Test BitFenix Shogun: Gehäuse für zwei SSDs im RGB-Schaukasten

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.765
tl;dr: Zwei Seitenteile aus Echtglas und beleuchtete SSD-Schauplätze machen das neue BitFenix Shogun im Test zu einem echten Hingucker. Und 74 Liter Fassungsvermögen bieten viel Platz für Hardware und eine große Custom-Wasserkühlung. Klassische HDDs sollten aber noch einmal separat entkoppelt werden.

Zum Test: BitFenix Shogun: Gehäuse für zwei SSDs im RGB-Schaukasten
 

Chesterfield

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
8.773
muss sagen das es mir sehr gut gefällt, puristisches aussehen und sehr funtional ... denk das könnte mal mein nächtser werden vllt ...
 

Axxid

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10.701
Mir zu groß, aber gefällt :daumen:
 

shoKuu

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.967
Mich spricht das Design leider nicht an, da es zu viel aus zwei Welten vereinen möchte. Schlicht, aber gleichzeitig abgehoben futuristisch. Das passt irgendwie nicht. Abnehmer wird es dennoch geben.
 

HerbertGozambo

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
764
Mir fehlen da irgendwie die Alu-Felgen und der Spoiler, der sich automatisch ausfährt, sobald der Rechner aus dem Idle beschleunigt. Das Wichtigste an einem Rechner ist schließlich die Optik, Technik ist generell viel zu schade für die Nutzung.
 

Joker*

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
645
Hatte erst gedacht, es böte Platz für ein DVD-Laufwerk (5,25") wegen der Fronteinteilung... sieht aber nicht so aus.

Dann doch lieber das NZXT S340 Elite ;-)
 

buxtehude

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.230
Zwei Dinge sind mir aufgefallen:

a) Warum hat das Gehäuse eine Glasscheibe für die "hässliche" (rechte) Seite, wo die Kabel etc. sind?

b) Triple (englisch für dreifach) schreibt man nur mit einem P.
Keine Ahnung, warum das in Foren immer mit Doppel-P geschrieben wird.

Aber an dieser Stelle auch ein großes Lob für das Vermessen der möglichen Abstände und Möglichkeiten zum Verbauen von Radiatoren :)
 

Harsiesis

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
1.314
Weder in der Front, noch im Deckel sind Staubfilter im eigentlichen Sinne eingesetzt. Zwar ist in beiden Anbauten Meshgitter zu finden, aber das ist nicht feinmaschig genug, um kleinere Staubpartikel daran zu hindern, in das Innere des Gehäuses einzudringen. Ausziehbare Nylonstaubfilter wie im Boden für das Netzteil wären auch an den erwähnten Stellen wünschenswert gewesen.

So etwas disqualifiziert ein eigentlich tolles Gehäuse im Jahre 2017.

Kann das nicht verstehen wieso leicht herausnehmbare und leicht zu reinigende Staubfilter eingesetzt werden.
 

Loopman

Commodore
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
4.180
In Summe ist BitFenix mit dem massiv anmutenden Shogun ein gutes Gehäuse gelungen. Das liegt nicht zuletzt an den beiden Echtglasseitenteilen und den beiden SSD-Schaukästen mit RGB-LED-Beleuchtung, die ohne Zweifel das optische Highlight des breiten Midi-Towers sind.

Das ist reine Optik! Und Optik ist erst einmal total unwichtig, wenn es ein "gutes Gehäuse" sein soll. Der Rest sollte stimmen, und das tut er leider nicht. Optik ist lediglich ein Bonus.
Material so lala, keine Staubfilter und dafür dann 150€ zu verlangen ist schon dreist. Da gibt es aber erheblich bessere und zugleich günstigere Gehäuse, die aber stattdessen auf so ein LED Klimbim verzichten.
 

DonDonat

Captain
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
3.568
Find ich ja optisch ganz schick :)
Leider würde dort aber mein derzeitiges Wakü Setup mit 420er und 280er Radiator nicht rein passen :(
 

PRAXED

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.646
Wenn die Qualität stimmt, dann darf so was auch Optik!

Dieses Case ist in meinen Augen ein schlechter Scherz.

1. Wenn Style dann richtig und nicht so ein Ding.
2. Keine Staubfilter... dafür ist es bestimmt noch zu günstig:lol:
3. Die SSD Beleuchtung... so einen Schei...

Ein Seitenfenster für die Teure Titan oder, oder.. alles OK. Aber für SSDs, wo geht die Reise bloß noch hin...:o
 

Zarvan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
369
Ohne Staubfilter geht gar nicht :D
 

MeisterOek

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.191
Also, dass Staubfilter fehlen ist bei mir das erste NoGo, aber der angedeutete, aber nicht vorhandene 5,25er-Schacht ist wohl ein Witz. Warum sollte man sowas angetäuscht haben wollen? Entweder man hat den Schacht oder man versucht ihn zu verschleiern oder beides :freak:
 

soaringjonas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
499
Finde ich optisch ganz nett. Auch die Modularität gefällt mir. Aber der Preis? Junge Junge... Das ist kräftig. Wenn ich bedenke, dass mein Gehäuse grade mal nen Fuffi gekostet hat und in meinem Augen dem hier getesteten nicht so sehr viel nach steht wie man es für 100€ Preisdifferenz erwarten würde.
 

Axxid

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10.701
Woanders hat man eine einfache Blende für das Netzte, hier bat man zumindest versucht da was draus zu machen.
Das es den Monolithenfetischisten kalt den Rücken runter läuft (kann man an Augenkrebs eigentlich sterben ?) war im vornerein schon klar.
 
M

MEDIC-on-DUTY

Gast
Ja, ja, die Messlatte mit dem BeQuiet 900 liegt schon recht hoch in diesem Preissegment. Auch dieses Gehäuse schaft es nicht dran.
 

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
12.953
Wieso lassen die noch Festplatten zu? Das stört die Zukunftsfähigkeit, bei der es nur noch SSDs gibt.
 
Werbebanner
Top