Ausgeschaltete Netzteile ziehen 14 bis 17 Watt. Markennetzteile schlechter.

perfekt!57

Commodore
Registriert
Feb. 2003
Beiträge
4.207
wie im CB-Link

http://www.allround-pc.com/index.php?reviews/06003/bericht2.htm

intersessanterweise zu lesen ist. Manche jedenfalls. (Ausgeschaltet, nicht Stand-By(!)) Wirklich eine sehr bemerkenswerter kleine Tatsache, finde ich. (Evtl. gerade auch für die, die ansonsten immer gerne vorrechnen, "wieviel bei bei Vollast 24/7 mit Hilfe eines besseren Wirkungsgrades gespart werden könne".)

Nebenbei: Die preiswerten Netzteile, LCPOWER-u.ä.-"Kopien" hier für mich interessanterweise besser, brauchen nur knapp 7 Watt im ausgeschalteten Zustand, also weniger als die Hälfte der 4x teureren NT's. Aber immer noch unerträglich weit entfernt von null Watt. Das aber nicht mein Dings:


Worum es mir geht: Es müsste verantwortlich im Grunde eine Kampagne her "PCs gehören an Schaltsteckdosen. Immer. Und ohne Ausnahme. Und benutzt gehört die Schaltsteckdose. Damit aus auch wirklich aus ist. Und bei allen."


Mit den 17 Watt vom ausgeschalteten Zustand betreiben wir doch sonst Engergiesparnbirnen? Freuen uns über 17x5= 85 Watt Glühbirnenlicht?


Warum dann hier Schweigen? Von den Herstellern keine Verbesserungen verlangen?

.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich mach immer die ganze dose unter aus.

Oder hinten am NT den schalter.
 
das ist nichts neues dass der stand-by zustand bei fast allen geräten sehr viel strom verschwendet .
sogesehen ist das aber kein großes problem denn dem kann man aber ganz einfach mit schaltbaren steckerleisten entgegenwirken
 

Anhänge

  • artpic_blk.jpg
    artpic_blk.jpg
    22,3 KB · Aufrufe: 462
ich mach auch immer den verteiler aus.
 
Der Grund liegt darin, dass die Geräte auch im Standby gewisse interne Verbraucher speißen (z.B. USB-Geräte). Dadurch der Stromverbrauch.

Ich habe auch eine abschaltbare Steckleiste, somit ist einem solchen unnötigen Stromfresser der Saft entzogen. Aber ausschalten muss sie dann doch jeder!

Ist eigentlich nichts anderes als bei dem unnötigen Stromverbrauch beim Stand-By von Unterhaltungsgeräten. Mein Fernseher/HiFi-Verstärker/SAT-Receiver/DVD-&CD-Player ziehen zusammen rund 32 Watt im Standby-Modus!

Greetz,


XStoneX
 
nun gut, aber "marken" wie Ultron oder HKC etc..würde ich jetzt nicht unbedingt zu den Top-Marken zählen...

vergleiche die ergebnisse mal mit den von Enermax, Fortron oder Seasonic Netzteilen...da sind scho große unterschieder erkennbar...
 
Ja, so eine abschaltbare Steckdosenleiste ist schon was feines.
Wenn man es aber so wie meine Nachbarin macht... sie hatte sich immer gewundert, warum die Funkmaus leer ist. :D
Deshalb gilt: Mäuse und Co. gehören nicht an die gleiche Leiste wie der PC.
 
Sehr merkwürdiger Test. Keines der getesten NTs ist von einer Topmarke und die Effizienzen fehlen. Und was sollen die 0% in der Kategorie Leistungsaufnahme bedeuten. Das kann ja wohl kaum die Leistung bei unbelastetem NT sein, denn die gemessenen 150+ Watt zieht mein System nicht mal bei Vollauslastung.
 
XStoneX schrieb:
Der Grund liegt darin, dass die Geräte auch im Standby gewisse interne Verbraucher speißen (z.B. USB-Geräte). Dadurch der Stromverbrauch.

Ich habe auch eine abschaltbare Steckleiste, somit ist einem solchen unnötigen Stromfresser der Saft entzogen. Aber ausschalten muss sie dann doch jeder!

Ist eigentlich nichts anderes als bei dem unnötigen Stromverbrauch beim Stand-By von Unterhaltungsgeräten. Mein Fernseher/HiFi-Verstärker/SAT-Receiver/DVD-&CD-Player ziehen zusammen rund 32 Watt im Standby-Modus!

Greetz,


XStoneX

Es wird ja auch von vielen herstellern empfohlen das man den Fernseher immer ganz abschalten soll. Da man die lebensdauer der teile damit erhöt.

Ich muss mir alle 2 Jahre ne neue Glotze kaufen. Weil ich das immer vergesse.

Entweder 200€uro reparatur oder gleich für 350€uro ne neue Glotze.
 
@perfekt!57:
Wirrer Test mit einem ungeeigneten Leistungsmessgerät. Alles, was nicht eichfähig ist, kann man auf diesem Gebiet als Profi vergessen.

Wie man das richtig macht, sieht man z.B. bei den Netzteiltests der c't. Die bestimmen für "ATX Off" den Verbrauch bei unbelastetem Netzteil, für "ATX Standby" den Verbrauch bei mit 10W belasteter Standby-Spannung (+5V VSB). So hat man einen vergleichbaren Anhaltspunkt für den Netzteil-Wirkungsgrad bei ausgeschaltetem, aber nicht vom Netz getrennten System, auch ohne dass man auf ein bestimmtes Testsystem zurückgreifen muss, bei dem sich schon von BIOS- zu BIOS- Version oder bei Änderung von Setup-Einstellungen Änderungen im Verbrauch ergeben können.

Bei aktivem System ist bei Auslastung des Netzteiles ab 20% Nennlast inzwischen ein Wirkungsgrad von 80% und besser möglich.

http://www.amacrox.com/review/ct-frei01.htm

Schaltsteckdosen sind natürlich immer eine Überlegung wert. Sowohl, was unnötigen Stromverbrauch betrifft. Als auch im Interesse der Feuerwehr. Bei mir steht unter dem Monitor eine uralte Box von Conrad mit insgesamt 8 Netzschaltern, sodass ich bei Bedarf diverse externe Netzteile und den Monitor stilllegen kann oder sogar die gesamte Anlage komplett (zweipolig) vom Netz trennen kann. Dann noch den Stecker am Splitter und die Strippen zum Fernseher ziehen und das Gewitter kann kommen ...

@Squall2010:
Es gibt auch Fernseher, die im Standby die Bildröhre nicht vorheizen und so nicht vorzeitig verschleißen. Mein Fernseher von Sharp hat 0,5W Standby-Verbrauch.
Nur bei meinem alten VHS - Recorder ist die Netztrennung lästig, da er dann nach kurzer Zeit die Uhrzeit vergisst. Auch für solche Gerätschaften sind aber inzwischen unter 1W technisch möglich. Ich halte es übrigens für sinnvoll, dass die Anbieter von Geräten der Unterhaltungselektronik verpflichtet werden, den Standby-Verbrauch am Gerät bzw. in der Artikelbeschreibung im Online-Shop zu nennen.
 
Zurück
Oben