News Autonomes Fahren: VW will Level 4 bis 2025 kommerzialisieren

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.145
Die Volkswagen AG hat für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge die Firmentochter Volkswagen Autonomy GmbH gegründet. Das Unternehmen soll als Kompetenzzentrum dem Aufbau von Fachwissen für ein selbstfahrendes System (SDS) dienen, das bei allen Konzernmarken zum Einsatz kommen soll. Die Kommerzialisierung ist bis 2025 geplant.

Zur News: Autonomes Fahren: VW will Level 4 bis 2025 kommerzialisieren
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gartenriese und [wege]mini
und bis dahin ist die 5G Abdeckung in Deutschland bei 99,99%.

Schuster bleib bei deinen Leisten und das ist nicht der Softwarebereich lieber VW AG.

Das endet sicher wieder als Treppenwitz diese Aktion.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fragger911 und gesperrter_User
Wird sich bei uns eh nicht durchsetzen. Der Deutsche will keine moderne Technik. Schon gar nicht, wenn man dadurch daran gehindert wird, schneller zu fahren als erlaubt, zu drängeln und sich min. der Nötigung schuldig zu machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: windeskælte, garfield0603, Nickproof und 16 andere
Mich interessiert nur der Level, der mich Besoffen nach hause bringen darf! Der Rest ist mir egal! Wieso soll ich etwas autonomes haben wollen wenn ich aber stets daüber aufpassen musste... !?? Was ist den dann Sinn und Zweck davon!??
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: brainDotExe, windeskælte, MeisterOek und 17 andere
Autonomes Fahren wird sich bei uns eh nie durchsetzen, dafür müsste zuerst das tempolimit kommen. und alle raser und drängler müssten von den straßen verschwinden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bulletchief, Daniel D. und MacFu
Ich mag mit dieser Einstellung alleine dastehen, aber von diesem Volksbetrüger habe ich noch nie etwas gekauft und werde es auch nicht.

Entsprechend wenig interessiert mich auch die technologische Ausrichtung des Konzerns.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dominiczeth, seven21075, Ginlock und 7 andere
Wenn BMW wie angekündigt 2021 fertig wird kommt VW reichlich spät. :)

Will sagen ist wie Fusionsreaktor. Wer jetzt als Hochschulabsolvent in die Forschung einsteigt weiss, sein Job ist bis zur Rente sicher. :)

Alphabet rudert ja schon zurück und hat angefangen Schadensbegrenzung zu betreiben angesichts der riesigen Hype von der sie mächtig profitiert hat. Und nun kommt VW. Viel zu spät für einen Schwung mit dem Hype-Train da er voll auf die Bremse getreten hat.

Aber ich lasse mich gerne überraschen. Sie haben ja bewiesen, dass sie sehr fähige Programmierer in ihren Reihen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: windeskælte
BoardBricker schrieb:
Wird sich bei uns eh nicht durchsetzen. Der Deutsche will keine moderne Technik. Schon gar nicht, wenn man dadurch daran gehindert wird, schneller zu fahren als erlaubt, zu drängeln und sich min. der Nötigung schuldig zu machen.

Also ist jeder, der schneller als 130kmh fährt, bei dir ein Straftäter. Bitte pauschalisiere mehr, da frag ich mich was die Renter sind die mit 100 kmh auf die linke Spur wechseln, Attentäter?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: brainDotExe, Vendetta192, localhostDE und 28 andere
Solche Meinungen, sind doch der Grund, wieso immer mehr Boden verloren geht und wir Stück für Stück unseren Wohlstand verlieren werden.
Umsatz wird nicht in Deutschland und nur begrenzt in Europa gemacht. Wer heute nicht in diese Technologie investiert, ist das nächste Telefunken oder Grundig.

Ich bin vor 2 Wochen mit einem ranzigen Kia Mietwagen (danke Sixt) 700 Meilen durch die USA gefahren, dennoch war die Fahrt um ein Vielfaches angenehmer, als mit vielen deutschen Autos, da dieser (um ein Vielfaches günstigere) Kia einen Spurhalteassistent eingebaut hatte. Man fährt zwar das Auto und ist aufmerksam, die Millimeterarbeit, dass man stundenlang die Spur hält, wird einem jedoch erleichert.

Selbst Level 3, was auf langen Autobahnen/ Highways hoffentlich selbstständig klarkommt, man als Fahrer also z.B. einen Film sehen oder sich gediegen unterhalten kann, wäre eine enorme Entlastung. Natürlich kann man jederzeit wieder das Steuer übernehmen, sofern man (wenigstens wenige Sekunden vorher) darüber informiert wird.

Spätestens wenn die Chinesen Fuß gefasst haben und man sich neben einem E-Motor und 4 Rädern nur noch durch die Software von einander abhebt, ist das Geheule groß "die Deuschen haben wieder alles verschlafen". Ihr kauf doch heute schon alle Ware von Xiaomi, statt z.B. von Vorwerk, einfach weil es billiger und quasi gleich gut ist. Jetzt bitte noch unsere letzten Wirtschaftstreiber runterwirtschaften, dann seid ihr glücklich?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ShiftyBro, dominiczeth, Hermel88 und 5 andere
BoardBricker schrieb:
wenn man dadurch daran gehindert wird, schneller zu fahren als erlaubt
Wenn die autonomen Systeme exakt die vorgegeben Geschwindigkeit einhalten, dann würde das Gejammer und Gestöhne selbstverständlich groß sein. Niemand (in einem Alter <70) möchte, bei im Großen und Ganzen freien Straßen, Strich 30, 50, 70 oder 100 fahren. Da verzweifeln die meisten, verständlicher Weise.

Zur allgemeinen Akzeptanz gehören meines Erachtens nach 2 Dinge:
1. müssen autonome System etwas schneller als jeweils frei gegeben fahren. So wie das aktuell zB bei BMW (woanders sicher ähnlich) über den Autopiloten geregelt ist. Sprich 15 km/h über der Vorgabe (bei Zone 30 zumindest 35). Zumal ja die Tachoanzeige in der Regel leicht vorgeht.
2. müssen Geschwindigkeitsbegrenzungen abgebaut werden. Insbesondere die völlig inflationär missbrauchten 120 km/h auf vielen Autobahnstrecken.

Schwabe66 schrieb:
Also ist jeder, der schneller als 130kmh fährt, bei dir ein Straftäter
Wo liest du das denn aus seinem Beitrag raus? :confused_alt:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eksd
Scobi schrieb:
Mich interessiert nur der Level, der mich Besoffen nach hause bringen darf! Der Rest ist mir egal! Wieso soll ich etwas autonomes haben wollen wenn ich aber stets daüber aufpassen musste... !?? Was ist den dann Sinn und Zweck davon!??

Damit man es den Leuten als teure Innovation verkaufen kann ;)

Was kostet FSD bei Tesla? 7000€? Und kann Stand heute quasi gar nichts. In den USA kann es etwas mehr als nichts, aber der Gegenwert von 7000€ wird noch nicht annähernd gerechtfertigt.
Und der mittlerweile immerhin standardmäßig integrierte "Autopilot" ist nur eine nette Umschreibung für einen Abstandshalter+Spurhalteassi.

Gut, ich will aber nicht gegen Tesla bashen, bei den anderen Herstellern, siehts nicht anders aus. Wir haben seit neuestem den Volvo V90 mit voller Hütte als Firmenwagen, der kann auch nichts. Ein wenig auf der Autobahn lenken, halbwegs sinnvoll den adaptiven Tempomaten anpassen (mit Verkehrszeichenerkennung) und das wars.

Das einzige was er toll kann, ist ständig rumpiepsen, weil er ja angeblich irgend eine Gefahr erkannt hat....

Die Hersteller sind so absurd weit von komplett autonomen fahren entfernt, das ich mich frage, ob ich es überhaupt je erleben werde.


€: Wobei ich schon sagen muss, so ein Adaptivtempomat ist gerade auf der Autobahn eine richtig feine Sache. Vor allem nachts. Nimmt viel Stress. Ich brauch ehrlich gesagt nicht viel mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: tnlive, Sascha631, g0dy und eine weitere Person
Für mich sprechen zwei Punkte fürs Autofahren:
  • eigenes Fahrzeug
  • selber Fahren

-> Autonomes Fahren ist für mich ein absolutes NoGo.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sturmflut92, tnlive, -Bo- und 4 andere
Scobi schrieb:
Mich interessiert nur der Level, der mich Besoffen nach hause bringen darf!

Je nachdem wie dieser "definierte Anwendungsfall" aussieht, könnte das sogar Level 4 sein^^
Ergänzung ()

iGameKudan schrieb:
Für mich sprechen zwei Punkte fürs Autofahren:
  • eigenes Fahrzeug
  • selber Fahren

-> Autonomes Fahren ist für mich ein absolutes NoGo.
Selbst fahren ist, gerade für täglich gleiche Strecken wie den Weg zur Arbeit, aber auch mehr Arbeit als Vernügen, also wäre autonomes Fahren da schon sehr cool.
Die meißten fahren einfach nur Auto, um schnell von A nach B zu kommen und nicht aus Spaß am Fahren selbst.
Der Vorteil des eigenen Fahrzeugs und damit Unagbhängigkeit von Fahrplänen und festen Routen, bleibt ja bestehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: windeskælte, ITMaster, MRM und 2 andere
@Taxxor: Sehe ich prinzipiell ein - Jeder hat halt ein anderes Verhältnis zu (motorisiertem) Fahrspaß. Ich will mir diesen aber nicht von anderen Leuten wegnehmen lassen.

Ich weiß, auf dem Land ist das sone Sache, aber in größeren Städten gibts für alltagsfahrmüde Leute ja ne preiswerte Alternative...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AssembIer und Stormi88
@iGameKudan Das tut ja auch keiner, selbst wenn du ein Level 4 Fahrzeug hättest, kannst du immer noch selbst entscheiden, ob du selbst fährst oder fahren lässt.
Ergänzung ()

iGameKudan schrieb:
Ich weiß, auf dem Land ist das sone Sache, aber in größeren Städten gibts für alltagsfahrmüde Leute ja ne preiswerte Alternative...
Da sagst du was, bei mir gibt es genau eine Buslinie die alle 2 Stunden fährt.
Selbst wenn ich mit dem Bus zur Arbeit fahren wollte, es geht nicht, da ich mit dem ersten Bus der fährt, bereits zu spät wäre. Bzw. er wäre kurz vor Arbeitsbeginn an der Haltestelle, von da müsste ich aber erst mal ne Viertelstunde laufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Overprime
In 100 Jahren evtl... aber bis dahin gibts doch noch zig andere Baustellen in der Automobilbranche O.o.
Ich halte davon recht wenig. Dafür ist Soft- & Hardware einfach viel zu anfällig! Und irgendwie kann man dann gleich größere bzw. kleine Busse nehmen :D und noch ein paar Meter zum Ziel laufen - die meisten sitzen ja eh unnatürlich viel :S
 
Taxxor schrieb:
Je nachdem wie dieser "definierte Anwendungsfall" aussieht, könnte das sogar Level 4 sein^^
Ergänzung ()


Selbst fahren ist, gerade für täglich gleiche Strecken wie den Weg zur Arbeit, aber auch mehr Arbeit als Vernügen, also wäre autonomes Fahren da schon sehr cool.
Die meißten fahren einfach nur Auto, um schnell von A nach B zu kommen und nicht aus Spaß am Fahren selbst.
Der Vorteil des eigenen Fahrzeugs und damit Unagbhängigkeit von Fahrplänen und festen Routen, bleibt ja bestehen.
Das gegenteil ist für mich persönlich der Fall. nach einem Tag harter Arbeit Grabanlagen aufbauen, Fundamente betonieren etc. freue ich mich immer auf die Heimfahrt, da ich auto fahren liebe und für mich das eine Art der Entspannung nach der Arbeit ist. Ich würde da niemals da ein autonom fahrendes Auto haben wollen.
 
@floh667 Ich würde am liebsten ohne Wartezeit direkt von der Stempeluhr nach Hause springen, die Fahrt hin und zurück empfinde ich mehr als zusätzliche Arbeitszeit.
Aber wie ich schon sagte, es hat ja zum Glück jeder die Wahl ob er so was ntuzen möchte, oder nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zitterrochen
Schwabe66 schrieb:
Also ist jeder, der schneller als 130kmh fährt, bei dir ein Straftäter. Bitte pauschalisiere mehr, da frag ich mich was die Renter sind die mit 100 kmh auf die linke Spur wechseln, Attentäter?

tut mir leid. ich meinte die landstraße. die geschwindigkeiten sind aber die gleichen.
 
Der teleporter würde natürlich die Lösung für sehr viele probleme sein, aber leider gibts den nicht :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: windeskælte und Sturmflut92
Zurück
Oben