Bioseinstellung für Festplatten

river23

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
92
Hallo Leute,

Besitze im Rechner eine WDG 1000GB und eine 120GB SSD
installiert war Linux und windows 7

Habe in den Letzten Tagen mein PC formatiert und mein Bios gecleant mit nem Jumper.

Danach nur Windows 7 auf der 120 GB SSD festplatte installiert.

Die Prioritäten in Bioseinstellungen sind.

1. WDG

2. SSD

hab mich gewundert wieso die ssd nicht an erster stelle steht, weil da ja windows installiert ist.

habe also die Prioritäten geändert und die ssd an erster stelle gesetzt.

Dann folgendes Ergebnis beim booten:
error: no such device: (irgendeine lange nummer.......)
grub rescue


Warum bootet der rechner nicht windows / hoch. Hab gedacht wenn die ssd an erster stelle ist, fährt der rechner schneller hoch?!
 

Schildkröte09

Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
9.879
Das wird daran liegen, das sich der Bootloader und die Bootdateien von Windows 7 auf die WD Platte installiert hat. Vergleiche dazu deine Datenträgerverwaltung : Dort dürfte die WD Platte als SYSTEM gekennzeichnet sein. Und welche Platte im System als SYSTEM gekennzeichnet ist, ist die Startplatte.

Das es so gekommen ist, lag am falschen anklemmen der Platten. Windows 7 installiert seinen Bootloader immer auf die Platte mit der höchsten Prirorität = niedrigster PORT, egal auf welche Platte installiert wird.
Deine SSD gehört an den ersten SATA PORT angeklemmt und deine WD an den zweiten SATA PORT. Das Ändern des Bootloaders auf die SSD läßt sich nur durch eine Bootreparatur ändern.

Bootloader auf deine SSD ändern :

1. Windows 7 starten (WD Platte als Systemstartlaufwerk im BIOS eintragen... damit Windows startet)
2. Die Windows 7 Partition auf deiner SSD als ACTIVE markieren in der Datenträgerverwaltung. Rechtsklick auf die Windows 7 Partition und ACTIVE setzen wählen.
3. Windows herunterfahren und die SSD an den ersten SATA PORT anklemmen (kann je nach BIOS als SATA-0 oder SATA-1 gekennzeichnet sein).
4. Die WD Platte ABKLEMMEN !
5. Windows 7 Setup DVD einlegen und den PC davon starten anschließend die automatische Bootreparatur durchführen die mindestens 3 mal durchlaufen gelassen werden sollte.
http://www.unawave.de/installation/boot-reparatur.html

6. Probestart von Windows 7 ...
7. nach erfolgreichen Probestart kann die WD Platte wieder angeklemmt werden , - an einen SATA PORT hinter die Systemplatte SSD ! also am zweiten SATA PORT.
8. Dann kannste die Bootloaderdateien im Hauptverzeichnis der WD Platte und den Ordner BOOT auf dieser löschen !

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

command1989

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
262
Zitat von Schildkröte09:
Das es so gekommen ist, lag am falschen anklemmen der Platten. Windows 7 installiert seinen Bootloader immer auf die Platte mit der höchsten Prirorität = niedrigster PORT.

Richtet sich Windows nicht einfach generell nach der Platte, die im BIOS die höchste BOOT-Priority hat? Ich habe noch nie Platten (bewusst) nach der Reihenfolge der Steckplätze angeschlossen, da ich der Meinung war, dass das keinen Unterschied macht so lange sie am richtigen Chipsatz angeschlossen sind...
 

Schildkröte09

Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
9.879
Es ist nur für die Installation zunächst relevant.
Für das BIOS und Windows zählt die Bootprirorität. Dabei sind IDE/ATA PORTS gegenüber SATA PORTS bevorrechtigt. Hat man also solche Platten im System, installiert Windows 7 seinen Bootloader auf die als MASTER angeklemmte IDE Platte, auch wenn es selbst auf eine SATA Platte installiert wird.

Plattenprirorität :
1. ATA/IDE MASTER
2. ATA/IDE SLAVE
(1. und 2. gehören grundsätzlich abgeklemmt, wenn Windows 7 auf eine SATA Platte installiert wird).

3. SATA erster PORT (hieran gehört eine System SATA Platte)
4. SATA zweiter PORT
5. SATA dritter PORT
6. SATA vierter PORT

Das ändert sich erst mit den ganz neuen BIOS Systemen. Dann spielt die Prirorität sich nur noch darin ab.

u.s.w.

Hat man seine System SATA Platte z.B. am vierten SATA PORT angeklemmt und eine weitere, die zufällig am zweiten SATA PORT sich angeklemmt befindet, installiert Windows 7 seinen Bootloader auf die Platte am zweiten SATA PORT = höchste Prirorität - niedrigster PORT ! Hat man nur eine einzige SATA Platte im System angeklemmt, spielt die Prirorität eine untergeordnete Rolle. Interessant wird es dann, wenn eine weitere und neue SATA Platte angeklemmt wird. Das BIOS richtet sich dann automatisch auf die Platte am niedrigsten PORT aus und versucht die falsche Platte zu starten. (wenn diese an einem niedirgeren PORT angeklemmt sitzt).
Effekt : BOOTMGR nicht gefunden ... Das läßt sich dann mit manuellen Ändern der BIOS Priroritäten wieder korrigieren, oder UMKLEMMEN der Platten. Wird nur manuell geändert, beginnt alles wieder von vorne, wenn eine alte ab oder umgeklemmt wird, oder eine weitere angeklemmt wird. Deshalb : Nach Priroritäten anklemmen ... dann läuft immer alles so wie es soll.

System SATA PLATTE an den ersten SATA PORT !

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-SCHAMANE

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
56
Mein Tip:

IMMER
nur die Platte mit Strom versorgen, auf die das Betriebsystem installiert werden soll,
dann kann dieser uralte Windoof-HDD-Prioritätsstress NIE passieren. Auch USB-Sticks und
Kartenleser (mit eingesteckten Cards) sollten nicht am Rechner angeschlossen sein !

Später dann, wenn die Installation vollständig abgeschlossen ist, kann im Bios bestimmt werden,
welche Platte die Bootplatte sein soll. Ich mach das schon lange nur noch auf diese Weise, denn
dann ist es mir möglich, verschiedene Windows-Versionen, *egal ob x64 oder x86 starten zu können.

*Das geht sogar auch, wenn man nur eine Platte benutzt wird. Dabei müssen vorher aber erst mal
mindestens zwei Boot-Partitionen erstellt werden (zB. á 50GB), und danach setzt man die Partition,
auf die installiert werden soll als "activ". Das kann dann auch die zweite Partition sein - kein Problem.

Es ist dann zwar etwas umständlicher, zwischen z.B. WinXP und Win7 zu wechseln, da man vorher
wärend des Bootvorgangs die entsprechende "F8-Asus" oder "F12-Gigabyte" drücken muß, aber
dafür kommen sich die OS's nie ins Gehege.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildkröte09

Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
9.879
Im Grunde genommen hast du Recht @PC-Schamane.
Allerdings kommt es dann wieder zu Stress, wenn man sich eine neue Platte anschafft und diese zufällig wieder an einem SATA PORT niedriger als die Systemplatte landet. Dann ist ein erneutes manuelles Ändern der BIOS Priroritäten wieder erforderlich.

Ich sage, tut euch keinen Stress an und klemmt die Platten direkt korrekt an den SATA PORTS an. Die Systemplatte am ersten SATA PORT wird kaum geändert und kann für immer daran angeklemmt bleiben, was zusätzlich kommt, sind weitere Platten. Dann kann man auch alle weiteren SATA Platten im System angeklemmt lassen, wenn NEU installiert wird.

Viele Grüße
 

PC-SCHAMANE

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
56
+Einmal kurz das Bios aufrufen, um die bevorzugte Bootplatte einzustellen ist doch nun wirklich kein Stress.
Und falls doch, sollte man ohnehin die Finger vom Bios lassen, und das alles von einem Nerd machen lassen.

Bei SATA -Ports ist die Reihenfolge ziemlich egal - ein kleiner Fortschritt zu den alten PATA Schnittstellen

mit nervenden "primary-slave" Jumpern.

SATA Port 1 war nur sehr selten die Boot Nr1 in meinen Rechnern.

Nachtrag:

Ich empfehle meine Methode nur, da Win7 mit seinen dreimillionen Automatismen einigermaßen selbstherrlich
agiert, und ich persönlich darauf absolut keinen Bock habe !

 
Zuletzt bearbeitet:

river23

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
92
Hey Leute. Danke für eure Hilfe.

Hab die SSD platte an Sata port 0 angeschlossen und die WDG abgeschlossen.

Hab es jedoch nicht hinbekommen mit der Windowsreperatur! Beim ersten Reperaturveruch, kamm das selbe beim booten. Windows ist nicht hochgefahren.

Beim zweiten mal wollte ich nochmals Windowsreparieren.

Dann kam die Fehlermeldung, das das Installierte Windows nicht mit der Installations CD übereinstimmt und eine Reperatur nicht möglich ist.

Warum geht das nicht?
 

Schildkröte09

Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
9.879
Zitat von Schildkröte09:
Bootloader auf deine SSD ändern :

...

5. Windows 7 Setup DVD einlegen und den PC davon starten anschließend die automatische Bootreparatur durchführen die mindestens 3 mal durchlaufen gelassen werden sollte.
http://www.unawave.de/installation/boot-reparatur.html

Hast du wirklich 3 mal die automatische Bootreparatur durchlaufen lassen ? Bist somit der bebilderten Anleitung von @Unawave gefolgt ?

Hast du eine vollwertige Setup DVD von Windows 7 oder nur eine "Reparatur DVD" ?
Eine Reparatur DVD kann das nicht, eine vollwertige ist nötig !

Willst du eine RECOVERY Installation reparieren ?
Liegt also noch eine RECOVERY Partition auf der regulären Systemplatte ?

Wenn der Bootloader auf der anderen Platte (also WD) gelegen hat, muss die Windows 7 Installationspartition auf der SSD ACTIVE markiert werden, wenn die Reparatur erfolg versprechen soll.
Siehe dazu meine Anleitung aus Beitrag # 4 Punkt 1. und 2.

War es nicht mehr möglich, Punkt 1. aus Beitrag # 4 durchzuführen, dann muss die Windows 7 Partition auf der SSD mit anderen Mitteln ACTIVE gesetzt werden, z.B. mit einem Partitionierungsprogramm wie z.B. GPARTED oder mit DISKPART aus der Eingabeaufforderung. Dazu muss auf der SSD auch der Windows Ordner vorhanden sein !

Wenn alle Stricke reißen, Windows 7 NEU auf die SSD an SATA PORT 0 installieren. Die andere Platte abgeklemmt lassen.
Im Windows 7 Setup Partitionsmenü (erweiterte Optionen), zuvor alle Partitionen platt machen, bevor mit der Installation fortgefahren wird.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-SCHAMANE

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
56
Denk mal über die von mir vorgeschlagene Methode nach - spätestens dann gibts keine Probleme mehr !!!
 
Top