Bildbearbeitungs Laptop^^

Atanatar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
87
Hallo

Nun soll es doch erst mal ein Laptop sein mit dem ich vorzugsweise Bildbearbeitung machen kann. Internet soll natürlich auch überall funzen und ein wenig kleine Spiele sind bestimmt auch noch drinn. Maximal spiele ich WoW, aber das braucht ja nicht wirklich die aller beste Grafikkarte.
Was könnt ihr empfehlen? Appel oder Microsoft?
Kennt sich noch wer mit Bildbearbeitungssoftware aus? Welche kann man da empfehlen?
Ist bei Appel nicht gleich ne sehr gute dabei? Bei Microsoft muss man tmeist teuer kaufen.

MFG
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.940
Preisliche Vorstellung? Ungefähre Einschätzung der eigenen Ambitionen?

MacOS & Windows haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Ich mutmaße aber gleich mal, dass Bildbearbeitung mit einem MacBook auch nicht viel besser geht als mit einem gleich teuren Windows-Gerät.
 

Dr. MaRV

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.221
Das kommt drauf an wie hoch deine Ansprüche an die Software sind. Corel Paint Shopp Pro Photo X3 ist für den normalen Gebraucht ganz gut finde ich. Mit 65€ in der Ultimate Version auch nicht wirklich teuer. Adobe Photoshop CS5 ist natürlich nicht ganz so günstig, ist aber auch eines der umfangreichsten und besten Programme, wenn nicht sogar das Programm. Das ist auch auch auf dem Mac nicht billig zu haben. Ich würde zu einem 17" Windows Notebook greifen, im Breich um 700€, da solltest du einiges an Auswahl haben, was für deine Bedürfnisse ausreicht. Ein MacBook mit großem Bildschirm würde ein vielfaches mehr kosten, ob es dann am Ende auch wirklich leistungsfähiger ist darf bezweifelt werden.
 

Atanatar

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
87
Hallo

Danke schon mal für die schnellen Antworten.
Meine Preisvorstellung liegt so bei bis zu 800€, muss aber nicht sein^^
Eigene Ambitionen???
Bildbearbeitung für den Privaten gebrauch, und leichte Spiele. :evillol:
Hab mir ne Spiegelreflex Digicam gekauft und nun will ich leicht und gut bearbeiten können.

MFG
 

Dr. MaRV

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.221
Na dann fällt ein MacBook schon rein Preislich aus. ;)
Da würde ich einfach mal in den üblichen Preisportalen suchen oder in den örtlichen Elektrogroßmärkten schauen was man für max. 800€ bekommt. Für Bildbearbeitung sollte es schon ein 17" sein. Ein großes Panel verlangt beim Spielen auch nach einer nicht ganz so schwachen Grafikkarte, also gucken ob eine dedizierte Grafikeinheit mit eigenem RAM verbaut ist. Der RAM des Laptop sollte 4GB betragen ist heute auch eigentlich üblich und nichts außergewöhnliches. Der Rest, also Farbe, Fabrikat Festplattenkapazität usw. ist reine Geschmackssache und bleibt dir völlig frei überlassen. Als Bildbearbeitungssoftware würde ich dann Corel PaintShop Photo Pro X3 (Ultimate) einsetzen. Das ist für den normalen Gebrauch ausreichend und nicht so kompliziert in der Bedienung. Günstig ist es auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

AP Nova

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.256
Wie Afrobeat gerade auch schon sagte, GIMP ist ein komplett kostenloses Bildbearbeitungsprogramm, das trotzdem sehr viele Funktionen bietet. Leider gerade am Anfang etwas unübersichtlich, aber je nach Anwendungsgebiet nützlich.
 

192.168.1.1

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
785
Für 800 Euro bekommst du aber weder von Appel noch von Apple ein Laptop ;-) Die verlangen selbst für den Plastikbomber MacBook mindestens 999 Euro. Vorteile: Nicht vorhanden.

Das hier könnte für dich interessant sein. Es kommt aber natürlich immer darauf an, wieviel Wert du auf Mobilität, Leistung oder Preis legst. Aber für 800 Euro gibt es schon gute Geräte. Das von mir verlinkte hat unter anderem auch eine CPU der neusten Generation an Bord, einen dedizierten Grafikchip und sollte für alle Bildbearbeitungswünsche ausreichen. Am besten sagst du mal, wie groß die Bildschirmdiagonale sein soll. Die 15-Zoll-Klasse ist meistens ein guter Kompromiss zwischen Mobilität und Ergonomie/Komfort.

Was man auch nicht vergessen sollte: Man kann an ein Laptop auch immer ein externes Display anschliessen. Dann muss man kein 17-Zoll-Gerät anschaffen, das sperrig und schwer ist. Klar, unterwegs nützt das wenig, aber eigentlich betreibt man Bildbearbeitung ja auch nicht primär auf der grünen Wiese.

Und bezüglich der Software: Es verhält sich genau andersherum! Auf einem Mac musst du Software sehr oft bezahlen, für die es für Windows kostenlose und vielfältige Alternativen gibt. Ja, Photoshop kostet auf beiden Plattformen praktisch das Gleiche, stimmt schon. Aber die kleinen Tools, die man ab und zu mal benötigt, gibt es unter Windows meistens in diversen kostenlosen Varianten, die auch sehr gut sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

tharon

Newbie
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2
Hallo,
Also ich benutze schon seit Jahren Ubuntu und bin mit der Software die es mit dazu gibt mehr als zufrieden.
Grafik : Gimp
Kann (Fast) alles was Adobe auch kann dazu gratis und es gibt ne Menge an Hilfeseiten im Netz.
Ich arbeite nur damit.
Vorteile: gratis,offen frei
Linux ist so einfach geworden in der Handhabung.
 

rockwell1080

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
531
Für Bildbearbeitung ist die Display-Qualität besonders wichtig.
Und da kann ich nur einen Sony Vaio empfehlen, mit einem "Vaio Premium Display" (F-Serie)
Die haben einen großen Blickwinkel und die meisten Modelle sind auch entspiegelt.
leider mindestens 1000€+ aber vielleicht dann gebraucht bei ebay...
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.064
Ich kann dir definitiv kein Notebook empfehlen mit einer Auflösung von 1366x768. Das ist für Bildbearbeitung (und eigentlich auch für alles andere) absolut unzureichend! Man soll ja schließlich auch noch was vom Bild sehen, wenn verschiedene Werkzeugleisten eingeblendet sind.

Ich würde dir das Sony Vaio VPC-EB4X1E/BQ empfehlen.
Deine DSLR hat warscheinlich auch eine relativ hohe Auflösung, oder? Wenn du vorhast aufwendige Bearbeitungen zu starten, wo auch mehrere Bilder gleichzeitig verarbeitet werden könntest du sogar über ein Upgrade auf 6GB RAM nachdenken.

Als Software kenn ich eigentlich nur den Adobe Photoshop CS (uralt) bzw. CS5 (die aktuelle) und GIMP. Von den Funktionen her ist GIMP wirklich gut, ich bin damit allerdings nie so richtig warm geworden. Aber du kannst es dir ja einfach mal runterladen und ausprobieren. Photoshop ist natürlich extrem teuer, aber dafür auch wirklich richtig gut. Wenn man sich da ein bisschen auskennt kann man wirklich alles machen.
Kennt denn jemand den Photoshop Elements? Ist der sehr stark eingeschränkt?
 

michael390

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
319
Ich rate zu einem Dell... Mein Vostro 1500 ist mittlerweile 3 Jahre alt (zirka) und bei mir funktioniert Bildbearbeitung usw. sehr flüssig... ( 2Kern Prozessor T7500 von Intel war es glaub ich... Geforce 8600GT 4GB Ram) mit dem kommt man sehr gut über die Runden. (So als Leistungsrichtwert für dich ;) )

Gimp ist zu empfehlen wenn du dir ein Linux drauf tust und du dir einiges an OS Kosten sparen willst(dauert aber bis man eingearbeitet ist aufgrund der Aufbauweise der Menüs ).

Unter Windows sowie Mac( hier habe ich leider nur wenig Erfahrungswerte ich persönlich würde aber hier von einem Mac abraten da ich hier nur negativ Erlebnisse hatte wenn ich mit Mac gearbeitet habe...) ist der Photoshop ab CS3 sehr zu empfehlen.
 

Elbrathil

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
854
Ich würde sagen, dass Notebooks generell nicht so toll sind für die Bildbearbeitung. Denn:
1. Oft nur HDready Auflösung und
2. ist die Farbwiedergabe auf Notebookmonitoren oft ziemlich schlecht, haben also oft einen leichten Farbstich, zb Richtung blau, der sich auch nicht so richtig kompensieren lässt.
Wenn du dann auch noch spielen möchtest damit, und sei es auch nur leicht, dann kannst auch nicht zu Business-Notebooks greifen, weil wenn da dann die Hardware stimmt, ist für den Preis meistens nur noch eine Intel Graka drin... ;)
Wenn du allerdings keinen allzugroßen Anspruch an die Farbwiedergabe hast, ist zB das Sony, das Radde empfohlen hat gar nicht so schlecht und auch spieletauglich. Wie er schon gesagt hat, ist die Auflösung wichtig, damit man einen genügend großen Sichtbereich hat und da ist eben FullHD schon sehr viel besser als die meistne Notebooks mit nur HDready.
Ein Notebook mit einer anderen Panel Technik als TN wäre da der richtige Weg, sind aber recht teuer. :)
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.064
Ich hab nochmal 2 Screenshots gemacht um Elbrathils und mein Argument zu untermauern.
Bildquelle

Beide Screenshots zeigen den unteren rechten Teil eines Fotos mit 8 Megapixeln oder genauer gesagt 3264x2448 Pixeln.
Wie man sieht, sieht man bei 1360x768 Pixeln ungefähr gar nichts. Ich persönlich finde den Unterschied zu 1920x1080 ziemlich beeindruckend! (ca. 2 Fenster und einen Blumenstock groß ;) )
Ich denke, Bildbearbeitung ist sogar angenehmer, wenn man mal eine halbe Sekunde auf die CPU warten muss, als wenn man die ganze Zeit nur am rumscrollen ist. Meine Meinung.
Im Übrigen sitze ich gerade an einer Digitalisieraufgabe, wo mir sogar meine 1920x1200 definitiv zu klein sind!
 

Anhänge

  • 1360x768.jpg
    1360x768.jpg
    260,9 KB · Aufrufe: 143
  • 1920x1080.jpg
    1920x1080.jpg
    295,6 KB · Aufrufe: 110

Hurzinator

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
14
Ich klinke mich hier mal mit einer erweiterten Frage ein, denn auch ich suche ein Notebook, das für Bildbearbeitung geeignet ist. Es soll allerdings schon in Richtung "High End" gehen.

Gestern ist mein Macbook Pro nach nur drei Jahren verreckt, wahrscheinlich irreparabel. Am Montag folgt der letzte Versuch bei einer Apple-Werkstatt, sonst war's das mit Apple für mich.

Ein paar Freunde haben mich versucht zu trösten, indem sie mir die Daten des Lenovo Thinkpad W520 zeigten... farbkalibrierbarer Bildschirm, das Kalibrierungswerkzeug ist gleich eingebaut... man kann zwei Platten als RAID betreiben... außerdem USB3 und eSATA... ein freundlicher i7-Prozessor, viel Platz für Speicherausbau...Riesen-Akku... wie geil... :D Und nicht mal (viel) teurer als ein neues Macbook Pro. So etwas bekommt man bei Apple nicht mal gegen Aufpreis. Angeblich sollen die Thinkpads ja auch mit Lenovo-Schildchen noch recht solide sein.

Das Teil ist wie für Fotografen gemacht - vom Preis abgesehen.

Wüßtet Ihr eine Alternative unter 2000 Euro?
 
Top