News Bilderserie vom Asus P7P55D Deluxe

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.178
Die Kollegen von HKEPC in Hongkong haben bereits das Vergnügen mit dem Asus P7P55D-Deluxe-Mainboard gehabt. Dabei haben sie viele Fotos des Core-i5-Boards mit dem Sockel 1156 gemacht und die Ausstattung ausführlich beschrieben.

Zur News: Bilderserie vom Asus P7P55D Deluxe
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.537
Für das leichte Overclocking bietet Asus eine externe TurboV-Fernbedienung an. Zusammen mit dem TurboV- und dem EPU-Chip auf dem Mainboard soll der User so schnell übertakten oder Energie sparen können.

Das ist wohl der einzige Grund warum ich neidisch bin kein solches Board zu haben. Klingt schon genial und mit Bios Profiles ist das ganze nicht so komfortabel und dann lässt mans auch irgendwann :-/
 

Plotteron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
127
Schickes Board und das mit der TurboV-Fernbedienung finde ich ne gute Lösung. Aber der Spass wird bestimmt nicht billig sein.
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
7.143
Naja, idR liefern Hersteller wie ASUS eSATA Barckets mit. Damit lässt sich ein Onboard SATA Anschluss ganz einfach nach außen legen. Seh ich nun nicht als fehlendes eSATA an ;)
 

Tzunamik

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.097
Mich stört es wenn man interne Sata-Ports zwangsweise zu eSATA Ports macht.
Lieber mit Brackets... so hat man die Wahl!
Ich hab 6 Festplatten... ich brauch mindestens die 6 SATA Anschlüße, sonst ist das Board fürn Ar*ch
 

Blazin Ryder

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
992
Diese Fernbedinung ist der größte Schei.. wofür soll das gut sein? Paktischen zweck hat es ja wohl nicht eher was für die Kinder um mal bisschen dran rumspielen,
 

all-4-one

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
996
Ich kann den praktischen Sinn hinter diesem "Bedieninstrument" ebenfalls nicht ganz nachvollziehen. Wird wohl wieder als super Overclocking Feature vermarktet...
 

Jenergy

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
5.104
Wieso brauchen die Asus P55 eigentlich keine Kühler neben dem ersten PCIe-16x-Slot (beim P45 würdich jetzt sagen: bei der NB :p)? Die EP55 von Gigabyte haben das ja :rolleyes:
 

Aouch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
302
Wieso brauchen die Asus P55 eigentlich keine Kühler neben dem ersten PCIe-16x-Slot (beim P45 würdich jetzt sagen: bei der NB :p)? Die EP55 von Gigabyte haben das ja :rolleyes:
Ich würde jetzt mal behaupten, das bei GB da wo sonst die NB saß, jetzt der NF200-Chip für SLI angeordnet wurde.

Asus hat ihn mit zur Southbridge nach unten gesetzt und einen dementsprechend "dickeren" Kühlkörper gleich mit spendiert.

So denke ich jetzt, lasse mich aber gerne verbessern.
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.686
Ich hab 6 Festplatten... ich brauch mindestens die 6 SATA Anschlüße, sonst ist das Board fürn Ar*ch

Also ich sehe auf dem Board 9 SATA Anschlüsse, ich weiß also nicht wo das Problem liegt.


Ich bin am Überlegen mir in absehbarer Zeit einen I7 zu kaufen und schwebe jetzt hier rum weil ich immer wieder widersprüchliches lese zu den Sockeln. Da Board sieht mal wieder genial aus wie man es von Asus gewohnt ist. Die Fernbedienung kommt mir ziemlich nutzlos vor, eher wie ein Gimick um das Board besser bewerben zu können.
 

White_Eagle

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.775

Die Zusammenstellung versteh ich nicht, 14 USB, hm, wers braucht,
dem gegenüber aber nur 6x SATA II sind vieeel zuwenig u. 4 PCI, da hättes 1x oder 2x auch getan dafür dann mehr PCI-e.
Da ist MSI viel ausgewogener u. Gigabyte noch besser.
Asus hatte wohl immer nur 1x Controler für SATA II (hab noch nie mehr als 6-SATA-Anschlüsse bei denen gesehen), ist leider das Sparen an der falschen Stelle. :(

Habe, als Bsp.: 5 Festplatten SATA + 2 DVD-IDE-Laufwerke, wollte die aber mal ev. auch mal geg. DVD-SATA-ROM- + RAM-Laufwerk umtauschen.

PS. die Kühler scheinen mir aber nicht so der Bringer zu sein???

Die "Turbo-Fernbedienung" ist doch nur intern anschließbar? wo führe ich dann das Kabel aus dem geschlossenem Gehäuse???
Hätte Asus mal aufm rückwärtigem Panel lieber nen Anschluß spendiert, aber das sind bestimmt die gleichen sinnigen Konstrukteure wie die von MSI,
welche den "Turboschalter" für das P55 dort aufm Bord selber integriert haben, da muß man bei Benutzung auch immer die Seitenwand bei laufendem PC öffnen u. schließen, besonders gut für die Lebensdauer der Festplatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.686
@white eagle

Auch wenn der Chipsatz keine Legacy-Schnittstellen mehr unterstützt, hat Asus einen PATA-Port integriert. Dieser wird über einen zusätzlichen Controller-Chip betrieben, der auch drei zusätzliche SATA-Ports bietet.

14 USB Ports mögen etwas overdressed sein, aber in diesem Fall finde ich 6+3 SATAII Ports völlig ausreichend. Ich hab einen SAS Controller und Platten, da tangiert mich das relativ wenig, trotz 6 Platten und 2 optischen Laufwerken. Aber derzeit wird alle mögliche in USB geliefert, von der Maus über den Kaffewärmer bis hin zum Weihnachtsbaum. Da kann man dann verstehen das man ein paar mehr braucht.
 

Don Maik

Ensign
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
134
also 9 Sata ports sollten locker reichen wer mehr braucht hat irgendwie nicht mitbekommen das es auch schon günstige 1 TB Festplatten gibt...
 

Chrisch

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.406
Ich würde jetzt mal behaupten, das bei GB da wo sonst die NB saß, jetzt der NF200-Chip für SLI angeordnet wurde.

Asus hat ihn mit zur Southbridge nach unten gesetzt und einen dementsprechend "dickeren" Kühlkörper gleich mit spendiert.

So denke ich jetzt, lasse mich aber gerne verbessern.
Bei Gigabyte sitzt die PCH (Southbridge) bei den größeren Modellen da wo früher die NB saß (UD5 & UD6), unter dem Southbridge Kühler sind 2 Sata Controller.

Beim UD3 & UD4 sitzt die PCH unter dem Southbridge Kühler, der NB Kühler ist dort nur "optik" (beim UD4). Einen NF200 wird keines der Boards haben.

Gruß
Chris
 
Top