Test Asus MeMO Pad FHD 10 (LTE) Tablet im Test

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.627
Mit dem MeMO Pad FHD 10 und der gleichnamigen LTE-Variante schickt der taiwanische Hersteller Asus zwei Android-Tablets ins Rennen, die mit Qualcomm Snapdragon S4 Pro und Intel Atom Z2560 unterschiedlicher nicht sein könnten. Wie und ob sich der gravierende Unterschied im Unterbau auch im Alltag auswirkt, erörtern wir in unserem Test.

Zum Artikel: Asus MeMO Pad FHD 10 (LTE) Tablet im Test
 

menace_one

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
513
Guter test, gute Geräte und vor allem gute Preise.

Ich überlege so ein teil für die Uni anzuschaffen, würde aber ungern auf x86 Anwendungen wie z.B. Matlab verzichten.
Weiß jemand ob es möglich ist Linux oder gar windows auf so ein gerät mit x86 Atom zu bringen?

Gruß
 

Lexxington

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
248
Schöner Test, schöne Geräte. Fast alles richtig gemacht. Einzig fehlt mir BT4 und 802.11ac.
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.071
Also Ubuntu wurde doch schon auf ein Nexus 7 installiert wenn ich das mal richtig gelesen hab.
Aber an deiner Stelle würde ich für die Uni ein Tab mit richtigem Windows 8 oder eben ein Android mit Stifteingabe nutzen.
Alles andere macht kaum Sinn.
 

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
656
Ich habe das mit der Intel CPU und bin 100% zufrieden damit. Mir reichen schon 15% Displayhelligkeit völlig aus.
 

sgenzel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
51
Danke für den Test. Habe mir vor ca. drei Wochen das Asus MeMO Pad FHD 10 gekauft und bin 100%ig zufrieden. Und der Test bestätigt auch, dass ich zufrieden sein muss :D
 
D

Don Kamillentee

Gast
Wird / Gibt es das Tastaturdock wieder? Kann man evtl. das Dock vom Transformer benutzen? Gut, mit meinem TF300 bin ich wirklich zufrieden :) Das kann ja alles...
 

AvenDexx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
6.800
Ich weis nicht, aber irgendwie fällt es mir schwer mich mit Android-Pads anzufreunden, die mit einer Intel CPU bestückt wurden. Kann dabei gar nicht mal genau sagen warum, außer eben, das einige Apps nicht laufen. Wieviele das aber effektiv sind, ob es die meisten sind oder doch nur ein paar wenige, weiß ich auch nicht.

Eigentlich hatte ich mit dem Gedanken gespielt, mir die Version ohne LTE zu holen, zweifele aber gerade aufgrund der CPU.

Aktuell habe ich ein Samsung Galaxy Tab 10.1n und bin eigentlich zufrieden. Apps die mich interessieren und Spiele die ich gekauft habe laufen problemlos, nur stocken Youtube-HD-Videos, weshalb ich mich nach einem neuen Pad umsehe.

Kann mir die Zweifel jemand nehmen oder mir vielleicht etwas genauer erklären, mit welchen (wenn überhaupt) Einschränkungen ich leben muss, wenn ich zur Intel-Version greife? Der Test geht mir da leider etwas zu wenig drauf ein.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.627
Ich kann Dir nur so viel sagen, dass ich auf meinem Galaxy Tab 10.1N bis jetzt über 100 Apps und Widgets drauf hatte, und bei meinem FHD 10 mit Atom die bis jetzt auch alle funktionierten. Ich sehe mich natürlich nicht als Maßstab, aber man kann sicherlich davon ausgehen dass alle "bekannteren" Apps auch dafür optimiert sind. Bei kleinen selbstgeschriebenen Applikation kann es natütlich wieder anders sein.
 

milamber!

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.259
Apps die nicht extra für x86er Tabs vorliegen, werden auf diesen Tabs emuliert. Bei Spielen kann dies dann natürlich die Performance drücken.

Hab mir das MeMo 10 FHD auch Anfang August bestellt, eben Aufgrund der Vorteile bei der Displayauflösung, Speicher (Flash sowie RAM), USB Host und vor allem dem Preis.

Da würde ich selbst für 50-80€ drunter nicht mehr zu nem alten Hochpreis, oder aktuellerem mittelpreisigen Tegra 3 Tablet greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Solid Slays

Gast
Ich kann Dir nur so viel sagen, dass ich auf meinem Galaxy Tab 10.1N bis jetzt über 100 Apps und Widgets drauf hatte, und bei meinem FHD 10 mit Atom die bis jetzt auch alle funktionierten.
Danke für den Hinweis und natürlich für die gute Review. Für den Preis ist die Atom Variante mal richtig gelungen. Da ich auf dem Tablet eh nicht spiele ist mir die schlechtere Performance in diesem Feld relativ egal. Ist eine Überlegung wert das Teil.
 

faltermayer

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.557
Guter test, gute Geräte und vor allem gute Preise.

Ich überlege so ein teil für die Uni anzuschaffen, würde aber ungern auf x86 Anwendungen wie z.B. Matlab verzichten.
Weiß jemand ob es möglich ist Linux oder gar windows auf so ein gerät mit x86 Atom zu bringen?

Gruß
Was spricht den dagegen ein Windows-8-Tablet zu kaufen? Am besten wartest du noch die BayTrail-Tablets ab. Die werden zwar teurer sein als das MeMO-Pad, dafür um einiges leistungsfähiger, in der Hardware, aber vor allem in der Software.
 

HITCHER_I

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.808
16:9 ist einfach unpraktisch, noch besser wäre oft sogar 4:3, wenn man das Tablet auch im Hochformat nutzen will.

Übrigens stört IMHO. 16:9 auch bei office-Notebooks extrem, aber das kann auch zu 80% nur die eigene Gewohnheit sein, immerhin gab es von Anbeginn der Computer-Zeit bis ca. 2005 kaum Notebooks und Office-Bildschirme im kinomäßigen Film-Breitbildformat. Schließlich will man ja damit auch produktiv arbeiten können, und nicht unentwegt Hollywood-Filme anschauen.:mad:
 

Shedao

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
225
Schreibe grad von einem Memo Pad FHD 10, das für meinen Vater als Geburtstagsgeschenk dienen soll. So wie es ausschaut werde ich mir aber auch ein eigenes kaufen müssen, da es einfach genial zum surfen ist :D
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
167
Wir haben das ohne LTE daheim.

Und ich muss sagen, das Display ist einfach nur grottig. Viel zu dunkel meiner Meinung nach, die Blickwinkel sind ein Witz.
Ein Schwarzwert von [...] 0,3 cd/m² [...] lässt Schwarz zudem auch als echtes Schwarz erscheinen.
Say whaaaat? Also sorry, aber ihr hattet noch kein gutes Display in eurer Redaktion. Das Schwarz ist grau, grauer als grau, grauer als alles, was ich bis jetzt gesehen habe, einfach nur traurig.

Der Intel-Chip ist übrigens auch ein Witz. Ständig Hänger & Ruckler. Bis mal ein Spiel geladen ist, vergehen Minuten (!!!), und es ruckelt dann auch teilweise.
Das Wechseln der Seiten des Homescreens und das Starten von Applikationen geht schnell und ohne Ruckler von der Hand.
Ah, okay. Bei mir sehe ich bei jedem (!) einzelnen Homescreen-Wechsel Miniruckler.

Vielleicht ist es auch nur ein Montagsgerät, man weiß es nicht.
Empfehlen kann ich es jedenfalls niemandem!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightmare85

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.835
Zitat von mischaef:
Dank Hyper-Threading ist Intels Atom Z2560, der im Gegensatz zu den vier Kernen im Snapdragon S4 Pro lediglich zwei echte Kerne bietet, jedoch vier Threads parallel bearbeiten kann.
Fehlt wohl noch etwas...

Ich spielte mit dem Gedanken, mir das Memo Pad FHD 10 zu holen, hab mich dann aber für ein Windows Tablet entschieden (Acer W510) und bereue die Entscheidung nicht.
Das Preis-Leistungsverhältnis vom Memo Pad ist aber bemerkenswert, was mir schon vor über 1 Monat auffiel.
Wollte ursprünglich das Galaxy Tab 3, aber das ist technisch gesehen einfach schlechter als das Memo Pad.

Grüße
 

Zeboo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.562
Kurze Frage zum Intel Atom
War zu faul alles durchzulesen, aber kann man mit dem Atom alle Apps die für sonstige 'non Atom' Android Tablets gibt benutzen? (Frage wegen ARM<->Atom Architektur)
 
Top