Notiz Battle Royale: H1Z1 ist für eine Woche kostenlos spielbar

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.080
#2
Ich habs nie gespielt, ist das nicht der Gegenpart zu PUBG? Nur das eben nichts draus geworden ist?
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.080
#4
Kostet 5€ im Sale, finds lustig wie es hier keinen interessiert. LUL
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.334
#6
Meine Güte ist das Spiel mies .. nach ein paar Runden ist mir die Lust schon vergangen ^^
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.658
#7
Performance geht irgendwo
mein Problem ist nur, dass ich nicht die Zeit und die Nerven vorallem habe da mal Glück zu haben mit Loot und Gegnern
die machen einen ja ultra schnell platt
ist bei mir dann wieder weg
Geld würde ich dafür nicht ausgeben
wenn ich dafür zahle will ich unterhalten werden und nicht die meiste Zeit mit warten verbringen
Ergänzung ()

Kostet 5€ im Sale, finds lustig wie es hier keinen interessiert. LUL
ich hab schon gesehen das es im Sale fast nix kostet
aber das ist mir dafür noch zu viel
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.080
#8
Kaufs mir auch nicht, ich hab nichtmal die Motivation es zu downloaden.
 

Davias

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
488
#9
Habs mir gezogen und 3 Stunden gespielt. Meine Eindrücke:

- Das ca. 10GB große Spiel wird über Steam geladen und installiert, anschließend muss man sich mit einer gültigen Email registrieren, Passwort und Geburtsdatum eingeben. Zudem einen Grundavatar und einen Namen auswählen, der im Spiel angezeigt wird (meinen hab ich einfach mal LotsaSpaghetti genannt). Bevor das Spiel startet, sucht der Server ein Match, in welchem man teilnehmen kann. Um die Zeit zu überbrücken, kann man mit anderen Spielern sinnfrei auf einer Fillermap rumtoben (Camp mit Zelten, Zäunen und Motocross-Areal).

- Das Gebiet welches von der Luft aus durch einen Fallschirmsprung betreten wird, ist immer dasselbe. Grüne Landschaft mit Flüssen, Zelten, Bäumen, Hügeln und jeder Menge verlassener Häuser. Bei Zelten und in Häusern lassen sich Waffen und Munition finden, ab und zu fällt mal eine Box per Fallschirm auf die Map, welche dann Spezialitems beinhaltet (Gear, Waffen, Muni, etc.). Ziel ist es, andere Player auszuschalten bzw. als letzter übrig zu bleiben. Damit das nicht zu lange dauert, breitet sich kreisförmig vom äußeren Rand der Map kommend ein Giftgas aus. Um dem Giftgas zu entkommen bzw. anderen Spielern leichter zu begegnen, gibt es sogenannte Safe Zones, das sind kreisförmige Gebiete welche vom Spiel zufällig festgelegt werden. Diese Zonen werden mit fortschreitender Spieldauer (ein paar Minuten) immer kleiner und kleiner.

- Zur Schwierigkeit muss ich sagen, dass ich gefühlt den Ladebildschirm häufiger gesehen habe als das eigentliche Spiel. Wenn du mit dem Fallschirm nicht sofort neben einem Gebäude landest, in welchem sich Waffen befinden, hast du eigentlich schon fast verloren. Die Masterstrategie ist zudem nicht, auf die Suche zu gehen und andere Player zu töten, sondern eigentlich diese hier:

1. Fallschirm neigen um so möglichst schnell auf die Erde zu kommen.
2. Nächstliegendes Gebäude sofort betreten, Tür schließen damit keiner Verdacht schöpft
3. Waffen und Munition einsammeln, Helm schützt etwas mehr gegen Giftgas, Backpack erweitert den Platz des Inventars
4. Möglichst mittig in der Safezone im Gebäudeinneren mit Blick auf alle Eingänge mit Shotgun, etc. campen
5. Die Uzi nicht verwenden, die hat eine so dermaßen schlechte Trefferquote dass man auch gleich aufgeben kann
6. Warten bis jemand reinkommt, abknallen, Tür schließen, looten, wiederholen
7. Die Methode hat mich bisher immer unter die 20 gebracht, mit Polizeiauto und rumcruisen hab ichs sogar mal bis in die Top 5 geschafft

- Performance: Hab das Ultra-Preset angeschmissen und musste feststellen, dass es bei Gegenden mit vielen Objekten bzw. Pflanzen geruckelt hat, mit deaktiviertem Schatten und diesem Ambient Overlay auf OFF ist es aber besser geworden. Ladezeiten sind für mich etwas zu lang, auch mit SSD. Matchmaking geht relativ zügig, aber frisst halt auch wieder Zeit.

- Grafik/Sound: Ist im Großen und Ganzen okay, teilweise kann man durch Wände sehen wenn man in eine Ecke im Inneren eines Gebäude schaut. Texturen von Bergen bzw. Hügeln sind auch auf Ultra nicht sonderlich ansehnlich, mit maximaler Fernsicht kann ich am Horizont fliegende Bäume sehen. Wenn ich mich in der Matchmaking-Zone auf die Feuertonne stelle, kann ich auch sehen dass die Tonne "nur" eine Röhre ohne Boden ist, mit einer fliegenden Feuerquelle darin. Sound ist vergessenswert, aber nicht schlecht in Erinnerung geblieben. Die Ladebildschirme gefallen mir =)

- Steuerung: Die Steuerung ist teilweise konfus. Ich kann nur dazu raten, die wichtigsten Keys im Menü zu prüfen und dann selbst festzulegen. Die Gefährtssteuerung hab ich bspw. auf die Pfeiltasten gelegt, Items aufnehmen auf Enter gepackt, etc.

- Minimap: Ziemlich schlecht, hätte ich auf Knopfdruck lieber als transparentes Overlay hinzu- bzw. weggeschaltet, anstatt dass meine Sicht geblockt wird. Zudem sieht man nicht, in welche Richtung der Charakter grade schaut, um etwa dem Nebel zu entkommen.

- Free-to-Play-Sachen: Beschränkt sich augenscheinlich auf dekorative Items, aber kaufen würde ich mir davon nichts.

- Fazit: H1Z1 als Vertreter des Battle Royale ist ganz nett, aber man trifft eben auch auf viele Profis, gegen die man nur mit der richtigen Waffe bzw. im unbewaffneten Zustand eine Chance hat. Ohne einen guten Einstieg bzw. ohne Waffe hat man keine Chance, sofern man nicht eines der seltenen Gefährte ergattern kann. Will man dem Nebel entkommen und befindet sich zuweit außerhalb der Safezone, kann man sofort neustarten. Ohne Auto wird das nämlich auch nix. Schade, dass Verschanzen und Warten eigentlich die effektivste Methode auf den Sieg ist, so gesehen sind mir die Partien nämlich viel zu kurz. Mit Splatoon als Online Shooter habe ich hier in Sachen Spielzeit wesentlich bessere Erfahrungen gemacht (wobei hier auch respawnt wird). Naja, insgesamt gesehen nicht so mein Fall, obwohl ich den Reiz dieses Genres durchaus nachvollziehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.368
#10
Immer wenn ich etwas über H1Z1 lese muss ich innerlich weinen. Größter Fehlkauf in meinem Leben gewesen damals. Gekauft habe ich das noch als Survival Spiel. Das wurde ja irgendwann in diese zwei Teile gesplittet und heute spricht eigentlich jeder nur noch von dem BR Modus ;)
So oder so ein Spiel was früher oder später von der Bildfläche verschwinden wird. Als Pubg Konkurrent hat es eigentlich keine Chance.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1
#11
Hallo Zusammen,

nachdem ich hier mal alle Beiträge durchgelesen habe, dachte ich, ich lass hier auch mal meinen Senf ab.

Ich bin sonderlich überrascht, was hier für Feedback gegeben wird. Ich selbst bin ein aktiver H1Z1 Spieler und denke das ich hier auch mal was dazu sagen sollte.

Habe momentan um die 1,100+ Stunden und auch ich habe in den ersten paar Stunden auf die Fresse bekommen. Das liegt nunmal daran, dass H1Z1 sehr komplex ist, was das schießen angeht. Man kann es quasi mit CSGO vergleichen. Nicht jeder kann sofort mit der AK zB in CSGO umgehen. Man muss einige Zeit investieren um sich erstmal mit dem Recoil gerecht zu werden. Auch ich hab die ersten 100 Stunden nichts gerafft.

Muss auch selber sagen, dass das Spiel nicht sehr Einsteigerfreundlich ist. Wie schon oben in ein paar Beiträgen erwähnt wurde, dass man nicht schnell überlebt. Ist nun mal so, H1Z1 ist bekannt für Fast Paced. Was im gegenzug bedeutet, dass PUBG quasi das komplette gegenteil ist. In PUBG wird oftmals mehr gecampt + man hat nicht das schnelle Spielerlebnis.

Leider Gottes war das Spiel Anfang 2017 der hype, dann kam pubg und die Playerbase hat sich nach und nach verabschieded. Zumal man auch sagen muss, dass die Entwickler von H1Z1 das Spiel totgeupdated haben. Sprich, das gleiche wie mit DayZ. Es wurden S7achen hinzugefügt, nach die nie jemand gefragt hatte. Features die das Game schlechter gemacht haben.

Lange Rede kurzer Sinn, in H1Z1 muss man nun mal sehr viel Zeit investieren, um ein ordentliches Skill Level vorzuweisen, um sich mit der Spielmechanik anzufreunden.

Btw, ein Helm schützt nicht mehr vom Giftgas als mit ohne Helm.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1
#12
Die Basisspielmechanik wurde hier bereits ganz gut beschrieben. Allerdings kommt das Spiel hier viel zu schlecht weg:
Das liegt daran dass das Spiel eigentlich nur etwas für hardcore Gamer ist, dazu später mehr. Würde das Spiel auch nicht der Kategorie "Battle Royale" (PUBG, Fortnite, Z1) sonder eher "king of the kills" (wie es passenderweise davor fast hieß) zuordnen.

In dem Spiel geht es letzten Endes nicht mehr um das gewinnen alleine, sondern um die Fragzahl am Ende. Ziel des Spiels ist es möglichst hoch im Ranking der Ladder zu kommen und da zählen letzten Endes nur noch Wins+möglichst hohe Frag-/Killzahlen pro Spiel. Gewertet werden nämlich am Ende nur die 10 besten Spiele mit dem höchsten Score. "Profispieler" haben hier bis zu 30 Frags pro Spiel - gute Spieler 10-20. Ein Frag gibt je nach Saison beispielsweise 1.000 Punkte. Ein zweiter Platz gibt dabei soviel weniger Punkte als ein erster Platz, dass nur erste Plätze zählen). Wer hier auch nur wenige Minuten im Spiel campt - hat keine Chance jemals einen gut Platz in der Ladder zu erreichen.

Aus der Sicht von Leuten die das Spiel mehrere hundert Stunden spielen:
1. mit dem Fallschirm irgendwo direkt neben einem Auto landen (Schlüssel im Auto abziehen damit niemand es direkt wieder klaut)
2. 1-2 Waffen + 1 Helm (dauert in der Regel wenige Sekunden) in den Gebäuden neben an finden
3. und dann direkt los und jagt auf Gegner machen / entweder mit dem Auto wenn nichts in der direkten Nähe gelandet ist oder eben dann so schnell es geht auf so genannte POIs (Point of Interest) zufahren.

In guten Spielen hat mann schnell 2-5 Frags innerhalb der ersten 1-2 Minuten und sammelt dann pro Minute jeweils einen weiteren Frag (im Schnitt) so dass man nach 15 Minuten auf die oben genannten ~20 Frags kommt.

Das Spiel bestraft dabei bereits kleinere Fehler mit dem sofortigen Tot (gegen andere gute Spieler) da fast alle Waffen "overpowered" sind:
- Shotgun close range -> 1 Schuss Gegner tot - knapp vorbei geaimt -> Gegner nicht tot, er hat jetzt ggfs Zeit euch mit 1 Schuss zu töten
- AR15 (wie m4) - 2 Schüsse auf den Kopf gegner tot - trotz Helm (ohne Helm, gegner sofort tot). Da dass Movement sehr sehr schnell ist im Vergleich zB zu PUBG für Anfänger sehr schwer zu realisieren.
- AK47: Dauerfeuer auf den Gegner + ordentlich nach unten ziehen töten einen Gegner innerhalb von ca 2 Sekunden.
- Sniper: 1 Kopftreffer immer tot - 2 Brusttreffer ebenfalls tot
- SMG: tötet Gegner ebenfalls innerhalb von 2 Sekunden wenn diese keine Rüstung/Armor anhaben.
- Granate: zerstört 1 Spieler oder auch 1 Auto auf einmal wenn man direkt drauf steht
- Molotov - Brandschaden + Explosionsschaden - töten einen innerhalb von 6-8 Sekunden wenn man nicht aus der Feuerquelle rausgeht.

D.h. auf Deutsch: Entweder du schiesst deinen Gegner sofort um (dazu benötigt es - 1 sehr gutes Aim, gute Reaktionszeit, hohe "Straßenintelligenz" und gutes Spielverständnis) - ansonsten ist die Chance sehr hoch dass ein anderer guter Spieler euch entsprechend schnell ausschaltet.

Wer also Lust auf eine "action paced" Fragjagt hat, der ist bei H1Z1 genau richtig - wer lieber auf "nur Sieg spielen will", gepaart mit einem deutlich langsameres Gameplay, der ist eher bei PUBG richtig.

Für mich persönlich - ich habe viele Jahre CS gespielt (1999-2012) und hatte die letzten Jahre wirklich Probleme ruhig sitzen zu bleiben/ eine Position zu halten / campen, weil mir dass einfach zu langweilig war - dafür ist eine schnelle "KOTK" oder wie das Spiel jetzt heißt "H1Z1" Session genau das richtige.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ylem

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
5.471
#13
Interessant die ganzen Dez.2017 1 Post Kollegen hier :D
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
759
#14
Ich habe es vor 1 Jahr das letzte mal gespielt und man sagen seit dem das Studio verkauft wurde, wird das Spiel effektiv nicht weiter entwickelt. Die Kunden werden nur gemolken mit Skins... mehr gibt es zu H1Z1 nicht zusagen. Dann lieber das Geld in PUBG investieren...
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.716
#15
Das Game ist einfach tot.

King of the Kill hat das ding den rest gegeben
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.652
#16
Auch wenn ich, wie von Ylem impliziert, finde dass es seltsam ist, das jemand hier im Forum einen Account erstellt um zu einer Randnotiz über eine Free-Week eines alten Spiels einen äußerst detaillierten, durchdachten und gut angelegten Bericht zu schreiben:

Ich bin trotzdem dankbar für den Beitrag von NName, da er mir Ziel und HIntergrundgedanken von H1Z1 schnell erklären konnte... schließlich habe ich ja nurnoch 3 Tage Zeit um das Game zu testen.

Da ich niemals sowas gespielt habe, war mein erster Gedanke beim ersten Anspielen gestern: erstmal am Leben bleiben! Insbesondere nachdem ich gelesen hatte, wie andere Nutzer hier gleich umgemäht wurden... und siehe da: wer die Konfrontation meided, bleibt auch lange am Leben. Ich habe es gestern ohne mich groß zu verausgabe in die Top 5 geschafft...

Aber nun verstehe ich, dass das ja nicht Ziel des Spiels ist. Es gibt auch ein Leaderboard, welches nicht die beste Überlebensstatistik widerspiegelt, sondern schlicht und einfach die Anzahl der Kills.

So möchte ich nicht spielen und wende daher meinen Blick in Richtung PUBG, welches ja als Alternative präsentiert wird...

Doch andererseits... macht es denn wirklich einen Unterschied? Ich habe irgendwie meine Zweifel, ob sich das Spiel für mich anders anfühlen würde...

Ich geb der Sache mal noch 3 Tage, warte dann was für ein Game mir die Frau unter den Weihnachsbaum legt und werde mich dann bis spätestens 4.Januar entscheiden.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.368
#17
Es macht schon einen Unterschied. Ich würde halt nicht auf ein totes Pferd setzen. Und anhand deines Spielstils wird Pubg auch eher was für dich sein. Grundsätzlich finde ich es aber auch nicht erstrebenswert für irgendein Scoreboard zu spielen sonder weil es Spaß macht.
H1Z1 wird halt früher oder später zu einem Game mit wenigen Hardcore Spielern. Das ist es heutzutage ja teilweise schon.
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.334
#18
Also ich finde auch das zwischen den beiden Titel ein durchaus großer Unterschied besteht, sowohl vom Spielablauf, der Grafik, dem Handling/Gameplay, Waffenverhalten, Sound etc. etc. .. Das ist insgesamt sicherlich Geschmackssache und worauf man Schwerpunkte legt. Für mich persönlich liegt PUBG besser, selbst wenn es auch noch nicht im optimalen Zustand ist was Lag / Performance usw. angeht ... aber wenn es läuft, macht es mir wesentlich mehr Spaß.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.652
#19
Danke für Euer Feedback =) wollte seit langem etwas Battle Royale spielen aber PUBG war mir immer zu teuer...
 
Top