Asus CH II Formula - Empfehlung? Erfahrung ?

Tommy1911

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2007
Beiträge
1.772
Hallo,

wie in meiner Überschrift zu lesen ist, bin ich sehr interessiert an dem Asus Crosshair 2 Formula. Ich übertakte gerne, deswegen muss die Spannung stabil sein und die Kühlung auch nich zu kurz kommen.

Der Testbericht in der Gamesatr hat mich schon gut überzeugt, aber bei 200€ würd ich gerne Persönliche Erfahrungen hören.

Auf dem Board wird ein Phenom 9850 mit 4 Gb DDR2 ( A-Data Vitesta 1066 ) und eine 8800 GTS ( bald vlt GTX 260 ) laufen. Netzteil ist ein Be-quiet SP 600 Watt.

Habe auch 2x 500 Gb im Raid 0 laufen, also sollte das auch funktionstüchtig sein.


Ich würde jetzt gern wissen, ob sich das lohnt, ob die Leistung gut ist ( im verlgeich zum 790 FX ) und welche Probleme auftreten können.
Halt erfahungen zu diesem Board. Google und hier im Forum ist sehr wenig bzw garnichts zu finden.

Danke schonmal und einen guten Rutsch
Gruß Tommy
 
Wofür denn ein neues Mainboard??? Das 790 FX reicht doch vollkommen! Kauf dir für das Geld lieber ne bessere Graphikkarte und oder mehr RAM!
 
Das Board is völlig fürn Arsch ich bin zwar DFI treu gewesen, allerding mit dem FX 790 chipsatz gibts nur Probleme. Selbst mein altes Foxconn mit dem 590 SLi Chipsatz war stabiler und taktfreudiger.
Dort konnt ich meinen A64 6000+ auf 3,4 Ghz takten bei 1,45v. Mit dem DFI kam ich mit glück auf 3,2 bei 1,5v.
Das einzige, was ich im Bios einstellen kann sind die Timings. Alles andere stellt sich nach jedem neustart wieder auf Standard. Lüftersensoren auslesen ist auch ein spiel mit dem Glück. Entweder er bleibt hängen oder läuft vernünftig. Den Referenztakt erhöhen funktioniert garnicht mehr. Sobald etwas Last kommt oder prime, direkt Blau. OC oder Stromsparen kann ich nur im OS mit AOD, was auch nich richtig läuft. Ob ich die Spannungen einstellen kann oder nicht, ist auch ein Spiel mit dem Glück.

Schon alles getan, Bios update, Vista und Xp Probiert.. es hilft alles nichts.

Davon abgesehen Pfeifen die Spannungswander und Elkos extrem, wenn last auftaucht und der Chipsatz wird extrem heiß immo 82°C im Idle trotz halber Belüftung. ( Sensor nich defekt, ich verbrenn mir die Finger )

Also in allen Bereichen, war mein altes Board mit dem 590 SLI Chipsatz in der besseren Form.
Und da mein Problem kein Einzelfall ist, ( n Freund meckert auch rum ) will ich wieder nen nV Chipsatz.
Davon abgesehen kann ich dann Später Hybrid SLI nutzen.

das Foxcon Destroyer hatte ich auch im Auge, aber bei Asus bekomm ich für den gleiche Preis eine bessere Ausstattung und besseren Sound.

Also Kurz:
Gibt es mit dem Asus CHII irgendwelche negativen Erfahungen ? Sonst kauf ich auf gut Glück :)
 
Die Übertaktbarkeit (speziell beim 6000+) hat auch sehr viel mit der Güte der CPU zu tun. Du kannst auf gut Glück natürlich ein besseres Mainboard kaufen, aber keine Garantie, dass sich deine CPU damit besser takten lässt.

Zu den Problemen:
Das Board hat eindeutig ein Schlag weg. Meiner Meingung nach ein Garantiefall. Ich hab bei meine Mitbewohner letztens auch ein Board mit 790FX verbaut (allerdings in Kombination mit der SB750) und das läuft alles ganz wunderbar...
 
In meinem fall lässt sich der 6000er mit dem DFI deutlich schlechter übertakten als mit dem Foxconn bei der gleichen CPU.
Hatte anfangs schon Probleme mit der Stabilität des Boards als es raus kam.

Es wurde ja auch schon oft bestätigt, das der Sb750 besser zum takten ist.

Ich bleib beim Asus.. mal sehen wie sich das schlägt. :)
 
Zurück
Oben