News BarraCuda: Seagate nutzt etablierte HDD-Marke für SSD-Comeback

wern001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
283
Ich muss anscheinend irgendwelche gesegneten Seagate Platten gekauft haben. Denn obwohl ich seit 2007 fast nur Seagate Festplatten in Verwendung habe, ist mir noch keine einzige gestorben. Das passt irgendwie nicht so ganz mit den Erfahrungen der anderen Poster zusammen.
Dem kann ich zustimmen, von Seagates hab ich deutlich weniger ausfälle als von WD. Wir haben da wirklich etliche verbaut von seagete, maxtor und WD. in meinem privaten server hab ich 8x 2 TB Seagate drin Baracuda und Baracuda XT die haben jetzt schon etliche jahre auf dem buckel und nur eine wird bis jetzt mit ein paar defekten sektoren angezeigt.
Wenn ich z.B an die WD Raptor denke 4 platten gekauft nach 2 Monaten 3 Stück defekt oder die andere Serie die sich nicht mehr initialisieren konnte und nur noch klack geräusche von sich gab
 

Vitec

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.270
Hätten lieber ne Cheetah Reihe machen sollen .
Mit PCIe 3.0 16x und 15.000MB/sec - W+R .
 

Fragger911

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.973
Seagate Barracuda zu Zeiten von SCSI... war toll. Aber da dürften die Platten und die dazugehörige Technik älter sein als ein Gutteil der Forumsmitglieder/-leser.
 

tmkoeln

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.566
@Steini1990
Ist am ende nichts anderes als "die ganzen Cheater in PUBG".

Manche sehen sie, manche irren sich, manche kennen sie vom Hörensagen, manche wollen mit der Aussage einfach ihre eigene Unfähigkeit übertünchen.

Wer etwas Handfesteres will:
https://www.hardware.fr/articles/962-6/disques-durs.html
Wenn mir und anderen wiederholt Platten aus einer Serie sterben wie etwa bei 7200.11 und den ST1000/20000/3000 DM und NM gern. In meiner Ausbildung habe in 2 Jahren 8 Platten der Serie tauschen dürfen. Bei einem Gerät mit 4 HDDs von qnap. Wie ich da Unternehmen verlassen habe war eine schon wieder auf dem Modus Smart. Bad und das RAID 10 hat die aussortiert...
 

Steini1990

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.967
@tmkoeln
Mir stellt sich da die Frage warum man normale PC Platten wie eine Barracuda in ein NAS/Server einbaut?
Oder traf das auch auf die Serverplatten zu?
 
Zuletzt bearbeitet:

tmkoeln

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.566
Warum so viel? Die MICRON 2TB gibt es bei EBAY schon für 350,,, wer Verbindung in die USA hat sogar für rund US$ 250 (mit ebay Gutschein) ---- tja, D schlaf weiter :)
Das Micron Absatz Probleme hat was Asien (China) angeht haben wir gelernt. So sehr ich auch crucial/Micron/Ballistix mag, Samsung ist mir noch ein kleines Stückchen lieber als Micron bei SSDs.
Ergänzung ()

@Steini1990
Es traf auf beide Serien Desktop und NAS zu (und Vorallem kam die QNAP von unserem Distributor auch direkt mit 4x 2TB der Desktop Serie...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeelee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
647
@tmkoeln
Ja genau du siehst deine kleine Welt von ein paar Fällen und extrapolierst diese dann einfach hoch auf das Gesamtbild.

Sind alle Städte in Amerika nur Hochhäusern weil New York Hochhäuser hat?
Sind alle Pirelli Reifen schrott weil dir einer mal geplatzt ist?

Ich habe dir einen Artikel verlinkt der auf Defekt und RMA-Quoten im größeren Stil eingeht.
Wie bewertest du deine Aussage in dem Verhältnis:
Auch Händler wie z.B. die Mindfactory haben in ihrer Produktbewertung RMA-Quoten integriert.
Wie bewertest du deren Quoten vor deinem Hintergrund?
z.B. hat die ST1000DM010 und die ST1000DM003 eine RMA Quote von 1% - bei über 13.000 bzw. 130.000 verkauften Platten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zotac2012

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
6.370
Ich muss anscheinend irgendwelche gesegneten Seagate Platten gekauft haben. Denn obwohl ich seit 2007 fast nur Seagate Festplatten in Verwendung habe, ist mir noch keine einzige gestorben. Das passt irgendwie nicht so ganz mit den Erfahrungen der anderen Poster zusammen.
Nein, das hat nichts mit göttlichem Beistand zu tun, geht mir genauso! Ich habe mir im ersten Quartal 2 neue 2TB Seagate Barracuda gekauft, weil ich mit Seagate nur gute Erfahrungen gemacht habe, hatte vorher 2x 1TB Segate Barracuda die ich jetzt nach fast 10 Jahren ausgetauscht habe, obwohl beide noch ohne Fehler funktionieren, diese fristen jetzt ein Backup da sein! :daumen:

Ich hatte auch 2x 1TB von Western Digital und mit denen habe ich weniger gute Erfahrungen gemacht, eine segnete nach nicht mal 2 Monaten das Zeitliche und die andere zeigte nach nicht mal einem halben Jahr "schwebende Sektoren". Beide habe ich Reklamiert und wurden mir auch ohne Probleme ausgetauscht, aber ärgerlich war das schon.

Mit den 2 neuen 2TB Seagate Barracuda die ich mir im ersten Quartal zugelegt habe, wurde auch eine 500GB Western Digital Blue gekauft und diese funktioniert bisher einwandfrei und schnell. Wenn die Preise für die SSDs bei 1TB mal bei knapp unter 100,00 Euro sind, werden die HDDs dann Stück für Stück ausgetauscht, aber im Moment sind diese noch zu teuer.

Es kommt halt immer darauf an, welche Erfahrungen man macht, sind diese bei einem Hersteller positiv, dann greift man halt auch gerne wieder darauf zurück.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.232

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
370
Seagate Barracuda :freak:. Hilfe ich bekomm flashbacks.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.452
Seagate Barracuda zu Zeiten von SCSI... war toll
So weit haben ich die Entwicklungsgeschichte der Barracuda Reihe gar nicht fortgeführt, aber man sieht schon anhand der dort genannten Generationen, dass die Reihe immer weiter nach unten positioniert wurde, erst jetzt mit den Barracuda Pro gibt es wieder technisch wie preislich höher positionierte Barracuda Modelle. Damit teilt sie das Schicksal der Intel Pentium, die einst die Speerspitze der Intel CPUs waren und inzwischen nur noch Low-End sind.
den ST1000/20000/3000 DM und NM gern. In meiner Ausbildung habe in 2 Jahren 8 Platten der Serie tauschen dürfen. Bei einem Gerät mit 4 HDDs von qnap.
Die STxxxxDM sind aber auch nicht für den Einsatz in NAS gemacht und gedacht, die sind einfache Desktopplatten und solche sind extrem kostenoptimiert, die haben daher nicht die nötigen Eigenschaften die eine HDD für den Einsatz in einem NAS braucht, wie die Eignung für den Dauerbetrieb (statt nur 2400 Power-On-Hours pro Jahr), Techniken um mit den Vibrationen der anderen Platten klarkommen zu können und auch ein höheres Workload Rating. Statt mit dem Finger auf die HDDs zu zeigen, sollte man lieber auf den Deppen zeigen der diese für den Einsatzzweck falschen HDDs ausgewählt hat.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.501
Seagates Barracuda-SSDs werden die ersten SSDs sein, die vollwertigen Ersatz für klassische Festplatten bieten:
* Sie ahmen Geräusche und Vibration von Festplatten zum Verwechseln ähnlich nach.
* Sie stellen mit Bewegungssensoren Erschütterungen und Stürze fest und reagieren mit angemessener Ausfallrate.
* Sie werden dank DU-Einlage auf der Waage endlich mit echten Festplatten mithalten können.
* Integrierte Heizelemente werden Rechenzentren wieder auf die früher übliche, angenehme Temperatur bringen.
 

Fragger911

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.973
@mensch183
Made my day :daumen:

(5,25" HDD doppelte Bauhöhe... damit konnte man notfalls töten, diente im Ernstfall als Panzersperre oder in Friedenszeiten dazu Mauern und Häuser zu bauen)
 

Drummermatze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.032
Noch nie Probleme mit meinen Barracuda Platten gehabt. Ich werd aber wohl bald komplett auf SSDs umsteigen, auch als Datengrab.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.452
Wenn man 70€ mehr für eine besonders tolle SSD bezahlt, kann man dies ja noch rechtfertigen, aber derzeit wissen wir nicht einmal welche NANDs und welcher Controller verbaut ist, also auch nicht was man von ihr erwarten kann. Aber schauen wir mal wie die Preise dann im Handel sein werden wenn sie dort angekommen ist.
 
Top