super, auch nach Power Cycles. Dafür funktionieren optische Laufwerke gar nicht mehr. Shit.
 

Mtechlerin

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.259
@JBGeine

alte Firmware für den 5106 suchen und zurück flashen.

die bereit gestellten sind nur für die eingestellten.

zu 3: der 1153e ist der bis jetzt Letzte USB 3.0 und Sehr Gut Ausgereift,
da dieser komplett Abschaltet im ruhe Modus ist wirklich alles aus.
Es kommen wenn die Letzten Tests Abgeschloßen sind neue Firmware für den 1153e mit besseren Anpassungs möglichkeiten zum ruhe Modus.

zu 2: a: Nein , b: nicht für 1051/e , c: nur für IC Prog.

zu 1: die von dir im link ist für Rapidcase älteres semester an Firmware. nicht wirklich zu empfehlen.

zu 3: Optische Laufwerke stehen da etwas abseits

Ich werde das mal mit dem Fantec AluSky:
ASM 1153e mit Firmware Update und einem Blu-ray Laufwerk Testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JBG

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
361
Danke für das Ausprobieren!

Es scheint am aktivierten UASP in den Chipsätzen zu liegen, dass optische Laufwerke nicht erkannt werden. Habe ebenfalls noch einen Adapter mit ASM 1153e, der explizit ohne UASP angeboten wird und dort werden die Laufwerke problemlos erkannt.

Bei dem leuchtet allerdings die Status-LED im S3 munter weiter, wenn der PC im S3 ist.

Eine Idee, woher ich Firmware für die ASM1051er bekommen könnte, die nicht mehr mit optischen LWs zusammenarbeiten?

asm1051.png

Ausgeliefert wurden sie mit uralten Firmware-Kamellen 09xxx, einen Adapter im Originalzustand hätte ich noch da, sollte das bei etwas weiterhelfen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top