Beste CPU für 2080 Ti (WQHD/144Hz)

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264
der 2600X kostet wie ich grade geschaut habe 228€ als günstigster preis
Ist genauso falsch wie das 8700k/9700k Beispiel. Den 2600x gibt's mal locker über 40€ billiger als du behauptest und man kann den sehr gut mit dem 30€ billigern 2600 vergleichen.
Deutlich besser als den 8700k mit dem 9700k.
Man Google einfach, dann musst du hier weniger "alternative Wahrheiten" verbreiten...
 

krOnicLTD

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.501
Ist genauso falsch wie das 8700k/9700k Beispiel. Den 2600x gibt's mal locker über 40€ billiger als du behauptest und man kann den sehr gut mit dem 30€ billigern 2600 vergleichen.
ja schon klar, hab ich doch in meinem letzten post schon geschrieben das ich nich wusste das es den 2600x jetzt mit dem teureren amd kühler gibt !! ließ erstmal alles bevor du etwas zitierst das schon längst widerlegt wurde :D

Deutlich besser als den 8700k mit dem 9700k.
Man Google einfach, dann musst du hier weniger "alternative Wahrheiten" verbreiten...
schon klar das man den 2600er besser mit dem 2600x vergleichen kann. war nur nen beispiel auf die schnelle um die dämlichkeit des posts zu unterstreichen. vllt hab ich das beispiel schlecht gewählt, seis drum. auf jeden fall kann man den 2600er nicht mit dem 2600x vergleichen denn es sind vollkommen unterschiedliche produkte mit unterschiedlichen taktraten (wir nehmen mal oc aussen vor hier und reden nur über stock cpus).

der 2600er läuft auf wieviel maximal ? 3.9ghz ? der 2600x läuft auf 4.25ghz, das is schon nen beträchtlicher unterschied. wenn man nicht manuell übertaktet dann kann das ausschlaggebend sein
 

DriveByFM

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.082
Ja und wer kauft sich einen 2600(X) für ne 2080Ti? Wenn dann 2700X oder 9900K. Oder auf Ryzen 3000 warten.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.924
auf jeden fall kann man den 2600er nicht mit dem 2600x vergleichen denn es sind vollkommen unterschiedliche produkte mit unterschiedlichen taktraten (wir nehmen mal oc aussen vor hier und reden nur über stock cpus).

der 2600er läuft auf wieviel maximal ? 3.9ghz ? der 2600x läuft auf 4.25ghz, das is schon nen beträchtlicher unterschied. wenn man nicht manuell übertaktet dann kann das ausschlaggebend sein
das ist doch kompletter blödsinn. weder sind der 2600 und der 2600X "vollkommen unterschiedlich" noch macht der doch recht überschaubare taktunterschied nen "beträchtlichen" unterschied.

den Ryzen mit teurem OC-RAM gegen nen Intel mit standard-RAM antreten zu lassen ist auch unsinnig. auch Intel profitiert von schnellem RAM.

vllt hab ich das beispiel schlecht gewählt
du hast es sogar verdammt schlecht gewählt.

@iglitare: aber vllt beim elften mal?:D
 

PXL_Shoot3r

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
9
Die Erwartungen an die Ryzen 3000er Serie sind ja mittlerweile derart übertrieben hoch, dass es nur zu einer massiven Enttäuschung kommen kann. Single Core den 9900k abhängen und alles von Intel weghauen?Daran glaube ich nicht. Niemals. Multicore klar, Preis Leistung definitiv, aber Single Core? Ich glaube dass der schnellste 3000er in Games immer noch mindestens 10% auf fhd low hinter einem 9900k bleiben wird.

Kommt mal runter vom hypetrain. Das ist ja völlig übertrieben. Ich freue mich ebenfalls auf Zen 2, und denke, dass er in Multicore, Preis Leistung, sowie den ganzen Server und Produktiv Geschichten neue Maßstäbe setzen wird, aber wer glaubt, dass die auch in Sachen Single Thread lastiges Gaming alles von Intel weghauen werden, der kann eigentlich nur brutal enttäuscht werden.

Am Ende kriegen wir 100% mehr Cores, bei 95% pro Kern Leistung zum halben Preis zum Vergleich zu Intel, was ein pervers guter Deal sein wird - und die Foren werden voll von Geheule sein, weil Intel in beschissen optimierten Single Thread lastigen Games auf fhd low immer noch 10% vorne liegt und AMD wird mit Hohn und Spott übergossen werden. Ich sehe es schon kommen.
Ich finds auch maßlos übertrieben was die denken. Ich denke das der 8 kerner maximal 4,8Ghz hat un desto mehr kerne desto weniger. Und sorry an die AMD fanboys aber keiner braucht als normaler Gamer mehr als 8 kerne. Alles darüber ist sinnlos oder nur für Streamer. Klar war es ein guter schritt von AMD mehr kerne zu etablieren aber irgendwann ist dann auch mal gut.
 

SethDiabolos

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.020
Halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Der gute BangBuckGamer hat ein identisches System und entsprechende Settings getestet und man ist doch noch einiges von 100+ Fps entfernt. IdR. sind eher 70-90 Fps drin, was nach wie vor ein sehr guter Wert ist.

In der Wüste in Jamantau bricht die Framerate gegenüber Volga nochmals ordentlich ein und die Framerate sinkt um bis zu 50%. Gerade Raytracing ist da sehr böse und bremst da enorm.
Vielleicht hat man bei WQHD aber auch DLSS an und das Bild wird eigentlich in 1080p berechnet und hochgerechnet, dann könnten die genannten Fps durchaus hinkommen.

Ergänzung ()

........keiner braucht als normaler Gamer mehr als 8 kerne. Alles darüber ist sinnlos oder nur für Streamer. Klar war es ein guter schritt von AMD mehr kerne zu etablieren aber irgendwann ist dann auch mal gut.
Also mein Ryzen wird sehr oft sehr hoch ausgelastet, auch wenn er nicht am Maximum klebt. In den meisten Spielen hätten ich mit 16 nativen und nicht 8 nativen zzgl. 8 logischen wahrscheinlich beträchliche Framezuwächse in der Zukunft. Mein Ryzen schafft es recht ordentlich selbst in 1080p meine RTX zu befeuern, wenn eine GPU mit der doppelten oder gar dreifachen Leistung verbaut wäre würde ich massiv im Limit kleben.

Da ich nicht nur spiele, sondern auf meinem zweiten Monitor auch noch Anwendungen am Laufen habe sind mehr Kerne und mehr Prozessorleistung immer willkommen. Und ich würde mich dennoch als normalen Gamer bezeichnen, aber eben mit einer flotten GPU und zwei UHD-Screens und der Prämisse auch noch ein Video auf dem zweiten Screen laufen zu lassen, im Hintergrund ein weiteres Game geöffnet zu haben, schnell hin und her zu taben etc. Mit nur 8 kernen wird das schon sehr träge und mit 4 oder 6 Kernen nahezu unmöglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blade0479

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
851

Pisaro

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
9.167
Und wenn es um eine RTX 2060 gehen würde, der TE hat doch seine Anforderungen genannt, diese sind 100/144 Hz Gaming. Da brauchst du nunmal, egal welche Auflösung, einen starken Prozessor.
Warum? Bei seiner Grafikkarte kann er die Regler so bedienen, dass er 144 FPS bekommt, beim Prozessor ist das schwierig.

Die Aussage, dass man bei hohen Auflösungen am Prozessor sparen kann, ist faktisch falsch und ist eher vergleichbar mit einer Urban Legend. Denn ein Prozessor muss immer "gleich" rechnen, während ich die FPS der Grafikkarte in den entsprechenden Auflösungen durch Grafikregler anpassen kann.
 

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264
Denn ein Prozessor muss immer "gleich" rechnen,
Nein, das ist eine urban legend.
Bzw. schlicht falsch gedacht.
Wenn die Grafikkarte limitiert braucht die CPU weniger Daten zu liefern.
Daher schrumpft ab 1440p Auflösung auch der Vorsprung des i9-9900k zum 2700x Ryzen sehr und beträgt je nach Spiel 0-20fps.
Ich würde ganz klar falls möglich erst einmal warten was Ryzen 3xxx zu bieten hat und dann die schnellste CPU kaufen.
Wenn das dann noch der teure, alte 9900k ist passt das ja.
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.564
@SethDiabolos Gut zu wissen, Danke. Ich hatte mich echt scho a weng gewundert ob da der 9900k echt soooooooooviel rausreissen kann.
 

Pisaro

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
9.167
@iglitare Doch, im Falle des TEs schon, nämlich Gaming mit 144 FPS. Da ist es dem Prozessor völlig egal welche Auflösung, für die 144 FPS muss der Prozessor immer "gleich" rechnen.
Was wie limitiert ist hier doch völlig egal wenn es die Vorgabe 144 FPS gibt. Dann stellt man die GPU so ein, dass 144 FPS erreicht werden.
Da bringt es nunmal gar nichts dann am Prozessor zu sparen wenn man hohe FPS will mit der Begründung 4K. 144 FPS muss der Prozessor auf 4K genauso berechnen wie unter Full HD.

Der allgemeine Tenor hier "kauf 4K, dann kannst du einen schwächeren Prozessor kaufen" ist und war immer Schwachsinn. Du brauchst dann eine schnellere GPU für 4K, der Prozessor bekommt aber nicht weniger zu tun..
 

Kryss

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
243
Ist ja eh egal, der TE hat sich ja privat "beraten" lassen, also zahlt er vermutlich für einen (überteuerten und vom Zeitpunkt schlecht gewählten) 99er, oder lässt sich nen 6kerner aufschwatzen.

Sehen wir ja dann vielleicht im neuen thread ala mikro Ruckler mit neuem System usw, haben wir hier im Forum ja oft genug.

Wenigstens eine Rückmeldung des TEs wäre imho angebracht, für die "Mühe" der Leute.

Vg Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.924
@iglitare:
was genau ist daran falsch dass die CPU für 144fps in FHD die gleiche arbeit leisten muss wie für 144fps in UHD bei gleichen settings?

klar, wenn die graka dann weniger fps packt hat auch die CPU weniger zu tun. also: 8K-bildschirm kaufen und ggfs noch DSR nutzen, dann reicht auch ne 60€-CPU. oder?

Oha. Je nach User definitiv nicht so sinnvoll :).
na hoffentlich. bei so nem verhalten (nur auf die erste von zig antwort eingehen und sich danach nicht mehr blicken lassen) mMn verdient.

Wenigstens eine Rückmeldung des TEs wäre imho angebracht
pff, rückmeldung geben. wo kommen wir denn da hin?
 

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264
klar, wenn die graka dann weniger fps packt hat auch die CPU weniger zu tun.
Genau das ist der springende Punkt.

Die Diskussion ist eh müssig.
Letzen Endes sollte budget und Zukunftssicherheit entscheiden.
Ich würde eigentlich zwar unabhängig davon zum i9-9900K tendieren, aber auf jeden Fall mal abwarten was im Sommer von AMD kommt bevor ich auf so eine alte Plattform setze.

Was ich halt nicht machen würde wäre 200€ mehr zu bezahlen für 10 FPS mehr.
 

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.191
Was ich halt nicht machen würde wäre 200€ mehr zu bezahlen für 10 FPS mehr.
Kommt darauf an in welcher Relation die 10 FPS stehen. 40 zu 30 wären immerhin 33% Mehrleistung.

Ich gehe mal stark davon aus, das jemand mit einer 2080 Ti nicht umbedingt Leistung liegen lassen will und entsprechend das Geld besitzt. Die 200€, die du erwähnt hast, gehen dann sowieso im Budget unter.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
68.572
Ganz sicher das die CPU irgendwas mit der Auflösung zu tun hat?

arma3_2017_01_03_20_2n8un2.jpgarma3_2017_01_03_20_2evu3n.jpg


Du gehst von dem Fall aus, dass die Graka die CPU-Frames nicht rendern kann, weil sie mit der Auflösung überfordert ist. Aber das ist doch erst der 2. Schritt.
Wenn die CPU keine 144 FPS bringt, dann kann sie die Graka auch nicht rendern. First Things First und nicht von hinten nach vorne aufdröseln.
 

iglitare

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
264
Ganz sicher das die CPU irgendwas mit der Auflösung zu tun hat?

Anhang 773597 betrachtenAnhang 773598 betrachten


Du gehst von dem Fall aus, dass die Graka die CPU-Frames nicht rendern kann, weil sie mit der Auflösung überfordert ist. Aber das ist doch erst der 2. Schritt.
Wenn die CPU keine 144 FPS bringt, dann kann sie die Graka auch nicht rendern. First Things First und nicht von hinten nach vorne aufdröseln.
Klar, aber halt auch genau der springende Punkt. Ja irgendwie haben wir etwas aneinander vorbei geredet.
 

Tronado

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
334
Fakt ist, das ein 2700X mittlerweile bei einigen Spielen auch in 1440p limitiert, wenn die Grafikkarte schnell genug ist., d.h. für eine 2080 Ti holt man sich besser einen 9900K.
Oh sorry, man wartet natürlich auf den Ryzen 2 Wunderprozessor, um sich - wahrscheinlich - danach den 9900K zu holen.
 
Top