Ausbildungsstelle Unsicher!

Gummybär

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
597
Hallo,

nach langer suche habe ich dann doch noch eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker für Systemintegration bekommen.

Meine Mutter ist nun völlig erleichtert, die hat mir jeden Tag neue Angebote aufn Tisch geknallt und mich unter druck gesetzt.

So in dem Ausbildung´s Angebot stand drin, dass man ein Gutes Realschulzeugniss haben soll, oder ein Fach Abitur.

Momentan mache ich das Fach-Abi. Mein Real-schul-Abschluss ist eig. recht gut.

Ich habe mich schon mit einer 5 in Mathe und 5 in Chemie beworben, was ja eigentlich nicht für mich spricht, aber dennoch haben Sie mir die Stelle gegeben.

Nun sieht es aber aus, dass ich das Fach-Abi nicht schaffe. Ich weiß nicht wie ich da vorgehen soll, erstens wissen meine Eltern davon noch nichts und der Betrieb wo ich meine Ausbildung mache auch noch nicht.

Jetzt weiß ich auch nicht sicher ob ich denn das Fach-Abi überhaupt dafür brauch, weil im Vertrag stand sowas nicht drin. PS. Den Vertrag haben die schon Unterschrieben bei sich liegen genauso wie ich auch.

Jetzt habe ich angst, wenn ich den Betrieb sage das ich es sehr wahrscheinlich nicht schaffe. Das die den Vertrag wieder ungültig machen lassen, falls sowas geht. Ebenso wenn das dann meine Eltern erfahren werden, das ich wieder ganz ohne da stehe, so kann ich und will ich nicht mehr.


Wie kann ich da am Besten vorgehen, brauche dringend Hilfe.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.765
Falls es im Vertrag nicht ausdrücklich erwähnt wurde, dass ein Fach-Abi benötigt wird, ist der Vertrag weiterhin gültig soweit ich weiß. Trotzdem schadet es nicht, dort anzurufen und den Arbeitgeber zu informieren.
 

_Systemfehler_

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.958
Wenn für deinen Ausbildungsvertrag explizit ein Fachabi verlangt werden würde, dann sähe es wohl schlecht aus.

Du schreibst aber, dass ein guter Realschul-Abschluss ausreichend ist und dass du diesen ja bereits hast, ergo sollte das kein Problem darstellen.

Ich würde aber mal freundlich bei der ausbildenden Firma anrufen und nachfragen, ob es nun ein so grosses Problem wäre, wenn du das Abi nicht schaffen würdest.
Ich denke aber nicht, dass sie dir deswegen den Ausbildungsplatz nicht geben, den du ja schon unterschrieben hast.
 

funkyfunk

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.385
Mal unabhängig davon, ob der Vertrag jetzt rechtlich gültig ist oder nicht, würde ich mir überlegen, ob es Sinn macht, eine 3-jährige Ausbildung in einem Betrieb zu beginnen, der einen partout nicht haben will.
Daher kann dir die Frage nur der Betrieb bzw. deren Reaktion beantworten.
 

ElfenLied

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.618
Wenn es im Vertag nicht als Anforderung steht, sollte es keine Probleme geben. Aber solltest natürlich in jedem Fall mit offenen Karten spielen und deinen Arbeitgeber informieren. Aber schließlich hat er dich auch schon genommen, wo du das FachABI noch nicht in der Tasche hattest, von daher wird er wohl auch von dir überzeugt sein. Gibt es denn gar keine Hoffnung mehr, dass du es noch schaffst? Kenn mich da jetzt nicht mehr so aus, aber hättest du nächstes Jahr die Möglichkeit, das Abi nochmals zu schreiben?
 

Eritsch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
435
wenn kein bestimmter abschluss zur einstellung vertraglich festgehalten wurde und der vertrag schon schriftlich abgeschlossen wurde, solltest du deine stelle sicher haben. das stellenangebot drückt nur die wünsche des arbeitgebers aus und dient nur der vorsortierung der kandidaten. falls ein solches kriterium tatsächlich wichtig für den arbeitgeber ist, so wird dies auch vertraglich festgehalten. nichtsdestotrotz solltest du den arbeitgeber über dein evtl. nichtbesetehen des fachabis in kenntniss setzen. sollte er dir mit einer kündigung drohen, scheue dich nicht einen anwalt einzuschalten.
 

TalBar

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.024
"Es sieht so aus, dass du das Fachabi nicht bestehst" ?
Hört sich für mich nach Untätigkeit deinerseits an. Setz dich an den Schreibtisch und lerne lieber anstatt in einem Forum nach Rat zu fragen.

Nebenbei: mit dem Fachabi hast du um einiges mehr Möglichkeiten als mit der MR. Stichwort: Studium FH.
Lass dir die Chance/Möglichkeit nicht entgehen.
 

Ink

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
180
Die Stelle ist nicht sicher...theoretisch.

Azubis geniessen ja besonderen Kuendigungsschutz, dennoch gibt es eine 6 monatige Probezeit. Da ist alles moeglich, danach wird es schon sehr schwer, einen Azubi los zu werden.

Denke nicht das es ein Problem geben wird, wuerde aber auch, wie die anderen dir schon geraten haben, einfach mal bescheid geben, bzw. beim zukuenftigen Arbeitgeber nachfragen.

Damals gab es bei z.B. Unterschiede in der Ausbildung mit und ohne Fachabi.
Mit Fachabi muss man naemlich nicht die Berufsschule besuchen...zumindest war es bei mir damals so...
 
Zuletzt bearbeitet:

Robin.

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
708
@Ink

bevor man die Recht eines Azubis zitiert sollte man aber auch mal feststellen, ab wann man überhaupt einer ist ;-) Erst mit Antritt der Ausbildung. Während der Probezeit ist eine formlose Kündigung ohne Grund von beiden Seiten möglich.

Der AG, wenn er sich interessiert zeigt, wird dich eh zum Bestehen des Fachabiturs kontaktieren. Daher lernen und dementsprechend schauen das Fachabitur zu bestehen.

Ink, man muss - auch mit Fachabit/ Abitur - die Berufsschule besuchen. War dein Beruf ein informatischer?
 
Top