Aus Österreich MWSt.-frei bestellen: Mindfactory?

portuer

Ensign
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Hi,

ich habe gesehen, dass die Preise in Deutschland tlw. deutlich unter jenen in Österreich liegen. Hat jemand einen Onlineshop Tip für mich - am besten mit der Option MWST. frei zu bestellen (ja, ich habe ein UID-Nummer, etc.). Gibt es beim Bestellen sonst noch etwas zu beachten? zB. gibt es Gutscheincodes für Mindfactory, etc.? Oder doch wo anders schauen?

Danke für alle Tipps!
 

flo36

Captain
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.335
Bestell doch einfach hier und fördere die Lokale Wirtschaft etwas.
Ansonsten muss der Händler nur deine UID akzeptieren und dann sollte dem steuerfreien Zustellen nichts im Weg stehen.


Edit: Hab mich punkto Mindfactory dann anscheinend getäuscht. Tut mir leid aber ich hatte den Namen irgendwie negativ in Erinnerung von einigen Leuten hier im Forum.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Farang Lao

Gast
Mindfactory nen Saftladen....was träumst du eigentlich Nachts ?
Service stimmt,Preisgestaltung stimmt auch-mehr braucht es nicht ! Das unter 1000 Kunden mal einem nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann ist logisch,solange es nicht sehr exotisch ist gibts bei MF keine Probleme.
Dazu ist der Service immer sehr Kompetent und freundlich ! Waren nicht umsonst schon Versender des Jahres !
Aber es gibt auch noch andere Läden wie Caseking oder Hardwareversand die empfehlenswert sind.

P.S. ich bemesse jetzt auch nicht nen Händler danach ob er nach Österreich versendet,das ist mir ehrlich gesagt sowas von egal....
 
Zuletzt bearbeitet:

angerhome

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
743
flo36: Das ist eine extrem unverschämte und nicht belegte Aussage. In den Kaufberatungen wird der Laden
sogar recht häufig empfohlen.
 

portuer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Die heimische Wirtschaft fördern hat schon was, das stimmt schon. Aber die Förderung sollte mich nicht 100 Euro kosten. Bei Hardware ist es vermutlich nicht so schlimm aber gerade im Drogerie- und Lebensmittelbereich werden wir Österreicher extrem ver******, Shopdichte hin oder her.

Schönen Gruß!
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.779
Jeder größere Laden bietet auch B2B Zugänge an. Ob Mindfactory dazu gehört, keine Ahnung. Ich meide Mindfactory auch.

Alternate zB tut dies.

Und wenn ein Laden das nicht macht, dann macht er auch selten Geschäfte mit Wiederverkäufern.

https://www.alternate.de/Businesskunden
 

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.029
portuer
Also wenn du in Österreich bestellst, dann wohl beim Etec. Die sind meist relativ günstig und Versand ist gratis.
 

violentviper

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.239
Aber es gibt auch noch andere Läden wie Caseking oder Hardwareversand die empfehlenswert sind.
Also von Hardwareversand kann ich nur abraten. Die haben mich beschuldigt ein defektes Mainboard, welches ich eingeschickt hatte wegen einem anderen Defekt, die Pins vom Sockel verbogen zu haben. Nach 3 Wochen hatte ich mein defektes Board wieder erhalten und da war ein deratiger Schrammen im Sockel drin, das sah aus wie mit dem Schraubendreher mit Wucht durchgeratscht! Ich dachte ich seh nicht recht, so hat man mir dann das Board zurückgeschickt mit der Begründung ich hätte die Pins verbogen...
 

gandalf100

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
500
hab mit einer Uid vor einem halben Jahr bestellt, das ging nicht, die Steuer wurde dazuberechnet, dann viel hin und hergeschreibsel; weiß nicht, wies ausging, das macht die Steuerberatung jetzt; (beachte auch dass z.B bei einer größeren Bestellung mit evtl Gehäuse, dieses dann von Caseking kommt und extra 25 € Versand ausmacht, das kann man dann eher bei Amazon bestellen); vor einem halben Jahr hat man ja nicht mal eine SSD oder HDD bekommen, die musst ich in Ö bestellen, das dürfte jetzt schon besser sein, zumindest gehts wieder über Amazon (wobei Amazon Uid technisch auch ein Problem ist); wir in Ö sind ziemlich schlecht dran, wenn mal was rauskommt, heißt es in USA: 300$ in D: 300€ und in Ö: 330€, so kenn ich das
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.779
Warum sollte ein Händler auch die MwST nicht berechnen, wenn man eine USt-IdNr. vorlegt? Eigentlich machen das Händler nur, wenn man denen auch belegt, dass man selbst ein Wiederverkäufer / Gewerbetreibender ist. Und dazu reicht die USt-IdNr. nicht aus.
 

portuer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Warum sollte ein Händler auch die MwST nicht berechnen, wenn man eine USt-IdNr. vorlegt? Eigentlich machen das Händler nur, wenn man denen auch belegt, dass man selbst ein Wiederverkäufer / Gewerbetreibender ist. Und dazu reicht die USt-IdNr. nicht aus.
Meine Information dazu ist jene, dass es darum geht, ob der Käufer die Waren entweder weiter verkauft oder selbst als firmenbezogenen Eigenbedarf erwirbt. In beiden Fällen fällt ohnehin die MWSt. weg - egal ob beim Kauf im EU Ausland (sofern der Händler das unterstützt) oder bei der Steuerabrechnung. Kauft man nun einen 52 Zoll Fernseher und eine Heimkinoanlage dann ist der Firmennutzen vermutlich eher schwer zu rechtfertigen.

Verantwortlich für die Prüfung ist meines Wissens aber das Finanzamt und nicht der (Groß-)Händler. Der benötigt nur eine UID, um die Rechnung ohne MWSt. auszustellen. So geschehen muss er sie dann auch nicht weiter abführen.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.779
Und das ist falsch. Kauft man etwas für seine Firma, dann bekommt man die MwST im Rahmen der Umsatzsteuerabrechnung mit dem Finanzamt wieder / rechnet sie mit seiner zu zahlenden Umsatzsteuer gegen.

Hardwarehändler berechnen die MwST nur nicht, wenn man selber Wiederverkäufer ist. Das mag der eine oder andere Händler anders machen, ist aber dann eine Ausnahme.
 

portuer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.779
So ist das aber. Alles andere wären komische Geschäftspraktiken. Dafür gibt es das ja, gezahlte MwST mit der zu zahlenden Umsatzsteuer gegen zu rechnen. So macht man es, kauft man für sich und seine Firma ein.
 

portuer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Lt. WKO reicht in Österreich auch Eigenbedarf für UST-freien Einkauf aus, den Link darf ich hier leider nicht posten (funktioniert nicht). Suche im Google nach "Umsatzsteuer und Vorsteuer - Eine Einführung wko"

oder irre ich ich da?
 

gandalf100

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
500
da bräucht man vielleicht einen Steuerberater, meiner hat gesagt, das geht mit einer Uid und hat dann alle rechtlichen Paragrafen und Fremdwörter auf die losgelassen, das sind aber auch Dinge, die mich nicht interessieren, daher kann ich hier nur die Info geben, dass es bei mir bei Mindfactory nicht funktionierte, zumindest nicht gleich, ob da war rausgekommen ist, müsst ich mal fragen.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.779
Mag sein, dass es in AT so ist. Das einfachste wäre wohl, Du schreibst den Händler Deiner Wahl an und fragst ihn, was möglich ist.

Ich kenne B2B Geschäfte nur in der Form, ohne Gewerbeschein geht gar nichts. Und die Händler prüfen dann auch noch etwas mehr.
 

portuer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
155
Ich werde morgen auch noch mal meinen Steuerberater fragen. Gewerbeschein habe ich ohnehin und es ist alles offiziell. Trotzdem Danke für alle Antworten!
Ergänzung ()

So, habe nun sowohl vom Steuerberater als auch von zwei deutschen Onlineshops erfahren, dass es mit einer gültigen UID-Nummer und Händler-Registrierung problemlos möglich ist, UST-frei zu bestellen. Ob als Weiterverkauf oder zum Eigenbedarf ist unerheblich. Vielleicht für den ein oder anderen interessant.

LG
 
Top