Asus GT-AC5300 ROG lohnt es sich?

Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
30
#1
Hallo,

wollte mal fragen ob sich das Teil lohnt. bzw. ob es jemand von euch benutzt, und welche Erfahrungen Er damit gemacht hat. :O
Da habe ich gleich noch eine Frage...

Wie wird das angeschlossen? Einfach direkt an dem Pc ? Oder muss man dafür gleich den anderen Router damit ersetzen...

MLG-Please
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
31.071
#2
ja, lohnt sich bestimmt. für irgendwen und irgendwas. auch für dich? keine ahnung.

weiterhelfen kann ich dir da nicht, aber damit die leute helfen können die sich mit dem kram auskennen solltest du schon ein paar infos zum anwendungsszenario liefern.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.411
#5
Kampfbereite Hardware – Spielentscheidendes Tri-Band 802.11ac WLAN
Wenn ich diese Werbetexte schon lese, wird mir schlecht. Da wird dem .. .. sagen wir mal .. .. "simpel gestrickten" Gamern wieder suggeriert, dass sie damit selbst zur Elite gehören werden, auch wenn sie die Maus nur unbeholfen über den Tisch schieben und im Spiel tot umfallen noch bevor die Runde überhaupt begonnen hat.... Ich will damit nicht den Router als solchen schlecht machen, aber es ist klar welche Zielgruppe angesprochen werden soll - mit abenteuerlichen Argumenten...

Ne, mal im Ernst: WLAN ist bidirektional. Das heißt beide Seiten senden und empfangen Daten. Daraus folgt, dass es wenig sinnvoll ist, wenn nur die eine Seite bis zum Mond funken kann, wenn die andere Seite nicht mal ins Nebenzimmer kommt. Smartphones, USB-WLAN-"Sticks" und dergleichen haben in der Regel nur sehr kleine Antennen und deswegen auch nicht unbedingt die beste Reichweite. Ein neuer bzw. stärkerer Router kann etwas bringen, aber das lässt sich nicht vorhersagen. WLAN ist massiv von der Umgebung abhängig (Nachbarn, Störquellen, Bausubstanz, Entfernung, etc). Außerdem ist die maximale Sendeleistung sowieso gesetzlich limitiert, es müssen also alle Router mit denselben Grenzen arbeiten. Einen Unterschied können daher maximal die Antennen machen, was aber aus oben genannten Gründen einseitig nur wenig sinnvoll ist. Ich würde für so ein Monster zumindest kein Geld ausgeben - es sei denn er kostet <100€ ...
 

epuarlana

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
22
#6
servus zusammen,

ich greife das Thema mal auf, statt ein neues zu machen - wenn auch die Antworten bislang eine entsprechende Tendenz aufzeigen.

Ich konkretisiere die Frage aber mal mit der Bitte nach Erfahrungswerten/Empfehlungen für das folgende Profil:
- große Wohnung soll durch entsprechendes Netz abgedeckt werden. dank der 8 Antennen denke ich sollte das gehen. Router hängt dann an der Decke mitten in der Wohnung um entsprechend abstrahlen zu können.

- VPN Client-Fähigkeit, sprich ich kann auf dem Gerät einen beliebigen VPN-Provider einstellen der dann alle angeschlossenen Geräte in den VPN-Tunnel schickt. z.B. NordVPN oder Sonstige.
Bitte nicht verwechseln mit der Funktion die Fritzboxen haben, dass unter sich VPN tunneln können.. meines Wissens nach ist das immernoch ein Feature was Fritzboxen nicht können :-)

- Dieser ASUS bietet wohl als einer der wenigen Router eine entsprechende CPU , welche VPN-Verschlüsselung hardware-beschleunigt ermöglicht, also auch entsprechend hohe Datenbandbreiten hinbekommen soll.
Alternativ das Modell ASUS RT-AC86U mit entsprechender CPU, aber nicht ganz so performant/ausgestattet wie der GT-AC5300

man kann die Frage auch so abkürzen: Empfehlung für einen VPN-Client fähigen Router, der entsprechend schnelle Datenübertragung ermöglicht und eine gute WLAN-Abdeckung hat? =) ich liebäugele wirklich mit dem GT-AC5300, aber dank 3rd-Party-Support (Stichwort Merlin-Firmware) scheint der RT-AC86U die bessere Wahl zu sein.

liebe Grüße und sorry für's Thread-Missbrauchen,
epu
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.411
#7
Diese Monster im Spaceship-Design mit 8 Antennen sind weitestgehend Effekthascherei. Sieht cool aus, ist teuer, muss gut sein - das ist das was der Hersteller damit erreichen will.

Ich glaube ich habe es weiter oben schon erläutert: Es bringt nix, wenn ein WLAN-Router mit atombetriebener Antenne bis zum Pluto funken kann, wenn der WLAN-Client nicht mal durch 2 Wände antworten kann. WLAN geht in beide Richtungen, Senden und Empfangen, am Router und eben auch am Client. Und genau beim Client liegt der Hund begraben. Wenn der Router noch so tolle Antennen hat (und gaaanz viele davon), so hat der Client in der Regel trotzdem nur eine (zB Smartphone) und diese ist dann auch noch winzig klein, weil in einem kleinen Gehäuse verbaut. Es ist reine Augenwischerei, zu glauben, dass es ausreicht, einen supertollen WLAN-Router hinzustellen und schon wird das WLAN exorbitant gut. Da gehören immer zwei dazu.
Ein WLAN mit guter Abdeckung und guter Geschwindigkeit kommt je nach Größe der abzudeckenden Fläche einfach nicht mit einem einzelnen WLAN-Router/-AP aus, das ist einfach so. Wenn die Wohnung bzw. das Haus größer ist als der aktuelle Router abdecken kann, wird ein neuer Router nicht plötzlich so viel besser sein, dass man noch beim Nachbarn auf der anderen Straßenseite WLAN hat.

Meine Empfehlung geht daher ganz klar dahin, dass man für den Fall, dass der aktuelle Router die Wohnung nicht abdeckt, einen zusätzlichen Access Point installiert - im wooooooooooorst case einen Repeater oder PowerLAN+AP.

Was VPN angeht: Es mag sein, dass der Asus genug Dampf unter der Haube hat, um einigermaßen anständig VPN zu ermöglichen. Da man dann aber wiederum besagtes Monster kaufen müsste, fiele das für mich flach. Sinnvoller ist unter Umständen ein 08/15 Router (oder der bestehende) + zusätzlicher AP + Mini-PC für VPN. Ein PI ist zwar recht schwach auf der Brust und wird zB mit OpenVPN max 20-30 Mbit/s schaffen, aber evtl. reicht das ja. Falls nicht, gibt es noch Alternativen. Die Frage ist nicht zuletzt auch welche VPN-Technologie verwendet wird. OpenVPN ist prinzipiell deutlich CPU-lastiger als zB IPsec, weil sich letzteres leichter auf Crypto-Hardware auslagern lässt. So schafft zB ein EdgeRouter-X (50€) mit IPsec bis zu ca. 100 Mbit/s, während er bei OpenVPN irgendwo bei 10-15 Mbit/s rumkrebst.
 

epuarlana

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
22
#8
hallo Raijin,

das habe ich durchaus verstanden. da ich den Router aber mittig im Wohnzimmer (also mittig in der Wohnung) aufhängen würde, wäre es ja sternförmig. Gut, am Ende langt dafür sogar meine alte Fritzbox noch, habe mir von den 8 Antennen vor allem eine bessere rundum-Streuung erhofft.

Für mich der wichtigste Punkt ist und bleibt aber eigentlich das mit dem VPN. ich les mal noch bisschen weiter und werde einfach mal einen der beiden bestellen und gucken wie zufrieden ich am Ende bin.

trotzdem danke für die schnelle und ausführliche Antwort! (meine kommt erst jetzt, da ich vergessen habe auf beobachten zu drücken)

LG
 
Top